Rückbau

Beiträge zum Thema Rückbau

Lokales
Bürgermeister Thorsten Erny informiert sich bei Oberbauleiter Daniel Single (rechts) über den Fortschritt der Abbrucharbeiten.
3 Bilder

Abbrucharbeiten schreiten voran
Hukla-Areal bis 2021 eine Freifläche

Gengenbach (st). Seit dem Beginn der Abbrucharbeiten auf dem Hukla-Areal in Gengenbach hat sich schon einiges getan. Auf den rund acht Hektar umfassenden städtischen Flächen ist der Rückbau begonnen worden. Bürgermeister Thorsten Erny machte sich selbst ein Bild vom Fortschritt der Arbeiten und informierte sich bei Oberbauleiter Daniel Single von der Firma Libare über die weiteren Schritte des sogenannten „konstruktiv selektiven Rückbaus“ auf der Großbaustelle. Durch Entrümpelung, Entkernung...

  • Gengenbach
  • 07.08.20
Lokales
Wer bauen möchte, muss einige Vorgaben und Gesetze beachten, sonst droht ein Abriss oder Rückbau.

Schwarzbauen kann teuer werden
Stadt Lahr hat in diesem Jahr 81 Bauanträge geprüft

Lahr (st). Laut statistischem Landesamt wurden im März 2020 in Baden-Württemberg 3.264 Neubauwohnungen als genehmigt registriert. Ergebnissen der Bautätigkeitsstatistik zufolge lagen die Genehmigungszahlen für neue Wohnungen zusammen um 41 Prozent über den Werten vom März 2019. Auch in Lahr wird aktuell viel gebaut. Die Mitarbeiter der Abteilung Bauordnung haben seit Januar insgesamt 81 Anträge geprüft und 65 Baugenehmigungen erteilt. „Doch daneben fällt zusätzlich ein großer Teil Arbeit an,...

  • Lahr
  • 09.06.20
Lokales
Start der Abrissarbeiten auf dem Hukla-Areal: Andreas Bruder (v. l.), Leiter der Zentralen Verwaltung, Gottfried Moser, Berater Aliseo GmbH, Jan Hellfritz, Geschäftsführer Aliseo GmbH, Bürgermeister Thorsten Erny, Harald Lindner, Geschäftsführer Libare Holding, Axel Schwarz, Geschäfstführer Libare Holding, Daniel Single, Oberbauleiter Libare Holding
3 Bilder

Neuanfang auf dem Hukla-Areal
Abriss auf städtischem Grundstück startet

Gengenbach (st). Die Stadt Gengenbach hat fast 80.000 Quadratmeter des ehemaligen Areals der Firma Hukla am 31. Mai 2019 von der Libare Holding GmbH & Co. KG mit einer Abbruchverpflichtung gekauft. Diese Rückbaumaßnahme starten jetzt, Ende Mai,  auf dem Grundstück der Stadt Gengenbach. Als Vorbereitung für die Abbrucharbeiten wurden bereits im Vorfeld die Versorgungsleitungen und die Brandmeldeanlage stillgelegt. Es befinden sich mehrere Gebäude, Fabrikations- und Lagerhallen aus verschiedenen...

  • Gengenbach
  • 28.05.20
Lokales
Helmut Kälble, Leiter Bauamt Gengenbach (v. l.), Architekt Martin Eitel, Bürgermeister Thorsten Erny und Oberstudiendirektor Stefan Feld auf der Baustelle - die Generalsanierung des Martha-Schanzenbach-Gymnasiums hat begonnen.

Festigung der Schulstadt Gengenbach
Beginn Generalsanierung Gymnasium

Gengenbach (st). Am Martha-Schanzenbach-Gymnasium sind die Bauarbeiten zur Generalsanierung gestartet. In der vergangenen Woche wurde der Rückbau der Schulmöbel durchgeführt. Die Möbel in den Fachräumen wurden hierzu sorgfältig ausgebaut und zum Wiedereinbau zwischengelagert. Äußeres Zeichen für die Einrichtung der Baustelle ist die Errichtung eines Bauzaunes sowie die Aufstellung der ersten notwendigen Container. Ab sofort werden im Innenbereich die nichttragenden Bauteile zurückgebaut, so...

  • Gengenbach
  • 22.05.20
Lokales
Am 14. Oktober endet die Landesgartenschau in Lahr.

Die Gartenschau geht – vieles bleibt
Rückbaumaßnahmen beginnen am 15. Oktober

Lahr (st). Noch bis zum 14. Oktober können Besucher aus nah und fern die Tage auf der Landesgartenschau in Lahr genießen. Mit „Music, Fire and Lights“, dem großen Lichtspektakel mit Feuerwerk und Musik am See, dem Gymwelt-Festival, dem Ortenauer Bürgerfest und vielen weiteren Konzerten, Aktionen, Vorträgen und Darbietungen stehen noch viele schöne Events auf dem Restprogramm. Nach der Fahnenübergabe an die Landesgartenschau Überlingen und einem bunten Abschiedsfest schließt die Ausstellung am...

  • Lahr
  • 14.09.18
Lokales
Die Maßnahmen für die Flüchtlingsunterkunft in Sasbachwalden wurden inzwischen wieder zurückgebaut.

Standortkonzeption des Landes Baden-Württemberg wird mit dem Abschluss des Rückbaus erfolgreich umgesetzt
"Bel Air" ist nicht mehr Flüchtlingsunterkunft

Sasbachwalden (st). Entsprechend der Standortkonzeption des Landes Baden-Württemberg für die Flüchtlingsaufnahme hat das Regierungspräsidium Freiburg den Standort Sasbachwalden, das frühere Hotel "Bel Air", nach dem Rückbau als Unterkunft für Flüchtlinge aufgegeben und ihn planmäßig zum 31. Juli an den Haupteigentümer übergeben. Über diesen Abschluss des Rückbaus hat Regierungsvizepräsident Klemens Ficht Sasbachwaldens Bürgermeisterin Sonja Schuchter informiert. Zu einer möglichen Nachnutzung...

  • Sasbachwalden
  • 10.08.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.