Amt für Waldwirtschaft

Beiträge zum Thema Amt für Waldwirtschaft

Lokales
Baggerarbeiten im Walderholungsgebiet Herrenholz in Zell am Harmersbach

Zügige Pflegearbeiten
Walderholungsanlage Herrenholz wieder in Schuss

Zell a. H. (st). Die Walderholungsanlage Herrenholz in Zell am Harmersbach mit Eichhörnchen-Pfad, Wanderhütte, Tretanlage und zwei Weihern ist ein beliebter Ausflugsort für Groß und Klein. Um die Verlandung der Teiche, die ein wichtiger Lebensraum für unzählige Wasserlebewesen ebenso wie Insekten und Pflanzen sind, zu verhindern, sind regelmäßige Kontrollen und bei Bedarf auch Pflegemaßnahmen erforderlich. So rückten auch Ende September wieder Bagger an, um eines der Gewässer von Ablagerungen...

  • Zell a. H.
  • 20.10.21
Lokales
Bauholz wird momentan zu Höchstpreisen angeboten.

Holzpreise steigen steil nach oben
Wenn aus dem heimischen Rohstoff ein rares Gut wird

Ortenau (mak). Der Preis für Bauholz kennt seit Monaten nur eine Richtung: steil nach oben. Das hat Auswirkungen auf das Baugewerbe, aber auch auf die Holzproduzenten. "In unserer Region liegt das Preisniveau mit zehn bis 15 Euro pro Festmeter für frisches Rundholz derzeit im Landesvergleich deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt", sagt Hans-Georg Pfüller, Leiter des Amts für Waldwirtschaft im Ortenaukreis. Und weiter: "Die aktuellen Preise zeigen damit eine deutliche Trendumkehr aus dem...

  • Ortenau
  • 22.05.21
Lokales
Am Werksgelände der Waldservice Ortenau in Ohlsbach sortierten Mitarbeitende des Amts für Waldwirtschaft rund 17.000 Gastbäume und händigten sie an Privatwaldbesitzende, Kommunen, Körperschaften und den Staatswald aus.

Einsatz von Alternativbaumarten
Wegen Klimawandel mehr Mischwälder

Ortenau (st). Längst trifft der Klimawandel auch die deutschen Wälder. Nicht zuletzt haben die anhaltende Trockenheit der Jahre 2018 und 2019 und der dadurch begünstigte Borkenkäferbefall auch in der Region zu einer dramatischen Waldschutzsituation geführt. Obgleich es den Ortenauer Wäldern noch vergleichsweise gut geht, ist auch hier ein aktiver Waldumbau hin zu klimastabilen Mischwäldern erforderlich. Das Amt für Waldwirtschaft des Ortenaukreises setzt dabei primär auf heimische Baumarten und...

  • Ortenau
  • 09.04.21
Lokales
Aktuell arbeiten Forstwirte die Sturmschäden im Gemeindewald von Hohberg und Friesenheim auf.
2 Bilder

Sturmschäden werden im Wald beseitigt
Bereich über Vogelstraße gesperrt

Hohberg/Friesenheim (st). Im Gemeindewald Hohberg/Friesenheim oberhalb von Diersburg kam es vergangenen Freitag, 29. Januar, zu einem Sturmwurf, nachdem frühmorgens gegen 6.30 Uhr eine lokale Sturmbö von Westen her über den Bergkamm zog, teilt das Landratsamt Ortenaukreis mit. Betroffen ist der Bereich oberhalb der sogenannten „Vogelstraße“, die vorerst aus Sicherheitsgründen für Waldbesucher gesperrt bleibt. „Erste Befürchtungen, dass ein großflächiger Schaden entstanden sein könnte, haben...

  • Hohberg
  • 03.02.21
Lokales
Waldbegehung mit Oberbürgermeister Markus Ibert, Gemeinderäten und Fachleuten

Lahrer Stadtwald hat Zukunft
Waldbegehung als Basis für das Forsteinrichtungswerk

Lahr (st). Dem Lahrer Wald geht es gut. Dafür zu sorgen, dass es so bleibt und der Wald fit ist für kommenden Entwicklungen und Klimaveränderungen, ist Aufgabe für die nächsten Jahre, so der Tenor einer Waldbegehung. 17 Mitglieder des Gemeinderats waren gemeinsam mit Fachleuten der Stadt und des Regierungspräsidiums im Lahrer Stadtwald unterwegs. Eingeladen hatten das Regierungspräsidium Freiburg, das Amt für Waldwirtschaft beim Landratsamt Ortenaukreis und die Lahrer Stadtverwaltung....

  • Lahr
  • 04.08.20
Panorama
Walter Voß

Eine Frage, Herr Voß
Die Waldbrandgefahr ist hoch

Der Boden ist staubig, trockene Äste und Reisig säumen den Wegesrand. Warum die Waldbrandgefahr auf einer Skala von eins (niedrig) bis fünf (sehr hoch) im Ortenaukreis derzeit bei drei liegt, erklärt Walter Voß vom Amt für Waldwirtschaft in Offenburg im Gespräch mit Daniela Santo. Warum ist die Waldbrandgefahr aktuell so hoch? Bei großkronigen Nadelbäumen, etwa der Tanne, kam der Regen jetzt nicht einmal auf dem Waldboden an. Höchstens die ersten zehn Zentimeter des Oberbodens sind...

  • Ortenau
  • 23.05.20
Lokales
Hans-Georg Pfüller, neuer Leiter des Amts für Waldwirtschaft beim Landratsamt Ortenaukreis

Amt für Waldwirtschaft
Hans-Georg Pfüller ist neuer Leiter

Ortenau (st). Hans-Georg Pfüller hat zum 1. Januar die Leitung des Amts für Waldwirtschaft beim Landratsamt Ortenaukreis übernommen. Der 52-jährige studierte Forstwissenschaftler folgt auf Holger Schütz, der zum Jahreswechsel die Leitung des Betriebsteils „Mittleres Rheintal“ des Landesbetriebes Forst Baden-Württemberg übernimmt. „Ich freue mich, dass wir mit Hans-Georg Pfüller einen erfahrenen Forstexperten mit langjähriger Berufserfahrung für die Amtsleitung gewinnen konnten. Ich bin mir...

  • Ortenau
  • 30.12.19
Lokales
Trockenheit und der dadurch begünstigte Borkenkäferbefall hat zu einer dramatischen Waldschutzsituation geführt.

Landratsamt: Zuschuss-Anträge bis 6. Dezember
Schadholz ist zügig abzutransportieren

Ortenau (st). Das Amt für Waldwirtschaft im Landratsamt informiert, dass Privatwaldbesitzer, die von Käfer- und Dürreschäden betroffen sind, für die Aufarbeitung betroffener Hölzer für 2019 eine Förderung des Landes in Höhe von drei Euro je Festmeter erhalten können. „Die anhaltende Trockenheit der Jahre 2018 und 2019 und der dadurch begünstigte Borkenkäferbefall hat zu einer dramatischen Waldschutzsituation geführt“, erklärt der Leiter des Amts für Waldwirtschaft, Holger Schütz. „Um weitere...

  • Ortenau
  • 22.11.19
Lokales
Absterbende Buchen mit dürren Kronen bei Friesenheim.

Wälder im Klimastress
Gefahren für Besucher

Ortenau (st). Als Folge des Extremhitzejahrs 2018 sind zahlreiche Laubbäume, vor allem Buchen, erkrankt oder abgestorben. Dies teilt das Amt für Waldwirtschaft im Landratsamt Ortenaukreis mit und warnt vor plötzlich herunterfallenden Ästen. Möglicherweise müssen zum Schutz der Waldbesucher Waldbereiche gesperrt werden. Yvonne Chtioui warnt„Die kranken und bereits abgestorbenen Buchen können unerwartet Äste abwerfen. Diese sind teilweise sehr groß und schwer. Deshalb besteht in betroffenen...

  • Ortenau
  • 27.07.19
Lokales
Absterbende Weißtannen

Borkenkäfer & Co.
Holz-Schädlinge dank Klimawandel

Ortenau (mam). Die Zukunft für einen gesunden, schönen Wald sieht nicht so gut aus wie gewünscht. Auch in der südlichen Ortenau sterben zu viele Bäume. Statistiken und Untersuchungen sprechen eine allzu deutliche Sprache. Generell ist in Fachzeitschriften zu lesen, dass zweifellos auch die Ortenauer Wälder unter einem klaren Klimawandel leiden. Darum geht es den Förstern längst nicht mehr so sehr um den sauren Regen von einst, sondern dramatisch veränderte Niederschlagszeiten. Die machen vielen...

  • Lahr
  • 23.04.19
  • 2
Lokales
Aus Verkehrssicherungsgründen führten das Amt für Waldwirtschaft und das Straßenbauamt im Zuge der Landesstraße zwischen Achern und Sasbachwalden umfassende Baumfällarbeiten durch.

Im Illenauer Wald wurden ältere Buchen entnommen
Bäume aus Gründen der Sicherheit gefällt

Achern (st). – Aus Verkehrssicherungsgründen hat das Amt für Waldwirtschaft in Zusammenarbeit mit dem Straßenbauamt im Landratsamt Ortenaukreis vergangene Woche entlang der Landesstraße zwischen Achern und Sasbachwalden umfassende Baumfällarbeiten durchgeführt. Unter der Leitung von Revierleiter Peter Schmiederer fällten Forstwirte des Stützpunkts Allerheiligen mit Unterstützung des Straßenbauamts auf einer Länge von 500 Metern die Bäume, welche aufgrund von schlechtem Kronenzustand, Krankheit...

  • Achern
  • 09.04.19
Lokales
Wegen des voranschreitenden Eschentriebsterbens, wie es bei den in der Mitte abgebildeten Eschen deutlich zu erkennen ist, führt das Amt für Waldwirtschaft nahe des Kulturwehrs bei Kehl-Goldscheuer Forstarbeiten durch.

Forstarbeiten am Kulturwehr bei Goldscheuer
Eschentriebsterben bedroht junge Bestände

Kehl-Goldscheuer (st). Das Amt für Waldwirtschaft im Landratsamt Ortenaukreis führt derzeit aufgrund des voranschreitenden Eschentriebsterbens nahe des Polders Kulturwehr südwestlich von Kehl-Goldscheuer Holzerntemaßnahmen durch. Auf einer Fläche von rund 2,5 Hektar arbeitet das Forstunternehmen Hund aus Oberkirch in einem Abstand von 50 bis 100 Metern zum nächsten Waldweg die geschädigten Eschen auf. Die Arbeiten werden Anfang der kommenden Woche abgeschlossen sein, anschließend wird das...

  • Kehl
  • 03.05.18
Lokales
Ein Hubschrauber wirft Kalk-Gemisch über die Waldflächen in Hornberg-Reichenbach ab.

Bodenschutzkalkung in Hornberg-Reichenbach erfolgreich abgeschlossen
Analyseergebnisse erfüllen alle vorgegebenen Kriterien

Hornberg (st). Die Bodenschutzkalkung im Bereich Hornberg-Reichenbach wurde Ende Februar erfolgreich abgeschlossen. Das teilt das Amt für Waldwirtschaft des Ortenaukreises mit. „Aufgrund des Wintereinbruchs mussten die Arbeiten Ende des Jahres kurzfristig eingestellt werden“, informiert Amtsleiter Holger Schütz. „Zu diesem Zeitpunkt war aber bereits ein Großteil der zu kalkenden östlichen Flächen mit dem Dolomit-Holzasche-Gemisch behandelt worden. Dank der guten Witterungsverhältnisse konnten...

  • Hornberg
  • 16.03.18
Lokales
Mitarbeiter der Lahrer Werkstätten verpacken die Flöße und Wasserräder. 

Lahrer Werkstätten fertigen Bausätze
Flöße und Wasserräder für die Landesgartenschau

Lahr-Langenwinkel (stp). Die Teile für Floß und Wasserrad stecken in einem Karton, der die Größe einer Zigarettenschachtel hat. 25 Mitarbeiter der Lahrer Werkstätten fertigen derzeit 30.000 solcher "Schächteli" für die Landesgartenschau an. Sie gehören zum späteren Spielangebot am Pavillon des Amtes für Waldwirtschaft im Seepark. Dass die Flöße funktionieren, wurde hier bereits erprobt. Die Größe der Umverpackung kommt nicht von ungefähr. Ein umfunktionierter Zigarettenautomat hat den Weg von...

  • Lahr
  • 02.03.18
Lokales
Die Samen wurden in großen Netzen aufgefangenen. Nach der Reinigung gehen sie an Baumschulen.

Aktion zur Rettung der seltenen Flatterulme
Amt für Waldwirtschaft lässt Samen einsammeln

Ortenau (st). Das Amt für Waldwirtschaft im Landratsamt Ortenaukreis hat in einer Ernteaktion Samen von regionalen Flatterulmen gewonnen. Die Samen sollen an Ortenauer Baumschulen verkauft werden, um daraus einheimische, an die Ortenauer Standorte angepasste Jungbäume zu ziehen. Die Pflanzen aus diesem Saatgut sollen wiederum in den Wäldern im Ortenaukreis gepflanzt werden. Insgesamt wurden in verschiedenen Kommunalwäldern und im Staatswald rund 60 Kilogramm Saatgut geerntet. „Unsere Initiative...

  • Offenburg
  • 13.06.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.