Gleitschirmflieger

Beiträge zum Thema Gleitschirmflieger

Polizei

Gleitschirmflieger verfing sich in Fichte
Hilflos im Baum

Oppenau (st). Kurz nach dem Start vom Schäfersfeld verfing sich am Sonntagnachmittag kurz vor 13 Uhr ein Gleitschirmflieger in einer Fichte, heißt es in einer Pressenotiz der Polizei. Die Bergung gestaltete sich zunächst schwierig, da der unverletzt gebliebene 28-jährige Pilot in 30 Metern Höhe festsaß und der Baum im unteren Bereich keine Äste hatte. Erst Einsatzkräften der Bergwacht gelang es, den jungen Mann aus seiner misslichen Lage zu befreien.

  • Oppenau
  • 30.12.19
Polizei

Von Windböe erfasst
Gleitschirmflieger aus Baumwipfel gerettet

Oppenau. Einsatzkräfte der Feuerwehr Oppenau haben am Sonntagnachmittag einen Gleitschirmflieger aus einem Baumwipfel retten müssen. Der 57 Jahre alte Hobbypilot wurde nach bisherigen Erkenntnissen unweit des Startplatzes am "Schäfersfeld" von einer Windböe erfasst und gegen einen Baum gedrückt. Hierbei blieb der Mann mit seinem Fluggerät in circa 20 Meter Höhe hängen, blieb aber glücklicherweise unverletzt. Vorsorglich verständigte Rettungskräfte mussten nicht eingreifen.

  • Oppenau
  • 26.11.18
Lokales
Gleitschirmflieger über dem Renchtal

Paragliding in Oppenau
Orkan Lothar wehte zum Weihnachtsfest 1999 den Weg frei

Oppenau (jtk). Zu Weihnachten 1999 gab Orkan Lothar den Überlegungen der Stadt Oppenau den entscheidenden Windstoß, Gleitschirm- und Drachenfliegern Startmöglichkeiten in alle Himmelsrichtungen zu ermöglichen. Ort mit Startmöglichkeiten bei allen Windrichtungen Er hinterließ auf der Zuflucht eine Schneise und bereitete so den heutigen Startplatz vor. Damit konnte vom Rossbühl aus auch im westlichen Renchtal der Traum vom Fliegen verwirklicht werden. Mit den vier Startplätzen gilt Oppenau...

  • Oppenau
  • 23.10.18
Lokales

Gleitschirmflieger bei Oppenau abgestürzt

Oppenau. Ein 61-jähriger Gleitschirmflieger ist am Samstagnachmittag in der Nähe des Startplatzes Roßbühl unterhalb der Zuflucht aus ungefähr 200 Meter Höhe abgestürzt und hat sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen. Die Ursache des Absturzes ist bislang unbekannt. Ein Rettungshubschrauber mit Notarzt war im Einsatz. Autor: st

  • Oppenau
  • 14.02.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.