TOP TEN Spätburgunder 2021
Weingut Schloss Ortenberg auf erstem Platz

Die Siegerbetriebe der TOP TEN Spätburgunder 2021 des Weinparadies Ortenau mit Hoteliersfamilie Schmiederer und Moderator Hansy Vogt.
  • Die Siegerbetriebe der TOP TEN Spätburgunder 2021 des Weinparadies Ortenau mit Hoteliersfamilie Schmiederer und Moderator Hansy Vogt.
  • Foto: Weinparadies Ortenau
  • hochgeladen von Christina Großheim

Bad Peterstal-Griesbach (st). 19 Betriebe hatten insgesamt 66 Spätburgunder Weine einer Fachjury zur Verkostung zu den "TOP TEN Spätburgunder 2021 des Weinparadieses Ortenau eingereicht. „Es freut mich, dass so viele Betriebe ihre Weine angestellt haben“, sagt der Sprecher des Weinparadies Ortenau, Stephan Danner, und verweist auf die hohe Weinqualität, die sich nicht zuletzt in einem sehr engen Ergebnis der Siegerweine ausdrücke. „Die 'TOP TEN Spätburgunder Gala 2021' unter 2G-Bedingungen stattfinden zu lassen, war ein wichtiges Zeichen für die Weinbaubetriebe, das Hotel 'Dollenberg' und die Gäste der Veranstaltung“ resümiert Georg Lehmann, Vorstand Weinparadies Ortenau.

Den ersten Platz belegt das „Weingut Schloss Ortenberg“ mit Kellermeister Hanspeter Rieflin. Auf dem zweiten Platz mit etwas weniger als einem halben Punkt Unterschied folgten die „Alde Gott Winzer Schwarzwald eG“ aus Sasbachwalden mit Kellermeister Michael Huber. Nur hauchdünn dahinter folgte auf dem dritten Platz das „Schwarzwald.Wein.Gut Andreas Männle“, das von Thomas Männle geführt wird und in dem Christian Idelhauser als Kellermeister tätig ist.

Hubert Zöllin vom Badischen Weinbauverband zeigte sich von der Verkostung, die im Badischen Weinbauverband in Freiburg stattfand, äußerst beeindruckt. „Alle fachkundigen Juroren waren besonders von den Weinen des Jahrgangs 2018 angenehm überrascht.“ Der reife Jahrgang zeigte sich fruchtig und filigran, aber dennoch reif und voll, ohne jedoch bei vergleichbaren Weinen aus anderen badischen Weinanbaugebieten „marmeladige“ Noten hervortreten zu lassen. „Diese Klasse“, so Zöllin, „konnte bei Weinen des Jahrgangs 2019 gehalten werden und obwohl das Lesegut des Jahrgangs nicht so vollreif war, fielen die Weine im Geschmack keinesfalls ab.“ Angestellte Weine des Jahrgangs 2020 zeigten sich durchweg fruchtig und lagen ausschließlich in der fruchtbetonten Ersten Kategorie des Wettbewerbs.

Wegen Punktgleichheit können dieses Jahr nicht nur zehn, sondern sogar elf Betriebe ihre Weine bei der Spätburgunder-Gala des Weinparadies Ortenau im "Relais & Châteaux Hotel Dollenberg" in Bad Peterstal-Griesbach präsentieren. Ein weiterer Hinweis für die konzentrierte Leistung der Ortenauer Spätburgunder.

Die ausgezeichneten Betriebe  in alphabetischer Reihenfolge der Weinorte

  • Affentaler Winzer eG, Bühl, Kellermeister Leo Klär
  • Durbacher Winzergenossenschaft eG, Durbach, Kellermeister Rüdiger Nilles
  • Weingut Alexander Laible, Durbach
  • Weingut-Weinhaus Schwörer GmbH mit Inhaber Josef Rohrer, Kellermeister Bruno Serrer
  • Winzerkeller Hex vom Dasenstein GmbH, Kappelrodeck, Kellermeister Thomas Hirt
  • Oberkircher Winzer eG, Oberkirch, Kellermeister Martin Bäuerle
  • Weingut Bimmerle, Renchen-Erlach, Kellermeister Philipp Milke
  • Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG, Gengenbach, Kellermeisterin Nicole End

Bei der Verkostung werden auch immer in zwei Kategorien Weine ausgezeichnet – in der Kategorie „fruchtbetont“ und ohne Holzprägung bis 20 Gramm Restzucker wurde als bester Ortenauer Spätburgunder der „2018er Fessenbacher Kirchherrenberg Spätburgunder Spätlese halbtrocken“ der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG prämiert. In der zweiten Kategorie „trocken, aus dem Holzfass oder im Barrique gereift“ überzeugte der „2019er Durbacher Bienengarten Spätburgunder Auslese trocken, im Barrique gereift“ des "Schwarzwald.Wein.Guts Andreas Männle" aus Durbach, das damit einen doppelten Erfolg verbuchen konnte.

Die Veranstaltung fand wie gewohnt in festlichem Rahmen im Relais & Châteaux Hotel Dollenberg in Bad Peterstal-Griesbach unter 2G-Bedingungen statt, wo Hotelier Meinrad Schmiederer die Gäste begrüßte. Sternekoch Martin Herrmann verwöhnte die Teilnehmer der Gala 2021 mit einem zu den Siegerweinen passenden mehrgängigen Menü.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen