Hand in Hand
Gemeinden schreiten weiter gemeinsam voran auf dem Hexensteig

Gemeinsam für den tälerübergreifenden Hexensteig (v. l.): Tourismusleiterin von Kappelrodeck, Saskia Bleich, Bürgermeister Stefan Hattenbach, Lautenbachs Bürgermeister Thomas Krechtler , Gunia Wassmer, Geschäftsführerin Renchtal Tourismus GmbH und Bürgermeisterstellvertreter Hans-Friedrich Huber
  • Gemeinsam für den tälerübergreifenden Hexensteig (v. l.): Tourismusleiterin von Kappelrodeck, Saskia Bleich, Bürgermeister Stefan Hattenbach, Lautenbachs Bürgermeister Thomas Krechtler , Gunia Wassmer, Geschäftsführerin Renchtal Tourismus GmbH und Bürgermeisterstellvertreter Hans-Friedrich Huber
  • Foto: Gemeinde Kappelrodeck
  • hochgeladen von Sebastian Thomas

Kappelrodeck/Lautenbach (st). Der geplante Hexensteig ist etwas ganz Besonderes: Erstmals wird tälerübergreifend ein gemeinsames touristische Projekt das Acher- und Renchtal verbinden. Lautenbach und Kappelrodeck gehören zwar mit der Renchtal Tourismus GmbH und dem Achertal-Tourismus zu zwei unterschiedlichen touristischen Verbünden, an der engen Zusammenarbeit mit Blick über den Tälerrand hinaus hindert diese beiden Gemeinden das aber nicht.

Interkommunales Projekt für Urlauber und Einheimische

„Einheimischen und Urlaubern ist es doch ziemlich egal, auf wessen Gemarkung sie sich befinden. Für sie steht die Qualität des Angebots und der Landschafts- und Wandergenuss im Fokus. Und allein schon deshalb tut es das auch für uns“, so Bürgermeister Stefan Hattenbach laut einer Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung.

Thomas Krechtler, Lautenbachs Bürgermeister, wird in der Mitteilung ebenso zitiert: „Das gemeinsame Projekt ist ein Gewinn und Mehrwert für die gesamte Region. Profitieren von den Möglichkeiten eines interkommunalen Projekt werden letztlich Einheimische, Urlauber und touristische Leistungsträger.“

„Wir wurden tageweise regelrecht überrannt“

Thematisch, touristisch und landschaftlich ist das Gemeinschaftsprojekt ein absoluter Königsweg, sind sich die Verantwortlichen beider Gemeinden sicher. Zudem fördere eine interkommunale Kooperation wie diese das tälerübergreifende touristische Miteinander.

Der Lautenbach Hexensteig mit seinen 15,2 Kilometern Länge wurde als erster Lautenbacher Qualitätswanderweg erst 2018 eingeweiht. Der Erfolg der „Traumtour“ übertraf alle Erwartungen, bilanziert Bürgermeisterstellvertreter Hans-Friedrich Huber: „Wir wurden tageweise regelrecht überrannt.“

Tourismusleiterin sieht Erfolg entgegen

Als zweiter Abschnitt wird nun der Kappelrodecker Hexensteig geplant und projektiert. Nach gemeinsamen vor Ort-Terminen wurden dieser Tage im Rathaus in Kappelrodeck weitere Abstimmungen vorgenommen.

Insbesondere wurden gemeinsam mit der RTG-Geschäftsführerin Gunia Wassmer auch die Verwendung eines gemeinsamen Logos, Beschilderung und Wegführung abgestimmt und angedachte themenbezogene Attraktionen an dieser Strecke besprochen.

Saskia Bleich, die Kappelrodecker Tourismusleiterin, sieht zuversichtlich einem Erfolg des insgesamt rund 17 Kilometer langen Kappelrodecker Hexensteigs entgegen: Für die Zertifizierung habe sie vom Deutschen Wanderverband nach der Begehung bereits positive Signale erhalten, und mit positiven Zutun der privaten Grundstückseigentümer könne in naher Zukunft auf die exakte Wegführung abschließend fixiert werden.

Autor:

Sebastian Thomas aus Achern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.