Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Lokales
Während die Eltern die deutsche Sprache lernen, werden die Kinder im Begegnungszentrum von Tagesmüttern betreut.

Kooperationen für Flüchtlinge
Netzwerk für die Integration funktioniert

Kehl (rek). Der nächste Baustein für die Integration von Flüchtlingen ist angelaufen: Nachdem das Institut der deutschen Sprache (IdS) bereits seit gut zwei Jahren Kurse für Menschen ohne oder nur mit geringen Deutschkenntnissen anbietet, wird jetzt in Kooperation mit dem Frauen- und Mütterbegegnungszentrum in Kehl nicht nur eine Kinderbetreuung angeboten, sondern es gehört neu auch eine Eingewöhnungsphase für Eltern und Kinder mit zum Programm. "Viele der interessierten können Angebote für...

  • Kehl
  • 10.12.19
  •  1
Lokales
Die Turnerschaft aus Kehl leistet ihren Beitrag, um junge und ältere Flüchlinge zu integrieren.

Integration
Über den Sport in die Mitte der Gesellschaft

Kehl (als). Kommunen selbst und mit ihnen die ehrenamtlichen Vereine wurden und sind auch weiterhin mit der Aufgabe der Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen betraut. Beispielhaft hat die Stadtanzeiger-Redaktion mit Klaus Groß, langjähriger Vorsitzender des größten Vereins im Hanauerland, der Kehler Turnerschaft (KT), gesprochen. Großer Anteil von Flüchtlingen integriert Der langjährige KT-Vorsitzende und jetzige Abteilungsleiter Klaus Groß erklärt, dass sein Verein traditionell...

  • Kehl
  • 11.06.19
  •  1
Lokales
Café der Kulturen1: Im Café der Kulturen ist jeder willkommen, der Interesse an einem interkulturellen Austausch hat.

Café der Kulturen
Erfolgreicher Auftakt

Kehl (st). Syrer, Eritreer, Iraner, Iraker, Afghanen, Türken, Madagassen und Deutsche – rund 50 Kehler aus mindestens acht Nationen sind zum Auftakt des Cafés der Kulturen in die Villa "RiWa" gekommen. Dabei wurde geredet, gegessen und gelacht, denn im Mittelpunkt der Veranstaltung standen das zwanglose Zusammensein und der lockere Austausch ohne vorgegebene Programmpunkte. „Es sind so viele Menschen gekommen, ich kann es gar nicht fassen“, freute sich die städtische Integrationsmanagerin...

  • Kehl
  • 05.04.19
Lokales
Sarah Köninger war zuvor in Bühl tätig.

Sarah Köninger bringt Erfahrung mit
Neue Integrationsmanagerin

Kehl (st). Sarah Köninger ist neue Integrationsmanagerin bei der Stadt Kehl und vervollständigt das fünfköpfige Team wieder. Die 29-Jährige folgt auf Nina Pittschi, die in gleicher Funktion Ende Oktober an ihren Wohnort gewechselt ist. Die Pädagogin bringt bereits Erfahrungen im Bereich der Flüchtlingsarbeit mit: Sie hat drei Jahre lang in Bühl in einem Heim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge mit jungen Männern aus dem afrikanischen und dem arabischen Raum gearbeitet. Die vielfältigen...

  • Kehl
  • 03.01.19
Lokales
Das Kehler Integrationsmanager-Team ist nun komplett.

Integrationsmanger in Kehl
Bulgare komplettiert Team

Kehl (st). Mit Pavlin Stamatov ist das Integrationsmanager-Team der Stadt Kehl jetzt komplett: Der 42-jährige Bulgare ist seit dem 1. März Kollege von Nina Pittschi, Svenja Gerbendorf, Johanna Bung und Birgitt Mylo. Alle fünf Integrationsmanager mit insgesamt vier Vollzeitstellen sind Ansprechpartner für die derzeit 494 in Kehl in 152 Haushalten in Anschlussunterbringung lebenden Flüchtlinge. Unterstützt werden sie stundenweise von Kulturvermittler Fares Mousa. Die Integrationsmanager, die vom...

  • Kehl
  • 06.03.18
Lokales
Im Betrieb: Michael Enderle von der BAG; Jörg Armbruster, Vorsitzender der Bürgerstiftung; Nadine Czeschla von der BAG; Heidi Kratzeisen von der Firma Nußbaum; Qualifikant Natthawat Somrup aus Thailand sowie Unternehmer und Stifter Hans Nußbaum

Bürgerstiftung Kehl informiert
Flüchtlingsprojekt "Metall" erfolgreich

Kehl-Bodersweier (fe). Die Bürgerstiftung Kehl stellte am gestrigen Dienstag bei der Firma Nußbaum in Kehl-Bodersweier die Weiterentwicklung des im Jahr 2016 gestarteten Flüchtlingsprojekts "Metall" vor. "Das Projekt war außerordentlich erfolgreich. Alle sechs Teilnehmer haben die Qualifikation erfolgreich abgeschlossen und fünf haben zum 1. September des vergangenen Jahres einen Lehrvertrag erhalten", berichtete der Vorsitzende des Vorstands der Bürgerstiftung Kehl, Jörg Armbruster. Der...

  • Kehl
  • 06.02.18
Lokales
Nina Pittschi (l.) und Svenja Gerbendorf sind die beiden neuen Integrationsmanagerinnen der Stadt Kehl.

Flüchtlingsarbeit bei der Stadt Kehl
Nina Pittschi und Svenja Gerbendorf sind neue Integrationsmanager

Kehl (st). Sie sollen praktische Ansprechpartnerinnen für alle in der Anschlussunterbringung lebenden Flüchtlinge sein, Kinder in Kitas oder Schulen und Erwachsene in Berufe vermitteln, bei Ämtergängen helfen, Ehrenamtliche beraten und bei Konflikten schlichten: Nina Pittschi und Svenja Gerbendorf unterstützen seit Oktober als städtische Integrationsmanagerinnen die Kehler Flüchtlingsarbeit. „Die Zuwanderung ist eine Chance“, sagt Nina Pittschi, „und Integration ein wechselseitiger Prozess."...

  • Kehl
  • 12.10.17
Lokales
Sehr motiviert nahmen die gambischen Männer am Orientierungsworkshop teil.

Orientierungs-Workshop im Flüchtlings-Container
Angebot in Rheinau: Das Land im Gespräch kennenlernen

Rheinau-Freistett (st). Deutschland kennenlernen und informiert werden – das ist eines der größten Anliegen der mittlerweile 44 jungen Männer aus Gambia, die in der Containeranlage in Rheinau-Freistett untergebracht sind. Vieles in der neuen Kultur erscheint noch sehr ungewohnt und das ein oder andere kann noch nicht nachvollzogen werden. Dies war Anlass für Stephanie Schwarz, Integrationsbeauftragte der Stadt Rheinau, und Thomas Krestel von der Integrationsagentur WiKi des Diakonischen...

  • Rheinau
  • 28.06.17
Lokales

Ehrenamtliche Helfer ab sofort gesucht
Schwimmkurs für Flüchtlinge in Kehl

Kehl (st). Für einen Anfängerschwimmkurs für Flüchtlinge, der wöchentlich stattfindet, suchen die Integrationsbeauftragten der Stadt Kehl, Raya Gustafson und Aurore Wenner, noch ehrenamtliche Helfer. Der Schwimmkurs findet ein bis zwei Mal pro Woche im Auenheimer Freibad in zwei getrennten Gruppen statt, einer Männergruppe und einer Frauengruppe mit jeweils vier Teilnehmern und zwei bis drei ehrenamtlichen Schwimmlehrern. Die Frauengruppe konnte schon vor einigen Wochen starten – einen...

  • Kehl
  • 21.06.17
Lokales
Die ehrenamtlichen Schimmlehrer nehmen den Flüchtlingen die Angst vor dem Wasser. Unser Foto zeigt (v. l.) Rosemarie Mussler, Marie-Luise Wagenknecht, Lula Amene, Letensea Tesfaldet und Ellen Preiß

Schwimmkurs für Flüchtlinge in Kehl
Ehrenamtliche nehmen die Angst vor dem Wasser

Kehl (st). „Die Beine hoch und kräftig strampeln“, lautet die Anweisung an die zwei jungen Eritreerinnen, die am Donnerstagabend zum ersten Mal in ihrem Leben erfahren haben, wie es ist, in schulterhohem Wasser zu stehen. Die beiden Migrantinnen haben nach einer mehr als 6.000 Kilometer langen Flucht ins Ungewisse vorerst in Kehl eine Bleibe gefunden und nehmen den Sommer über an einem von den Integrationsbeauftragten der Stadt Kehl koordinierten Schwimmkurs teil.   Dass die jungen...

  • Kehl
  • 14.06.17
Lokales
Acht Flüchtlinge lernen unterstützt von Ehrenamtlichen in einem Kurs Schwimmen.

Schwimmkurs für Flüchtlinge
Die Angst vor dem Sprung ins kühle Nass nehmen

Kehl (st). Bei sommerlichen Temperaturen ein furchtloser Sprung ins kühle Nass – für einige Flüchtlinge ist solch ein Badespaß undenkbar, schließlich können viele von ihnen nicht schwimmen. Ein von den Integrationsbeauftragten der Stadt Kehl initiierter Schwimmkurs soll nun acht Asylbewerbern aus Afghanistan und Eritrea dabei helfen, sich im Wasser gefahrlos zu bewegen. Seinen Auftakt hatte das Projekt am Dienstagnachmittag in der Villa RiWa. Dort konnten sich die Teilnehmer und Ehrenamtlichen...

  • Kehl
  • 01.06.17
Lokales

Förderpreis Stiftung Aktive Bürgerschaft
Bürgerstiftung Kehl in Berlin geehrt

Schon seit Ende Januar steht fest, dass die Kehler Bürgerstiftung mit dem Förderpreis der Stiftung Aktive Bürgerschaft für ihr Projekt "Integration von Flüchtlingen – Qualifizierung junger Männer" ausgezeichnet. Am Mittwoch, 3. Mai, war es soweit: Der Kehler Delegation wurde in Berlin den Preis, der mit 10.000 Euro dotiert ist, überreicht. die Laudatio hielten die Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung aus der Baden-Württembergischen Landesregierung, Gisela Erler, und der...

  • Kehl
  • 04.05.17
Lokales
Mützen, Schals und Pullover – Kehler Bürger beteiligten sich stark an der Aktion "Solidaritätsschals".

Kehler Bürger verarbeiteten Wolle zu Mützen, Schals und Pullover
Große Resonanz auf die Aktion "Solidaritätsschals"

Kehl (st). Mützen, Pullover, Pullunder, Westen und fein gestrickte Sommeroberteile: Eigentlich hatten die Kehler Flüchtlings- und Integrationsbeauftragten in einer Aktion nur dazu aufgerufen, Schals für Geflüchtete zu stricken – was sie letztlich in ihrem Büro in der Weinbrennerstraße entgegennehmen durften, war aber deutlich mehr. Raya Gustafson und Aurore Wenner freuen sich über die große Resonanz auf die Aktion „Solidaritätsschals“, genauso wie die Bewohner der Kehler Flüchtlingsunterkünfte,...

  • Ausgabe Kehl
  • 13.04.17
Lokales
Nach der Erstunterbringung – wie hier in den Containern in Rheinau – sind die Kommunen für die Anschlussunterbringung der Flüchtlinge verantwortlich.

Städte und Gemeinde setzen auf dezentrale Unterbringung
Wohnraum für Flüchtlinge wird dringend gesucht

Ortenau (ds/gro). Nachdem die Flüchtlingswelle abgeebbt ist, stehen Städte und Gemeinden nun vor der nächsten Herausforderung: Ist über einen Asylantrag entschieden oder sind längstens 24 Monate in der Erstunterbringung vergangen, werden Flüchtlinge den Kommunen zur sogenannten Anschlussunterbringung zugeteilt, um eine eventuell drohende Obdachlosigkeit zu vermeiden. In den meisten Fällen reicht der zur Verfügung stehende Wohnraum jedoch nicht aus. Wir fragten nach, wie Stadt- und...

  • Ausgabe Kehl
  • 01.03.17
Lokales
Die Vertreter der verschiedenen Projekte freuen sich über die Unterstützung der Bürgerstiftung Kehl.

Vom Kunstprojekt bis zum Lesekurs für Flüchtlinge

Kehl. Auf stolze 60.175 Euro ist die Fördersumme, welche die Bürgerstiftung Kehl dieses Jahr ausschüttet, angewachsen. Vor sieben Jahren, als die Bürgerstiftung frisch ins Leben gerufen worden war, waren es gerade einmal 1300 Euro. Sieben Projekte werden in der dritten Förderrunde 2015 unterstützt und dabei spiegelt sich die aktuelle Situation wider: Drei der Projekte widmen sich der Integration von Asylbewerbern. „24 Prozent des Förderkapitals fließen in unser Demenzprojekt, 23...

  • Ausgabe Kehl
  • 14.02.17
Lokales
Das ehemalige MSC-Gelände in Freistett.

Die Wellen schlagen hoch bei der Container-Anlage

Rheinau. In einer hoch emotionalen Sitzung hat der Rheinauer Gemeinderat die Weichen für die künftige Unterbringung von Flüchtlingen in der Stadt gestellt. Während das Vorhaben einer dauerhaften Flüchtlingsunterkunft des Ortenaukreises in Linx fast keinen Diskussionsstoff lieferte, schlugen die Wellen bei der geplanten Aufstellung einer Container-Anlage auf dem ehemaligen Gelände des MSC Rheinau hoch.  Der Bezirksbeirat Freistett hatte am Montag, 16. November, in seiner Sitzung dem...

  • Rheinau
  • 09.02.17
Lokales
Kleidung, aber auch Geschirr und Möbel finden Bedürftige in der Kleiderkammer des Helferkreises Willstätt.

Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe: die Kleiderkammer in Willstätt-Sand
Die Chance, sich mit dem Notwendigen auszustatten

Willstätt. Die Menschen, die vor Krieg und Verfolgung aus anderen Ländern nach Deutschland fliehen, erhalten in der Ortenau vielfältige Hilfe – nicht nur von den dafür vorgesehenen öffentlichen Stellen, sondern auch durch ehrenamtliche Helfer. Beispielhaft für alle stellen wir in einer dreiteiligen Serie die Aktivitäten des Helferkreises „Gastfreundschaft in Willstätt“ vor. Mit fast nichts kommen die Flüchtlinge an. Deshalb wurde eine Kleiderkammer durch den Helferkreis auf die...

  • Willstätt
  • 08.02.17
Lokales
Drei leerstehende Wohnungen im Sander Rathaus sollen für die Unterbringung von Flüchtlingen saniert werden.

Gemeinde Willstätt schafft Wohnraum für Flüchtlinge

Willstätt. Die Gemeinde Willstätt erweitert ihr Angebot für Flüchtlinge: Drei Wohnungen, die schon seit mehr als zehn Jahren im Gebäude des Rathauses Sand leer stehen, sollen jetzt renoviert werden. „Der Gemeinderat und der Ortschaftsrat haben sich einstimmig für diese Lösung ausgesprochen“, so Bürgermeister Marco Steffens bei einem Vor-Ort-Termin. Bislang leben 49 Menschen, deren Asylantrag genehmigt  wurde, in Willstätt. Die meisten haben Wohnungen von privaten Vermietern...

  • Willstätt
  • 06.02.17
Lokales
Das ehemalige MSC-Gelände in Freistett.

Die Wellen schlagen hoch bei der Container-Anlage

Rheinau. In einer hoch emotionalen Sitzung hat der Rheinauer Gemeinderat die Weichen für die künftige Unterbringung von Flüchtlingen in der Stadt gestellt. Während das Vorhaben einer dauerhaften Flüchtlingsunterkunft des Ortenaukreises in Linx fast keinen Diskussionsstoff lieferte, schlugen die Wellen bei der geplanten Aufstellung einer Container-Anlage auf dem ehemaligen Gelände des MSC Rheinau hoch.  Der Bezirksbeirat Freistett hatte am Montag, 16. November, in seiner Sitzung dem...

  • Rheinau
  • 24.01.17
Lokales
Auf dem MSC-Gelände in Freistett sollen Wohncontainer für Flüchtlinge errichtet werden.

Bezirksbeirat gibt grünes Licht für Wohncontainer

Rheinau-Freistett. Die vom Landratsamt Ortenaukreis erbetene Genehmigung zur Aufstellung einer Containeranlage zur Erstunterbringung von Asylanten auf dem ehemaligen Gelände des Motorsportclubs Freistett (MSC) an der L87 nahe der Grenzanlage, für die Dauer von zwei Jahren mit Verlängerungsoption, wurde vom Bezirksbeirat mehrheitlich abgesegnet. Am kommenden Montag entscheidet der Rheinauer Gemeinderat darüber. Bürgermeister Michael Welsche gab zu bedenken, dass die Stadt Rheinau...

  • Rheinau
  • 23.01.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.