Hohberg - Panorama

Beiträge zur Rubrik Panorama

Steffen Müller stellt in seiner Werkstatt zwischen 40 und 60 Pfeifen einzigartige Pfeifen pro Jahr her und verkauft diese in der ganzen Welt.

Pfeifenmacher Steffen Müller
Rauchzeichen aus der etwas anderen Form

Hohberg. "Am nächsten Morgen hat das geschmeckt, als hätte ich mit einem Turnschuh im Mund geschlafen", erzählt Steffen Müller über seine ersten Erfahrungen mit dem Pfeiferauchen, mit dem er bereits als Jugendlicher angefangen hat. "Damals war Rauchen halt cool, aber mit Zigaretten konnte ich nichts anfangen, deshalb habe ich mir dann an einem schweizerischen Bahnhofskiosk meine erste Pfeife gekauft." Dass Steffen Müller seinen eigenen Weg geht und sich gerne auch von der Masse oder Konvention...

  • Hohberg
  • 19.02.21
Kornelius Gölz

Angedacht: Kornelius Gölz
Herausforderungen des Tages mit Liebe angehen

„Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark – alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen!“, sagt mir meine Frau ins Ohr. Laut und deutlich. Es ist früh am Morgen und noch dunkel. „Wacht!“ Am liebsten würde ich mich noch einmal umdrehen. Doch meine Frau hat wie meistens Recht. Höchste Zeit, aufzustehen! „Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark" Zu den Aufgaben des Tages kommt heute noch unser Hochzeitstag dazu. Vor vielen Jahren haben wir dies als Trauspruch mit auf den...

  • Hohberg
  • 18.09.20
Korneluis Gölz

Angedacht: Kornelius Gölz
"Game of Thrones" und christliche Werte

Es ist Osterzeit. Auferstehungsfreude und Frühlingswärme gehen Hand in Hand. Osterlachen und Glaubenshoffnung prägen die Feste, die wir feiern: Erstkommunionen und Konfirmation, Himmelfahrt, Hochzeiten und Pfingsten. Ihr Begleiter durch die WocheFür viele Filmfreunde aber herrscht Endzeitstimmung. Nach sieben Ausstrahlungsjahren geht in diesen Wochen die teuerste Produktion der Fernsehgeschichte zu Ende. Die Abenteuerserie „Game of Thrones“ spielt in einer Fantasiewelt, die unserem Mittelalter...

  • Hohberg
  • 03.05.19
Für Franz Klumpp ist die Arbeit mehr, als nur Kamine zu säubern. Er setzt sich mit den Menschen zusammen, die niemanden haben und spricht mit ihnen. Das ist sein ganz eigenes Glück.

Bringt der Schornsteinfeger Glück?
Franz Klumpp stimmt Fortuna per Handschlag gnädig

Hohberg-Hofweier (set). Am Anfang räumt Franz Klumpp erst mal mit einem weit verbreiteten Klischee auf. Dabei geht es um die Frage, ob ihn als Schornsteinfeger die Menschen des Glückes wegen küssen würden. Da antwortet der 65-Jährige: "Küssen existiert nur in der Vorstellung, nicht in der Realität." Außerdem wäre seine Frau darüber gar nicht begeistert, fügt er verschmitzt lächelnd hinzu. "Ich werde das ganze Jahr über als Glücksbringer gesehen", erklärt Franz Klumpp. "Mit dem Unterschied, dass...

  • Hohberg
  • 29.12.18
Die Qualität des Getreides aus der Region wird ständig kontrolliert, bevor es gemahlen wird.

Generation Nachhaltigkeit
Anfänge der Huber-Mühle waren am Dorfbach

Hohberg-Niederschopfheim (asth). "Regionalität heißt für die Huber-Mühle, immer das Produkt mit dem kürzesten Weg auszuwählen", so Katharina Schell, die bei "Hubers" hauptsächlich für den Vertrieb und das Marketing verantwortlich ist. Die Huber-Mühle ist in der Region noch eine der wenigen Mühlen, die in Familienbesitz und damit unabhängig ist. "Wir verarbeiten Klasse statt Masse", betont Schell. Familiär geht es in dem Betrieb mit seinen 25 Mitarbeitern zu, dessen Biogetreide fast vor der...

  • Hohberg
  • 20.03.18

Ihr Begleiter durch die Woche
Einer für alle – im biblischen Sinn

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“ Dieser Amtseid verpflichtet unsere neue Bundesregierung. Die Kanzlerin Angela Merkel und alle Minister wollen dafür sorgen, dass der Wohlstand dieses Landes bei allen ankommt. Ganz im Wortsinn von...

  • Hohberg
  • 17.03.18
Edith Burtenshaw ist erfreut, dass bei den Kindern Diersburgs heute noch die gleichen Bräuche und Spiele im Mittelpunkt stehen wie zu ihrer Jugendzeit.

Edith Burtenshaw zieht es auch nach 50 Jahren in die Heimat
Von Diersburg über Paris in die weite Welt

Hohberg-Diersburg. Vor 50 Jahren hat Edith Burtenshaw ihren Heimatort Diersburg verlassen, die Welt erkundet und in Fotografien sowie bildenden Kunstwerken festgehalten. Ihre Fixpunkte waren während der Jahrzehnte Paris, London und seit einigen Jahren ihr Wohnort Brighton im Süden Englands. Zu den Feiertagen im Winter oder auch während einiger Wochen im Sommer kehrt sie immer wieder nach Diersburg zurück. "Ich wurde nicht nur in Diersburg geboren, sondern sogar in meinem Elternhaus", erzählt...

  • Hohberg
  • 05.08.17
In ganz Deutschland ist Boris Obergföll unterwegs, bei Wettkämpfen auch im Ausland, doch auch in Offenburg ist er als Trainer aktiv.

Boris Obergföll: "Nichts aufgegeben, sondern viel gewonnen"
Mit Wille, Ehrgeiz und viel Training zum Erfolg

Hohberg. ",Der wird nie gut werden', das hat einmal der heutige Bundestrainer Weitsprung Frauen, Uli Knapp, gesagt, als er mich mit 15 Jahren trainierte", erzählt Boris Obergföll. Aber aus ihm wurde ein Weltklasse-Athlet, der zur "Crème de la Crème" gehört, die den Speer über 90 Meter geworfen hat. Heute ist Boris Obergföll DLV-Teamleiter Speerwurf und DLV-Bundestrainer Speerwurf der Männer. "Bundestrainer war damals kein Thema für mich, das habe ich nie angestrebt", sagt der Mann von Christina...

  • Hohberg
  • 08.07.17
3 Bilder

Tierheimneubau in Campulung Rumänien
Mammutprojekt Tierheimneubau

Derzeit ist unser Verein mit einer große Herausforderung konfrontiert: Wir müssen für rund 900 Hunde ein neues Tierheim bauen. Eine finanzielle Mammutaufgabe, die unseren jungen Verein massiv belastet. Im Frühjahr 2014 teilte uns die Stadt das endgültige AUS für unser jetziges Grundstück mit. Es handelt sich um ein erschlossenes Industriegebiet. Die beiden Eigentümer wollen es baldmöglichst gewinnbringend verkaufen. Für uns ist der Kauf unbezahlbar. Hinzu kommt, dass die weitere Nutzung der...

  • Hohberg
  • 08.07.17
Auf dem Boden geblieben trotz vieler Leidenschaften: Hans Hönninger.

Hans Hönninger: Familienmensch und ein wenig Rampensau

Hohberg-Niederschopfheim. Zu den lautstarken Zeitgenossen zählt Hans Hönninger nicht. Er ist keiner, der auf den Putz haut. Dennoch wäre es nicht ganz falsch, ihn als Rampensau zu bezeichnen – vielleicht eine ruhige... Bekannt ist Hönninger unter seinem Vornamen: „Hans und seine Oldies“ rocken durch die Ortenau, bis Minirock und Stützstrümpfe glühen. So breitgefächert wie dieser textile Vergleich ist nicht nur das Publikum bei den Konzerten, auch die Interessen des 65-Jährigen sind nicht minder...

  • Hohberg
  • 14.02.17

Beiträge zu Panorama aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.