Patienten

Beiträge zum Thema Patienten

Lokales

Ortenau Klinikum
Notdienste während Ärzte-Warnstreiks

Ortenau (st). Im Rahmen der bundesweiten Tarifverhandlungen für die Ärzteschaft an den kommunalen Krankenhäusern hat die Ärztegewerkschaft Marburger Bund für Mittwoch, 10. April, zumindest für die Häuser Offenburg-Kehl und Lahr-Ettenheim Warnstreiks angekündigt. Das Ortenau Klinikum hat deshalb für diesen Tag in seinen Häusern vorsorglich Notdienste geplant, um diese im Fall von Streikmaßnahmen einrichten zu können. Operationen abgesagtFür den ärztlichen Dienst ist eine personelle...

  • Ortenau
  • 08.04.19
Lokales

Radiologie Ortenau Klinikum Offenburg
Keine Röntgenaufnahmen für ambulante Patienten

Offenburg (st). Ambulante Patienten des Ortenau Klinikums in Offenburg müssen zur Röntgendiagnostik ab sofort niedergelassene Praxen außerhalb der Klinik aufsuchen. Aufgrund einer Entscheidung im Berufungsausschuss der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) können Patienten in ambulanter Behandlung am Ortenau Klinikum in Offenburg ab sofort nicht mehr an die Radiologie innerhalb der Klinik überwiesen werden, um Röntgenaufnahmen für die Diagnose anzufertigen. Nach dem Widerspruch einer...

  • Offenburg
  • 17.01.19
  •  1
Lokales
Das Ortenau Klinikum in Wolfach bleibt erhalten. Foto: Ortenau Klinikum

Ortenau Klinikum erste Anlaufstelle für 67.000 Menschen
Darum ist Standort Wolfach so wichtig

Wolfach (cao). Die Würfel sind in der Debatte um die Krankenhausstandorte in der Ortenau bekanntlich gefallen, demnach wird der Betrieb im Wolfacher Krankenhaus weiter fortgeführt (wir berichteten). Es wird schnell deutlich, warum der Standort Wolfach für die Region wichtig ist. "Das wurde auch im Strukturgutachten so gesehen", so die Verwaltungsdirektorin Kornelia Buntru. Denn für etwa 60.000 bis 67.000 Einwohner ist das Ortenau Klinikum Wolfach die erste Anlaufstelle, wenn es gilt, in 30...

  • Wolfach
  • 14.08.18
Polizei
Nur bei Lebensgefahr sollte der Rettungsdienst gerufen werden.

Viele Patienten sind ratlos
Rettungsdienst ist nur für Notfälle da

Ortenau. 50 Euro Gebühr hatte der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung gefordert, weil in den Notaufnahmen der Krankenhäuser immer mehr Patienten aufschlagen, die dort nicht hingehören. Der Vorschlag war so schnell vom Tisch, wie er aufgekommen war, doch das Problem bleibt. "Die Frequentierung der Notaufnahme am Ortenau Klinikum Offenburg ist nicht nur weiterhin hoch, sondern tendenziell steigend", bestätigt Dr. Bernhard Gorißen, Ärztlicher Leiter der Zentralen Notaufnahme, auf Anfrage....

  • Ortenau
  • 23.07.18
Lokales
Die Mitarbeiter der IBB-Stellen v.l.: Maria Crombach, Gabriele Pfeiffer-Schröter, Sabine Singler, Bernhard Meucht, Liane Karden-Krauß (Patientenfürsprecherin), Renate Hansen

IBB-Beratungsstellen helfen psychisch Erkrankten
Ein offenes Ohr für die Betroffenen

Ortenau (st). Ich weiß nicht mehr weiter!“, sagt eine ratlose Mutter am Telefon. Am anderen Ende der Leitung sitzt eine Mitarbeiterin der Informations-, Beratungs- und Beschwerdestelle für psychisch erkrankte Menschen und Angehörige (IBB). „Mein Sohn liegt nur im Bett, steht nicht mehr auf, geht nicht mehr an seine Ausbildungsstelle und hat an nichts mehr Interesse.“ Solche und ähnliche Anfragen landen oft bei einer der fünf IBB-Stellen im Ortenaukreis. Vor genau einem Jahr hat die...

  • Ortenau
  • 23.08.17
Polizei

Täter flüchten unerkannt
Patienten bestohlen

Die Abwesenheit zweier Patienten nutzten unbekannte Diebe am Mittwoch zwischen 14 und 14.45 Uhr in einer Klinik in der Josef-Wurzler-Straße in Achern. Sie entwendeten die Geldbörsen der beiden Männer aus dem gemeinsamen Patientenzimmer und flüchteten unerkannt.

  • Ausgabe Achern / Oberkirch
  • 09.03.17
Lokales
Das Modell der Kehler Substitutionspraxis kennt Patrick Gassmann auch von seiner Tätigkeit in Straßburg.

Martin Dörr praktiziert ab März – bereits mehr Patienten als erwartet
Kehler Substitutionspraxis bekommt Unterstützung

Kehl. Bereits um 9 Uhr wird der erste Patient von Doktor Gassmann behandelt. Und während die Arzthelferinnen Rezepte ausstellen, sitzt bereits der nächste im Wartezimmer der Kehler Substitutionspraxis, in der Drogenabhängige mit Ersatzstoffen versorgt werden. In der Praxis, die vor etwas mehr als vier Monaten eröffnet hat, ist mittlerweile Routine eingekehrt.  „Anfang Dezember, zu Beginn des zweiten Quartals, hatten wir bereits 31 Patienten“, erzählt die Leiterin der Jugend- und...

  • Ausgabe Kehl
  • 16.02.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.