Reichspogromnacht

Beiträge zum Thema Reichspogromnacht

Lokales
Ein Bild von Dreharbeiten zu dem Film "Wohin", der am 9. November im Forum Kino Offenburg gezeigt wird.

Gedenkveranstaltung
"Wohin" - Film der Erich-Kästner-Realschule

Offenburg (st). Die Stadt Offenburg lädt gemeinsam mit dem Arbeitskreis 9. November anlässlich des Gedenkens an die Reichspogromnacht zu einer außergewöhnlichen Gedenkveranstaltung im Forum Kino Offenburg ein. Am Dienstag, 9. November, um  19 Uhr wird der Film „Wohin“, an dem die Theater-AG der Erich-Kästner-Realschule intensiv beteiligt war, im Kino gezeigt. Die Theater-AG der Erich-Kästner-Realschule hat sich bereits im Jahr 2019 mit dem Thema Krieg, Flucht und Vertreibung auseinandergesetzt....

  • Offenburg
  • 05.11.21
Lokales
Noch ist der Salmen eine Baustelle, doch im Mai 2022 wird der Erinnerungs- und Gedenkort wiedereröffnet.
2 Bilder

Neue Leiterin des Salmen
Katarina Ankerhold hält die Fäden zusammen

Offenburg (st). Seit März leitet Katerina Ankerhold den Salmen in Offenburg. Bei der 32-Jährigen laufen die Fäden rund um den Erinnerungs- und Gedenkort in der Lange Straße zusammen. Die gute Nachricht vorneweg: „Mit dem Umbau und der Neugestaltung liegen wir ganz im Zeitplan.“ Leiterin des Salmen? Wenn Katerina Ankerhold außerhalb von Offenburg nach ihrer beruflichen Tätigkeit gefragt wird, sind Nachfragen vorprogrammiert. „Ich muss dann etwas ausholen“, erklärt sie lachend. Das mache sie...

  • Offenburg
  • 21.10.21
Lokales
In Zeiten von Corona erinnert eine Blumenschale an die Reichspogromnacht in Kehl.

Gedenken in Zeiten von Corona
82 Jahre Reichspogromnacht in Kehl

Kehl (st). 9. und 10. November: Normalerweise versammelt sich am Abend eine Gruppe von Menschen vor dem Mahnmal in der Jahnstraße – im Gedenken an die Gräueltaten, die von Kehlern an ihren jüdischen Mitbürgern am 10. November im Zusammenhang mit der sogenannten Reichspogromnacht verübt wurden. In Zeiten von Corona, das hat bereits der 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs am 8. Mai gezeigt, ist öffentliches Gedenken nur schwer möglich. Daher erinnert in diesem Jahr nur eine...

  • Kehl
  • 09.11.20
Lokales
Bürgermeister Hans-Peter Kopp (l.) und Kulturchefin Carmen Lötsch haben gemeinsam mit der Arbeitskreis 9. November eine virtuelle Form des Gedenkens an die Novemberpogrome von 1938 gefunden.

Gedenken an 9. November
Erinnerung an Opfer virtuell wachhalten

Offenburg (st). In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden in Deutschland die Synagogen in Brand gesetzt. Tausende jüdische Wohnungen und Geschäfte wurden verwüstet. Juden wurden verhaftet, misshandelt und getötet. In Offenburg zerstörten die Nationalsozialisten die damalige Synagoge im Salmen, zerschlugen die Einrichtung jüdischer Wohnungen und Läden und verschleppten zahlreiche jüdische Männer. Jährlich gedenkt die Stadt Offenburg am 9. November dieser schrecklichen Ereignisse. Die...

  • Offenburg
  • 06.11.20
Lokales
"Erinnern statt vergessen": Gedenken an die Reichspogromnacht in der Sankt-Johannes-Nepomuk-Kirche

80. Jahrestag der Reichspogromnacht
Grenzüberschreitendes Erinnern

Kehl (st). Auch in Kehl wurden Männer jüdischen Glaubens im November 1938 vor aller Augen durch die Straßen getrieben, gedemütigt, im Gestapo-Haus auf der Kommissionsinsel verhört und geschlagen sowie in der damaligen Festhalle in der Jahnstraße eingesperrt und misshandelt: Zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht hat der Arbeitskreis 27. Januar eine Gedenkwoche mit mehreren Veranstaltungen vorbereitet. Die Veranstaltungsreihe beginnt am Sonntag, 4. November, um 15.30 Uhr in der Friedenskirche...

  • Kehl
  • 02.11.18
Lokales
Auf der früheren „Honigbrücke“ zwischen Dom und Synagoge hat Michael Paul (rechts) Postkarten mit Motiven des alten Königsbergs gekauft.

Michael Paul hält Vorträge in Lahr und Kaliningrad
Romane beschäftigen sich mit NS-Zeit

Lahr (ds). Seine Romane fußen auf wahren Begebenheiten, Recherche ist für ihn das A und O. Besonders aufregend sind für Michael Paul dabei die Reisen, die das Schreiben und die Beschäftigung mit der NS-Zeit mit sich bringen. Erst im Mai war der Lahrer Schriftsteller fünf Tage lang in Auschwitz. Von der Reise, die nach eigenen Aussagen sein Leben verändert hat, berichtet der Autor am kommenden Dienstag, 25. September, um 19 Uhr im Vortragsraum der Volkshochschule Lahr. "Ich wünsche mir, dass...

  • Lahr
  • 18.09.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.