Rad- und Genuss-Tour 2019
Lokalkultur im Eurodistrikt erfahren

Der Streckenplan

Ortenau (st). Der Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau und seine Partnergemeinden laden zu einer neuen Ausgabe der grenzüberschreitenden Rad- und Genuss-Tour am Sonntag, 22. September, ein. Nach den Strecken Straßburg-Oberkirch in 2017 und Grand Ried-Ettenheim in 2018, bietet die deutsch-französische Radtour dieses Jahr eine Entdeckungsreise durch den Eurodistrikt-Norden. Nun wurden der genaue Streckenverlauf und das Programm der kostenlosen Veranstaltung vorgestellt.

Die Strecke

Die Strecke ist als grenzüberschreitende Rundschleife von insgesamt 60 Kilometer Länge organisiert und führt die Teilnehmer über örtliche Rad- und Waldwege - teilweise Schotter- sowie Gemeindestraßen entlang der Ortschaften von Achern mit den Ortsteilen Großweier, Gamshurst und Wagshurst, Rheinau mit Memprechtshofen und Rheinbischofsheim sowie Gambsheim, Kilstett und La Wantzenau in Frankreich. Eine Abkürzung ist zwischen Wagshurst und Memprechtshofen möglich. Die Rheinüberquerung erfolgt über die neue Fußgängerbrücke bei Rheinau-Gambsheim – ein starkes symbolisches Zeichen deutsch-französischer Freundschaft für Michael Welsche, Bürgermeister von Rheinau und Eurodistrikt-Ratsmitglied sowie Hubert Hoffmann, Bürgermeister von Gambsheim.

Tatkräftig unterstützt und begleitet werden die Organisatoren von den Radsportvereinen aus Kilstett, Gambsheim, Rheinbischofsheim, Großweier und Memprechtshofen, dem Deutschen Roten Kreuz, der Croix Rouge sowie der deutsch-französischen Fahrradstreife. Im Falle einer Panne steht auf der Strecke ein mobiler Reparaturservice, sowie in Großweier, Gamshurst, Rheinbischofsheim und La Wantzenau Fahrradreparaturstände mit Materialboxen bereit. Die Strecke ist durchgehend ausgeschildert, die Fahrtrichtung verläuft gegen den Uhrzeigersinn.

Schwerpunkt Lokalkultur

Thematischer Schwerpunkt der neuen Ausgabe ist Lokalkultur, der die Radfahrer in verschiedenen Deklinationen an insgesamt zehn Genussstopps entlang der Strecke erwartet. Acherns Oberbürgermeister und Eurodistrikt-Ratsmitglied Klaus Muttach erklärt: „Neben einer äußerst attraktiven Landschaft, die zum Radfahren einlädt, haben wir hier bei uns beiderseits des Rheins viele tolle lokale Erzeuger, Künstler, Kultur- und Sportvereine und sehenswerte Orte, die es sich zu entdecken lohnt und die unsere Region offen und attraktiv machen. Sie alle möchten wir bei der diesjährigen Rad- und Genuss-Tour in den Mittelpunkt stellen und gemeinsam mit ihnen und allen Bürgern des Eurodistrikts ein großes Rad-Fest der Begegnung feiern“.

In diesem Sinne sorgt eine Vielzahl an Animationen mit Spiel- und Radparkuren, Selbstmach-Ateliers und Musik an jedem der Stopps für ein Zusammenkommen in geselliger Atmosphäre. Neben verschiedenen Hof- und Kirchenführungen stellt sich an einem kleinen Stopp auch das Theater Eurodistrict Baden Alsace vor. Für den Gaumengenuss halten Ortsvereine gegen kleines Geld süße und herzhafte lokale Köstlichkeiten, wie beispielsweise Flammekueche und Dinnete, Grillwürstchen, Bauernkäse, Obst, Saft oder auch Waffeln und Früchtetarts bereit.

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme an der Rad- und Genuss-Tour ist kostenlos und ohne Anmeldung. Zu- und Ausstieg aus der Strecke sind zwischen 10 und 17 Uhr in jeder der teilnehmenden Ortschaften möglich, wodurch die Fahrtlänge individuell angepasst werden kann. Egal ob gemütlich radelnd oder sportlich ambitioniert, allein oder mit der Familie – die Strecke hält so für alle etwas bereit. Die Teilnehmer werden vor Ort an Informationsständen empfangen.
Wer kein Fahrrad hat, kann Räder auf Vorbestellung in Achern-Großweier, Fischtreppe und La Wantzenau ausleihen und am Tag vor Ort entgegennehmen.

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Eltern tragen die Verantwortung für ihre Kinder. Für eine sichere Fahrradausrüstung und die nötige körperliche Verfassung ist individuell Sorge zu tragen. Das Tragen eines Fahrradschutzhelms ist empfohlen und in Frankreich für Kinder unter zwölf Jahren Pflicht. Die Verkehrsregeln sind unbedingt einzuhalten. Alle Informationen und Kontakte auf der Homepgae des Eurodistrikts

Praktische Informationen

  • Strecke

Flacher, beschilderter Rundweg von insgesamt rund 60 Kilometer Länge, 20 Kilometer in Frankreich, 40 Kilometer in Deutschland, über Fahrrad-, Waldwege und Gemeindestraßen entlang der Ortschaften in Achern (Wagshurst, Großweier, Gamshurst), Rheinau (Memprechtshofen, Rheinbischofsheim) und Gambsheim, Kilstett, La Wantzenau.Abkürzung auf Höhe Wagshurst-Memprechtshofen möglich.
Rheinüberquerung über die neue Fußgängerbrücke bei Rheinau-Gambsheim.
Eine Fahrtrichtung, gegen den Uhrzeigersinn. GPX-Daten über die Eurodistrikt-Webseite abrufbar.

  • Festplätze und Genussstopps

Verköstigung lokaler Produkte gegen kleines Geld am jeweiligen Stand und Animationen für Groß und Klein werden entlang der Strecke von lokalen Erzeugern und Vereinen angeboten.

  • Teilnahme

Die Teilnahme an der „Rad und Genuss-Tour 2019“ ist kostenlos und ohne Anmeldung.Zu- und Ausstieg zur Tour sind im jeweils individuellen Rhythmus zwischen 10 und 17 Uhr in den Ortschaften entlang der Strecke möglich.
Informationsstände empfangen die Teilnehmer vor Ort und geben die für den Tag nötigen Materialien aus (Streckenplan, Programm).

  • Ankunft und Rückfahrt

Ankunft und Rückfahrt erfolgen individuell.Es kann mit dem Zug bis Achern (Rheintalbahn-, Europabahnlinie) oder bis Gambsheim oder La Wantzenau (für beide: Linie Strasbourg-Lauterbourg-Wörth) angereist werden. Für Autofahrer sind in den Gemeinden Parkplätze ausgewiesen.
Fahrradverleih auf Vorbestellung sind im Rahmen der verfügbaren Fahrräder möglich in:

Achern-Großweier: Zweiradwelt REST, +49 (0)7841 282 50 
Fischtreppe: Touristinfo Pays Rhénan, +33 (0)3 88 06 74 3  
La Wantzenau: Velhop, per Mail (in französischer Sprache)

  • Offizieller Rahmen

10 Uhr: Achern-Großweier: Offizielle Einweihung und Startschuss der Veranstaltung mit politischen Vertretern des Eurodistrikts Strasbourg-Ortenau und seiner Partner.

  • Partner

Die Rad- und Genuss-Tour wird vom Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau gemeinsam mit den Städten und Kommunen Achern, Rheinau, Gambsheim, Kilstett und La Wantzenau organisiert und durch die lokalen Radsport-, Musik- und Ortsvereine tatkräftig unterstützt und von Interreg Oberrhein mitfinanziert.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.