EnBW

Beiträge zum Thema EnBW

Marktplatz
Übergabe der Schnellladesäulen

E-Mobilität mit Ökostrom
Vier Mal Schnelladen in Ringsheim

Ringsheim (st). Die Infrastruktur der E-Mobilität in Ringsheim wächst weiter. Bürgermeister Pascal Weber konnte jetzt gemeinsam mit Thomas Günster, Regionalmanager von OMV, und Kommunalberater Daniel Kalt vom Stromnetzbetreiber Netze BW gleich zwei Schnelladesäulen mit vier Lademöglichkeiten für die Elektroauto-Kunden an der OMV-Tankstelle in der Herbolzheimer Straße freigeben. Die Energie kommt dort aus 100 Prozent Ökostrom. „Wir als modernes Mineralölunternehmen müssen uns auf die neue...

  • Ringsheim
  • 22.09.21
Marktplatz
In der Kaiserbergstraße wird die e-mobile Zukunft erprobt.

Netze BW testet in Ringsheim
Zusammenspiel von Elektromobilität und Stromnetz

Ringsheim (st). Vor welchen Herausforderungen stehen die Stromnetze durch die Elektromobilität? Wie sehen Erfahrungen im Alltag aus, und welche Lösungsansätze gibt es für die Netze der Zukunft? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Netzlabors Intelligentes Heimladen der Netze BW. Ziel des Projekts ist das Erproben und Weiterentwickeln einer netzdienlichen Steuerung von Ladeeinrichtungen, um Netzengpässe zu vermeiden. Nun wird die Kaiserbergstraße in Ringsheim Teil dieses Netzlabors: In den...

  • Ringsheim
  • 30.12.20
Marktplatz
Die öffentliche Ladestation der EnBW ist seit Montag in Betrieb.

Neue Station bei Edeka Lehmann
E-Ladenetz im Kinzigtal weiter ausgebaut

Haslach (st). Zwei E-Ladesäulen mit fünf Schnelladepunkten verdichten nun das Netz der E-Ladestationen im Mittleren Kinzigtal nochmals nachhaltig. Im Rahmen des Landesprogrammes SAFE, das ein engmaschiges Gitternetz mit Ladesäulen in ganz Baden-Württemberg zum Ziel hat, bekommt nun auch Haslach an prominenter Stelle einen weiteren Zentralitätszuwachs. An insgesamt vier Parkplätzen auf dem Gelände von Edeka Lehmann im Spießacker können mit dem System, das von der EnBW betrieben wird, bis zu drei...

  • Haslach
  • 29.09.20
Lokales

Klage gegen Windpark Oppenau/Lautenbach
Befreiung ist rechtswidrig

Freiburg/Oppenau (st). Die vom Regierungspräsidium Freiburg für den Windpark Oppenau/Lautenbach erteilte Befreiung von Landschaftsschutzgebietsverordnungen ist rechtswidrig. Dies entschied das Verwaltungsgericht Freiburg mit Urteil vom 12. Mai 2020 (2 K 9611/17) und gab damit der Klage des Schwarzwaldvereins e. V. in vollem Umfang und der Klage der Stadt Oppenau insoweit statt, als sich die Befreiungsentscheidung auf den sich auf ihrer Gemarkung befindenden Standort von zwei Windenergieanlagen...

  • Oppenau
  • 08.06.20
Marktplatz
Kommunalberater Daniel Kalt von der EnBW (r.)  und Bürgermeister Pascal Weber

Erste öffentliche Elektro-Ladesäule
Symbol für Klimaschutz

Ringsheim (st). Rechtzeitig zum Jahresende ist sie da, die erste öffentliche Ladesäule fürElektroautos in Ringsheim. Standort ist symbolträchtig das Rathaus. Zwei E-Autos können an der neuen Säule gleichzeitig per App mit Strom betankt werden. Daniel Kalt, Kommunalberater der EnBW, und Bürgermeister Pascal Weber konnten jetztden ersten Tankvorgang dort durchführen. . Die EnBW hat im Auftrag der Gemeinde Ringsheim die Säule „EnBW mobility+Ladestation 4.0 smart“ zum Preis von rund 13.000 Euro...

  • Ringsheim
  • 20.12.19
Lokales
An der Hochschule Offenburg startet das Forschungsprojekt "GaIN".

Forschungsprojekt GaIN gestartet
Dreijähriges Projekt an der Hochschule Offenburg

Offenburg (st). Das neue Forschungsprojekt "GaIN" mit Beteiligung der Hochschule Offenburg untersucht ab sofort die gewinnbringende Partizipation der mittelständischen Industrie am Energiemarkt der Zukunft. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hatte das über drei Jahre laufende Projekt als eines der ersten im Rahmen seiner Ausschreibung „Digitalisierung der Energiewende“ ausgewählt. Neben der Hochschule Offenburg sind auch noch die ENIT Energy IT Systems GmbH, die...

  • Offenburg
  • 11.12.19
Lokales
Antje Drexler, Stadt Mahlberg, Bauhofleiter Christopher Gass, Daniel Kalt, EnBW, und Bürgermeister Dietmar Benz laden das erste E-Fahrzeug an der neuen Ladestation am Rathausplatz auf.

E-Ladestation am Rathausplatz
Verbesserung der Klimabilanz zum Ziel

Mahlberg (sdk). Einen Meilenstein in der E-Mobilität setzt die Stadt Mahlberg mit einer zentralen E-Ladestation auf dem Rathausplatz. 15.000 Euro hat die Stadt für die Anschaffung zur Verfügung gestellt. 4.500 Euro Zuschuss gewährt das Bundesamt für Versicherungsdienstleistung. Mehrere Standorte waren im Gespräch, wobei sich der Gemeinderat für den zentralen Standort am Rathausplatz ausgesprochen hat, auch wenn dadurch zwei PKW-Parkplätze wegfallen. Zur optischen Erkennbarkeit wird noch eine...

  • Mahlberg
  • 25.10.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.