Nationalsozialismus

Beiträge zum Thema Nationalsozialismus

Lokales
Der Haupteingang des Salmen wird in der Mitte sein.
5 Bilder

Baustellenbesichtigung des Salmen
Erinnerungsort mit neuem Angebot

Offenburg (gro). Der Umbau des Offenburger Salmen zu einem Erlebnis- und Erinnerungsort schreitet voran. Davon konnten sich am Montag, 25. Oktober, Mitglieder des Gemeinderats bei einem Rundgang mit Kulturchefin Carmen Lötsch, der neuen Leiterin Katerina Ankerhold und dem städtischen Bauprojektleiter Thomas Binkert überzeugen. Schon vor dem Gebäude werden die Veränderungen sichtbar: "Es wird keine große Treppe mehr in die ehemalige Gaststätte geben", so Carmen Lötsch. Der Eingang, der zuvor...

  • Offenburg
  • 27.10.21
Lokales
Hedwig und Marlene Herbert in den 1940er-Jahren (undatiertes Bild aus dem Nachlass von Marlene Herbert)

Opfer des Nationalsozialismus
Stolpersteine für Hedwig und Marlene Herbert

Lahr (st). In Lahr erinnern 70 Stolpersteine an Opfer des Nationalsozialismus. Im Herbst kommt der Künstler Gunter Demnig nach Lahr, um weitere sieben Stolpersteine zu verlegen. Sie erinnern an den SPD-Mann Kamill Delfosse, die jüdische Familie Krause, Erich Rothmann, der zwangssterilisiert wurde, und an Hedwig und Marlene Herbert. Gunter Demnig erinnert seit 1996 an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir einlässt....

  • Lahr
  • 14.07.21
Panorama
Stolpersteine in der Lotzbeckstraße in Lahr

Gedenktag am 22. Oktober
80 Jahre Deportation der badischer Juden

Lahr (st). Der Deportation badischer Juden wird am Donnerstag, 22. Oktober, gedacht. Vor 80 wurden an diesem Tag über 6.500 badische, pfälzische und saarländische Bürger jüdischer Abstammung festgenommen und in Sonderzügen in das unbesetzte französische Gebiet gebracht. Weder die französischen Behörden noch die betroffenen Menschen waren vorher informiert. Mit der euphemistisch als „Evakuierung“ bezeichneten Deportation wollten die Gauleiter Josef Bürckel (Saar/Pfalz) und Robert Wagner (Baden)...

  • Lahr
  • 20.10.20
Lokales
Stadtarchivarin Andrea Rumpf (v. l.), Oberbürgermeister Klaus Muttach und Florian Hofmeister, Vorsitzender Förderkreis „Forum Illenau“ e. V.

Für Opfer der „Euthanasie“
14 neue Namen im Gedenkraum

Achern (st). Am 4. Oktober 1940, also vor 80 Jahren, wurden die letzten kranken Menschen aus der Heil- und Pflegeanstalt Illenau in die Psychiatrie nach Emmendingen verlegt. Aus diesem Anlass war eine Gedenkveranstaltung mit der Stadtverwaltung Achern und dem Förderkreis Forum Illenau e.V. geplant, die aufgrund von Corona abgesagt wurde. Die Verlegung der Patienten stand im Zusammenhang mit der Schließung der Illenau als Heil- und Pflegeanstalt. Von diesen Kranken ist ein Viertel dem...

  • Achern
  • 02.10.20
Lokales
Zur Erinnerung legten die Schüler eine gelbe Rose nieder.

Schüler reinigen die Lahrer Stolpersteine

Lahr (st). Mit Politur und Scheuerlappen machten sich am Dienstag 21 Schüler der Klasse 9a des Scheffel-Gymnasiums an den Lahrer "Stolpersteinen" zu schaffen. 59 dieser Kleindenkmale, die an die Opfer des Nationalsozialismus in Lahr erinnern sollen, wurden von ihnen gereinigt und poliert. Unter der Begleitung ihres Lehrers Philipp Freykowski, des Lahrer Stadthistorikers Thorsten Mietzner und von Mitgliedern des Historischen Vereins für Mittelbaden aus Lahr wurde an den Steinen von den Schülern...

  • Lahr
  • 29.01.19
Lokales
Auf der früheren „Honigbrücke“ zwischen Dom und Synagoge hat Michael Paul (rechts) Postkarten mit Motiven des alten Königsbergs gekauft.

Michael Paul hält Vorträge in Lahr und Kaliningrad
Romane beschäftigen sich mit NS-Zeit

Lahr (ds). Seine Romane fußen auf wahren Begebenheiten, Recherche ist für ihn das A und O. Besonders aufregend sind für Michael Paul dabei die Reisen, die das Schreiben und die Beschäftigung mit der NS-Zeit mit sich bringen. Erst im Mai war der Lahrer Schriftsteller fünf Tage lang in Auschwitz. Von der Reise, die nach eigenen Aussagen sein Leben verändert hat, berichtet der Autor am kommenden Dienstag, 25. September, um 19 Uhr im Vortragsraum der Volkshochschule Lahr. "Ich wünsche mir, dass...

  • Lahr
  • 18.09.18
Lokales
Edith Waffenschmidt und Ute Scherb mit dem SPD-Plakat aus dem Jahr 1930.

Plakate aus dem Jahr 1930 in Kehl aufgetaucht
Widerstand gegen die Nationalsozialisten

Kehl (st). "107 Nazis schützen das Großkapital." "Lasst euch nicht irreführen, arbeitende Volksgenossen." Mit diesen Slogans versuchte die SPD im Jahr 1930, die Kehler vor den Nationalsozialisten zu warnen, die einen wachsenden Zuspruch in der Bevölkerung erfuhren. Mehrere Hundert Flugblätter und fünf Plakate mit derlei Parolen sind nun in den Besitz des Hanauer Museums übergegangen – sie sind einige der raren Dokumente, die Auskunft geben über die Zeit der Weimarer Republik in Kehl. Die...

  • Kehl
  • 05.10.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.