Geburt

Beiträge zum Thema Geburt

Polizei

Geburtsort Hofeinfahrt des Polizeireviers
Baby hatte es besonders eilig

Achern (st). Einen außergewöhnlichen Geburtsort hat sich am Montagmorgen die heute wohl jüngste Bewohnerin Acherns ausgesucht, als sie um 7.13 Uhr am Hoftor des Polizeireviers Achern/Oberkirch das Licht der Welt erblickte. Der Vater des Kindes war, zusammen mit seiner in den Wehen liegenden Frau, auf der Fahrt zum örtlichen Krankenhaus. Als er bemerkte, dass er es bis dorthin nicht mehr schaffen würde, stoppte er sein Auto in der Hofeinfahrt des Polizeireviers. Durch die am Morgen noch...

  • Achern
  • 03.08.20
  • 1
Lokales
Betreuung eines Neugeborenen im Mutter-Kind-Zentrum am Ortenau Klinikum in Offenburg

Geburt in Zeiten von Corona
Ortenau Klinikum bietet Sicherheit

Ortenau (st). Die Geburt eines Kindes ist ein einzigartiger und wundervoller Moment, der allerdings in der aktuellen Situation unter besonderen Bedingungen stattfinden muss. Die Herausforderungen in Zeiten von Corona gepaart mit dem Umstand, dass die Geburt eines Kindes mitunter auch ein mit Fragen und Ängsten behaftetes Ereignis ist, löst bei vielen werdenden Eltern Unsicherheiten aus, heißt es in einer Presseinformation des Ortenau Klinikums. Aufgrund der in den Kliniken vorsorglich...

  • Ortenau
  • 08.05.20
Lokales
Meike Kolfenbach, Hebamme und Diplom-Pflegepädagogin sowie Leiterin der Hebammenschule Lahr (DAA) und Kreisvorsitzende des Hebammenverband Ortenau

Geburt nur mit Hebamme

Die Versicherungsbeiträge für freiberufliche Hebammen steigen zum Juli um 20 Prozent. Und ab Juli 2015 steigt der bislang letzte Versicherungsanbieter für den Berufs-Haftpflichtschutz aus. Meike Kolfenbach, Hebamme und Diplom-Pflegepädagogin sowie Leiterin der Hebammenschule Lahr (DAA) und Kreisvorsitzende des Hebammenverband Ortenau, sprach mit Daniel Hengst. Was bedeuten die Veränderungen bei der Berufshaftpflicht für die Hebammen? Freiberufliche Hebammen müssen für ihre Arbeit...

  • Ausgabe Lahr
  • 15.02.17
Lokales
Besuch in der Hebammenschule: Landtagsabgeordnete Sandra Boser (l.) besuchte am Montag die einzige Ausbildungseinrichtung dieser Art in Lahr und sprach mit Schülerinnen und der Leitung – Meike Kolfenbach (Mitte) und Liane Braun.

Schwere Geburt mit der natürlichen Entbindung

Lahr. Viel Anlass zur Diskussion bietet derzeit das Thema Versicherungsschutz für freiberufliche Hebammen. Bislang konnte kein Versicherer gefunden werden, der die Hebammen ab Juli 2015 unter Vertrag nimmt. Mit der „Kampagne für die natürliche Geburt“, die auch vom Ortenau Klinikum unterstützt wird und einer Bundesratsinitiative zu diesem Thema setzt sich die grünrote Landesregierung für die freiberuflichen Geburtshelferinnen ein. Am Montag besuchte nun die grüne...

  • Ausgabe Lahr
  • 08.02.17
Lokales
Das Führungsteam des Fördervereins (von links): Obekirchs Chefarzt Michael Rost, Zahnarzt Markus Bernhard, Hauptamtsleiter Hermann Brüstle und Sparkassenbereichsdirektor Lothar Bächle. Franz Müller wurde in Abwesenheit gewählt.

Geburtenstation soll entgegen der Kreispläne erhalten bleiben
Klinikum-Förderverein steht gleich vor großer Aufgabe

Oberkirch. Das Krankenhaus Oberkirch hat seit Mittwoch einen Förderverein, und der will rasch handeln. Die Bevölkerung des Renchtals soll mobilisiert werden, um die Geburtshilfe am Ortenau Klinikum in Oberkirch zu erhalten. Dass die Gründungsversammlung am Mittwoch in der Mediathek in Oberkirch auf derart großes Interesse stieß, lag an den jüngst bekannt gewordenen Plänen des Kreises, der die Geburtshilfe-Abteilung der Häuser in Oberkirch und Kehl schließen und das Krankenhaus...

  • Oberkirch
  • 07.02.17
Lokales
Die Geburtenstation im Klinikum Kehl steht aus Kostengründen zur Disposition.

Ortenaukreis diskutiert Schließungen der Geburtsstation auch in Oberkirch
Künftig keine Geburten mehr im Kehler Klinikum?

Ortenau. Stehen die  Geburtenstationen in Oberkirch und Kehl vor dem Aus? Während sich die Geschäftsführung des Ortenau Klinikums in Schweigen hüllt und darauf verweist, Vorschläge zur Vermeidung von Betriebsverlusten zuerst in die zuständigen Gremien einbringen zu wollen, wird Oberkirchs Oberbürgermeister Matthias Braun deutlicher. Als Kreisrat wisse er seit Mitte April von den Überlegungen des Kreises, im Ortenau Klinikum insgesamt Veränderungen vorzunehmen. Hintergrund sei der...

  • 24.01.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.