Tiefengeothermie

Beiträge zum Thema Tiefengeothermie

Lokales

Absage an die Tiefengeothermie
Neuried kauft Grundstück zurück

Neuried (st). Bürgermeister Tobias Uhrich hatte es bereits vor seiner Wahl im Februar 2021 versprochen. Mit ihm würde es in Neuried keine Tiefengeothermie geben. Zu fragil sei die geologische Situation am Oberrheingraben. Nun hat die Gemeinde das Grundstück zurückerworben, das für die tiefengeothermischen Aktivitäten vorgesehen war. „Heute ist ein guter Tag für die Menschen in Neuried und in der Region“, sagt Bürgermeister Tobias Uhrich. Die Gemeinde feiert den Rückerwerb des Grundstücks, auf...

  • Neuried
  • 15.10.21
Lokales
Blick in ein Geothermiewerk des Energieunternehmens EnBW
2 Bilder

Tiefengeothermie-Projekt
Rheinau verbietet Voruntersuchungen

Ortenau (rek). Der Plan war, dass die Firma Vulcan Energie Ressourcen mit Sitz in Karlsruhe in den nächsten Wochen im Raum zwischen Baden-Baden und Rheinau mit seismischen Messungen als vorbereitende Maßnahme für weitere Untersuchungen und Bohrungen für ein Geothermie-Projekt beginnt. Diese können kurzfristig aber nicht umgesetzt werden: Die Stadt Rheinau lehnt "Geothermiebohrungen grundsätzlich ab" und erteilt daher der Firma Vulcan "keine Erlaubnis zum Betreten oder Befahren der stadteigenen...

  • Ortenau
  • 09.10.21
Lokales
Seit Jahren wird gegen das Geothermieprojekt in Neuried protestiert.

Aufsuchungserlaubnis widerrufen
Stop für Geothermieprojekt in Neuried

Freiburg/Neuried (st). Das Regierungspräsidium Freiburg (RP) hat die Erlaubnis der Geysir Europe GmbH zur Aufsuchung von Erdwärme und Sole in Neuried (Ortenaukreis) widerrufen. Das RP geht davon aus, dass die Geysir Europe GmbH die Aufsuchung nicht weiter betrieben hat. Einer vereinbarten Berichtspflicht sei sie trotz wiederholter Aufforderung nicht nachgekommen. Ursprünglich hatte das am RP angesiedelte Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau (LGRB) die Erlaubnis im Jahr 2006 der...

  • Neuried
  • 09.03.21
Lokales
Die Karte des Landesamtes Baden-Württemberg nach der Serie von Beben im Herbst 2019.

Aktualisiert: Nach jüngsten Erdbeben
Präfektur stoppt Geothermie

Kehl (st).  Nach den Erdbeben im Elsass in der vergangenen Woche hat die örtliche Präfektur ein Geothermie-Vorhaben in der Nähe von Straßburg gestoppt. "Dieses Projekt in einem städtischen Gebiet bietet nicht mehr die unabdingbaren Sicherheitsgarantien und muss deshalb beendet werden", teilte die Präfektur des Départements Bas Rhin am Montagabend in Straßburg mit. Zuvor hatte die Stadt Kehl aus den ihr zugänglichen Quellen die Informationen über die durch die geothermischen Prozesse ausgelösten...

  • Kehl
  • 07.12.20
  • 5
  • 1
Lokales
Die "GeoTHERM" in Offenburg ist international.
2 Bilder

Am 14. und 15. Februar ist "GeoTHERM" in Offenburg
Die Nutzung der Erdwärme

Offenburg (st/gro). Zum 13. Mal öffnet am 14. und 15. Februar die "GeoTHERM – expo & congress" ihre Tore bei der Messe Offenburg. Im Laufe der Jahre hat sie sich zu Europas größter Geothermie-Fachmesse mit Kongress gemausert. Sie bietet Platz für intensiven Austausch und aktuelle Diskussionen. Dabei beschäftigt sich die Veranstaltung gekonnt sowohl mit der oberflächennahen als auch der Tiefengeothermie. 200 internationale Aussteller Rund 200 Aussteller und 40 Fachvorträge erwarten die Besucher....

  • Offenburg
  • 08.02.19
Lokales
Seit mehreren Jahren hält der Protest von Bürgern gegen das geplante Tiefengeothermie-Projekt an.

Tiefengeothermie
Neue Konzession für Geysir erteilt

Neuried/Kehl (rek). "Damit haben wir gerechnet", so die gleichlautende Reaktion von Neurieds Bürgermeister Jochen Fischer und Richard Schüler, Ortsvorsteher von Kehl-Goldscheuer sowie Vorsitzender der Bürgerinitiative (BI) gegen Tiefengeothermie im südlichen Oberrheingraben, auf die Mitteilung des Regierungspräsidiums. Demnach hat das Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau (LGRB) die Konzession für das Aufsuchungsfeld im sogenannten Claim Neuried der Firma Geysir Europe GmbH neu erteilt,...

  • Kehl
  • 25.09.18
Lokales
Biomassekraftwerk am Rande des interkommunalen Gewerbeparks „Ba.sic“.
3 Bilder

Pro und Contra zur Tiefengeothermie

Das Aufsuchungsfeld Neuried liegt in der Nähe des bestehenden Biomassekraftwerkes am Rande des interkommunalen Gewerbeparks „Ba.sic“ der Stadt Kehl und der Gemeinde Neuried. Die Pläne für die Geothermie reichen weit zurück: Ursprünglich war am Standort ein Hybridkraftwerk geplant. Es sollte sowohl mit Biomasse als auch mit Tiefengeothermie betrieben werden. 2007 wurde der Biomasseteil gebaut, seit 2009 wird es durch die Badenova betrieben. In diesem Bereich sollen auch die genehmigten...

  • Neuried
  • 23.01.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.