Coronaverordnung

Beiträge zum Thema Coronaverordnung

Lokales
Wer ein Restaurant besucht, muss geimpft oder genesen sein.

Neue Corona-Regeln
Shoppen mit 3G möglich, Restaurantbesuch mit 2G

Ortenau (gro). Seit Freitag gelten neue Coronaregeln in Baden-Württemberg. Das Einfrieren der Alarmstufe II ist nicht zuletzt wegen einer erfolgreichen Klage einer Betreiberin eines Schreibwarenladens in Neuried-Altenheim ausgesetzt worden. Das Land kehrt zum Stufensystem zurück, hat allerdings einiges verändert. Welche Änderungen gibt es im Stufensystem? Das Land unterscheidet nach wie vor die Basisstufe mit einer Hospitalisierungsrate unter 1,5 und nicht mehr als mit 249 Covid-19-Patienten...

  • Ortenau
  • 29.01.22
Lokales

3G-Pflicht im Landratsamt
Geimpft, genesen oder getestet ab 1. Januar

Ortenau (st). Nach der aktualisierten Corona-Verordnung des Landes gilt ab dem 1. Januar 2022 für Besucher kommunaler Verwaltungen die 3G-Regel, teilt der Ortenaukreis mit. Ab Montag, 3. Januar, ist danach Besuchern der Zutritt zum Landratsamt Ortenaukreis und dessen Außenstellen nur möglich, wenn sie nachweisen können, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Vorzulegen sind am Zugang der Dienstgebäude entweder ein Impfnachweis (QR-Code auf Papier oder mittels Smartphone-App) oder ein...

  • Ortenau
  • 28.12.21
Lokales
Auf das Silvesterfeuerwerk muss in diesem Jahr erneut verzichtet werden.
2 Bilder

Neue Coronaregeln ab 27. Dezember
Silvester nur im kleinen Kreis

Ortenau (gro). Am 21. Dezember haben sich die Ministerpräsidenten und die Bundesregierung getroffen und weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie verabredet. Vieles davon ist in Baden-Württemberg bereits umgesetzt, einiges davon wird früher als vereinbart in Kraft treten. In seiner Rede im Landtag machte Ministerpräsident Winfried Kretschmann deutlich, dass ihm die Beschlüsse mit Blick auf die neue Omikron-Variante des Virus nicht weit genug gehen. Am Donnerstagabend, 23. Dezember,...

  • Ortenau
  • 24.12.21
Lokales
Alles anders. Seit gestern gilt vielfach die neue 2G+-Regel.

Land verschärft Regeln
Auch Immunisierte brauchen vielfach Testnachweis

Ortenau (mak). Die Infektionslage in Baden-Württemberg ist weiterhin angespannt. Aus diesem Grund hat das Land die Corona-Maßnahmen erneut verschärft und weitet 2G- und 2G+-Regeln in etlichen Bereich aus. Die neuen Regeln gelten bereits seit dem gestrigen Samstag. Wir geben einen Überblick, welche Regelung wo gilt. Wer muss schließen? Weihnachtsmärkte sind mit der neuen Regelung ab sofort nicht mehr erlaubt. Kritik zu der angekündigten Schließung kam bereits am vergangenen Mittwoch von Acherns...

  • Ortenau
  • 04.12.21
  • 1
Lokales
Die Städte können nur stichprobenartig die Einhaltung der geltenden Corona-Regeln überprüfen.

Corona-Regeln der Alarmstufe II
Nur stichprobenartige Kontrollen

Ortenau (mak). Die Inzidenzen sind auf nach wie vor sehr hohem Niveau. Seit vergangenem Mittwoch, 24. November, gelten in Baden-Württemberg schärfere Regeln, um die Corona-Pandemie einzudämmen. Die Maßnahmen betreffen vor allem Ungeimpfte und nicht von Covid-19 genesene Menschen. Mittlerweile gilt im Land die neue Alarmstufe II, die unter anderem die 2G plus-Regelung bei Veranstaltungen, auf Weihnachtsmärkten, bei Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen, in Prostitutionsstätten und...

  • Ortenau
  • 27.11.21
Lokales

Kein Weihnachtsmarkt in Friesenheim
Absage wegen Corona-Verordnung

Friesenheim (st). Die Gemeinde Friesenheim sagt den Advents- und Weihnachtsmarkt, der am Samstag, 27. November, hätte stattfinden sollen ab. Grund sind laut Pressemitteilung die kurzfristig verkündete Änderung der Corona-Verordnung. Die am Mittwoch veröffentlichten Auflagen seien in der Kürze der Zeit nicht umzusetzen. Ebenso habe in dieser nicht geklärt werden können, ob ein etwaig neues Konzept geeignet sei, Händler und Besucher zusammenzubringen. „Wir bedauern diese kurzfristige...

  • Friesenheim
  • 25.11.21
Lokales
In dieser und den folgenden  Tabellensind die Maßnahmen der neuen Corona-Verordnung dargestellt
5 Bilder

Neue Corona-Verordnung ab 24. November
Alarmstufe II mit 2G plus

Stuttgart/Ortenau (st). Von Mittwoch, 24. November, an gelten in Baden-Württemberg schärfere Regeln, um die Corona-Pandemie einzudämmen. Die Maßnahmen betreffen vor allem ungeimpfte und nicht von COVID-19 genesene Menschen. Einen entsprechenden Beschluss zur Änderung der Corona-Verordnung hat das Kabinett am Dienstag, 23. November, gefasst. Gleichzeitig setzt das Land damit die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz vom 18. November 2021 um, teilt das Sozialministerium mit. Die neuen...

  • Offenburg
  • 23.11.21
Lokales
Für den Kinobesuch gilt die 3G-Regel.

3G-Regel zwischen Kritik und Zustimmung
Hoher Informationsbedarf

Ortenau (gro/rek/ds). Seit Montag, 16. August, ist die neue Coronaverordnung des Landes in Kraft. Im Mittelpunkt steht die 3G-Regel, die nun unabhängig von der Sieben-Tages-Inzidenz gilt und zwar für Gastronomie, aber auch Kulturstätten und Vergnügungsparks. Für Kunden und Besucher ist es einfacher, doch was bedeutet dies für die Betriebe und Einrichtungen? "Es gibt weniger Spontanentschlossene", hat Dominic Müller, Hotel "Ritter" in Durbach und Vorsitzender der Dehoga Ortenau, beobachtet. Ob...

  • Ortenau
  • 21.08.21
Lokales
Ein bestandener Antigen-Schnelltest reicht nicht für den Besuch von Diskotheken oder Clubs.

Die neue Corona-Verordnung ab Montag
Geimpft, genesen oder getestet

Stuttgart/Ortenau (gro). Ab Montag, 16. August, gilt eine neue Corona-Verordnung in Baden-Württemberg. Bis zum Redaktionsschluss am Samstag hatte das Gesundheitsamt nur erste Ergebnisse bekanntgegeben, die Verordnung selbst war noch nicht veröffentlicht worden. Was gilt ab Montag? Laut Pressemitteilung aus dem Gesundheitsministerium steht fest: Nur noch wer geimpft, genesen oder getestet ist, kann vollumfänglich am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Wer keine Impfung nachweisen kann, muss...

  • Offenburg
  • 14.08.21
Lokales
Ab Montag gelten neue Regeln, auch für Schwimmbäder.

Neue Coronaverordnung ab 28. Juni
Mehr Freiheit bei niedriger Inzidenz

Ortenau/Stuttgart (gro). Das Land Baden-Württemberg hat angesichts sinkender Infektionszahlen die Corona-Verordnung überarbeitet. Ab Montag, 28. Juni, gelten vier neue Inzidenzstufen. Generell gilt, überschreitet ein Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den jeweiligen Schwellenwert, werden die Öffnungsschritte wieder zurückgenommen. In der Inzidenzstufe 1 muss die Sieben-Tage-Inzidenz dauerhaft unter zehn liegen, in der Stufe 2 zwischen zehn und 35, in der Stufe 3 zwischen...

  • Offenburg
  • 26.06.21
Lokales
Einzelhandel und Gastronomie stehen in den Startlöchern.
4 Bilder

Land plant Öffnungsschritte
Drei-Stufen-Modell bei Inzidenz unter 100

Ortenau (gro). Angesichts sinkender Coronafallzahlen hat das Land Baden-Württemberg Öffnungsschritte für eine Inzidenz unter 100 festgelegt. Diese magische Grenze wurde am vergangenen Dienstag auch in der Ortenau dauerhaft unterschritten. Was beinhaltet die Öffnungsstufe 1, wenn die Bundesnotbremse in Stadt- und Landkreisen außer Kraft getreten ist? Es dürfen öffnen: Hotels und andere Beherbungsbetriebe, Außen- und Innengastronomie in der Zeit zwischen 6 und 21 Uhr, Betriebskantinen und Mensen...

  • Ortenau
  • 15.05.21
Lokales
Das Land will die angekündigte Notbremse des Bundes schon ab Montag, 19. April, umsetzen. Dann gelten Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr bei einer Inzidenz ab 100.

Land passt Corona-Verordnung an
Notbremse des Bundes gilt ab Montag

Stuttgart/Ortenau (st). Baden-Württemberg wird die angekündigte Notbremse der Bundesregierung schon mit der ohnehin vorgesehenen Aktualisierung der Corona-Verordnung ab dem kommenden Montag, 19. April, umsetzen. Dies teilte Gesundheitsminister Manne Lucha am Donnerstag, 15. April, in Stuttgart mit. „Für Baden-Württemberg wird sich nicht viel ändern, da wir konsequenter als manche anderen Länder bereits nach der Ministerpräsidentenkonferenz Anfang März die Notbremsen-Regelungen ungesetzt haben....

  • Ortenau
  • 15.04.21
Polizei

Verstoß gegen die Coronaverordnung
Gäste, obwohl geschlossen war

Offenburg (st). Am Freitagnachmittag, 19. Februar, kam es nach Polizeiangaben in einer Gaststätte in Offenburg-Elgersweier zu einem Coronaverstoß. Vier Männer hätten in der, nach außen hin geschlossen scheinenden Gaststätte, zusammen Getränke konsumiert, ohne den Mindestabstand einzuhalten oder sich mit Mundnasenschutz zu schützen. Zeugen hätten dies der Polizei gemeldet. Als Beamte des Polizeipostens Hohberg vor Ort eingetroffen seien, hätten die Männer zu flüchten versucht, was jedoch nicht...

  • Offenburg
  • 23.02.21
Polizei

In Klinikum gebracht
Mit Stein auf Kopf geschlagen

Achern (st). In Oberachern kam es am Dienstagabend, 2. Februar, gegen 21.25 Uhr zu einer gefährlichen Körperverletzung. Vier junge Männer sollen einem 38-Jährigen mit einem Stein auf den Kopf geschlagen haben. Auslöser war offenbar, dass der Enddreißiger sich unerlaubterweise auf dem Privatgrundstück eines der Tatverdächtigen aufgehalten haben soll. Er erlitt eine Kopfplatzwunde und wurde durch den Rettungsdienst in das Klinikum Achern verbracht. Da sich der Vorfall nach 20 Uhr abgespielt...

  • Achern
  • 03.02.21
Lokales
Die Begegnung beim kommenden Neujahrsempfang findet nur virtuell statt.

Gewinnspiel unterstützt Gastronomie
Der etwas andere Neujahrsempfang

Achern (mak). Die Neujahrsempfänge der Städte und Gemeinden in ihrer üblichen Form sind Anfang 2021 aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich. So ganz will die Stadt Achern aber nicht auf diese beleibte Form des Jahresstarts nicht verzichten. "Die Stadt Achern lädt für Sonntag, 3. Januar, um 18 Uhr zum Neujahrsempfang ein - mit einem tollen Programm, schönem Ambiente, ohne Begrenzung der Zahl der Teilnehmer, einem kulinarischen Angebot und der Gelegenheit zum Dialog“, so die Ankündigung von...

  • Achern
  • 21.12.20
Lokales

Strandbad Gifizsee öffnet an Fronleichnam
800 Gäste finden hier einen Platz

Offenburg (st). Das Strandbad Gifizsee wird - je nach Wetterlage - ab dem 11 Juni geöffnet sein. Das teilt der Pächter Dirk Hesse mit. "Wir haben einen Pandemieplan erstellt, um unsere Gäste und Angestellte bestmöglich vor Ansteckungen zu schützen und halten uns selbstverständlich an die Vorgaben der Landesregierung. Mit zusätzlichem Personal wird regelmäßig gereinigt und desinfiziert sowie Mindestabstände kontrolliert", so Hesse. Bedingt durch die Abstandsregelungen können die Seeflöße und...

  • Offenburg
  • 09.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.