Planungen für Offenburger Tunnel gehen voran
Treffen des regionalen Begleitgremiums zum Ausbau der Rheintalbahn

Das regionale Projektbegleitgremium "Tunnel Offenburg" hat sich getroffen.
  • Das regionale Projektbegleitgremium "Tunnel Offenburg" hat sich getroffen.
  • Foto: as
  • hochgeladen von Christina Großheim

Offenburg (st). Das regionale Projektbegleitgremium „Tunnel Offenburg“ hat sich am vergangenen Mittwoch, 17. Oktober, zum siebten Mal im Offenburger Rathaus getroffen. Dabei zeigten Vertreter der Bahn einen Rückblick auf die Gemeinderatssitzungen, welche im Juni in den von der Tunneltrasse betroffenen Gemeinden stattfanden. Des Weiteren wurden die Ergebnisse der ersten Stufe des Bohrprogrammes vorgestellt, etwaige Berührungspunkte mit dem Eisenbahnkreuzungsgesetz erläutert und die aktuellen Planungen für Informationsmaßnahmen am Bahnhof Offenburg präsentiert.

In den insgesamt sieben durchgeführten Veranstaltungen wurde der aktuelle Planungsstand, jeweils mit den gemarkungsspezifischen Betroffenheiten, vorgestellt. In den anschließenden Diskussionen lag der Schwerpunkt auf den Themen Schall, Beweissicherung/Entschädigung, Auswirkungen auf die Landwirtschaft und mögliche für den Bau benötigte Logistikflächen.

Im Rahmen der ersten Stufe des Bohrprogramms wurden unter anderem eine geotechnische Zuordnung der angetroffenen Schichten, Festigkeitsuntersuchungen und chemische Analysen durchgeführt. Daraus konnten bodenmechanische Kennwerte für die weitere Planung ermittelt werden. Die Vorbereitungen zur zweiten Stufe des Bohrprogramms haben bereits mit Ausschreibung des Bohrkonzeptes begonnen. Hier sollen die ersten Erkundungen vor Ort im Jahr 2020 beginnen.

Die Planungen für Informationsmaßnahmen zum Tunnel schreiten voran. In der Unterführung und in der Bahnhofshalle sollen unterschiedliche Maßnahmen umgesetzt werden, die über die Planungen zum Tunnel Offenburg informieren. Die Aufbereitung soll dabei der kurzen Aufenthaltszeit der Passanten gerecht werden.

Weitere Informationen zum Projekt sind unter www.karlsruhe-basel.de sowie in den sozialen Netzwerken unter: www.facebook.com/tunnelrastatt, www.facebook.com/karlsruhebasel, twitter.com/karlsruhebasel (@KarlsruheBasel) und www.instagram.com/tunnelrastatt (@tunnelrastatt) oder www.instagram.com/karlsruhebasel (@karlsruhebasel).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen