Kontaktpersonen

Beiträge zum Thema Kontaktpersonen

Lokales

Gemeinde Willstätt nutzt Luca-App
Digitale Kontaktrückverfolgung

Willstätt (st). Auch die Gemeinde Willstätt wird ab sofort die Luca-App zur Kontaktrückverfolgt bei Sitzungen und Veranstaltungen nutzen. Erstmalig wird die Luca-App in Willstätt bei der öffentlichen Sitzung am 31. März im Bürgersaal des Rathauses zum Einsatz kommen. Um 19 Uhr tagen hier zunächst der Bauausschuss und anschließend der Gemeinderat. Aufgrund der begrenzten Besucherplätze im Bürgersaal müssen sich Interessierte aber nach wie vor für die Sitzungen bei der Gemeindeverwaltung...

  • Willstätt
  • 25.03.21
Lokales

Corona-Lage im Ortenaukreis
Kontaktverfolgung, Impfungen und Klinikum

Ortenau (st). Auf die geplanten Verschärfungen des Lockdowns - etwa mit sogenannten "Ruhetagen" am 1. und 3. April - hat Landrat Frank Scherer reagiert. "Ich begrüße es, dass sich der Blick etwas geweitet hat und zumindest für die Zukunft ins Auge gefasst wird, sich nicht mehr ausschließlich am Inzidenzwert zu orientieren, sondern auch der hoffentlich nun Fahrt aufnehmende Impffortschritt und Teststrategien berücksichtigt werden sollen", erklärt Scherer nach der Bnd-Länder-Konferenz. Dennoch...

  • Ortenau
  • 24.03.21
Lokales
In der Ortenau wurden fünf Fälle von Corona-Mutationen nachgewiesen, davon ist auch das Ortenau Klinikum Offenburg am Ebertplatz betroffen.

Fünf Fälle von Corona-Mutationen
Ortenau Klinikum ist betroffen

Offenburg (st). Im Ortenaukreis sind fünf Fälle von Corona-Virus-Mutationen nachgewiesen worden, das teilt das Landratsamt am Donnerstag, 28. Januar, mit. Die Fälle seien im Zusammenhang der Coronavirus-Surveillance-Verordnung des Bundesministeriums für Gesundheit ermittelt worden, nach der Labore bundesweit PCR-positive Proben auf ihre RNA-Sequenz untersucht würden, um einen besseren Überblick über die in Deutschland zirkulierenden Varianten des Coronavirus zu bekommen. Bei den fünf dem...

  • Offenburg
  • 28.01.21
Lokales
Landrat Frank Scherer (l.) und Gesundheitsamtsleiterin Evelyn Bressau (3. v. l.) mit drei der insgesamt 20 Bundeswehrsoldaten, die das Gesundheitsamt bei der Kontaktpersonenermittlung unterstützen.

20 Soldaten im Gesundheitsamt
Bundeswehr unterstützt bei Nachverfolgung

Ortenau (st). 20 Soldaten der deutschen Bundeswehr unterstützen das Gesundheitsamt des Ortenaukreises bei der Kontaktpersonenermittlung. Bereits am 16. Oktober traf mit sechs Soldaten die erste Verstärkung beim Landratsamt ein, nun folgten 14 weitere Ermittler. Zudem mehr Personal eingestellt und abgeordnet „Wir sind sehr dankbar für die tatkräftige Unterstützung der Bundeswehr bei der Kontaktpersonennachverfolgung“, bedankt sich Landrat Frank Scherer. „Wir erwarten weiterhin dringend die...

  • Ortenau
  • 30.10.20
Lokales

Gesundheitsamt sucht Kontaktpersonen
Corona-Infektionen nach Hochzeit in Lahr

Ortenau (st). Im Zusammenhang mit einer größeren Hochzeit, die am 25. September in Lahr stattfand, ermittelt das Gesundheitsamt des Ortenaukreises. „Nach aktuellem Stand haben sich bisher 16 Gäste der Hochzeitsfeier mit dem Coronavirus infiziert“, erklärt Gesundheitsamtsleiterin Evelyn Bressau. Die Hochzeitsgäste wurden informiert und die engen Kontaktpersonen der Infizierten durch das Gesundheitsamt ermittelt. „Insgesamt verfolgen wir mehr als 240 Personen aus Lahr und Umgebung. Dieses...

  • Ortenau
  • 05.10.20
Lokales

Corona-Fall im Freibad Auenheim
Situation in Kehl und im Unter-Elsass

Kehl (st).  Ein Badegast, der mit Corona infiziert ist und mutmaßlich auch ansteckend war, hat sich am Montag, 24. August, während der Badezeit von 13 bis 16 Uhr im Freibad Auenheim aufgehalten. Die engen Kontaktpersonen wurden durch das Gesundheitsamt bereits kontaktiert und entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Die Stadt Kehl wird die übrigen etwa 60 Badegäste per Mail informieren. Das Gesundheitsamt schätzt die Infektionsgefahr für diese Gäste und die Mitarbeitenden im Bad als gering ein. Die...

  • Kehl
  • 28.08.20
Lokales
Das Ortenau Klinikum in Ettenheim

Tuberkulose-Fall im Ettenheimer Klinikum
Gesundheitsamt wendet sich an Kontaktpersonen

Ettenheim (ds). Nachdem eine Pflegerin des Ettenheimer Krankenhauses an der meldepflichtigen Tuberkulose erkrankt ist, versucht derzeit das Gesundheitsamt des Ortenaukreises, sich mit mehr als 300 Kontaktpersonen aus dem familiären, beruflichen und privaten Bereich in Verbindung zu setzen. Untersuchung im Gesundheitsamt "Es konnten bisher noch nicht alle erreicht werden, erhalten aber in den nächsten Tagen ein Anschreiben mit einem Termin für die Untersuchung im Gesundheitsamt", teilt Nataly...

  • Ettenheim
  • 15.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.