Lebensretter

Beiträge zum Thema Lebensretter

Lokales
Freuen sich über den Start der Lebensretter-App "FirstAED" im Ortenaukreis (v. l.): Jürgen Mohrbacher, Mitinitiator der App vom Gesundheitsamt im Landratsamt, Joachim Hurst, DRK-Geschäftsführer Kreisverband Lahr, Manfred Lenz, DRK-Geschäftsführer Kreisverband Kehl, Urs Kramer, Amtsleiter Brand- und Katastrophenschutz im Landratsamt, Landrat Frank Scherer, Chefarzt Professor Dr. Philipp Diehl, Ortenau Klinikum-Geschäftsführer Christian Keller und Dr. Peter Kraemer, Medizinischer Direktor des Ortenau Klinikums

Medizinische Ersthelfer gesucht
Ortenau wird „Region der Lebensretter“

Ortenau (st). Rund 50.000 Menschen erleiden jährlich in Deutschland einen Herzstillstand und müssen wiederbelebt werden. Rund 100 Notrufe gehen allein in der Ortenau jährlich bei der Integrierten Leitstelle (ILS) nach einem Verdacht auf Herzstillstand ein und führen zu einer Alarmierung des Rettungsdienstes. Bleibt das Herz stehen, werden der Körper und vor allem das Gehirn nicht mehr mit ausreichend Sauerstoff versorgt. Schnelle Hilfe ist dann extrem wichtig. Wird nicht innerhalb von drei bis...

  • Ortenau
  • 11.06.21
Lokales
Ehrung im Rahmen des Kappler Dorffests

Kappler Dorffest
Lebensretter Gunther Mau und Conny Lindner gewürdigt

In Kappel-Grafenhausen wird dieses Wochenende tüchtig gefeiert. Ein besonders feierlicher Moment war gleich nach der Eröffnung des Kappler Dorffests, als Bürgermeister Jochen Paleit Gunther Mau und Conny Lindner auszeichnete. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat Gunther Mau die Rettungsmedaille des Landes Baden-Württemberg verliehen. Conny Lindner wurde eine öffentliche Anerkennung ausgesprochen. Die Verleihungsurkunden sowie die Rettungsmedaille wurden im Rahmen der Dorffesteröffnung...

  • Kappel-Grafenhausen
  • 14.07.18
Lokales
(von links) Dominique Kornexl, Sebastian Müller, David Kornexl und Jurij Kern vor dem Gebäude der Städtischen Wohnbaugesellschaft, das fast dem Feuer zum Opfer gefallen wäre.

Ein Dank an jugendliche Lebensretter in Kehl
Wohnbau und Feuerwehr haben sich etwas Besonderes einfallen lassen

Kehl (st). Eine Fahrt im Hubrettungsfahrzeug der Kehler Feuerwehr und Gutscheine für das Kehler Freibad: Für ihren beispielhaften Einsatz haben sich sowohl die Kehler Feuerwehr als auch die Städtische Wohnbaugesellschaft bei den drei Jugendlichen bedankt, die in der Nacht auf den 23. Juni einen Wohnungsbrand verhinderten und dadurch einen Mann vor dem Tod bewahrten.   In dem Mehrfamilienhaus in der Kreuzmatt war ein Bewohner vermutlich eingeschlafen, während sein Essen auf dem Herd verkochte....

  • Kehl
  • 24.07.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.