Ortenau - Panorama

Beiträge zur Rubrik Panorama

Ansichtssache: Gewalt gegen Schiedsrichter
Null Toleranz mit den Tätern

Im Grunde hören sich die 0,5 Prozent der Spiele, bei denen der Schiedsrichter ein besonderes Vorkommnis in den Spielberichtsbogen einträgt, wenig dramatisch an. Betrachtet man allerdings die absoluten Zahlen, sieht die Sache schon wieder anders aus.  Wenn es demnach 2017/18 fast 6.300 Spiele gab, die von einer irgendwie gearteten "Störung" betroffen waren, heißt das, dass es jedes Wochenende im Jahr rund 120 Spiele gab, bei denen es zu Gewalt, Bedrohungen, Diskriminierungen und verbalen...

  • Ortenau
  • 12.12.19

Fußnote, die Glosse im Guller
"PISA": Hilfe, andere sind besser!

Deutschland schämt sich einmal mehr für sein Bildungssystem. Es ist auch wirklich zum Weinen: Unsere Schüler schlossen bei der "PISA"-Studie nur überdurchschnittlich ab. Es gibt aber Staaten, die bessere Ergebnisse vorweisen können. Deshalb fühlen wir uns jetzt im Land der Dichter und Denker als Deppen. Schuld sind die MigrantenSchuld an diesem schrecklichen Ergebnis sind natürlich vor allem die Migranten. Mensch Merkel, was hast du uns mit deiner Willkommenskultur nur eingebrockt! Jetzt haben...

  • Ortenau
  • 06.12.19
Der Renchener Liedermacher Berthold Bier braucht für seine Auftritte nicht mehr als seine Gitarre und einen Hocker.

Berthold Bier ist Liedermacher und Maler mit Leidenschaft
Gradliniges und Braves sind gar nicht sein Ding

Renchen. „Berthold, ein Lied!“, heißt es von vorne bei der einstündigen Autofahrt zum Opa. Und der Kleine singt mit seinen beiden Brüdern hinten im Fahrzeug und gibt den Ton an. Während des Besuchs beim Großvater werden dann die Lieder von diesem familiären Trio regelmäßig aufgeführt – und die Liebe zu Liedern ist geboren. Diese Autofahrten bereiten in der Tat eine musikalische Karriere vor, die so weder geplant noch vorauszusehen ist. Berthold Bier, Jahrgang 1953, beginnt mit 15 Jahren...

  • Ortenau
  • 29.11.19

Im Grunde...
Stichwort Impfpflicht

...sind die Ergebnisse unserer Umfragen auf den Stadtanzeiger-Titelseiten natürlich nie repräsentativ. Jeder der Lust hat, kann auf stadtanzeiger-ortenau.de abstimmen. Trotzdem hat mich das Ergebnis unserer Umfrage zur Impfpflicht in seiner Eindeutigkeit diesmal erstaunt. Ein Gegner von Entmündigung382 Menschen haben sich geäußert zu der Frage: "Ist die beschlossene Impfpflicht eine gute Idee?" Nur 14 haben haben gestimmt für: "Die gesetzliche Pflicht ist unabdingbar für die...

  • Ortenau
  • 26.11.19

Hildegard von Bingen soll in ihren Visionen in direkter Verbindung mit Gott gestanden haben. Als Heilerin weist sie noch heute Wege zur Gesundung, wenn die Mittel der Schulmedizin versagen.
Das Mysterium Hildegard von Bingen

Hildegard von Bingen gehört zu den eindrucksvollsten Persönlichkeiten des Mittelalters. Zusammen mit Katharina von Siena, Teresa von Avila und Therese von Lisieux zählt sie zu den einzigen vier Frauen, die im Heiligenkalender verzeichnet sind. Die Mystikerin war eine frühe Universalgelehrte, die ihre Kraft in der Kommunikation mit Gott fand. In einer Vision erhielt sie den Auftrag, die Welt von ihren Eingebungen zu unterrichten. Fortan schrieb sie ihre Werke nieder, die bis heute ihren Zauber...

  • Ortenau
  • 25.11.19

Fußnote, die Glosse im Guller
Der Wahlkampf hat begonnen

Schau einer an, in Baden-Württemberg besuchen auch Schüler das Gymnasium, die von ihren Fähigkeiten her besser auf einer anderen Schule aufgehoben wären. Tja, hätte die grün-rote Landesregierung damals mal nicht die verbindliche Grundschulempfehlung abgeschafft. Das findet auch CDU-Kultusministerin Susanne Eisenmann und brandmarkt das nun als Fehler. Tatsächlich hing es früher noch von der Einschätzung ausgebildeter Pädagogen ab, welche weiterführende Schule ein kleiner Fynn-Noah besuchen...

  • Ortenau
  • 15.11.19

Im Grunde...
Gemeinnützige Vereine

...ist Geld ein bewährtes Druckmittel. Das will sich jetzt wohl Bundesfinanzminister Olaf Scholz zunutze machen: Vereinen soll die Gemeinnützigkeit aberkannt werden, wenn sie keine Frauen als Mitglieder akzeptieren. Sie könnten dann keine Spendenbescheinigungen mehr ausstellen. Alles nur für uns Frauen?Irgendwie bleibt mir als Feministin trotzdem das Hurra im Hals stecken. Ich wollte nämlich nie Mitglied im Männergesangverein werden. Tatsächlich wollen das auch kaum noch Männer, weshalb sich...

  • Ortenau
  • 12.11.19
  •  1
2 Bilder

Fußnote, die Glosse im Guller
Erinnerung an den 9. November 1989

Es gibt Ereignisse, die bleiben ewig in Erinnerung. Jedes Wort, das gesprochen wurde, die Gedanken, die einem durch den Kopf rasten und das heftige Herzklopfen haben sich fest ins Gedächtnis gegraben. Ich persönlich werde beispielsweise nie den Abend des 9. November 1989 vergessen. Welche Gefühle damals in mir tobten und wie sich schließlich große Traurigkeit breit machte. Denn nichts würde mehr so sein, wie es war. Vor allem war ich aber schwer genervt, weil ständig irgendwelche Leute...

  • Ortenau
  • 08.11.19

Im Grunde...
Ja, wir dürfen dagegen sein

...will jeder, dass die Wissenschaft im Kampf gegen Krankheit und Tod ihr Bestes geben kann. Dann müssten logischerweise alle ganz begeistert sein, diese zu unterstützen. Das könnte beispielsweise dadurch geschehen, dass die eigenen Gesundheitsdaten anonymisiert zur Verfügung gestellt werden. Daten sind in der Forschung ja bekanntlich irre wichtig. Spahns Idee hat einen SchönheitsfehlerRichtig, das ist genau das, was Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plant. Seine Idee hat nur einen...

  • Ortenau
  • 05.11.19

Fußnote, die Glosse im Guller
Meghan ist unglücklich

Mensch, die Meghan ist unglücklich! Gerade einmal eineinhalb Jahre ist die ehemalige US-Schauspielerin als Ehefrau von Prinz Harry Mitglied der britischen Königsfamilie und schon klagt sie mit Tränen in den Augen öffentlichkeitswirksam über den Druck eben dieser Öffentlichkeit. Ja, der Traum vom Leben als Prinzesschen ist wohl doch nicht so lässig wie erhofft. Die Queen trägt die Krone nicht mehr von Gottes Gnaden. Alles hängt davon ab, ob das Volk sich den Luxus eines Königshauses leisten...

  • Ortenau
  • 31.10.19
Birgit Rohfleisch

Eine Frage, Frau Rohfleisch
Gastfamilie als geeignete Hilfe

"JuMeGa" – Junge Menschen in Gastfamilien –, ein Jugendhilfeangebot in Trägerschaft des Ortenaukreises, feiert 15-jähriges Bestehen. Was "JuMeGa" ist und für wen das Angebot gedacht ist, erklärt Sachgebietsleiterin Birgit Rohfleisch im Gespräch mit Daniela Santo. Was genau ist "JuMeGa"? Das kreisweite Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die von seelischer Behinderung bedroht oder betroffen sind und deren Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist....

  • Ortenau
  • 25.10.19
Außenansicht des neuen Elternhauses
3 Bilder

Förderverein für krebskranke Kinder e. V. Freiburg baut ein neues Elternhaus
Ein Zuhause auf Zeit in einer sehr belastenden Situation

Freiburg (tf). Die Diagnose Krebs trifft eine Familie aus heiterem Himmel. Plötzlich ist alles anders. Es gibt kein Normal mehr – das ganze Leben ist von heute auf morgen dominiert von der schweren Erkrankung des Kindes. "Ich habe gesunde Kinder, Enkel und ein Urenkel – darum will ich Familien, die von einer solchen Diagnose heimgesucht werden, helfen", sagt Wolfgang L. Obleser, Vorstand im Förderverein für krebskranke Kinder e. V. Seit über 39 Jahren unterstützt der Förderverein Familien mit...

  • Ortenau
  • 19.10.19

Fußnote, die Glosse im Guller
Segelohren sind nicht sexy

Schönheit liegt im Auge des Betrachters, sagte schon der gute alte Thukydides vor rund 2.500 Jahren. Das mag heute noch richtig sein. Aber der Mensch ist nun einmal ein Herdentier. Wenn der aktuelle Modegeschmack Locken präferiert, dann finden es viele schön blöd, wenn sie glatte Haare habe. Barack Obama und Will SmithNun ist das Ondulieren von Haaren heute keine große Sache mehr. Selbst wenn das Ergebnis alles andere als schön ist, wächst das Ganze in der Regel irgendwann wieder raus. Nicht...

  • Ortenau
  • 19.10.19
15 Bilder

Ortenauten unterwegs
Herbstimpressionen aus der Region

Ortenau. Der Herbst hält Einzug und versorgt unsere Ortenauten mit tollen Fotomotiven! Diese und noch viele mehr finden sich in unseren Schnappschüssen! Sie haben ebenfalls tolle Fotos gemacht oder etwas zu berichten? Werden Sie doch ebenfalls Ortenaut! Was ist ein Ortenaut?Sie sind in einem Verein, mitten im Geschehen, gehen mit offenen Augen durch die Ortenau, haben etwas zu erzählen und fotografieren gerne? Dann werden Sie Ortenaut! Ortenaut, das steht für Bilder und Berichte aus der...

  • Ortenau
  • 15.10.19
  •  2

Fußnote, die Glosse im Guller
Bildungspaket und Lobbyisten

Der Begriff Lobbyismus ist für viele negativ besetzt. Manche denken da sofort an Branchen wie die Waffenlobby und verbinden damit Männer und Frauen im edlen Zwirn, die Politiker zum Champagner einladen, um zwischen Beluga Kaviar und Kobe-Wagyu-Beef-Häppchen Vorteile für ihre finanzstarke Klientel rauszuholen. Die Realität wird in der Regel wohl weniger feudal aussehen. Tatsächlich geht es aber bei Lobbyarbeit um die Durchsetzung von maximalen Eigeninteressen. Paritätischer...

  • Ortenau
  • 12.10.19
Gunther Seckinger

Eine Frage, Herr Seckinger
Tagung ohne Häs und Maske

Narretei und Brauchtumspflege stehen während der Fastnacht im Mittelpunkt. Der Verband Oberrheinischer Narrenzünfte, VON, ist aber auch außerhalb der fünften Jahreszeit aktiv und engagiert sich für soziale Zwecke. An diesem Wochenende kommen die Mitgliedszünfte zu ihrem Herbstkonvent in Freiburg zusammen. Was dort passiert, erläutert Gunther Seckinger, Narrenvogt der Vogtei Ortenau, im Gespräch mit Daniela Santo. Beginnt für Sie jetzt schon die Fastnacht? Nein, die alemannische Fastnacht...

  • Ortenau
  • 11.10.19

Fußnote, die Glosse im Guller
Dr. Google lässt grüßen

Meine Familie sieht es nicht gerne, wenn ich in der Apotheken Umschau schmökere. Sie findet es auch keineswegs gut, wenn ich einschlägige Seiten im Internet besuche. Theoretisch weiß ich selbst, dass die Lektüre medizinischer Beiträge nicht gut für mich ist. Praktisch erliege ich trotzdem immer wieder der Versuchung und tauche ein in Artikel wie "Dieses harmlose Symptom kann auf Alzheimer hindeuten". Auf diese Art erfuhr ich, dass Tagesmüdigkeit ein erstes Indiz für den Beginn dieser schlimmen...

  • Ortenau
  • 27.09.19
  •  1

Fußnote, die Glosse im Guller
Das süße Gift der Gefahr

Ein lieber Kollege wollte uns am Mittwoch die Redaktionssitzung versüßen und brachte von ihm selbstgebackene Muffins mit. Ich wollte schon zugreifen, da schoss mir ein schrecklicher Gedanke durch den Kopf. Darf ich das überhaupt erlauben? Nach den Schlagzeilen über das Verbot von selbstgebackenen Kuchen in einem bayerischen Kindergarten wegen hauptsächlich hygienischer und haftungsrechtlicher Bedenken fühlte ich mich verunsichert. Die Muffins sahen sehr appetitlich aus, der Kollege ist...

  • Ortenau
  • 20.09.19

Fußnote, die Glosse im Guller
Der "Grüne Knopf"

Der Knopf ist als Gütesiegel ja irgendwie schon seit 1904 etabliert. Wer einen Teddybären oder ein anderes Plüschtier mit "Knopf im Ohr" verschenkt, der kann seit 115 Jahren sichergehen: Alle sehen sofort, das ist ein richtig teures Markenprodukt. Davon abgesehen gibt der Hersteller auch ein Qualitätsversprechen. Jedenfalls ist der "Knopf im Ohr" positiv besetzt. Gerd MüllerJetzt gibt es noch einen "Knopf", der ist grün und soll Karriere als Gütesiegel für Textilien machen. Dabei geht es...

  • Ortenau
  • 13.09.19
Haben immer die Umwelt im Blick: Dr. Nikolas Stoermer, Leiter des Dezernats 6, und Verena Kasper, Sachbearbeiterin im Sachgebiet „Naturschutz“.
2 Bilder

Blickpunkt Landratsamt
Dezernat 6 „Kommunales, Gewerbeaufsicht & Umwelt“

Ortenau (gr). „Schutz, Aufsicht und Genehmigungen“ – kurz und knackig bringt Dr. Nikolas Stoermer die Kompetenzen und Aufgaben auf den Punkt. Der Erste Landesbeamte des Ortenaukreises und Dezernent in Personalunion leitet das Dezernat „Kommunales, Gewerbeaufsicht & Umwelt“ mit insgesamt 90 Mitarbeitern und sagt: „Wir vollziehen Gesetze.“ Menschen und Umwelt im BlickDas klingt erstmal recht einfach, ist es aber nicht, denn: „Wir haben immer den Menschen und die Umwelt im Blick“, so der...

  • Ortenau
  • 13.09.19

Fußnote, die Glosse im Guller
Pflaster und Elektro-Märkte

Wie heißt eigentlich der Zeh neben dem großen Onkel? Zeigezeh? Wie dem auch sei. Durch ungeschicktes Hantieren zog ich mir genau auf diesem eine Schnittverletzung zu. Glücklicherweise war die Wunde weder tief noch gefährlich, alles, was ich brauchte, um sie zu verarzten, das war ein kleines Pflaster. Tatsächlich fand sich in unserer Reiseapotheke die passende Größe. Was mich nur etwas irritierte, das war ein rotes Herz mit dem Logo eines bekannten Elektro-Marktes darauf. Harmoniert mit...

  • Ortenau
  • 06.09.19
  •  1

Anzeigenblätter in Deutschland setzen sich für die Zivilgesellschaft ein
BVDA IST ZUM 7. MAL MEDIENPARTNER DER ENGAGEMENTWOCHE

Berlin. Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) ist auch in diesem Jahr wieder Medienpartner der "Woche des bürgerschaftlichen Engagements". In der Zeit vom 13. bis zum 22. September 2019 zeigen zahlreiche Aktionen und Initiativen in ganz Deutschland die Vielfalt und Relevanz des freiwilligen Engagements. Am 13. September wird die Woche in Berlin feierlich eröffnet; Bundesministerin Dr. Franziska Giffey hat ihre Teilnahme zugesagt. BVDA-Vizepräsident Michael Simon,...

  • Ortenau
  • 05.09.19

Grasflecken aus Hosen entfernen: So geht's

Kinder spielen auf der Wiese, rutschen aus und schon ist der Grasfleck in der Hose. Bei uns in Ortenau gibt es viele Wiesen und Wälder in denen auch meine Kinder gerne spielen. Auch jeder Sport, der im Freien auf frischem Grün betrieben wird, bringt die unschönen Flecken mit sich. Selbst das Picknick auf einer Decke schützt nicht davor, dass Gräser oder Blätter sich in Stoffe einreiben. Solche Flecken ruinieren das Kleidungsstück, wenn sie nicht noch sehr frisch wieder entfernt werden. In...

  • Ortenau
  • 05.09.19
  •  2

Wohin mit den Postkarten?
Im Grunde...

...freue ich mich über Postkarten. Zum einen interessiert es mich, wo Freunde und Bekannte Urlaub machen, zum anderen finde ich es schön, wenn sie dort an mich denken und einen Gruß schicken. Grüße aus aller WeltDie ersten Tage bleibt die Karte dann neben dem Telefon liegen. Doch da kann sie ja nicht bis in alle Ewigkeit bleiben. Dann stellt sich die Frage: Was tun damit? Es gibt Menschen, die hängen Grüße aus aller Welt an die Wand. Das kann für manche Wohnungen eine Zierde sein und habe ich...

  • Ortenau
  • 03.09.19

Beiträge zu Panorama aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.