Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Lokales
Mohammad Al Abdulah und Ehefrau Amina Ali Mualim (hintere Reihe rechts beziehungsweise links) sind sehr dankbar für die erhaltene Hilfe bei der Wohnungssuche. Sachgebietsleiter Dirk Kapp (vorne links) und Christa Malik (vorne zweite von links) sind auf Seiten der Stadt Oberkirch gemeinsam mit den Integrationsmanagerinnen Salome Fricker (zweite von rechts) und Lisa Peter (rechts) Ansprechpartner der somalischen Familie.

„Raumteiler“ hilft bei Wohnungssuche
Projekt in Oberkirch erfolgreich

Oberkirch (st). Freude über die erfolgreiche Wohnungssuche bei Familie Al Abdulah. Durch das landesweite Programm „Raumteiler“ hat die siebenköpfige Familie eine Wohnung in Ringelbach gefunden. Bereits acht Familien konnte eine passende Wohnung vermittelt werden, schreibt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung. Die Wohnungssuche in Oberkirch ist nicht immer einfach. Gerade Menschen in einer prekären Lebenssituation suchen häufig lange oder gar vergeblich nach einer Wohnung. Mit der...

  • Oberkirch
  • 19.10.21
Lokales

„Wohnen im Alter - Mieter hilft mit“
Leere Wohnungen sinnvoll nutzen

Oberkirch (st). Vielen ist das Problem bekannt: Mit einem Mal sind alle Kinder aus dem Haus, der Partner ist leider bereits verstorben und eigentlich ist das eigene Haus für einen allein doch etwas zu groß, aber der Umzug in ein Altenpflegeheim noch nicht nötig. Dort setzt eine neue Initiative der Stadt Oberkirch an. Alleinstehende Personen aus der Kernstadt und den Ortschaften können sich bei der Stadtverwaltung melden und den überzähligen Wohnraum zur Vermietung an Flüchtlinge oder...

  • Oberkirch
  • 10.08.21
Lokales
Ute Weigel-Müller (v. l.), Jonas Siefermann und Carmelo Scalisi

Wohncontaineranlage in Güterhallenstraße
Betreuungskonzept für Bewohner

Achern (st). Die Stadtverwaltung hat in Kooperation mit dem Caritasverband Acher-Renchtal und dem Migrationsamt des Landratsamtes Ortenaukreis ein Betreuungskonzept für die Bewohner der Wohncontaineranlage in der Güterhallenstraße entwickelt. Durch dieses Konzept sollen die Bewohner bei der Alltagsbewältigung und bei der Integration unterstützt werden. „Gerade die schwächsten unserer Gesellschaft wie beispielsweise Obdachlose lassen wir nicht allein“, so Oberbürgermeister Klaus Muttach. Die...

  • Achern
  • 10.02.21
Lokales
Sachgebietsleiter Dirk Kapp (v. l.), Heimleiter Patrick Jung und Bürgermeister Christoph Lipps. Seit 16. November ist Patrick Jung Heimleiter für die städtischen Flüchtlings- und Obdachlosenunterkünfte im Waldweg.

Für die Integration
Erstmals Heimleiter für Flüchtlingsunterkünfte

Oberkirch (st). Patrick Jung ist der neue Heimleiter für die Flüchtlings- und Obdachlosenunterkünfte der Stadt Oberkirch. Seit dieser Woche ist der gelernte Verwaltungsfachangestellte für die Große Kreisstadt tätig. Mit dieser Stellenbesetzung schlägt Oberkirch für die Ortenau einen neuen Weg ein. „Erstmals wird solch eine Stelle in Oberkirch besetzt“, erläutert Bürgermeister Christoph Lipps bei der Vorstellung von Patrick Jung vor Ort im Waldweg. Ihm sei keine Stadt in der Ortenau bekannt, die...

  • Oberkirch
  • 20.11.20
Lokales
Mitglieder des Kappelrodecker Flüchtlings-Helferkreises beim Helferfest der Gemeinde an der Grillhütte am Blosekopf

Bürgermeister bedankt sich
Fest für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

Kappelrodeck (st). "Ich erinnere mich noch genau an die erste Familie, die wir 2014 in unserer kommunalen Anschlussunterbringung betreut habe. Damals aus Syrien zu uns geflohen, steht sie heute stabil auf eigenen Füßen- und engagiert sich zwischenzeitlich sogar ehrenamtlich in der Integrationsarbeit", so Bürgermeister Stefan Hattenbach bei der Begrüßung der Kappelrodecker Helferkreises im Rahmen des Dankeschön-Festes für die Ehrenamtlichen an der gemeindlichen Grillhütte am Blosekopf. Gutes...

  • Kappelrodeck
  • 21.08.20
Lokales
Die Aufnahme zeigt die fünf Auszubildenden der Stadt Oberkirch, welche leerstehende Räume in der Gemeinschaftsunterkunft im Waldweg 12 gestrichen haben. Neugierig beobachtet wurden sie von Kindern, die dort wohnen. Die Aufnahme zeigt von links: Jana Karcher, Ibrahim Awwad, Maximilian Schnurr, Maria Awaad, Alina Huber, Alaa Awwad, Frederik Springmann und Lisa Hergenreder.

Räume in Gemeinschaftsunterkunft gestrichen
Azubis packen mit an

Oberkirch (st). Diese Woche strichen Auszubildende des zweiten und dritten Lehrjahrs bei der Stadt Oberkirch Zimmer in der Gemeinschaftsunterkunft im Waldweg 12. Nach einem Termin vor Ort ergab sich spontan die Idee zu dem Sozialprojekt. Maximilian Schnurr, Ideengeber der Aktion, schildert, wie es zu der Aktion kam. Gemeinsam mit Dirk Kapp, Sachgebietsleiter „Ausländerwesen“ bei der Stadt Oberkirch, suchte er vor einigen Wochen die Gemeinschaftsunterkunft im Waldweg 12 auf. „Dort fragte ein...

  • Oberkirch
  • 19.08.20
Lokales
Bürgermeister Stefan Hattenbach, Birgit Schneider und Hauptamtsleiter Martin Reichert (v. l.)

Birgit Schneider sorgt ab Oktober für ein vielfältiges Miteinander der Kulturen
Neue Integrationsbeauftragte

Kappelrodeck (st). Kappelrodeck und Waldulm verfügen als Wohngemeinde über eine starke Gemeindegemeinschaft und ein vitales, vielfältiges Gemeindeleben, das durch die Einwohner in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen gelebt und gepflegt wird. Das ist laut Bürgermeister Stefan Hattenbach ein Markenkern der Gemeinde. Von den rund 6.100 Einwohnern haben rund 500 keinen deutschen Pass. Und diese rund 500 ausländischen Mitbürger haben 46 unterschiedliche Nationalitäten. Rund 100 davon sind...

  • Kappelrodeck
  • 27.08.19
Lokales
Franziska Möker beim Begrüßungsgespräch mit Oberbürgermeister Klaus Muttach.

Franziska Möker folgt auf Steffen Kasteleiner
Neue Integrationsbeauftragte

Achern (st). "Die Stadt ist der Ort, an dem Menschen in das Gemeinwesen integriert und so zur Bereicherung für die Gesellschaft werden oder ausgegrenzt bleiben. Deshalb ist Integration eine zentrale kommunale Aufgabe“, so Oberbürgermeister Muttach bei der Begrüßung der neuen Integrationsbeauftragten der Stadt Achern, Franziska Möker. Chance nutzen Die Zeiten, in denen Menschen in ihrem Geburtsort bis zum Tod bleiben, gehören in der globalisierten Welt längst der Vergangenheit an. Viele Menschen...

  • Achern
  • 03.06.19
Lokales
Oberbürgermeister Klaus Muttach (3. v. l.), Hanna Ullrich vom Internationalen Bund (IB) Baden (6. v. l.), Lena Weldemichael (3. v. r.), pädagogische Fachkraft im stationären Jugendwohnen Achern, und fünf Schwimmkursteilnehmer danken Fabian Ebner (2. v. l.) und Michael Denu (2. v. r.) von der DLRG Ortsgruppe Achern.

Wenn Wünsche wahr werden
Junge Flüchtlinge lernen schwimmen

Achern (st). Mitglieder des DLRG haben jungen Flüchtlingen das Schwimmen beigebracht. Die Aktion ist das Resultat eines Gesprächs zwischen Oberbürgermeister Klaus Muttach und minderjährigen Flüchtlingen aus Eritrea, Syrien, Afghanistan und Gambia im Februar 2018 in der Jugendhilfeeinrichtung des Internationalen Bundes (IB) Baden. Der Wunsch zu schwimmen In dem Gespräch äußerten sie einen Wunsch, nämlich: Wenn das Freibad öffnet, würden gern einige der Jugendlichen einen Schwimmkurs belegen,...

  • Achern
  • 20.09.18
Polizei

Vier Flüchtlinge auf Güterzug versteckt
Bundespolizei stoppte den Zug in Achern

Achern (st). Am Freitagnachmittag, 6. April, wurden zwei männliche Personen auf einem Güterzug auf der Rheintalbahn entdeckt. Die Bundespolizei stoppte den Zug im Bahnhof Achern und stellte bei einer Durchsuchung zwei männliche nigerianische Staatsangehörige fest. Neben dem Rettungsdienst und dem Notfallmanager der Bahn war auch ein Hubschrauber der Bundespolizei im Einsatz. Von diesem aus wurde eine aufgeschlitzte Plane an einem Container erkannt. In diesem wurde ein weiter Nigerianer sowie...

  • Achern
  • 07.04.18
Lokales
Die Sozialpädagoginnen Andrea Kappler (l.) und Silke Engster wurden jetzt verabschiedet.

Projekt Spielgruppe für Flüchtlingskinder beendet
Herausforderung wurde gemeistert

Achern (st). Die verstärkte Zuwanderung aus Kriegs- und Krisenländern in der Welt in den Jahren 2015 und 2016 nach Deutschland führte auch in Achern zum Zuzug vieler Schutz suchender Familien. Auf die hohen Zugangszahlen war niemand vorbereitet. So kam es auch im Kindergartenbereich besonders in der Acherner Kernstadt zu Engpässen bei der Platzvergabe, die alternative Lösungen erforderten. Wie können Flüchtlingskinder ohne Kindergartenplatz dennoch beschäftigt werden? Eine Lösung hierzu bot der...

  • Achern
  • 10.08.17
Lokales
Kofferübergabe (v. l.):Karin Jäckel, Autorennetzwerk Ortenau/Elsass, Simone Pohl, Integrationsbeauftragte, Berit Dietsche, Mediatheksleiterin

Medienkoffer „Flucht und Integration“ steht für Flüchtlinge bereit
Sprachbarrieren nach und nach überwinden

Oberkirch (st). Das Autorennetzwerk Ortenau/Elsass und der Förderverein der Mediathek Oberkirch organisierten im vergangenen Jahr ein Benefizkonzert des Stuttgarter Littmann-Quintetts. Mit den Einnahmen und den Spenden des Konzerts konnte nun ein neuer Medienkoffer und die Erweiterung des Themengebietes „Sprache“ finanziert werden. Immer mehr Einwanderer kommen nach Oberkirch und deshalb bietet die Mediathek ab sofort einen neuen Medienkoffer „Flucht und Integration“ an. Er besteht aus 23...

  • Oberkirch
  • 22.06.17
Lokales
Für die Acherner Teilnehmer des Projektes FIM hat eine erste Arbeitsunterweisung im städtischen Bauhof stattgefunden. Vorbereitend auf die Tätigkeiten wurden die Teilnehmer mit notwendiger Arbeitskleidung ausgestattet. Oberbürgermeister Klaus Muttach wünschte allen Teilnehmern einen guten Start und eine erfolgreiche Zeit bei ihrer Tätigkeit für die Stadt Achern.

Flüchtlings-Projekt FIM startet
Einblick in Arbeitsalltag ist Beitrag zum Gemeinwohl

Achern (st). "Mit der Beteiligung am Arbeitsmarktprojekt FIM will die Stadt Achern Flüchtlingen eine sinnvolle Beschäftigung und Tagesstruktur geben, aber auch Engagement für die Stadt einfordern", so Oberbürgermeister Klaus Muttach. Er konnte in dieser Woche die ersten sechs Flüchtlinge der Gemeinschaftsunterkünfte für dieses Projekt aus Gambia, Afghanistan und dem Irak begrüßen, die ab dem 19. Juni für die Stadt arbeiten werden. Die Stadt Achern stellt im Zuge dieser...

  • Achern
  • 09.06.17
Lokales
Willkommen in Kappelrodeck (von links): Annick Grassi, Hedieye und Amir H. sowie Stefan Hattenbach.

Vom Iran an die Acher: Flüchtlinge in Kappelrodeck

Kappelrodeck. Der Flüchtlingsstrom ebbt nicht ab und die Gemeinden stehen in der Pflicht, den zugewiesenen Flüchtlingen ein Obdach zu bieten. Etwas zeitverzögert kommt nun die Flüchtlingswelle in der Ortenau an. In Kappelrodeck ist bereits seit November eine fünfköpfige serbische Familie heimisch geworden. Wichtigstes Anliegen der Gemeindeverwaltung ist es, – über den gesetzlichen Auftrag der Bereitstellung von Wohnraum hinaus – den Flüchtlingen die Chance zu bieten, sich in Deutschland und der...

  • Kappelrodeck
  • 08.02.17
Lokales
Das ehemalige Finanzamtsgebäude in der Allerheiligenstraße eignet sich nicht als Gemeinschaftsunterkunft für die Erstunterbringung von Flüchtlingen. Für die Anschlussunterbringung hat die Stadt Achern „in einem Kraftakt mit hohem finanziellen Aufwand“ bereits 57 Unterbringungsplätze geschaffen. Insgesamt muss die Große Kreisstadt in diesem Jahr 74 Personen aufnehmen.

Achern will Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge schaffen

Achern. Dem Kreis fehlt es an Unterkünften zur vorläufigen Unterbringung von Flüchtlingen. Kreisdezernent Michael Loritz schilderte am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz die dramatische Situation. Er hofft hierbei auf der einen Seite auf die Mithilfe privater Vermieter, aber auch auf die der Kommunen. Während beispielsweise in der Großen Kreisstadt Oberkirch – zwar mit Verzögerung – in absehbarer Zeit mit dem Bau eines Flüchtlingswohnheims begonnen werden kann, sucht man in Achern noch...

  • Ausgabe Achern / Oberkirch
  • 07.02.17
Lokales
Der Fußball steht beim türkischen Verein am 4. Juni im Mittelpunkt.
2 Bilder

Internationales Hobby-Turnier des türkischen Vereins – Flüchtlingsmannschaften
Sprachprobleme gibt es auf dem Fußballplatz nicht

Oberkirch. „Im Fußball braucht man keine Sprache. Man versteht auch so, was der andere machen möchte“, sagt Sevket Temürlenk, Jugendleiter des örtlichen türkischen Vereins. Er weiß um die Besonderheit der nonverbalen Kommunikation im Lieblingssport der Deutschen. Fußball verbindet – das ist auch der Gedanke hinter dem „Internationalen Hobby-Fußballturnier“, das am 4. Juni im Oberkircher Renchtalstadion stattfindet. Hauptpreis sind 500 Euro, aber auch die Zweit- und Drittplatzierten dürfen sich...

  • Oberkirch
  • 23.01.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.