Neujahrs-Empfang beim Landrat
Roboter, Bildung und Brezel

Neujahrsbrezel zum Empfang (v. l.): Volker Schebesta, Susanne Eisenmann, Heinrich Schulz, Frank Scherer und Evgeniya Scherer
10Bilder
  • Neujahrsbrezel zum Empfang (v. l.): Volker Schebesta, Susanne Eisenmann, Heinrich Schulz, Frank Scherer und Evgeniya Scherer
  • Foto: LRA
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Offenburg (st). „Bildung for Future“ lautete das diesjährige Motto des Neujahrsempfangs des Ortenaukreises, zu dem Landrat Frank Scherer am Mittwoch im Großen Sitzungssaal des Offenburger Landratsamtes rund 600 Gäste aus Politik, Bildungswesen, Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung begrüßte. Ehrengast Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, fokussierte in ihrer Festrede das baden-württembergische Bildungssystem und betonte, insbesondere die schulischen Rahmenbedingungen verbessern zu wollen. „Jeder vierte Euro im Gesamthaushalt geht in die schulische Bildung. Wir setzen damit eine klare Priorität für mehr Bildung und für die Schulen im Land“, betonte die Kultusministerin.

Scherer ging zu Beginn seiner Ansprache auf die digitale Transformation ein, die längst alle Lebensbereiche erfasse. „Wenn Maschinen immer intelligenter werden, sich Kommunikation radikal verändert und erforderliches Wissen jederzeit und überall für jeden abrufbar ist, welche Auswirkungen hat dies alles auf Formen und Inhalte von Bildung. Was ist die richtige ‚Bildung for Future‘?“, fragte der Landrat, dessen weitere Ehrengäste, u.a. Bildungsstaatssekretär Volker Schebesta und Offenburgs Hochschulrektor Prof. Dr. Winfried Lieber, dieses weitreichende Thema mit einigen Schlaglichtern beleuchteten.

Junge Menschen in der Ortenau bräuchten berufliche Chancen und Perspektiven und die Unternehmen ausreichend Nachwuchs an gut qualifizierten Fachkräften. „Ohne gute Bildung gibt es keine funktionierende Ökonomie, keine guten sozialen Standards, kein Frieden und schon gar kein Wohlstand - geschweige denn Innovationen, die uns in die Lage versetzen, den globalen Herausforderungen, wie etwa dem Klimawandel, zu begegnen“, betonte Scherer und zitierte John F. Kennedy: „Es gibt nur eines, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung.“

Zum Abschluss des offiziellen Programms kam es zum Kräftemessen „Mensch gegen Maschine“. „Sweaty“, humanoider Roboter der Hochschule Offenburg, trat als vierfacher Vizeweltmeister seiner Art im Fußball gegen Schebesta und Scherer an. Trotz künstlicher Intelligenz und Unterstützung von Rektor Lieber hatte er keine Chance gegen Scherer und Schebesta – 3:2 hieß es für das Team „Politik“ am Ende.

Stärken konnten sich die Gäste danach an der Neujahrsbrezel, die Obermeister Heinrich Schulz von der der Bäckerinnung Ortenau traditionell überreichte und von Landrat Scherer gemeinsam mit seiner Ehefrau Dr. Evgeniya Scherer und Kultusministerin Eisenmann angeschnitten und verteilt wurde.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen