Tanken

Beiträge zum Thema Tanken

Polizei

Grenzkontrollen
Verstöße gegen Corona-Verordnung festgestellt

Kehl. Wegen eines fehlenden triftigen Einreisegrundes wurde am Dienstag ein französischer Staatsangehöriger am Grenzübergang in Altenheim zurückgewiesen. Nur wenige Minuten später versuchte er erneut am Grenzübergang Kehl Europabrücke einzureisen. Seine Personalien wurden festgestellt und bezüglich des Verstoßes gegen die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg an die zuständige Verwaltungsbehörde weitergeleitet. Auch ein rumänischer und ein französischer Staatsangehöriger, die beide...

  • Kehl
  • 08.04.20
Polizei

Nicht ganz bei der Sache
Frau möchte an geschlossener Tankstelle tanken

Ottenhöfen (st). Eine Frau wollte am Mittwochnachmittag an einer geschlossenen Tankstelle in der Ruhesteinstraße in Kappelrodeck Kraftstoff tanken. Laut Bericht der Polizei hielten diverse Hinweisschilder, dass die Tankstelle geschlossen war sowie ein zugeklebter Tankautomat, die offensichtlich gedankenlose Autofahrerin nicht davon ab, den Zapfhahn in den Tankstutzen ihres Autos zu stecken.  Imaginäres Betanken Dem nicht genug: Nach Abschluss des imaginären Betankens habe sich die Frau in...

  • Kappelrodeck
  • 02.05.19
Extra

Einheitliche EU-Regelung
Kennzeichnung für Kraftstoffe

Ortenau (st). EuroSuper, Sans Plomb 95, Premium Unleaded: Wer mit dem Auto ins Ausland fährt oder dort einenMietwagen nimmt, kennt das Problem. Man steht an der Tankstelle und fragt sich: Welchen Sprit soll ich tanken? Schließlich hatte jedes EU-Land bislang seine eigenen Kraftstoffbezeichnungen. Damit ist seit 12. Oktober Schluss. Jetzt gelten nämlich in allen EU-Ländern, Island, Liechtenstein, Mazedonien, Norwegen, Serbien, in der Schweiz sowie in der Türkei einheitliche...

  • Ortenau
  • 20.10.18
Lokales
Wer tankt, muss auch zahlen.

Einmal volltanken und dann einfach abhauen

Ortenau. Es kann jede treffen und es gibt keinen wirklichen Schutz davor: Die Rede ist vom Tankbetrug. Mehr als 91.000 Ermittlungsverfahren laufen bundesweit und natürlich ist auch die Ortenau davon betroffen. „Bei einem Vergleich der gemeldeten Fälle vom ersten Halbjahr 2013 mit 563 Taten und dem ersten Halbjahr 2014 mit 467 Taten ist ein Rückgang zu verzeichnen“, stellt Nadine Jäger, Pressestelle des Polizeipräsidiums Offenburg, allerdings fest. „Durchschnittlich haben wir 77...

  • 23.01.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.