Notfallbetreuung

Beiträge zum Thema Notfallbetreuung

Lokales

Mundschutz in Schulbussen Pflicht
Notfallbetreuung wird ausgeweitet

Achern (st). Die Infektionsgefahr durch den Corona-Virus ist nach wie vor unvermindert vorhanden und weitreichende Schutzvorkehrungen bleiben unvermeidbar. „Wir bemühen uns um eine langsame und schrittweise Rückkehr in die Normalität und werden ab kommenden Montag das Angebot für Notfallbetreuung an allen städtischen Schulen sowie an allen städtischen und kirchlichen Kindertageseinrichtungen ausweiten“, so Oberbürgermeister Klaus Muttach. Zum bestmöglichen Schutz vor Infektionen werden alle...

  • Achern
  • 24.04.20
Lokales
Carina Welle (l.), Leiterin des Kindergartens „Maria Goretti“, und ihre Stellvertreterin Susanne Pollok sind weiterhin vor Ort. Sie nutzen die Kindergartenschließung für die Erledigung von Hintergrundarbeiten, aber auch dabei wird auf die Einhaltung des gebotenen Mindestabstands geachtet.

Erfolgreiche Umsetzung dank tollem Engagement
Notfallbetreuung in Kindergärten

Oberkirch (st). Auf einer Pressekonferenz gab Ministerpräsident Winfried Kretschmann am 13. März die Entscheidung zur Schließung sämtlicher Schulen und Kindergärten im Land bekannt. Die erfolgreiche Umsetzung der Schließung und die Organisation der notwendigen Notfallbetreuung in Oberkirch gelangten nur durch das große Engagement aller Beteiligten. Dank des über das gesamte Wochenende gezeigten großen persönlichen Einsatzes der in dem Bereich tätigen Mitarbeiter des Fachbereichs „Bildung...

  • Oberkirch
  • 31.03.20
  • 1
Lokales

Update Notfallbetreuung
Neue systemrelevante Berufsgruppen

Lahr (st). In der Rechtsverordnung des Landes wurden zusätzlich systemrelevante Berufsgruppen aufgenommen. Die Stadt Lahr kann für diese Berufsgruppen zusätzliche Notfallbetreuungsplätze für Kinder anbieten. Anspruch auf einen Notfallplatz haben Familien, die keine Kinderbetreuung durch das private Umfeld sicherstellen können und wenn beide Elternteile systemrelevanten Berufsgruppen angehören sowie mindestens ein Elternteil in Lahr berufstätig ist. Neue systemrelevante Berufsgruppen sind...

  • Lahr
  • 19.03.20
Lokales
Fachbereichsleiter Michael Hattenbach schildert die Organisation der Notbetreuung.

Notfallbetreuung läuft gut
In Offenburg sind 150 Plätze vergeben

Offenburg (st). Seit vergangenen Dienstag bietet die Stadt Offenburg Notgruppen in Kitas und Grundschulen für Mädchen und Jungen an, deren Eltern in genau definierten Berufsgruppen arbeiten. Michael Hattenbach wissen, Fachbereichsleiter Familien, Schulen und Soziales, verrät, wie das Angebot konkret aussieht und angenommen wird.  Herr Hattenbach, 150 Plätze sind vergebenhaben Sie mit dieser Resonanz gerechnet? Da muss ich etwas ausholen: Wir haben in den Kitas 200 und für die Schulkinder...

  • Offenburg
  • 19.03.20
Lokales
Wer ins Bürgerbüro möchte, sollte sich vorher anmelden.

Notfallbetreuung steht zur Verfügung
Bürgertelefon für Fragen zu Corona

Offenburg (st). Die Stadtverwaltung Offenburg ist über ein eigens eingerichtetes Bürgertelefon, 0781/823456, zu erreichen. Hier werden die Fragen zu Corona zentral bearbeitet. Die Trautermine werden eingehalten, sofern sie auf Wunsch des Paares verschoben werden sollen, werden keine Zusatzgebühren fällig. Allerdings wird die Teilnehmerzahl der Gäste bis zum 19. April beschränkt. Die Stadt hat in Kitas und Schulen Notbetreuungen eingerichtet, um Härtefälle möglichst zu vermeiden. In den...

  • Offenburg
  • 17.03.20
Lokales
Video

Coronavirus: Offenburg reagiert
Notfallpläne der Stadt

Offenburg (st). Der Verwaltungsstab Corona, der sich aus Beteiligten der gesamten Stadtverwaltung Offenburg zusammensetzt, informiert über die aktuelle Lage. Aufgrund der aktuellen Entwicklung sind ab dem kommenden Montag, 16. März, alle Veranstaltungen und Versammlungen mit mehr als 50 Teilnehmenden oder Zuschauern untersagt. Der Wochenmarkt findet wie gewohnt am Dienstag und am Samstag statt. Seit Samstag, 14. März, bleiben alle städtischen öffentlichen Einrichtungen bis auf weiteres...

  • Offenburg
  • 16.03.20
Lokales
In Durbach sind die öffentlichen Gebäude geschlossen.

Coronavirus: Notfallpläne in Durbach
Keine Veranstaltungen ab 100 Personen mehr

Durbach (st). In Durbach sind ab sofort alle Veranstaltungen ab 100 Personen verboten, egal ob in geschlossenen Räumen oder draußen. Die Gemeindeverwaltung empfiehlt darüber hinaus, alle Veranstaltungen abzusagen und die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Dazu zählen nicht nur öffentliche, sondern auch private Veranstaltungen wie Geburtstagsfeiern, Beerdigungen oder Hochzeiten. Ab sofort sind alle öffentlichen Durbacher Gebäude geschlossen. Es wurden folgende Regelungen...

  • Offenburg
  • 16.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.