Migrationsamt unterstützt
Kurs für Zuwanderer bei Wohnungssuche

Im Rahmen eines Workshops gab Integrationsmanager Marco Schwind (l.) mit Unterstützung von Sivan Kato Geflüchteten Tipps zur Wohnungssuche.
  • Im Rahmen eines Workshops gab Integrationsmanager Marco Schwind (l.) mit Unterstützung von Sivan Kato Geflüchteten Tipps zur Wohnungssuche.
  • Foto: LRA
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Ortenau (st). Für die Unterstützung in der Wohnungssuche bot das Integrationsmanagement des Landratsamts Ortenaukreis einen ersten Workshop im Kinzigtal an. Fünf Menschen mit Fluchthintergrund nahmen das Kursangebot, das unter strenger Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln stattfinden konnte, wahr.

„Der Bedarf an preisgünstigem Wohnraum im Ortenaukreis ist sehr groß. Der Umzug in eine eigens angemietete oder größere oder Wohnung ist ein Wunsch, den Menschen mit Fluchterfahrung oft äußern“, so Marco Schwind, Integrationsmanager des Ortenaukreises im Kinzigtal, der den Workshop mit Unterstützung von Sivan Kato, Pädagogikstudent und Arabischdolmetscher durchgeführt hat. Die Suche nach Wohnungen sei für die Kunden oft sehr demotivierend und für das Integrationsmanagement sehr zeitintensiv und bündele viele Ressourcen.

Aus diesem Anlass hat das Migrationsamt einen Workshop entwickelt. Dabei wird Geflüchteten aufgezeigt, wie sie bezahlbaren Wohnraum im Ortenaukreis finden und wie sie selbständig auf dem Wohnungsmarkt aktiv werden können. So wurden neben den vielfältigen Möglichkeiten über Wohnbaugesellschaften und Zeitungsannoncen fündig zu werden, auch die Schwierigkeiten auf dem Wohnungsmarkt thematisiert.

Vorbehalten entgegenwirken

Geringe Deutschkenntnisse, der Bezug von Sozialleistungen, aber auch mögliche Vorbehalte der Vermieter gegenüber anderen Kulturen können Gründe für Misserfolge sein. Diese Nachteile in Vorteile umzuwandeln, war ein Ziel des Workshops. „Es geht darum, die Vorbehalte in der Bewerbungsphase auszuräumen und sich positiv zu präsentieren,“ fasst Schwind zusammen. Daher stellten die Teilnehmenden gemeinsam eine Mappe zusammen, die den Vermieter über finanzielle Einkünfte, Familienkonstellationen und Schufa-Einträge informiert und somit mögliche Zweifel bereits im Vorfeld ausräumt. Durch die Mappe soll die Chance erhöht werden, eine passende Wohnung zu finden.

Weitere Workshops geplant

Am Ende des erfolgreichen Workshops waren die Teilnehmer um einige Informationen reicher und stolze Besitzer einer „Wohnungs-Bewerbungsmappe“. Weitere Workshops sind in der Region Lahr und Achern im neuen Jahr geplant.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen