Wald

Beiträge zum Thema Wald

Polizei
Im Wald zwischen Neuried und Schutterwald wurden illegal Kanister mit flüssigen Substanzen entsorgt.

Gefährlicher Abfall widerrechtlich entsorgt
Wilde Müllablage im Wald

Neuried-Müllen (st). Widerrechtlich entsorgter, gefährlicher Abfall in einem Waldstück zwischen Schutterwald und Neuried-Müllen - Richtung Modellflugplatz - hat nach Angaben der Polizei zur Einleitung eines Strafverfahrens durch die Beamten des Fachbereichs Gewerbe/Umwelt geführt. Ein Zeuge habe dort am Donnerstagabend, 17. Juni, mehrere Kanister und andere Behältnisse mit flüssigen Substanzen bei einem Spaziergang vorgefunden. Aufgrund der Verwitterungsanzeichen werde davon ausgegangen, dass...

  • Neuried
  • 21.06.21
Lokales
Hans-Georg Pfüller (Leiter Amt für Waldwirtschaft), Oberbürgermeister Klaus Muttach, Bürgermeister Gregor Bühler und Yvonne Chtioui (Amt für Waldwirtschaft) besiegeln die Zusammenarbeit.

Achern und Sasbach kooperieren mit LRA
Zusammenarbeit bei Beförsterung

Achern/Sasbach (st). Die Stadt Achern und die Gemeinde Sasbach setzen ihre Zusammenarbeit bei der Beförsterung ihrer Bergwälder mit einem neuen, gemeinsamen Partner fort. Da der zuständige Revierleiter Gerhard Bruder in den Ruhestand versetzt wird, werden beide Kommunen das Revier künftig durch das Landratsamt beförstern lassen. Gemeinsam mit dem bereits bisher vom Landratsamt beförsterten städtischen Auewald gibt es ein gemeinsames Forstrevier des Kommunalwaldes der Stadt Achern und der...

  • Achern
  • 10.06.21
Lokales
Wegweiser für Wanderer werden einfach aus der Verankerung gerissen.

Vandalismus im Wald
Sachbeschädigungen in Kuhbach und Reichenbach nehmen zu

Lahr (st). Gieseneck, Marienkapelle, Jägerpfad, der Bolzplatz in Kuhbach und die Wassertretstelle in Reichenbach – wunderschöne Orte zum Wandern und Rasten sind zunehmend von Vandalismus betroffen. Die anhaltende Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen haben die Menschen in die Natur gebracht. Doch nicht alle nutzen die Natur und Freizeitflächen unter freiem Himmel im Sinne eines guten Miteinanders. Schilder werden verbogen, ganze Wegweiser aus der Verankerung gerissen,...

  • Lahr
  • 31.05.21
Lokales
Trockenschäden zeigen sich in den Kronen.

Wald: Dauerhafte Schäden durch Trockenheit
Regen war nicht ausreichend

Ortenau (gro). "In der Ortenau leben wir noch auf einer grünen Insel", stellt Hans-Georg Pfüller, Leiter des Amts für Waldwirtschaft und des Forstbezirks Lahr, fest. Denn im Verhältnis zu anderen Regionen Deutschlands steht der Wald in der Ortenau noch gut da. Doch auch in den hiesigen Wäldern sind die Schäden, die durch die Trockenheit in den Jahren 2018 und 2019 entstanden sind, sichtbar. "Die aktuelle landesweite Waldzustandserhebung ist erschreckend, die Trends sind auf den Kreis...

  • Ortenau
  • 03.04.21
Lokales
Julian Seiter (vorne) und Hans Baumann (hinten) bei der Pflanzung von Douglasien am Laufer Sodkopf

3.000 Quadratmeter werden aufgeforstet
Gemeinde pflanzt für die Zukunft

Lauf (st). – „Wir pflanzen heute die Zukunft“, freute sich Laufs Bürgermeister Oliver Rastetter beim Vor-Ort-Termin im Laufer Wald beim Sodkopf. Dort forstet der gemeindeeigene Forstbetrieb unter Leitung von Revierförster Michael Ratzel eine rund 3.000 Quadratmeter große Fläche auf. „Im vergangenen Jahr hatten wir hier bei den Fichten einen massiven Käferbefall und haben die Fläche geräumt“, so Ratzel, „nun bringen wir hier rund 600 dreijährige Douglasien ein, um unseren Mischwald zu stärken.“...

  • Lauf
  • 01.04.21
Freizeit & Genuss
5 Bilder

Die Natur bietet die schönsten Fotomotive
🐝 Frühlingserwachen im Wald und auf der Wiese 🦋

Hallo liebe Leser des Stadtanzeigers und des Gullers, mit den ersten warmen Frühlingstagen beginnt auch wieder das sichtbare Tierleben in unseren schönen Wäldern und Wiesen wenn die Tiere aus ihren Winterquartieren kommen. Wenn man etwas genauer hinschaut kann man so viele schöne Dinge beobachten und erkunden. Zum Beispiel Ameisen, welche von einem Ameisenhaufen aus sich ein warmes Arbeitsplätzchen suchen um ihre Arbeiten zu verrichten. Bienen und Hummeln welche sich damit beschäftigen Pollen...

  • Steinach
  • 04.03.21
  • 1
Lokales
Von links: Gerhard Bruder (Revierleiter), Andreas Baumert (Forstwirtschaftsmeister), Janis Decker (Forstwirt), Dominic Ross (Forstwirt)

Dient vor allem der Sicherheit
Holzeinschlag im Oberacherner Wald

Achern (st). Im Oberacherner Wald stehen in Kürze Holzerntearbeiten an. Viele der Maßnahmen sind noch den Nachwirkungen aus den vergangenen Trockenjahren geschuldet. Insbesondere Altbäume reagierten auf den lang anhaltenden Wassermangel oft empfindlich, in der Folge sterben Kronenteile oder ganze Bäume ab. Der Wald in Oberachern wird in vielfacher Hinsicht gerne als Naherholungsgebiet besucht. Die Aufarbeitung von dürregeschädigten Bäumen entlang von Wegen dient dort folglich in erster Linie...

  • Achern
  • 09.02.21
Lokales
Aktuell arbeiten Forstwirte die Sturmschäden im Gemeindewald von Hohberg und Friesenheim auf.
2 Bilder

Sturmschäden werden im Wald beseitigt
Bereich über Vogelstraße gesperrt

Hohberg/Friesenheim (st). Im Gemeindewald Hohberg/Friesenheim oberhalb von Diersburg kam es vergangenen Freitag, 29. Januar, zu einem Sturmwurf, nachdem frühmorgens gegen 6.30 Uhr eine lokale Sturmbö von Westen her über den Bergkamm zog, teilt das Landratsamt Ortenaukreis mit. Betroffen ist der Bereich oberhalb der sogenannten „Vogelstraße“, die vorerst aus Sicherheitsgründen für Waldbesucher gesperrt bleibt. „Erste Befürchtungen, dass ein großflächiger Schaden entstanden sein könnte, haben...

  • Hohberg
  • 03.02.21
Lokales
Zukunftsflächen in der Schelmengasse

Fichten werden gefällt
Bäume leiden an Stresssymptomen

Lahr (st). Das künftige Waldbild im Stadtwald Lahr wird mit voranschreitendem Klimawandel ein anderes sein als bisher bekannt. Die Sommer werden trockener und heißer. Die Waldbäume leiden zunehmend an Stresssymptomen und sind damit anfällig für verschiedene Schadorganismen. Besonders die Nadelbaumart Fichte muss auf der Fläche an der Schelmengasse als nicht zukunftsfähig und labil eingestuft werden und wird deshalb in den nächsten Wochen während Forstarbeiten bis an die Straße entnommen....

  • Lahr
  • 11.01.21
Freizeit & Genuss
3 Bilder

Natur
Die Natur, das Bilderbuch das Gott uns draußen aufgeschlagen hat.

Die "Stechpalme", auch Walddistel oder Christusdorn genannt, ist zum "Baum des Jahres 2021" gekürt worden. In Mischwälder ein "Hingucker" durch die satte Farbkombination von rot und grün. So schön es sich zum Weihnachtsschmuck eignen würde, die Entnahme aus der Natur ist nicht erlaubt. Die Beeren dienen im Sommer den Bienen und Hummeln, im Winter den Vögel als wichtige Nahrungsquelle. Die Zeit von Corona gibt uns einen Blick frei für die Natur. Die Bewunderung der Artenvielfalt, die von unseren...

  • Seelbach
  • 09.11.20
Freizeit & Genuss
13 Bilder

"Droben stehet die Kapelle" - Ein Sonntagsspaziergang
Die Konradskapelle von Biberach

„Droben stehet die Kapelle, schauet still ins Tal hinab. Drunten singt bei Wies‘ und Quelle froh und hell der Hirtenknab‘.   (Ludwig Uhland) Sie ist klein, die Konradskapelle. Trotzdem kann man sie auch von Weitem im Wald versteckt sehen. Wie in Ludwig Uhlands Gedicht steht die Kapelle hoch oben und unten gibt es eine Quelle. Die Wiese ist hier nicht sehr groß. Vermutlich ist sie dem Straßenbau zum Opfer gefallen. Von der Quelle bis zur Konradskapelle führt ein schmaler steiler Weg durch den...

  • Biberach
  • 22.10.20
Lokales
Bundestagsabgeordneter Peter Weiß erläutert im Rahmen einer Waldbegehung die verschiedenen zum Schutz des Waldes erforderlichen forstpolitischen Maßnahmen.

Waldbegehung mit Peter Weiß
Herausforderungen durch den Klimawandel

Ettenheim (st). Wie sieht der Wald der Zukunft aus? Diese spannende Frage beschäftigte die „geballte Forstkompetenz“, die sich jüngst im Ettenheimer Brudergarten bei der Waldbegehung des Bundestagsabgeordneten Peter Weiß versammelte. Zur Einstimmung fasste Ulrich Schraml, Leiter der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) in Freiburg, die prekäre Lage zusammen. Für den Experten steht fest, dass die Klimakurve weiter nach oben geht und sämtlichen Wäldern die Trockenheit immer mehr zu...

  • Ettenheim
  • 12.08.20
Freizeit & Genuss
Dottergelb und ohne Druckstellen sollten frische Pfifferlinge sein.

Mitten in der Pfifferlingsaison
Der Pilz für alle Fälle

Ortenau (gro). Sie sind die Alleskönner unter den Pilzen: Pfifferlinge passen hervorragend zu Nudeln und Klößen. Ihr pfeffrig-würziges Aroma ist aber ebenfalls ein perfekter Begleiter von Eierspeisen oder Fleischgerichten. Auch auf einem Flammenkuchen machen sie eine gute Figur. Frisch in der Pfanne geschmort sind darüber hinaus eine schöne Zutat in einem frischen und sättigenden Sommersalat. Die Saison dieser Waldpilze beginnt im Frühsommer und dauert bis in den Herbst. Sie eröffnen quasi die...

  • Ortenau
  • 07.08.20
Lokales
Revierleiter Theo Blaich (v. l.), Bürgermeister Stefan Hattenbach und Forstbezirksleiterin Yvonne Chtioui

Beförsterung des Gemeindewaldes bleibt beim Kreis
Kontinuität trotz Umbruch

Kappelrodeck (st). Mit 343 Hektar ist die Gemeinde Kappelrodeck größter Waldbesitzer des Achertals. Auf sechs Distrikte verteilt, wird dort nachhaltig Forstwirtschaft betrieben. Der jährliche Einschlag beträgt rund 2.300 Erntefestmeter, wobei die Beförsterung des Kommunal-, Privat- und Kirchenwaldes nicht mit eigenem Personal, sondern durch eine so genannte „Kreis-Beförsterung“ im Auftrag der Gemeinde durch den Ortenaukreis erfolgt. Die Vermarktung des Holzes erfolgt über die Waldservice...

  • Kappelrodeck
  • 05.05.20
Lokales
Bürgermeister Manuel Tabor (l.) und Förster Hubert Huber bei einer der Neupflanzungen

Appenweier investiert in den Forst
53 Hektar Waldfläche aufgeforstet

Appenweier (st). Auf dem Gemeindegebiet von Appenweier befinden sich knapp 800 Hektar Waldfläche. Trotz der ungünstigen Witterung mit Nässe und Hochwasser im Januar und Februar und Trockenheit im April konnten im Gemeindewald 53 Hektar Waldfläche wiederaufgeforstet werden, auf denen die Bäume wegen Krankheiten wie Eschensterben, Erlenwurzelfäule, Borkenkäfer und Dürreschäden gehauen wurden. 43 Hektar wurden mit 98.000 Stieleichen, Flatterulmen, Hainbuchen, Schwarznuss und verschiedenen...

  • Appenweier
  • 30.04.20
Polizei

Holzabfall in Wald verbrannt
Polizeihubschrauber entdeckt Feuer

Oppenau (st). Nachdem die Besatzung eines Polizeihubschraubers am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr einen Brand in einem Wald bei Lierbach festgestellt hatte, wurden die Kollegen des Polizeipostens Oberkirch und die Wehrleute der Feuerwehr Oppenau alarmiert. Wie sich herausstellte hatte ein Waldbesitzer Holzabfall und Heckenschnitt verbrannt, was durch die Feuerwehr aufgrund der hohen Waldbrandgefahr gelöscht werden musste.

  • Oppenau
  • 29.04.20
Polizei

Unterholz in Flammen
Flächenbrand in Waldstück

Wolfach. Am Freitagnachmittag wurde um 15 Uhr über Notruf ein Brand in einem Waldstück bei Wolfach gemeldet. Der Brandort liegt westlich der B294 zwischen dem Wohngebiet  Straßburger Hof und dem Roßbergerhof in Höhe der Fußgängerbrücke nach Kirnbach am Radweg Wolfach-Hausach. Gebrannt hat Unterholz in Hanglage auf einer Fläche von rund 500 Quadratmetern. Durch den schnellen Löscheinsatz der Feuerwehren aus Wolfach, Hausach und Gutach bestand keine Gefahr, dass das Feuer auf den Wald übergreift....

  • Wolfach
  • 04.04.20
Lokales
ltförster Gerhard Althauser (v. l.), Altbürgermeister Eugen Götz, Förster Christian Junele, Bürgermeister Erik Weide, Altbürgermeister Armin Rösner und Steinmetz Frank Rotbächer ab den neuen Gedenkstein in Friesenheim

Ein Baum und ein Gedenkstein
Erinnerung an Orkan Lothar

Friesenheim (bsc). Eine 15 Jahre alte Stieleiche, die am gestrigen Samstag gepflanzt wurde, und ein Gedenkstein erinnern in Friesenheim an den Orkan Lothar vor 20 Jahren, aber auch an das Engagement der Bürger danach. "Der Baum steht symbolisch dafür, dass in 20 Jahren zur Schadensbehebung rund 800.000 Bäume im Friesenheimer Wald neu gepflanzt wurden", erklärte Altbürgermeister Eugen Götz als Vorsitzender des Vereins "Unser Wald", der damals gegründet wurde.

  • Friesenheim
  • 28.12.19
Lokales
5 Bilder

Wenn Riesen alt und müde werden…

Die mystische Buche in Oberharmersbach ist leider nicht mehr, was sie einmal war. Groß, majestätisch und unbesiegbar. Wenn man als Kind vor diesem Baum stand, dann tauchte man ein in eine Welt der Riesen. Viele Kinderhände waren nötig, um diesen Giganten zu umarmen. Vor etwas mehr als einem Jahr wurde ein Großteil der Buche gefällt. Nun erinnert nur noch ein übergroßer Baumstumpf und eine Tafel an die gute alte Zeit. Auf der Tafel können Spaziergänger folgendes lesen: L•A•F•E•I•D•E•••B•U•C•H•E...

  • Oberharmersbach
  • 25.12.19
  • 2
Panorama
Martin Sander in seinem Atelier: Seine Motive findet der Künstler in der Region. "Ich mag keine gestellten Szenen", sagt er.

Der Offenburger Künstler Martin Sander ist ein Autodidakt
Die veränderten Farben erzeugen Emotionalität

Offenburg (gro). Drei Stunden dauerte es, dann hatte Martin Sander jeden der insgesamt 1.000 Charity-Gutscheinkarten der City Partner signiert. "Das war anstrengend", sagt der Offenburger Künstler mit einem Schmunzeln. Doch lange bitten ließ er sich nicht, schließlich stammt aus seinem Atelier das Bild, das diese Gutscheine ziert. "Mir hat die Idee gefallen, dass ein Kunstwerk auf einem Kärtchen ist", so Sander. Dazu kam, dass die Aktion mit einem guten Zweck verbunden ist. Denn für jeden...

  • Offenburg
  • 22.11.19
Lokales
Mit schweren Forst-Spezialmaschinen wurden die Baumfällarbeiten vorgenommen.
3 Bilder

Verkehr über Schönberg fließt wieder
Baumfällarbeiten erfolgreich beendet

Seelbach/Biberach (st). Seit Samstag, 16. November, um 15.30 Uhr fließt der Verkehr über den Schönberg wieder. Aufgrund von Verkehrssicherungsmaßnahmen am Waldbestand musste die B415 zwischen dem Seelbacher Kreisverkehr und der Abzweigung auf die B33 bei Biberach voll gesperrt werden. „Die vorbildliche Zusammenarbeit aller beteiligten Behörden, Forst- Unternehmen, des Straßenbaus und der Waldbesitzer ermöglichte die erfolgreiche und termingerechte Umsetzung dieses...

  • Seelbach
  • 18.11.19
Extra
Das Taubergießen hat viele idyllische Plätze zu bieten.
3 Bilder

Taubergießen gehört zu größten Naturschutzgebieten im Land
Zuhause für seltene Tiere und Pflanzen

Kappel-Grafenhausen/Rust (krö). Es gibt sie noch, Wildkatze, Eisvogel, Pirol, Graureiher und Kormoran, Grasfrosch und Gelbbauchunke, Ringelnatter und Prachtlibelle; Altrheinarme mit kristallklaren, von Quellen gespeisten Gießen; mächtige Bäume mit Lianengirlanden, alte, hölzerne Fischerkähne, unter Weidengalerien; wunderschöne Auewälder mit großen Orchideenwiesen. Einen richtigen Dschungel, nicht im weit entfernten Amazonas, sondern am Oberrhein, im Naturschutzgebiet Taubergießen. Dieses...

  • Ortenau
  • 12.11.19
Polizei

Straftaten verhindert?
Verdächtige in unbeleuchtetem Fahrzeug unterwegs

Kehl-Auenheim. Beamte des Polizeireviers Kehl haben in der Nacht auf Dienstag durch eine Kontrolle möglicherweise bevorstehende Straftaten vereitelt. Ein Zeuge wandte sich laut Pressemeldung gegen 0.40 Uhr über Notruf an die Polizei und meldete einen mit drei Personen besetzten Peugeot, der mit ausgeschaltetem Licht im Bereich der Sportanlagen entlang fahren würde. Im Zuge einer umgehenden Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Wagen nicht zugelassen war. Bei einer Überprüfung der...

  • Kehl
  • 05.11.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.