Strafe

Beiträge zum Thema Strafe

Lokales

Amtsmissbrauch und gewerblicher Handel
Kirche verhängt Strafe gegen Lahrer Ex-Dekan

Freiburg/Lahr (st). Gut zwei Jahre nach seiner rechtskräftigen Verurteilung wegen Veruntreuung durch das Landgericht Mannheim ist ein ehemaliger Lahrer Dekan auch kirchenrechtlich verurteilt worden. Das teilt das Erzbischöfliche Ordinariat in einer Pressemitteilung mit. Das Erzbischöfliche Offizialat, das kirchliche Gericht in Freiburg, sah es als erwiesen an, dass er im Wesentlichen gegen drei Straftatbestände verstoßen hat, die der Codex Iuris Canonici (CIC) ahndet: Amtsmissbrauch als Dekan...

  • Lahr
  • 06.07.21
Polizei
Polizeihauptmeisterin Grodzicki und Oberamtsanwalt Wurth vom Haus des Jugendrechts Offenburg bei der Inspektion des Containers

Kreative Arbeitsauflage als sofortige Reaktion
Graffiti-Schäden selber entfernen

Offenburg (st). In der Nacht auf den 14. März benachrichtigten aufmerksame Anwohner im Offenburger Ortsteil Griesheim die Polizei, nachdem sie mehrere junge Personen beobachtet hatten, die einen vor einer Lagerhalle abgestellten Container mit Graffitis besprühten. Nach kurzer Verfolgung gelang den eingesetzten Beamten die Ergreifung eines 19-Jährigen und einer gleichaltrigen Tatverdächtigen, ein dritter Verdächtiger konnte in der Folge ermittelt werden. Bei Tageslicht wurde festgestellt, dass...

  • Offenburg
  • 10.06.21
Lokales
Lucia Vogt, Leiterin der Abteilung Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Bußgelder deutlich erhöht
Härtere Strafen für Auto-Poser

Lahr (st). Das sogenannte Auto-Posing, das Zurschaustellen PS-starker Fahrzeuge, stellt ein immer größer werdendes Problem für die Verkehrssicherheit und eine Lärmbelästigung dar, so die Stadt Lahr in einer Pressemitteilung. Nun wurden die Bußgelder durch den Bund erhöht. Künftig ermöglicht dies dem Kommunalen Ordnungsdienst und der Polizei ein härteres Durchgreifen. Innenstadt betroffen Durch lautes Aufheulen der Motoren werden andere Verkehrsteilnehmer stark verunsichert, beeinträchtigt und...

  • Lahr
  • 19.05.21
Lokales
Wer eine Drohne steuert, darf damit nicht in die öffentliche Sicherheit eingreifen.

Strafe möglich
Wo die Drohnen fliegen dürfen, ist klar geregelt

Ortenau (ds). Schon seit einigen Jahren sind Drohnen bei Institutionen wie Feuerwehr oder Polizei im Einsatz. Spätestens seitdem sie auch in den Regalen von Elektronikfachgeschäften und Discountern stehen, haben sie im privaten Bereich Einzug gehalten und begeistern Technikfreaks und Hobbyfotografen gleichermaßen. Doch die kleinen Fluggeräte stoßen nicht überall auf Gegenliebe, vielen Menschen sind sie ein Dorn im Auge, weil sie laut sind und die Privatsphäre stören. Dabei ist ganz klar: Für...

  • Ortenau
  • 25.07.20
Lokales

Zwei Veranstalter verstießen in Offenburg gegen Pflicht
Versammlungen nur nach einer Anmeldung

Offenburg (st). Gegen die Pflicht zur Anmeldung von Versammlungen wurde am vergangenen Wochenende in Offenburg erneut verstoßen. Die Stadt Offenburg weist deswegen in einer Pressemitteilung ausdrücklich darauf hin, dass Versammlungen unter freiem Himmel anzumelden sind. Die Regelungen des Versammlungsgesetzes gelten für jedermann und auch in Zeiten von Corona. Wer gegen die Anmeldepflicht verstößt, macht sich laut Versammlungsgesetz strafbar: „Wer als Veranstalter oder Leiter eine öffentliche...

  • Offenburg
  • 15.05.20
Polizei
Verschiedene Verkehrszeichen waren das Ziel von Vandalismus. Die Täter sehen sich mit erheblichen rechtlichen Konsequenzen konfrontiert.

Täter drohen bis zu zwei Jahre Freiheitsstrafe
Vandalismus an Verkehrszeichen

Oberkirch-Zusenhofen (st). Im Bereich von Zusenhofen kam es zu Vandalismus an Verkehrszeichen. „Sieben Verkehrsschilder sind davon betroffen sowie mehrere Leitpfosten“, bestätigt Frank Niegeloh, Leiter des Fachbereichs Bürgerservice und Ordnung. „Die Kosten werden sich im Bereich von rund 25 Euro pro Schild und Pfosten für die Reinigung bewegen.“ Sollte ein Ersatz durch ein neues Schild notwendig werden, dann belaufen sich die Kosten auf knapp 40 Euro. Die Säule zur Geschwindigkeitskontrolle in...

  • Oberkirch
  • 27.08.18
Polizei

Polizeikontrolle
Nutzung des Handys kostet 60 Euro

Zell am Harmersbach. Ein 42-jähriger BMW-Fahrer war am Montag kurz vor 18 Uhr auf der K5356 von Unterentersbach kommend in Richtung Steinach unterwegs. Da er hierbei sein Mobiltelefon benutzte, wurde er durch die Beamten des Polizeireviers Haslach einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro sowie ein Punkt in Flensburg sind die Folge.

  • Zell a. H.
  • 04.07.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.