Mindestlohn

Beiträge zum Thema Mindestlohn

Polizei

Bundesweite Kontrollaktion
Zoll prüft Speditionen auf Schwarzarbeit

Ortenau/Freiburg (st). Am Freitag, 16. Juli, prüften Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Lörrach an den Standorten Offenburg und Freiburg 96 Betriebe des Speditions-, Transport- und damit verbundenen Logistikgewerbes und befragten im Zuge dessen auch 260 Beschäftigte dieser Unternehmen zu ihren Arbeitsverhältnissen. In sechzehn Fällen hätten die geprüften Arbeitgeber bislang nicht nachweisen können, dass die Beiträge an die Sozialversicherungsträger korrekt abgeführt...

  • Ortenau
  • 23.07.21
Polizei
Das Hauptzollamt Lörrach beteiligte sich an der Finanzkontrolle Schwarzarbeit.

Schwerpunktprüfung Finanzkontrolle Schwarzarbeit
Bundesweite Aktion

Lörrach/Ortenau (st). 57 Beschäftigte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamts Lörrach waren am 9. Juni 2021 im Rahmen einer bundesweiten Schwerpunktprüfung in den Landkreisen Lörrach, Breisgau-Hochschwarzwald, dem Stadtkreis Freiburg, im Landkreis Emmendingen sowie im Ortenaukreis im Einsatz, teilt das Hauptzollamt Lörrach mit. Sie überprüften insgesamt 35 Arbeitgeber der Gebäudereinigungsbranche und bei diesen Unternehmen insgesamt 164 angestellte Beschäftigte, um die...

  • Ortenau
  • 16.06.21
Lokales
Einige Änderungen verschaffen mit Beginn des neuen Jahres größere finanzielle Spielräume.
2 Bilder

Was sich 2021 alles ändert
Von Soli über Grundrente bis Spritkosten

Ortenau (ds). Neue Gesetze und neue Regeln – das Jahr 2021 bringt einige Änderungen mit sich. Die gute Nachricht: Teilweise bleibt mehr Geld im Geldbeutel. Ein Überblick, der jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt: Mit dem neuen Jahr fällt für viele Bundesbürger der Solidaritätszuschlag weg. Die Freigrenze steigt von 972 Euro auf 16.956 Euro der Steuerzahlung, wodurch bis zu einem zu versteuerndem Einkommen von 61.717 Euro kein Soli mehr anfällt. Familien dürfen sich außerdem auf...

  • Ortenau
  • 02.01.21
Lokales

Saftige Geldbuße
Landwirt bezahlt Erntehelfer unter Mindestlohn

Offenburg/Renchtal (st). Auf die Anzeige eines Erntehelfers im Juni 2018 ermittelte die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Lörrach zeitintensiv und umfangreich gegen einen Landwirt aus dem Renchtal wegen möglicher Verstöße gegen den gesetzlichen Mindestlohn. Im Zuge angeordneter Durchsuchungsmaßnahmen, die eine doppelte Buchführung aufdeckten, erhärtete sich der Verdacht, dass der Landwirt mindestens 38 Erntehelfer bis zu fünf Euro unter dem tarifvertraglichen Mindestlohn bezahlt...

  • Ortenau
  • 10.12.20
Panorama

Im Grunde...
Von Nebenjobs und Mindestlohn

...ist es ein Unding, wenn Menschen, die Vollzeit arbeiten, noch einen Nebenjob brauchen, um über die Runden zu kommen. Der Ruf nach Erhöhung des Mindestlohns scheint da naheliegend. Das Ganze ist aber vielschichtiger. MinijobsVielleicht wäre das eine Lösung, wenn wir es nur mit ausbeuterischen Arbeitgebern zu tun hätten, die ihre Mitarbeiter deshalb kurz halten, um das Geld mit Champagnerfeten zu verjubeln. In Wahrheit sind viele Gastronomie- und Handwerksbetriebe sowie Einzelhändler schlicht...

  • Ortenau
  • 21.01.20
  • 1
Lokales
Der 500-Euro-Schein wird 2018 abgeschaftt.
2 Bilder

Was gibt's Neues in 2018?
Neue Regeln im neuen Jahr

Ortenau (djä). Wie bei jedem Jahreswechsel gibt es für die Menschen in Deutschland auch dieses Mal zahlreiche neue Gesetze und Regelungen – hier eine Zusammenstellung der wichtigsten Punkte, die sich im Jahr 2018 ändern. Generell steigen die Einkommensgrenzen für alle Steuersätze im nächsten Jahr um 1,65 Prozent. Damit wurde die Inflationsrate des Jahres 2017, die im November 1,8 Prozent betrug, weitgehend in den Steuertarif "eingepreist". Dies soll den Effekt der "kalten Progression"...

  • Ortenau
  • 30.12.17
Lokales

Sternfahrt und Kundgebung der Landwirte ohne Zwischenfälle

Oberkirch. Rund 900 Landwirte machten am Montag im Verlauf einer Sternfahrt und einer Kundgebung auf dem Gelände des Obstgroßmarkts in Oberkirch zwischen 10.30 und 12 Uhr auf ihre wirtschaftliche Situation im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hin. Die Anfahrt der Teilnehmer zur Kundgebung in Oberkirch erfolgte über eine angemeldete Sternfahrt mit etwa 250 Traktoren von insgesamt fünf Treffpunkten in Lautenbach, Kappelrodeck, Bottenau, Nussbach und Stadelhofen. Neben kurzzeitigen...

  • Oberkirch
  • 14.02.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.