• 19. Juni 2018, 10:06 Uhr
  • 1075× gelesen
  • 0

Badeunglück?
27-Jähriger verstirbt am Burgerwaldsee

3Bilder

Offenburg. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei, sowie eine große Anzahl von Wasserrettungseinheiten aus dem Ortenaukreis waren am Montag gegen 16.45 Uhr an den Burgerwaldsee alarmiert worden. Eine Gruppe Jugendlicher hatte eine männliche Person regungslos im stehtiefen Wasser des Sees entdeckt und die Hilfskräfte alarmiert.

Während der Rettungsdienst die medizinische Notfallversorgung des Verunglückten durchführte, kontrollierten die Wasserrettungskräfte von Feuerwehr und DLRG mit Schwimmern und einem Rettungsboot den Uferbereich nach weiteren beteiligten Personen. Auch der Rettungshubschrauber Christoph 54 aus Freiburg kreiste kurzfristig über der Einsatzstelle. Die Suchmaßnahmen konnten nach einer dreiviertel Stunde ergebnislos eingestellt werden. Es wurde keine weitere beteiligte Person festgestellt.

Das Notarztteam konnte den Verunglückten 27-Jährigen jedoch nicht wiederbeleben. Der Mann verstarb an der Einsatzstelle. Nach Abschluss der Maßnahmen übergab der zuständige Feuerwehr-Einsatzleiter die Einsatzstelle der Polizei. Die Einsatzkräfte waren mit knapp 50 Kräften und zwölf Fahrzeugen gut zwei Stunden tätig.

Nach ersten Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei kann ein tragischer Badeunfall nicht ausgeschlossen werden. Ein Verschulden Dritter am Tod des zuletzt in einer Spezialklinik untergebrachten Nichtschwimmers ist aktuell nicht erkennbar. Um Aufschluss über die genaue Todesursache zu erhalten, wird der Verstorbene durch Rechtsmediziner des Universitätsklinikums Freiburg untersucht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt