Ausflug nach Baden-Baden
Tiere, Bahnen und Miniaturen

Die Miniaturwelt lässt nicht nur die Herzen von Modellbauern höher schlagen.
  • Die Miniaturwelt lässt nicht nur die Herzen von Modellbauern höher schlagen.
  • Foto: id
  • hochgeladen von Daniela Santo

Ein Tag in Baden-Baden: Los geht es mit einer leichten Wanderung rund ums Wildgehege Baden-Baden. Hier lassen sich Rot-, Dam-, Muffel- und Schwarzwild entdecken. Vor allem Kindern macht es Spaß, die Tiere anhand ihrer Geweihe und Hörner zu identifizieren. So tragen männliche Mufflons schneckenförmige Hörner, Rothirsche ein verzweigtes Geweih, Damhirsche ein Schaufel-förmiges.

Nach dem Rundgang empfiehlt sich eine Fahrt mit der Merkurbahn, der längsten Standseilbahn Deutschlands, auf den 668 Meter hoch gelegenen Hausberg Baden-Badens, den Merkur. Von dort geht es mit dem Aufzug noch einmal 23 Meter in die Höhe zur Aussichtsplattform. Insbesondere die Ruine des Alten Schlosses zu Hohen-Baden, das vom 11. bis ins 15. Jahrhundert Sitz der Markgrafen war, und die Ruine Alt-Eberstein sind gut zu sehen. Nach einem schönen Blick auf Baden-Baden, den Nordschwarzwald, das Murgtal, die Oberrheinebene, die Vogesen und den Odenwald geht es wieder abwärts, um die Minitaturwelt zu erkunden.

Hier gibt es auf 50 Quadratmetern vieles, was das Modellbauer-Herz höher schlagen lässt. Zum Beispiel die Themenwelt Schwarzwald. Dort kann man sich als Lokführer fühlen, zwei Züge selbst über die Ravennabrücke und durch den Schwarzwald steuern und mit Hilfe eines Kamerasystems die komplette Strecke aus der Lokführer-Perspektive betrachten. Außerdem lassen sich per Knopfdruck unter anderem ein Windrad, ein Heißluftballon und sogar ein Toilettenhäuschen aktivieren. Eine weitere Vitrine befasst sich mit der Kirmes, in der mehr als 1.000 Miniaturmenschen zu sehen sind. Und das beleuchtete Riesenrad besteht sogar aus 1.500 Einzelteilen. Auch hier bewegt sich einiges: die Schiff-Schaukel, der Break Dancer, der Sonderzug und vieles mehr. In der Themenwelt Seilbahn kann man etwa die Kabinenbahn per Knopfdruck fahren lassen oder ein Open-Air-Konzert starten. Hinzu kommen die Themen Alpenblick, Winterlandschaft sowie ein Spieltisch für Kinder, an dem die Eisenbahn ebenfalls selbst gefahren werden darf.

Info: Die Merkurbergbahn, Merkuriusberg 2, fährt täglich von 10 bis 22 Uhr. Das Ticket kostet sechs Euro für Erwachsene. Das Wildgehege ist täglich geöffnet, der Eintritt frei. Der Rundgang beginnt am Wanderportal der Merkur-Talstation. Die Miniaturwelt, Hermannstraße 9, ist Donnerstag und Freitag von 13 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Familienkarte kostet 13 Euro. Weitere Infos gibt es unter www.baden-baden.de und unter www.miniaturwelt-baden-baden.de. id

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen