Volksbank vergibt "HerzenssachePreis"
Bewerbung für Sozialpreis läuft

Offenburg (st). Im Mittelpunkt des "HerzenssachePreises" der "Volksbank eG – Die Gestalterbank" steht der ehrenamtliche Einsatz von Menschen, Initiativen, Organisationen oder Unternehmen. Welche Bedeutung heute freiwillige Engagements haben, das erleben wir gerade zurzeit wieder hautnah. Der "HerzenssachePreis", den die Volksbank eG schon seit vielen Jahren vergibt, soll diesen Engagements besonderes Gewicht verleihen und ihnen eine öffentliche Bühne bieten.

Der Preis ist mit insgesamt 7.000 Euro einer der höchst dotierten Sozialpreise in Baden-Württemberg.
Bundestagspräsident a. D. Dr. Wolfgang Schäuble hat seit Anbeginn der Ausschreibung und auch für das Jahr 2022 die Schirmherrschaft übernommen. Bewerben können sich Vereine, Institutionen, Organisationen, Unternehmen, private Initiativen, die sich im Geschäftsgebiet, also von der Ortenau bis an den Bodensee, in besonderer Weise und außerhalb ihres originären Berufes ehrenamtlich sozial engagieren.

Bewerbungsfrist bis Ende Juni

Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2022. Bewerben kann man sich unter www.gestalterbank.de/herzenssache. Eine mit externen Experten besetzte Jury nominiert im September jeweils einen Sieger für den Bereich Offenburg und den Bereich Villingen. Die Volksbank eG wird die Siegerprojekte in einem Video-Clip festhalten. Die Verleihung des "HerzenssachePreises" findet im Herbst 2022 statt. Die Preisgelder verteilen sich mit je 2.500 Euro auf die Geschäftsgebiete Offenburg und Villingen. Die Zweitplatzierten erhalten je 1.000 Euro.

Die "Volksbank eG – Die Gestalterbank" freut sich über viele Bewerbungen und Nominierung für den "HerzenssachePreis". „Wir wollen dem sozialen Engagement in unserem Geschäftsgebiet ein Gesicht geben. Ein Engagement, das einher geht mit Wertschätzung und Respekt den Menschen gegenüber und welches oft im Verborgenen bleibt. Denn genau diesem Engagement und dieser Leistung, die für Viele zu ihrer „Herzenssache“ geworden ist, gebührt unser Respekt und unsere Anerkennung“, so Markus Dauber, Co-Vorstandsvorsitzender der "Volksbank eG – Die Gestalterbank".

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.