Ente

Beiträge zum Thema Ente

Freizeit & Genuss
Im Herbst schmeckt ein deftiges Wildgulasch am besten.

Ob Reh, Hase oder Fasan
Wilder Genuss, der aus dem Wald kommt

Ortenau (gro). Wildbret ist gesund. Das Fleisch von Wildtieren ist vitamin- und nährstoffreich sowie cholesterin- und fettarm. Außerdem bietet es eine relativ hohe Menge an essentiellen Omega-3-Fettsäuren, die sich sonst nur in Meeresfischen findet. Es werden unterschiedliche Wildarten unterschieden. Am beliebtesten in Deutschland ist Rehwild. Das Fleisch hat eine feine Faserstruktur und ist dunkelrot in der Farbe. Beliebt sind Rehrücken und Keulen. Die Saison von Rehwild reicht von Mitte Mai...

  • Ortenau
  • 15.10.21
Lokales

Versteigerte "Ente"
Gemeinde akzeptiert Urteil

Oberwolfach (st). Die Gemeinde Oberwolfach bezieht in einer Pressemitteilung Stellung zum weiteren Vorgehen nach dem Urteil des Landgerichts in Sachen "Ente". Die Gemeinde Oberwolfach kaufte 2017 ein Grundstück mit Holzlager, in dem sich ein Citroen 2CV fand. Sie versteigerte die knallrote Ente für 24.500 Euro.  Im Wortlaut:  "Am 31. Mai 2017 hat die Gemeinde Oberwolfach von der Klägerin ein Wohngebäude sowie mehrere zur Wohnbebauung geeignete Grundstücke und zur Bebauung ungeeignete...

  • Oberwolfach
  • 12.07.21
Freizeit & Genuss
Amporn Kern, "Amporns Thairestaurant", Offenburg-Windschläg

Panäng Bed Jeh – Curry mit vegetarischer Ente
Fleisch ist kein Muss

Das braucht's: 600 g vegetarische Ente oder ein anderes Fleischprodukt400 ml Kokosnussmilch150 ml Brühe oder Wasser6 EL Panäng-Currypaste3 EL Palmzucker3 EL Fischsoße10 Kaffir-Limettenblätter150 g thailändische lange Bohnen100 g BabymaisPflanzenöl zum Anbratenetwas Sweet Basilikum,etwas Salz zum NachwürzeGarnieren: 3 EL gehackte Erdnüsse, 1 Peperoni in dünnen Streifen So geht's: Etwas Öl in einen Wok oder Topf geben, die Currypaste hinzufügen und leicht anbraten. Die Hälfte der Kokosnussmilch...

  • Offenburg
  • 26.02.21
Freizeit & Genuss
Rehfilet ist nicht nur bei Wildkennern beliebt.

Wild im Herbst
Gesund und lecker

Ortenau (gro). Traditionell gilt der Herbst als die beste Saison für Wildfleisch. Dabei hängt der Verkauf von der jeweiligen Jagdsaison ab. Von Mitte Mai bis Januar dürfen Rehe geschossen werden. Auf Rotwild gehen die Jäger zwischen Juni und Januar. Schwarzwild darf das ganze Jahr über gejagt werden. Dabei stammt das angebotene Fleisch nicht immer direkt aus dem Wald. Mittlerweile wird Wild in landwirtschaftlichen Betrieben gezüchtet. Ganzjährig ist Tiefkühlware erhältlich. Wildfleisch ist edel...

  • Ortenau
  • 18.10.19
Polizei

Tierischer Einsatz
Entenküken in Gewahrsam

Hausach. Die Rettung eines Entenkükens versüßte einer Streifenbesatzung des Polizeireviers Haslach am Mittwoch den Arbeitstag. Die Beamten waren gegen 15.30 Uhr auf Streife in der Hauptstraße, als sie das offenbar verängstigte Jungtier auf der Fahrbahn erkannten. Dieses machte keine Anstalten, den rettenden Fahrbahnrand zu suchen. Nach einer kurzen Verfolgung gelang es, das nur wenige Tage alte Küken einzufangen. Da von dem Rest der Entenfamilie aber jede Spur fehlte, mussten die beiden...

  • Hausach
  • 25.04.19
  • 3
Freizeit & Genuss
Ein saftiges Brathähnchen wird nicht nur von Kindern gerne gegessen.

Geflügel darf auf dem Speiseplan nicht fehlen
Das liebe Federvieh bietet Abwechslung in der Küche

Ortenau (gro). Der Begriff Geflügel ist kulinarisch weit gesteckt. Denn darunter fällt nicht nur das klassische Hausgeflügel wie Huhn, Truthahn, Gans, Ente oder Strauß, sondern auch sämtliche Wildgeflügel wie Fasan, Rebhuhn, Perlhuhn und Wachtel. In der Küche ist Huhn nicht gleich Huhn. Wer ein Stubenküken kauft, der erhält ein männliches oder weibliches Tier, das im Alter von drei bis fünf Wochen geschlachtet wurde. Das Gewicht liegt in der Regel bei 500 Gramm. Legehennen, die im Alter von...

  • Ortenau
  • 24.08.18
Freizeit & Genuss
Axel Armbruster, Restaurant Pfeffermühle, Gengenbach

Klassische Bauernente

Das braucht’s: 1 Bauernente ca. 2,5 kg, nicht zu fett, aus artgerechter Haltung, 1 kleine Zwiebel, 1 kleiner Apfel, 2 TL Salz, 2 TL Pfeffer, 2 Prisen  Majoran, 1,2 l Geflügelbrühe, 1  Karotte, 100 g Knollensellerie, 1 EL Öl, 2 TL Puderzucker, 1 EL Tomatenmark, 250 ml Rotwein, trocken, 1 TL Speisestärke, 2 Zweige Petersilie, 1 Stück Ingwerwurzel, 2 Zehen Knoblauch, 2 Stück Orangenschalenstreifen, 2 EL Butter, flüssig So geht’s: Backofen auf 140 °C vorheizen. Zwiebel schälen, Apfel waschen,...

  • Gengenbach
  • 26.01.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.