Der kleine Prinz

Beiträge zum Thema Der kleine Prinz

Panorama

Fußnote, die Glosse im Guller
"Der kleine Prinz"

In einem herrscht sicher Einigkeit: Lesen bildet. Allerdings gibt es wohl konkrete Vorstellungen des vermeintlichen Bildungsbürgertums darüber, welche literarischen Werke jemand zwingend kennen muss. Wer diese nicht erfüllt, auf den wird gnadenlos mit dem Finger gezeigt. Das beweist der Fall der Anne-Marie G. aus Offenburg. Antoine de Saint-ExupéryDer Leidensweg dieser Frau begann mit einem Artikel über den Gengenbacher Adventskalender in einer Wochenzeitung, die Mittwochs erscheint....

  • Ortenau
  • 20.12.19
Panorama
Von einem Buch fasziniert: Der kauzige, meist behutete Gengenbacher Kalligraf Waldemar Dahlke schreibt momentan am "Kleinen-Prinzen-Nummer-zwei" – und zwar von Hand.

Kalligraf Waldemar Dahlke liebt Tusche, Feder und Katzen
Ein richtig heller, aber oft unterschätzter Kopf

Gengenbach. Er ist Wassermann, Menschenfreund, Katzennarr, Empath – und er mag die niedrigintellektuelle Ergänzung zu seinem Vornamen "weil es im Wald geschah" aus lapidar-reimenden Stammtischpoeten-Mund überhaupt nicht. Waldemar Dahlke, Jahrgang 1958, ein aus Oberkirch stammender Gengenbacher, geht nicht nur deshalb immer "wohlbehutet" aus dem Haus. Denn ginge er hutlos, so "würde mich niemand erkennen". Darunter verbirgt sich ein heller, oft unterschätzter Kopf, ein Original, ein...

  • Gengenbach
  • 13.12.19
  •  1
Lokales
Bewegend: Im Ritual wird erzählt, wie der kleine Prinz den Fuchs trifft.

Öffnung des Stadtanzeiger-Fensters in Gengenbach
Als der kleine Prinz, auf den Fuchs trifft...

Gengenbach (gro). Das erste Fenster des Gengenbacher Adventskalender wurde am Samstag geöffnet – und nicht nur das. Da die Künstlerin Valeria Docampo, deren moderne Interpretationen der Geschichte "Des kleinen Prinzen" ein Teil des Adventskalenders sind, am Samstag dabei war, wurden ausnahmsweise für zehn Minuten drei weitere Bilder gezeigt. Zuletzt war dies 2013, als der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck in Gengenbach zu Besuch, war der Fall. So war es für das Fenster, das vom...

  • Gengenbach
  • 03.12.19
Lokales
Freuen sich auf den kleinen Prinzen: Alois Lehmann (v.l.), Gerda Bohnert, Lothar Kimmig, Reinhard End und Thorsten Erny.

Gengenbacher Adventskalender
Der kleine Prinz verzaubert die Menschen

Gengenbach (djä). Wenn sich am Rathaus am 30. November um 18 Uhr das erste Fenster am weltgrößten Adventskalenderhaus öffnet, betritt ein literarischer Weltstar die Bühne der Kinzigstadt. Er kommt leise, fast besinnlich mit seiner universellen Botschaft von Freundschaft und Menschlichkeit, die so federleicht daherkommt und doch so tiefe Inhalte transportiert. "Wir rollen dem kleinen Prinzen den roten Teppich aus", sagte Reinhard End, Vorsitzender des Fördervereins Haus Löwenberg. Gemeinsam...

  • Gengenbach
  • 22.11.19
  •  1
Lokales
Alois Lehmann (v. l.), Bernard Fischer, Thorsten Erny, Paul Adolf, Wendelinus Wurth, Nadine und Walter Sauer (Verleger), Reinhard End

"Der Kleine Prinz"
Lesegenuss auf Niederalemannisch und Unterelsässisch

Gengenbach (arts). Im Haus Löwenberg in Gengenbach wurde am vergangenen Mittwoch eine Sonderedition von „Der Kleine Prinz“ des französischen Schriftstellers und Piloten Antoine de Saint-Exupéry der Öffentlichkeit vorgestellt. Diese Ausgabe ist ein Gemeinschaftswerk der Partnerstädte Gengenbach und Obernai, zu dessen Präsentation auch die Bürgermeister Thorsten Erny und Bernard Fischer erschienen sind. Der Künstlerische Leiter Richard End bezeichnete das schmucke Buch als Vorboten für den...

  • Offenburg
  • 11.10.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.