Ortenauer Landrat mit klarem Votum wiedergewählt
Frank Scherer freut sich auf „Doppelpassspiel“

Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer (von links) verpflichtete den Ortenauer Landrat Frank Scherer und beglückwünschte ihn und seine Frau Evgeniya nachdem Klaus Muttach das Wahlergebnis der Kreistagssitzung bekanntgegeben hatte.
  • Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer (von links) verpflichtete den Ortenauer Landrat Frank Scherer und beglückwünschte ihn und seine Frau Evgeniya nachdem Klaus Muttach das Wahlergebnis der Kreistagssitzung bekanntgegeben hatte.
  • Foto: Daniel Hengst
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Ortenau. Gestärkt geht Frank Scherer in seine zweite Amtsperiode als Landrat des Ortenaukreises. Der Kreistag wählte den 53-Jährigen mit 69 Stimmen, sechs Kreisräte
enthielten sich und eine Enthaltung wurde gezählt. Elf
Kreistagsmitglieder fehlten. Dies gab Klaus Muttach als
stellvertretender Vorsitzender des Kreistags und Wahlleiter bekannt.
„Ich freue mich auf ein schönes Doppelpassspiel mit den Kreisräten“,
sagte Frank Scherer und dankte dem Gremium. Die Freiburger
Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer verpflichtete den Landrat für
weitere acht Jahre. Noch während der Kreistagssitzung traf das
Glückwunschschreiben von Ministerpräsident Winfried Kretschmann ein.

Frank Scherer hob in seiner Vorstellung die „schöne berufliche Erfüllung“ in
seinem Amt hervor und nannte die Zusammenarbeit mit den Kreisräten
„sachorientiert, offen und klar sowie von Vertrauen geprägt“. Vielleicht
verwundere es, dass es keinen Gegenkandidaten gegeben hätte, vielleicht
aber auch nicht, erklärte Bärbel Schäfer, die Scherers Leistungsbilanz
als Grund dafür ausmachte.

Autor: Daniel Hengst

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen