Holger Schütz

Beiträge zum Thema Holger Schütz

Lokales
Die 80 Mitarbeitenden des Forstbezirks "Mittleres Rheintal" bei der Begrüßungsveranstaltung am Waldschulheim Höllhof in Gengenbach

Neue Strukturen für Landes-Forst
Bezirk "Mittleres Rheintal" mit Sitz in Gengenbach

Gengenbach (st). Rund 80 Mitarbeitende kümmern sich um den Staatswald im Forstbezirk „Mittleres Rheintal“ mit Sitz in Gengenbach. „Als modernes und innovatives Unternehmen starten wir gemeinsam in ein neues forstliches Zeitalter“, sagte der Vorstandsvorsitzende von Forst Baden-Württemberg (Forst-BW), Max Reger, am Mittwoch, in Tübingen-Bebenhausen. Der Forst-BW anvertraute Staatswald umfasst 24 Prozent der Waldfläche Baden-Württembergs. Reger betont zum Start des neuen Unternehmens die klar...

  • Gengenbach
  • 09.01.20
Lokales
Hans-Georg Pfüller, neuer Leiter des Amts für Waldwirtschaft beim Landratsamt Ortenaukreis

Amt für Waldwirtschaft
Hans-Georg Pfüller ist neuer Leiter

Ortenau (st). Hans-Georg Pfüller hat zum 1. Januar die Leitung des Amts für Waldwirtschaft beim Landratsamt Ortenaukreis übernommen. Der 52-jährige studierte Forstwissenschaftler folgt auf Holger Schütz, der zum Jahreswechsel die Leitung des Betriebsteils „Mittleres Rheintal“ des Landesbetriebes Forst Baden-Württemberg übernimmt. „Ich freue mich, dass wir mit Hans-Georg Pfüller einen erfahrenen Forstexperten mit langjähriger Berufserfahrung für die Amtsleitung gewinnen konnten. Ich bin mir...

  • Ortenau
  • 30.12.19
Lokales
Landrat Frank Scherer (r.) überreichte Holger Schütz, Dezernent für den Ländlichen Raum und Leiter des Amts für Waldwirtschaft, zum Abschied einen Holzwürfel aus heimischen Hölzern, dessen Volumen den Holzzuwachs in 0,5 Sekunden im Ortenaukreis darstellt.

Verabschiedung
Holger Schütz leitet fortan Forstbezirk Mittleres Rheintal

Ortenau (st). Holger Schütz, Dezernent für den Ländlichen Raum des Ortenaukreises und Leiter des Amts für Waldwirtschaft in Personalunion, hat das Landratsamt verlassen und wechselte zum 1. Januar zur Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) ForstBW. Dort wird er vom Standort Gengenbach-Fußbach aus einen von insgesamt 21 neu zu schaffenden Forstbezirken, die fortan den Staatswald im Land bewirtschaften, leiten. Landrat Frank Scherer würdigte das große Engagement, die Expertise und die...

  • Ortenau
  • 30.12.19
Lokales

Försterwechsel im Kinzigtal
Frank Wertstein leitet das neue Forstrevier Fischerbach-Haslach

Kinzigtal (st). Als Ergebnis der Forstverwaltungsreform wird der Staatswald vom 1. Januar 2020 getrennt von Kommunal- und Privatwald in eigenen Revieren verwaltet. Neben neuen Revierzuschnitten kommt es dabei auch zu personellen Veränderungen, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts. Im Kinzigtal wird der Kommunal- und Privatwald Fischerbach zusammen mit dem Stadtwald Haslach zum neuen Forstrevier Haslach-Fischerbach. Geleitet wird es zukünftig von Frank Werstein. „Mit ihm bekommen...

  • Ortenau
  • 04.12.19
Panorama
Ob Acker-, Obst- oder Weinbau: Experten vom Landwirtschaftsamt beraten die Ortenauer Landwirte auch direkt vor Ort.
2 Bilder

Blickpunkt Landratsamt: Dezernat 4 „Ländlicher Raum“
Von der Ackerfläche über Wald bis hin zur Haltung von Tieren

Offenburg (gr). Etwa 86 Prozent der Flächen im Ortenaukreis sind Natur- und Kulturlandschaft mit großen Wald- beziehungsweise landwirtschaftlichen Nutzflächen. Sie prägen sein Gesicht oder wie Holger Schütz sagt: „Ohne Land- und Forstwirtschaft gibt es keine Landschaft.“ Der Dezernent und Leiter vom Amt für Waldwirtschaft in Personalunion sieht das Dezernat 4 deshalb als Dienstleister, „mit Fachleuten als Ansprechpartner für alle Fragen rund um den ländlichen Raum“. Das Ziel: Diesen Raum...

  • Offenburg
  • 09.11.19
Lokales
Die Verbindung von gefrierendem Regen, nassem Schnee und Sturmböen sorgte für Schneebruch.

In den Höhenlagen des Schwarzwaldes
Eis, Schnee und Wind lassen Bäume brechen

Ortenau (rek). Wer in diesen Tagen sich auf die Höhen des Schwarzwalds begibt, sieht neben der weiterhin schneebedeckten Landschaft an vielen Hängen frische Abbruchstellen bei Bäumen. Dabei sind sowohl Laub- als auch Nadelbäume von einem Wetterphänomen betroffen. Sogenannter Schneebruch ist vor allem an den Hängen zwischen 700 und 1.000 Metern und entlang der Schwarzwaldhochstraße zu beobachten, erklärt Holger Schütz, Dezernent für den Ländlichen Raum und Leiter des Amts für Waldwirtschaft beim...

  • Ortenau
  • 15.02.19
Lokales
Durch Nassschnee niedergedrückter Laubholzbestand
2 Bilder

Amt für Waldwirtschaft rät zur Vorsicht
Eis- und Schneebruchschäden

Ortenau (st). Die aktuelle nass-kalte Witterung mit abwechselndem Schneefall und Regen hat auf den Höhenlagen des Ortenaukreises zu teils massiven Eis- und Schneebruchschäden am Wald geführt hat. Darüber informiert das Amt für Waldwirtschaft. Betroffen sind die Waldgebiete ab rund 700 Höhenmetern, insbesondere die Bereiche auf den westabfallenden Bergrücken zwischen Schliffkopf und Hornisgrinde. Deshalb ruft das Landratsamt zur besonderen Vorsicht auf und bittet dringend darum, die aus...

  • Ortenau
  • 16.01.19
Lokales
Symposium Baukultur Interview: Im Interview mit Klaus-Ulrich Moeller sprach Architekt Jürgen Grossmann u.a. über die Ursprünge und den aktuellen Stand des „Europäischen Forums am Rhein“.
3 Bilder

Symposium Baukultur Ortenau
Impulse zur Fortentwicklung der regionalen Architektur

Ortenau (st). Zum ersten Symposium Baukultur Ortenau kamen rund 100 Architekturschaffende, Bürgermeister, Verantwortliche der Ortenauer Baurechtsbehörden sowie Vertreter aus Tourismus, Kultur und dem Ländlichen Raum im Landratsamt in Offenburg zusammen. Um die regionaltypische Architektur ins Bewusstsein der Akteure zu rücken, diese miteinander zu vernetzen und um die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren, hatte das Landratsamt das Fachforum auf Initiative des Unterausschusses...

  • Ortenau
  • 19.11.18
Lokales
Holger Schütz (3. v. l.), Dezernent Ländlicher Raum beim Landratsamt, Kehler Stadtmarketingchefin Fiona Härtel (Mitte) und Oberbürgermeister Toni Vetrano (r.) eröffneten mit der Marlener Trachtenkappelle den Markt. Mehr Fotos gibt es auf stadtanzeiger-ortenau.de.
14 Bilder

Hanauer-Land-Markt und morgen verkaufsoffener Sonntag
In Kehl wird was geboten

Kehl (ag). Die riesigen Strohpuppen in Tracht am Eingang der Kehler Fußgängerzone stimmen die Besucher schon einmal auf dieses besondere Wochenende ein und weisen ihnen den Weg zum Hanauer-Land-Markt. Heute endet das Programm um 18 Uhr und auch am morgigen Sonntag steht die Kehler Innenstadt ganz in seinem Zeichen. Neben Händler und Gastronomie präsentieren sich auch Musikgruppen und Trachtenvereine aus dem deutschen und dem französischen Hanauerland. Außerdem laden die Kehler Geschäfte von 13...

  • Kehl
  • 06.10.18
Lokales
Das Fraßbild einer vom Borkenkäfer befallenen Rinde

Sehr starker Borkenkäferbefall
Durch Trockenheit geschwächte Waldbestände bedroht

Ortenau. Das Amt für Waldwirtschaft des Ortenaukreises informiert, dass durch die anhaltende Trockenperiode und die hohen Durchschnittstemperaturen der Wald zunehmend unter Druck gerät. „Eindrücklich sichtbar wird der so genannte Trockenstress an der braunen Blattverfärbung vieler Laubbäume in Südhängen“, erklärt Dezernent und Leiter des Amts für Waldwirtschaft, Holger Schütz. „Gleichzeitig bieten diese Witterungsverhältnisse optimale Bedingungen für die Entwicklung, den Ausflug und die...

  • Offenburg
  • 06.08.18
Lokales
Für die laufende Getreideernte ist trockenes Wetter gut, aber der Mais braucht dringend Wasser. 

Hitze und Trockenheit machen Probleme
Regen war ein Tropfen auf den heißen Stein

Ortenau (gro). Der Totalausfall der Maisernte scheint erst einmal gebannt, denn der Regen, der am Donnerstag und Freitag in der Ortenau fiel, wurde von den Landwirten sehnsüchtig erwartet. Das Wintergetreide sei dagegen bisher unter sehr günstigen Bedingungen eingebracht worden. "Trockenheit und warme Temperaturen sind immer günstig, wenn die Ernte eingebracht werden muss. Wenn die Pflanzen abreifen, benötigen sie kein Wasser mehr. Regen könnte die Ernte sogar negativ beeinflussen", erklärt...

  • Ortenau
  • 07.07.18
Lokales
Ein Hubschrauber wirft Kalk-Gemisch über die Waldflächen in Hornberg-Reichenbach ab.

Bodenschutzkalkung in Hornberg-Reichenbach erfolgreich abgeschlossen
Analyseergebnisse erfüllen alle vorgegebenen Kriterien

Hornberg (st). Die Bodenschutzkalkung im Bereich Hornberg-Reichenbach wurde Ende Februar erfolgreich abgeschlossen. Das teilt das Amt für Waldwirtschaft des Ortenaukreises mit. „Aufgrund des Wintereinbruchs mussten die Arbeiten Ende des Jahres kurzfristig eingestellt werden“, informiert Amtsleiter Holger Schütz. „Zu diesem Zeitpunkt war aber bereits ein Großteil der zu kalkenden östlichen Flächen mit dem Dolomit-Holzasche-Gemisch behandelt worden. Dank der guten Witterungsverhältnisse konnten...

  • Hornberg
  • 16.03.18
Lokales
Die Teilnehmer der "Offenen Gartentür" beim Bepflanzen des Kleingartens, den sie zuvor umzäunt hatten.

Ortenaukreis beteiligt sich
Viele Aktionen bei Landesgartenschau 2018 in Lahr

Ortenau (st). Den Beitrag des Ortenaukreises zur Landesgartenschau in Lahr stellten die Tourismusbeauftragte des Kreises, Sandra Bequier, und Holger Schütz, Leiter des Amts für Waldwirtschaft, dem Kreistag des Ortenaukreises vor. So werden die Besucher über die „Ortenau-Brücke“ am Ende des 3,5 Kilometer langen Rundweges über das Landesgartenschaugelände zum Landkreis-Pavillon im Seepark gelangen. Auf der Sandfläche vor dem Pavillon werden etwa 70 Liegestühle zum Verweilen einladen. Auf einem...

  • Ortenau
  • 30.10.17
Lokales
Die Samen wurden in großen Netzen aufgefangenen. Nach der Reinigung gehen sie an Baumschulen.

Aktion zur Rettung der seltenen Flatterulme
Amt für Waldwirtschaft lässt Samen einsammeln

Ortenau (st). Das Amt für Waldwirtschaft im Landratsamt Ortenaukreis hat in einer Ernteaktion Samen von regionalen Flatterulmen gewonnen. Die Samen sollen an Ortenauer Baumschulen verkauft werden, um daraus einheimische, an die Ortenauer Standorte angepasste Jungbäume zu ziehen. Die Pflanzen aus diesem Saatgut sollen wiederum in den Wäldern im Ortenaukreis gepflanzt werden. Insgesamt wurden in verschiedenen Kommunalwäldern und im Staatswald rund 60 Kilogramm Saatgut geerntet. „Unsere...

  • Offenburg
  • 13.06.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.