Haltestellen

Beiträge zum Thema Haltestellen

Lokales

Zwischen Oberkirch und Lautenbach
Barrierefreier Haltestellen-Umbau

Ortenau (st). Das Straßenbauamt im Landratsamt Ortenaukreis baut die beiden Bushaltestellen „Winterbach“ entlang der Kreisstraße (alte B 28) zwischen Oberkirch und Lautenbach barrierefrei um. Der Umbau erfolgt in zwei Abschnitten unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung. Die Bushaltestelle in Richtung Oberkirch wird vom 22. Juli bis zum 7. August ausgebaut, im September folgen die Bauarbeiten für die Haltestelle in Richtung Lautenbach. Während der Bauarbeiten werden Ersatzhaltestellen...

  • Ortenau
  • 21.07.20
Lokales
Kehls Dezernent Harald Krapp und Gerd Birsner (r.)

Tram in Kehl
"Jetzt wird's badisch"

Kehl (st). Die Tram kann Badisch. Seit vergangenem Mittwoch kündigt sich der Wechsel über die Sprachgrenze aus Fahrtrichtung Frankreich kurz hinter der letzten Haltestelle auf Straßburger Territorium, Port-du-Rhin, an: "Kehl Bahnhof", sagt eine vielen Kehlern bekannte Stimme und fügt hinzu: "Jetzt wird's badisch" - unterlegt mit dem Badner Lied. Es war eine Idee des Kehler Beigeordneten Harald Krapp, Gerd Birsner die Haltestellenansagen in heimatlicher Mundart einspielen zu lassen.  Für...

  • Kehl
  • 04.07.19
  • 2
Lokales
Das neue Stadtbus-Konzept beinhaltet neue und veränderte Haltestellen, um den 15-Minuten-Takt einhalten zu können.

Acht neue Stadtbushaltestellen
Offenburg von A wie Albersbösch bis Z wie Zunsweier

Offenburg (st). Von „A“ wie Albersbösch bis „Z“ wie Zunsweier – viele Gebiete Offenburgs sind dank acht ganz neuer Bushaltestellen ab 1. November "noch besser erschlossen", so die Stadt in einer Pressemitteilung. Egal, ob zum Bummeln, für den Arbeitsweg oder zum Besuch von Freunden: Künftig kommen Fahrgäste der Stadtbusflotte schneller ans Ziel. Im Zuge der Optimierung des gesamten Offenburger Busnetzes werden auch einige Haltestellen an günstigere Standorte verlegt. Einige schon bestehende...

  • Offenburg
  • 18.10.17
Lokales
Der Entwurf des Berliner Büros "J.MAYER.H" für die Tramhaltestelle am Rathaus überzeugte den Kehler Gemeinderat.
2 Bilder

Kehler Gemeinderat wählt Entwurf von Berliner Architektenbüro aus
Künftige Tram-Haltestellen erinnern an Kieselsteine

Kehl (st). Wie werden die Haltestellen für die Tram und die Busse aussehen, wenn die Tramlinie D voraussichtlich Ende 2018 bis zum Rathaus fährt? Darüber hat der Kehler Gemeinderat am Mittwochabend entschieden. Ausgewählt wurde der Entwurf eines Berliner Architekturbüros, der eine Konstruktion aus hellen, ovalen Betonplatten vorsieht. Diese sollen Rheinkiesel symbolisieren und damit zeigen, dass die beiden Städte Straßburg und Kehl durch den Rhein und die künftige Tramverbindung über den Rhein...

  • Ausgabe Kehl
  • 10.03.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.