Mobilitätsnetzwerk gegründet
Zehn Kommunen arbeiten zusammen

Zehn Ortenauer Städte und Gemeinden haben sich am Montag zu einem Netzwerk für Mobilität zusammengeschlossen.
  • Zehn Ortenauer Städte und Gemeinden haben sich am Montag zu einem Netzwerk für Mobilität zusammengeschlossen.
  • Foto: enduro kommunal
  • hochgeladen von Christina Großheim

Ortenau (st). Zehn Ortenauer Städte und Gemeinden haben am Montag eine Absichtserklärung für eine verstärkte übergemeindliche Zusammenarbeit zur Förderung einer nachhaltigen und stadtverträglichen Mobilität unterzeichnet. Zu dem Mobilitätsnetzwerk Ortenau gehören die Städte Gengenbach, Kehl, Lahr, Offenburg und Rheinau sowie die Gemeinden Appenweier, Friesenheim, Neuried, Schutterwald und Willstätt. Das Netzwerk wird vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert und ist bundesweit das erste seine Art. Das Ziel des Netzwerkes ist eine engere Zusammenarbeit über die kommunalen Grenzen hinaus. Damit soll eine nachhaltige Mobilität gefördert werden. Die Laufzeit des Projekts liegt vorerst bei drei Jahren.

Blick über den Tellerrand

Im Ortenaukreis setzen bereits zahlreiche Kommunen konkrete Maßnahmen um, um das Mobilitätsangebot innerhalb des Stadtgebiets zu verbessern. Erste Erfolge zeigen sich beispielsweise in Form von Carsharing-Stationen im öffentlichen Raum und Elektroautos im städtischen Fuhrpark. Bisher agierten die jeweiligen Verwaltungen aber häufig noch im Alleingang. Als Schwerpunkte wurden gesetzt: multimodale Systeme wie Mobilitätsstationen im interkommunalen Verbund, ein gemeindeübergreifender Radverkehr insbesondere für Pendler sowie die verstärkte Nutzung von Pedelecs und E-Bikes sowie die digitale Vernetzung der Nahmobilitätsangebote für die Nutzer.
Informationen und Neuigkeiten zur Arbeit des Mobilitätnetzwerkes finden sich unter www.mobilitaetsnetzwerk-ortenau.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen