Gemeinschaftsunterkunft

Beiträge zum Thema Gemeinschaftsunterkunft

Lokales
Hausmeister Ulrich Tränkle und ein Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft.

Einblick durch Bufdi
Arbeitsalltag in einer Gemeinschaftsunterkunft

Offenburg (st). Insgesamt 13 Gemeinschaftsunterkünfte an sechs Standorten werden durch das Landratsamt Ortenaukreis verwaltet und betrieben. Fünf Hausmeister sorgen dort täglich für einen reibungslosen Ablauf, von der Versorgung der Neuzugänge über die Grünpflege im Bereich der Gemeinschaftsunterkünfte bis hin zu Reparaturarbeiten und der Beauftragung von Handwerkern. An einem sogenannten Neuzugangstag kommen 40 Migranten aus unterschiedlichen Landeserstaufnahmeeinrichtungen an. „Da gibt es...

  • Offenburg
  • 02.09.20
Lokales
Die Aufnahme zeigt die fünf Auszubildenden der Stadt Oberkirch, welche leerstehende Räume in der Gemeinschaftsunterkunft im Waldweg 12 gestrichen haben. Neugierig beobachtet wurden sie von Kindern, die dort wohnen. Die Aufnahme zeigt von links: Jana Karcher, Ibrahim Awwad, Maximilian Schnurr, Maria Awaad, Alina Huber, Alaa Awwad, Frederik Springmann und Lisa Hergenreder.

Räume in Gemeinschaftsunterkunft gestrichen
Azubis packen mit an

Oberkirch (st). Diese Woche strichen Auszubildende des zweiten und dritten Lehrjahrs bei der Stadt Oberkirch Zimmer in der Gemeinschaftsunterkunft im Waldweg 12. Nach einem Termin vor Ort ergab sich spontan die Idee zu dem Sozialprojekt. Maximilian Schnurr, Ideengeber der Aktion, schildert, wie es zu der Aktion kam. Gemeinsam mit Dirk Kapp, Sachgebietsleiter „Ausländerwesen“ bei der Stadt Oberkirch, suchte er vor einigen Wochen die Gemeinschaftsunterkunft im Waldweg 12 auf. „Dort fragte ein...

  • Oberkirch
  • 19.08.20
Lokales
Das letzte Containerdorf in Offenburg steht am Südring und wird Ende des Monats geschlossen.

Unterbringung von Asylbewerbern
Letztes Containerdorf in Offenburg schließt Ende September

Ortenau (rek). Aktuell werden noch 14 Unterkünfte für Asylbewerber vom Landratsamt in sieben Städten und Gemeinden betrieben. Davon ist noch eine Containeranlage in Offenburg in Betrieb, "die bis 30. September geschlossen wird", erklärt Alexandra Roth, Leiterin des Migrationsamtes beim Landratsamt die Situation. Einen Monat später, so Roth, werde die Unterkunft in Hohberg folgen. Es verbleiben dann zwölf Unterkünfte in sechs Kommunen. Hintergrund dazu sind auch die Vorgaben des Landes...

  • Ortenau
  • 03.09.19
Polizei

19-Jähriger in Gewahrsam genommen
Randaliert in der Gemeinschaftsunterkunft

In einer Gemeinschaftsunterkunft in der Straße "Am Sägeteich" in Offenburg randalierte am Mittwochabend ein junger Mann. Gegen 20.30 Uhr alarmierte ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes die Polizei. Als die Beamten vor Ort ankamen, fanden sie den 19-jährigen Randalierer mit blutigen Händen auf einer Bank sitzend vor. Er war stark alkoholisiert und aggressiv, außerdem stellten die Beamten fest, dass der 19-Jährige seine Zimmertür eingetreten hatte. Aufgrund seiner aggressiven Haltung und einem...

  • Offenburg
  • 17.08.17
Polizei

Streit eskaliert
Handgemenge zwischen Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft

Nach einer handgreiflichen Auseinandersetzung am Donnerstagabend in der Gemeinschaftsunterkunft in der Straße "Am Sägeteich" in Offenburg ermitteln die Beamten des Polizeireviers Offenburg nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Nach einem zunächst verbal geführten Disput zwischen zwei Männern in der Kantine, verlagerte sich der Streit anschließend ins Freie, wo sich noch drei weitere Personen an der Auseinandersetzung beteiligten. Ein 23-jähriger Bosnier wurde von vier afghanischen...

  • Offenburg
  • 08.07.17
Lokales
Das ehemalige Finanzamtsgebäude in der Allerheiligenstraße eignet sich nicht als Gemeinschaftsunterkunft für die Erstunterbringung von Flüchtlingen. Für die Anschlussunterbringung hat die Stadt Achern „in einem Kraftakt mit hohem finanziellen Aufwand“ bereits 57 Unterbringungsplätze geschaffen. Insgesamt muss die Große Kreisstadt in diesem Jahr 74 Personen aufnehmen.

Achern will Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge schaffen

Achern. Dem Kreis fehlt es an Unterkünften zur vorläufigen Unterbringung von Flüchtlingen. Kreisdezernent Michael Loritz schilderte am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz die dramatische Situation. Er hofft hierbei auf der einen Seite auf die Mithilfe privater Vermieter, aber auch auf die der Kommunen. Während beispielsweise in der Großen Kreisstadt Oberkirch – zwar mit Verzögerung – in absehbarer Zeit mit dem Bau eines Flüchtlingswohnheims begonnen werden kann, sucht man in...

  • Ausgabe Achern / Oberkirch
  • 07.02.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.