Hexenzunft Offenburg

Beiträge zum Thema Hexenzunft Offenburg

Lokales
Sven Schaller wurde ohne Gegenstimme in seinem Amt als Zunft- und Hexenmeister bestätigt.

Mitgliederversammlung Hexenzunft
Sven Schaller bleibt Zunftmeister

Offenburg (st). Die Offenburger Hexenzunft hatte am 11. November zu ihrer Mitgliederversammlung in die Abtsberghalle nach Zell-Weierbach eingeladen. Die im November geltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen machten es notwendig, dass die Zunft außerhalb ihrer gewohnten Kellerwände tagte. Neben den traditionellen Wahlen der Neuaufnahmen, der Zunftmeisterwahl, wurde intensiv über die anstehende Fasent, der immerfort andauernden Pandemie und dem geplanten Fasent-Konzept berichtet. Zu Beginn...

  • Offenburg
  • 15.11.21
Extra
Sven Schaller (links) und Adrian Penner (recht) übergeben den Spendenscheck in Freiburg.

6.000 Euro für krebskranke Kinder
Erfolgreicher virtueller Kappeobend

Offenburg (st). Beim diesjährigen virtuellen Kappeobend der Offenburger Hexenzunft gab es von den Hexen einen Spendenaufruf für den Förderverein krebsranke Kinder e.V. Die Spende wird für den Neubau des Elternhauses verwendet. "Es war großartig zu sehen, wie die Leute mitgemacht haben", freut sich Sebastian Schaller alias Dj Schallinio. Zusammen mit seinem genialen DJ Partner PD-M@x, konnte er in diesem Jahr den etwas anderen Kappeobend den Narren in die eigenen vier Wände bringen. "Es ist uns...

  • Offenburg
  • 20.04.21
  • 1
Lokales
Die Hexenzunft Offenburg verkauft ihr Hexegmüs.
2 Bilder

Zünfte in der Innenstadt
Ein Hauch von Fasent

Offenburg (mak). Trotz Corona wehte am gestrigen Samstagmorgen ein wenig Fasentstimmung durch die Offenburger Innenstadt. Die Offenburger Hexenzunft verkaufte unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregeln ihr traditionelles Hexegmüs auf dem Wochenmarkt. Der Erlös des Hexengemüses dient dem Kauf des Hexenfraßes, der traditionell am Fasentdienstag in der Innenstadt an das "kleine" Narrenvolk verteilt wird. Auch die Ranzengarde der Althistorischen Narrenzunft Offenburg verkaufte ihre Tüten mit den...

  • Offenburg
  • 13.02.21
  • 1
Lokales
Oberbürgermeister Marco Steffens (l.) bekam mit dem gebührenden Abstand einen Hexengruß überreicht. Die Gettel (r.) präsentierte den Fasentskrampen, der auf den Namen "Abstandseinhalterle" getauft wurde.
3 Bilder

Schmutziger Donnerstag in Offenburg
Rathausbesuch mit Abstand und Maske

Offenburg (st). Auch wenn die Fasentdaifi am Schmutzigen, 11. Februar, nicht wie gewohnt stattfinden konnte und von beiden Zünften online über Social Media übertragen werden musste, ließen es sich die Althistorische Narrenzunft Offenburg und die Offenburger Hexenzunft nicht nehmen, ihre Fasentkinder bei Oberbürgermeister Marco Steffens vorzustellen und offiziell anzumelden. Wegen der geltenden Corona-Regelungen fand die Anmeldung jedoch nur im kleinen Rahmen statt. Die Namen der Fasentkinder...

  • Offenburg
  • 11.02.21
Lokales
Der alte und der neue Zunftmeister bei einer früheren Veranstaltung in der Hexenkuchi: Uwe Schreiner (r.) mit Sven Schaller und Stadtanzeiger-Verlag-Geschäftsführerin Isabel Obleser

Offenburger Hexenzunft
Uwe Schreiner gibt Amt als Zunftmeister ab

Offenburg. Nach 16 Jahren als Zunftmeister der Offenburger Hexenzunft hat Uwe Schreiner bei der Versammlung am 11.11.17 die Teufelsmaske an seinen Nachfolger Sven Schaller weitergereicht. Dazu führte Rembert Graf Kerssenbrock im Vorfeld mit Uwe Schreiner ein Gespräch. Wie kamen Sie überhaupt zur Fasent und dann auch zu den Hexen? Mein Vater hat mich immer zur Fasent mit in die Stadt genommen. Für mich waren von Anfang an die Hexen die Fastnachtsfigur schlechthin. Als Kleinkind habe ich mir beim...

  • Offenburg
  • 11.11.17
Lokales

Schmutziger Donnerstag
Fasnachtsorden für Förderer

Die Offenburger Narrenzunft der Althistorischen feierte am Schmutzigen Donnerstag nach der Fasnachtstaufe im Narrenkeller weiter. Mit dabei sind vor allem Förderer der lokalen Wirtschaft, denen mit einem aktuellen Orden gedankt wird – unter ihnen auch Isabel Obleser, Geschäftsführerin des Stadtanzeiger-Verlags (Bildmitte). Die Althistorischen nannten ihr Fasentkind "Straßenverstopferle". Die Hexenzunft war nicht weniger kreativ und verlieh den Namen "Mehrwegbecherle".

  • Offenburg
  • 25.02.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.