Geothermie

Beiträge zum Thema Geothermie

Lokales

Rheinau hat Anlaufstelle für Bürger eingerichtet
Erdbebenschäden melden

Rheinau (st). Aufgrund erneuter Erdstöße am Freitag, 22. Januar, in der Nähe des elsässischen Geothermiekraftwerks Vendenheim steht von dem Unternehmen Fonroche wieder ein Online-Formular für Schadensmeldungen zur Verfügung. Auch entfällt die auf Ende Januar festgelegt Frist für Hausbesitzer um Schäden an ihren Gebäuden zu melden. Auch Spätfolgen melden Somit können Spätfolgen, die auf die durch Geothermie-Bohrungen bedingten Erderschütterungen zurückzuführen sind, dem Unternehmen angezeigt...

  • Rheinau
  • 27.01.21
Lokales

Geothermie-Bohrungen
Erdbebenschäden jetzt rasch melden

Kehl (st). Hausbesitzer, die an ihren Gebäuden Schäden festgestellt haben, die sie den von den Geothermie-Bohrungen der Firma Fonroche auf dem Gelände der ehemaligen Raffinerie Reichstett/Vendenheim ausgelösten Erdbeben zuschreiben, können sich noch bis maximal Ende des Monats an das Unternehmen Fonroche wenden. Dann läuft die Frist zur Schadensmeldung ab. Darauf weist die Stadt Kehl in einer Pressemitteilung hin. Wer an seinem Gebäude einen entsprechenden Schaden festgestellt hat, kann diesen...

  • Kehl
  • 18.01.21
Lokales
Ministerpräsident Winfried Kretschmann stellte sich in der Reithalle den Fragen der Bürger.

Ministerpräsident bei Bürgerdialog
Kretschmann stellt sich den Fragen

Offenburg (mak). Ministerpräsident Winfried Kretschmann war am vergangenen Dienstagabend, 12. Januar, zu einem digitalen Bürgerdialog in der Reithalle in Offenburg zu Gast und stand dort Rede und Antwort. Mit ihm auf dem Podium waren der Fraktionschef der Grünen im baden-württembergischen Landtag, Andreas Schwarz, die beiden Landtagsabgeordneten Thomas Marwein und Sandra Boser sowie die Journalistin Annika Grah, die die Veranstaltung moderierte.  Gleich zu Beginn ging Kretschmann auf die...

  • Offenburg
  • 14.01.21
Lokales
Schuttertals Bürgermeister Matthias Litterst (l.) und Markus Herr, DRK Kreisverband Lahr, freuen sich, dass die Defibrillatoren, seit Mittwoch, 9. Dezember, einsatzbereit sind.
6 Bilder

7 Tage in 7 Minuten
Nachrichten aus der Ortenau auf einen Blick

Ortenau (mak). 7 Tage in 7 Minuten – das sind die wichtigsten Nachrichten im Ortenaukreis in der vergangenen Woche im Überblick. Mittwoch, 9. Dezember Gesundheit: Die vom Gemeinderat der Gemeinde Schuttertal beschafften sechs Defibrillatoren, angebracht an den öffentlichen Einrichtungen der Gemeinde – drei Turn- und Festhallen sowie die Rathäuser im Ortsteil Schuttertal, Dörlinbach und das Bergdorfhaus im Ortsteil Schweighausen – sind einsatzbereit. Verkehr: Sechs neue digitale...

  • Ortenau
  • 15.12.20
Lokales
2016 hatte der Kehler Gemeinderat auf Einladung der Stadt Straßburg ein Geothermie-Projekt besichtigen können.

Geothermie-Projekt endgültig gestoppt
100 Schadensmeldungen aus Kehl

Kehl/Straßburg (st). Das Geothermieprojekt der Firma Fonroche in Reichstett/Vendenheim ist definitiv am Ende. Eine Wiederaufnahme der Aktivitäten auf dem Gelände der ehemaligen Ölraffinerie wird es laut Aussagen der Präfektin des Unter-Elsass, Josiane Chevalier, nicht geben. Außerdem hat die Präfektin und damit die Vertreterin des französischen Staates vor Ort, drei weitere Geothermievorhaben im Umfeld von Straßburg – in Illkirch, in Eckbolsheim und Hurtigheim – vorerst gestoppt....

  • Kehl
  • 11.12.20
Lokales
Die Karte des Landesamtes Baden-Württemberg nach der Serie von Beben im Herbst 2019.

Aktualisiert: Nach jüngsten Erdbeben
Präfektur stoppt Geothermie

Kehl (st).  Nach den Erdbeben im Elsass in der vergangenen Woche hat die örtliche Präfektur ein Geothermie-Vorhaben in der Nähe von Straßburg gestoppt. "Dieses Projekt in einem städtischen Gebiet bietet nicht mehr die unabdingbaren Sicherheitsgarantien und muss deshalb beendet werden", teilte die Präfektur des Départements Bas Rhin am Montagabend in Straßburg mit. Zuvor hatte die Stadt Kehl aus den ihr zugänglichen Quellen die Informationen über die durch die geothermischen Prozesse ausgelösten...

  • Kehl
  • 07.12.20
  • 5
  • 1
Panorama
Ulrich Achauer ist derzeit im Homeoffice und heimischen Garten in Kehl aktiv statt in Vorlesungssälen der Universität Straßburg.

Geophysiker Ulrich Achauer
Wissenschaftliche Spur zu den Beben der Erde

Kehl. Seit über elf Wochen, von einem Tag auf den anderen, ergeht es Prof. Dr. Ulrich Achauer wie vielen anderen auch – allerdings: Er wird noch einige Wochen, vielleicht Monate, warten müssen, bis er an seinen Arbeitsplatz zurückkehren kann: Achauer ist Geophysiker am Institut de Physique du Globe der Straßburger Universität. Seither gab es keine Lehre und keine Prüfungen. Geblieben ist ihm derzeit die Tätigkeit als Gutachter und Editor für wissenschaftliche Veröffentlichungen....

  • Kehl
  • 05.06.20
Lokales
Seit mehreren Jahren wehren sich die Bürger rund um Neuried und Kehl gegen ein geplantes Projekt zwischen den beiden Ortsteilen Altenheim und Goldscheuer im Gewerbegebiet Basic.

Forscher und Geologen des Landes zu den Hintergründen
"Geothermie kann ein Erdbeben auslösen"

Ortenau (rek/gro). Zwei spürbare Erdbeben mit den Stärken 3,2 und 2,4 auf der Richterskala haben in dieser Woche die Region buchstäblich aufgeschreckt. Zahlreiche weitere Erdstöße (siehe unten) haben seit Anfang des Monats die deutschen und französischen Erdbebenforscher registriert. Sie hatten direkt nach den Erdstößen bereits einen möglichen Zusammenhang mit den Geothermie-Projekten hergestellt. Kann Tiefengeothermie Erdbeben auslösen? Laut Landesforschungsanstalt für Geothermie kann dies der...

  • Kehl
  • 16.11.19
Lokales
Auch Ortenaut Achim Bartelt hatte in Kehl-Neumühl das Beben gespürt und dieses Bild zur Verfügung gestellt.

3,2 auf Richterskala – Zusammenhang mit Geothermie nicht ausgeschlossen
Leichtes Beben erschüttert Erde in Straßburg und Kehl

Kehl/Straßburg (rek). Um 14.38 Uhr wackelte in Kehl und Umgebung kurz die Erde, der Boden, Schreibtische und Bildschirme in Büro erzitterten. Ein leichtes Erdbeben der Stärke 3,2 auf der Richterskala hat den grenznahen Straßburger Stadtteil Robertsau im Norden erschüttert und war laut Angaben französischer Messstellen sowie des Landeserdbebendienstes Baden-Württemberg – auch in der Kehler Kernstadt sowie in den vielen Stadtteilen wie Auenheim, Neumühl und Leutesheim spürbar. Schäden wurden laut...

  • Kehl
  • 12.11.19
Lokales

3,2 auf der Richterskala
Erdbeben in Kehl

Kehl (rek). In Kehl hat gegen 14.38 Uhr am Dienstag zweimal kurz nacheinander die Erde gewackelt. Inzwischen hat der Landeserdbebendienst Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium in Freiburg bestätigt, dass eon Beben mit der stärke 3,2 auf der Richterskala die Erde erschütterte. Noch könnten aber keine Angaben gemacht werden, ob das Epizentrum auf Kehler oder Straßburger Rheinseite gelegen habe. Dies werde noch überprüft. Bereits um 10.53 konnte in Straßburg-Robertsau nördlich den...

  • Kehl
  • 12.11.19
Lokales

Antrag auf Erkundung von Tiefengeothermie von Geysir eingereicht
Weiter Suche nach Erdwärme

Neuried (st). Das Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau (LGRB) im Regierungsprä­sidium Freiburg hat die betroffenen Städte und Gemeinden, das Landratsamt Ortenaukreis und den Regionalverband Südlicher Oberrhein über den Antrag der Firma Geysir Europe auf Fortführung der Aufsuchung von Erdwärme im Raum Neuried informiert und das Beteiligungsverfahren damit eröffnet, so die Behörde in einer am Freitag versandten Pressemitteilung.  Die Firma Geysir Europe hatte bereits eine Zulassung für...

  • Neuried
  • 11.05.18
Lokales
Die Geothermieanlage von Herrenknecht in Schwanau

Herrenknecht heizt und kühlt mit Erdwärme
Enorme Entwicklungschancen von Geothermie

Schwanau (krö). Wer hat sich nicht schon über die stets steigenden Heizkosten beschwert, egal ob die Heizung mit Gas, Heizöl oder Strom betrieben wird? Dass es auch energieeffizienter und vor allem nachhaltiger geht, beweist die Firma Herrenknecht aus Schwanau. Der Weltmarktführer in der maschinellen Tunnelvortriebstechnik heizt und kühlt eines seiner Verwaltungsgebäude mit Energie aus oberflächennaher Geothermie. Nicht nur durch den Ausbruch von Vulkanen oder den Geysiren auf Island weiß und...

  • Schwanau
  • 20.03.18
Lokales
Seit fünf Jahren dauern die Proteste gegen das Geothermie-Projekt an.

Erlaubnis in Neuried steht noch aus
Geothermie: Keine Prüfung der Umweltverträglichkeit

Neuried/Kehl (st). Im Klageverfahren der Stadt Kehl gegen das Geothermieprojekt der Firma Geysir Europe bei Neuried vor dem Freiburger Verwaltungsgericht war die Frage offen geblieben, ob für das Bohrprojekt eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) durchzuführen ist oder nicht. Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom Februar 2015 war für ein solches Projekt eine UVP-Vorprüfung verpflichtend geworden. Das Verwaltungsgericht Freiburg hatte sich in seinem Urteil der Auffassung des...

  • Neuried
  • 03.11.17
Lokales
Protestplakate im Gewerbegebiet Basic der Kommunen Kehl und Neuried gegen Geothermie-Projekte.

Regierungspräsidium muss vor Probebohrungen Umweltverträglichkeit prüfen
Gericht: Geothermie-Klage der Stadt Kehl unzulässig

Kehl/Neuried/Freiburg (rek/st). Das Regierungspräsidium bleibt dabei, dass der Genehmigungsbescheid für Probebohrungen der Geothermie vom 11. Juli 2013 wegen der nicht durchgeführten Umweltverträglichkeits-Vorprüfung rechtswidrig sei. Vor diesem Hintergrund wird die Stadt Kehl prüfen, ob es sinnvoll ist, gegen das jetzt erlassene Urteil des Freiburger Verwaltungsgerichts vorzugehen, oder ob nicht, was die Urteilsbegründung nahelegt, die neue Entscheidung des Bergamts abgewartet wird. Das...

  • Ausgabe Kehl
  • 08.03.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.