Yvonne Chtioui

Beiträge zum Thema Yvonne Chtioui

Lokales
Auf dem Foto sind von links nach rechts abgebildet: Yvonne Chtioui (Forstbezirksleiterin Oberkirch), Stefanie Panther (Rechnungsamtsleiterin Gemeinde Seebach), Theo Blaich (Forstrevier Achertal), Berenike Geiger (Forstrevier Seebach), Reinhard Schmälzle (Bürgermeister Gemeinde Seebach).

Forstrevier Seebach
Neuer Zuschnitt und Wechsel in der Leitung

Seebach (st). Seit 1. Juni betreut die neue Revierleiterin Berenike Geiger die Privatwälder und den etwa fünf Hektar Fläche umfassenden Gemeindewald auf Gemarkung Seebach. Darüber informieren das Amt für Waldwirtschaft des Ortenaukreises und die Gemeinde Seebach. Geiger ist Nachfolgerin von Theo Blaich, den Seebachs Bürgermeister Reinhard Schmälzle nur ungern aus seinen Pflichten in Seebach entlässt: „15 Jahre hat sich Theo Blaich forstfachlich und mit viel Herz in den Seebacher Wäldern...

  • Seebach
  • 11.06.21
Lokales
Hans-Georg Pfüller (Leiter Amt für Waldwirtschaft), Oberbürgermeister Klaus Muttach, Bürgermeister Gregor Bühler und Yvonne Chtioui (Amt für Waldwirtschaft) besiegeln die Zusammenarbeit.

Achern und Sasbach kooperieren mit LRA
Zusammenarbeit bei Beförsterung

Achern/Sasbach (st). Die Stadt Achern und die Gemeinde Sasbach setzen ihre Zusammenarbeit bei der Beförsterung ihrer Bergwälder mit einem neuen, gemeinsamen Partner fort. Da der zuständige Revierleiter Gerhard Bruder in den Ruhestand versetzt wird, werden beide Kommunen das Revier künftig durch das Landratsamt beförstern lassen. Gemeinsam mit dem bereits bisher vom Landratsamt beförsterten städtischen Auewald gibt es ein gemeinsames Forstrevier des Kommunalwaldes der Stadt Achern und der...

  • Achern
  • 10.06.21
Lokales
Revierleiter Theo Blaich (v. l.), Bürgermeister Stefan Hattenbach und Forstbezirksleiterin Yvonne Chtioui

Beförsterung des Gemeindewaldes bleibt beim Kreis
Kontinuität trotz Umbruch

Kappelrodeck (st). Mit 343 Hektar ist die Gemeinde Kappelrodeck größter Waldbesitzer des Achertals. Auf sechs Distrikte verteilt, wird dort nachhaltig Forstwirtschaft betrieben. Der jährliche Einschlag beträgt rund 2.300 Erntefestmeter, wobei die Beförsterung des Kommunal-, Privat- und Kirchenwaldes nicht mit eigenem Personal, sondern durch eine so genannte „Kreis-Beförsterung“ im Auftrag der Gemeinde durch den Ortenaukreis erfolgt. Die Vermarktung des Holzes erfolgt über die Waldservice...

  • Kappelrodeck
  • 05.05.20
Lokales
Absterbende Buchen mit dürren Kronen bei Friesenheim.

Wälder im Klimastress
Gefahren für Besucher

Ortenau (st). Als Folge des Extremhitzejahrs 2018 sind zahlreiche Laubbäume, vor allem Buchen, erkrankt oder abgestorben. Dies teilt das Amt für Waldwirtschaft im Landratsamt Ortenaukreis mit und warnt vor plötzlich herunterfallenden Ästen. Möglicherweise müssen zum Schutz der Waldbesucher Waldbereiche gesperrt werden. Yvonne Chtioui warnt„Die kranken und bereits abgestorbenen Buchen können unerwartet Äste abwerfen. Diese sind teilweise sehr groß und schwer. Deshalb besteht in betroffenen...

  • Ortenau
  • 27.07.19
Lokales
Ein Hubschrauber wirft Kalk-Gemisch über die Waldflächen in Hornberg-Reichenbach ab.

Bodenschutzkalkung in Hornberg-Reichenbach erfolgreich abgeschlossen
Analyseergebnisse erfüllen alle vorgegebenen Kriterien

Hornberg (st). Die Bodenschutzkalkung im Bereich Hornberg-Reichenbach wurde Ende Februar erfolgreich abgeschlossen. Das teilt das Amt für Waldwirtschaft des Ortenaukreises mit. „Aufgrund des Wintereinbruchs mussten die Arbeiten Ende des Jahres kurzfristig eingestellt werden“, informiert Amtsleiter Holger Schütz. „Zu diesem Zeitpunkt war aber bereits ein Großteil der zu kalkenden östlichen Flächen mit dem Dolomit-Holzasche-Gemisch behandelt worden. Dank der guten Witterungsverhältnisse konnten...

  • Hornberg
  • 16.03.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.