Straßenverkehrsordnung

Beiträge zum Thema Straßenverkehrsordnung

Lokales

15 Anzeigen wurden geschrieben
Stadt erhöht Druck auf Autoposer

Achern (st). Die Stadt Achern erhöht den Druck auf Autoposer. Vier Tage in Folge wurden in den Abendstunden an den von Autoposern beliebten Straßen durchgehend Kontrollen durchgeführt. Insgesamt wurden 40 auffällige Fahrzeuge registriert. Nach der Straßenverkehrsordnung ist „sinnloses Hin- und Herfahren" eine Ordnungswidrigkeit. Entsprechend kamen auch 15 Fälle zur Anzeige. Die überwiegende Zahl der Fahrer hat das Verwarnungsgeld akzeptiert, einige legten Widerspruch ein. Die Stadtverwaltung...

  • Achern
  • 16.09.20
Lokales
366 Fahrverbote wurden in der Ortenau seit Ende April ausgesprochen und können jetzt überprüft werden.

Neuer Bußgeldkatalog fehlerhaft
Mit Gnadengesuch Fahrverbot verhindern

Ortenau (rek). Lange herrschte Unklarheit, wie mit den verhängten Bußgeldern umgegangen werden soll, seit bekannt wurde, dass die neue Straßenverkehrsordnung aufgrund eines Formfehlers nicht angewendet werden darf. Mit ihr wurden Verstöße gegen Tempobegrenzungen und andere Vergehen nicht nur mit höheren Bußgeldern, sondern auch strenger mit dem Entzug von Führerscheinen und damit Fahrverboten geahndet als nach der alten. Nach Information des Stuttgarter Verkehrsministeriums seien in...

  • Ortenau
  • 18.07.20
Lokales
Künftig müssen Radfahrer den Radweg an der Weingartenstraße zwischen Brachfeld- und Grimmelshausenstraße nicht mehr verpflichtend benutzen.

Benutzerpflicht für einige Radwege aufgehoben
Die Freiheit der Wahl

Offenburg (st). Einige Radwege in Offenburg entsprechen in ihrer Breite und Beschaffenheit nicht mehr den Vorgaben der aktuellen Richtlinien. Hiervon sind insbesondere die „alten“ Radwege betroffen, die in den 1980er- und 1990er-Jahren angelegt wurden. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass für diese Radwege die Benutzungspflicht aufgehoben werden muss. Dieser Verpflichtung kommt die Stadt Offenburg nun nach. Die Radfahrenden können damit frei entscheiden, ob sie weiter die vorhandenen Radwege...

  • Offenburg
  • 15.08.19
Lokales

Auf Mindestdurchfahrtsbreite achten
Fahrzeuge behindern den Winterdienst

Ettenheim (st). Aufgrund der derzeitigen winterlichen Witterung ist der städtische Räum- und Streudienst gefordert. Erhebliche Behinderungen treten durch gedankenlos am jeweiligen Fahrbahnrand abgestellte Fahrzeuge ein. Der Räum- und Streudienst benötigt eine Mindestdurchfahrtsbreite von drei Metern. Ist diese Voraussetzung nicht gegeben, kann es zu erheblichen Zeitverzögerungen bis hin zu nicht durchgeführtem Winterdienst mit allen möglichen rechtlichen Folgen führen. In einem hieraus...

  • Ettenheim
  • 26.01.19
Lokales
Parken auf dem Gehweg ist nur innerhalb entsprechender Markierungen erlaubt.

Gegen wildes Parken auf Gehwegen
Wo die Sicherheit der Fußgänger Vorrang hat

Ortenau (ds). Der Parkdruck in den Innenstädten wächst und damit auch der Unmut von Fußgängern, die sich immer wieder mit zugeparkten Gehwegen konfrontiert sehen. Besonders Mütter mit Kinderwägen, Rollstuhlfahrer und ältere Menschen mit Rollatoren haben es dann besonders schwer und müssen auf die Straße ausweichen. So hat die Stadt Ettenheim jüngst ihren Gemeindevollzugsdienst um eine Halbtagskraft verstärkt, um die Einhaltung der Verkehrsvorschriften zu überwachen. Denn Parken auf dem...

  • Ortenau
  • 08.01.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.