Krankheit

Beiträge zum Thema Krankheit

Lokales
Die Ortenau ist Hochrisikogebiet.

Gefahr durch Zecken
Borreliose-Erkrankungen auf dem höchsten Stand

Ortenau (ag). Die Bedrohung durch Covid-19 sowie die Auswirkungen der Corona-Krise lassen anderes in den Hintergrund rücken. Deshalb hat mancher das Thema Zecken völlig aus den Augen verloren. Dabei zählt die Ortenau zum Hochrisikogebiet. Die Guller-Redaktion hat deshalb bei der AOK Südlicher Oberrhein nachgefragt. Fünf-Jahresvergleich"Während man sich gegen die Frühsommer-Meningozephalitis – kurz FSME – mit einer Impfung schützen kann, kann Borreliose nur nachträglich mit Antibiotika...

  • Ortenau
  • 29.05.20
Lokales

Fiese Falschmeldung
Niemand ist in Lahr am Coronavirus erkrankt

Die Meldung über bestätigten Coronavirusfall in Lahr ist falsch, erklärt die Stadt Lahr auf ihrer Homepage:  "Leider kursieren im Netz Informationen, dass in Lahr ein Erkrankungsfall mit dem Coronavirus bestätigt wurde. Es handelt sich hierbei um eine Falschmeldung. Es gibt keinen bestätigten Coronaviruskrankheitsfall und auch keinen Verdachtsfall.  Falsch ist auch die Meldung, dass Mundschutzmasken ausgegeben werden. Die Stadtverwaltung bedauert sehr, dass eine solche Falschmeldung zu...

  • Lahr
  • 01.02.20
  • 1
Extra
Wenn Pflege beantragt wird, muss man sich an die Fristen halten.

Organisatorische und finanzielle Hilfe
Welche Fristen sind bei der Beantragung von Pflegeleistungen zu beachten?

Alter, Krankheit, Unfall: Es gibt viele Situationen, aufgrund derer Menschen pflegebedürftig werden und auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind. Häufig übernehmen Angehörige die Pflege, doch nicht immer ist das möglich. Eine andere Option ist, einen Pflegedienst zu beauftragen oder in ein Pflegeheim zu ziehen. Egal für welche Variante man sich entscheidet – bei der Pflegekasse können Betroffene organisatorische und finanzielle Hilfe beantragen. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg...

  • Ortenau
  • 13.11.19
Lokales
Paul Roth (r.) leitet die Selbsthilfegruppe Schlafapnoe und ist Mitglied im Sprecherrat aller Selbsthilfegruppen.

Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen
220 Betroffene aktiv

Ortenau (rek). Es gibt sie für fast alle Krankheiten oder Problemlagen in der Ortenau: "Selbsthilfegruppen werden inzwischen als eine wichtige Säule im Gesundheitswesen anerkannt", erklärt Héctor Sala. Er leitet die Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen beim Landratsamt. Inzwischen sind rund 220 dieser Gruppen von Betroffenen aktiv im Ortenaukreis, regelmäßig gibt es Neugründungen. Ihre Themen reichen von Allergien, alleinerziehend und Arbeitslosigkeit über Krebs bis hin zu Zwängen. In...

  • Ortenau
  • 17.11.18
Panorama

Fußnote
Kollektive "Krankheit"

Die Herbstwinde bringen Krankheit mit, hat eine frühere Nachbarin immer behauptet. Tatsächlich hat mir das stürmische Wetter Anfang der Woche einen leichten Schnupfen angeweht. Ob der Wind, das himmlische Kind, wohl auch daran schuld war, dass sich 200 Piloten der insolventen Air Berlin plötzlich gleichzeitig krankmelden mussten? Wohl eher nicht, die Öffentlichkeit hat vielmehr Wind davon bekommen, dass diese Piloten in Wirklichkeit gar nicht arbeitsunfähig, sondern schlicht arbeitsunwillig...

  • Ortenau
  • 15.09.17
Lokales
Anneka Haigis (rechts) kümmert sich um Geschwisterkinder wie Louis (links), dessen Bruder 2012 erkrankte.

Wenn sich alles nur noch um den kranken Bruder dreht

Freiburg. Louis ist ein ganz normaler Junge. Gemeinsam mit seinen Eltern und seinem großen Bruder Aaron lebt er in Breisach. Wie so viele andere trifft sich auch Louis in seiner Freizeit mit seinen Kumpels, spielt gerne Fußball oder mit dem Handy. Trotzdem gibt es einen Unterschied. Auch wenn man es ihm äußerlich nicht ansieht, hat der Zehnjährige bereits einen gewaltigen Schicksalsschlag hinter sich.  Alles begann vor genau drei Jahren. Leukämie lautete die Diagnose, die Aaron im...

  • 14.02.17
Lokales
Regina Stein, Organisatorin des Informationstages

Krebs und was dann?

Zum vierten Mal wird am Sonntag, 19. April, unter dem Motto „Ein Tabuthema an einem ungewöhnlichen Ort“ die Frage „Krebs und was dann?“ in der Feldscheune in Kehl gestellt. Gemeinsam mit dem Onkologischen Zentrum des Ortenau Klinikums Offenburg bietet der Förderverein Feldscheune einen Informationstag. Stadtanzeiger-Redakteurin Christina Großheim sprach mit Organisatorin Regina Stein. Wie kam es zur Schirmherrschaft von Roland Ries? Die auf die Behandlung von Krebspatienten...

  • Ausgabe Offenburg
  • 08.02.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.