Standort

Beiträge zum Thema Standort

Lokales

Bürgerbegehren "Feuerwehrhaus" Ringsheim
Unterschriftensammlung kann beginnen

Ringsheim (st). Am 30. Juni hat der Gemeinderat mehrheitlich beschlossen, als Standort für das neue Feuerwehrhaus den Bereich südlich der Kahlenberghalle zu wählen.  Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt, haben nun Joachim Pfeffer und Anette Hoch, offiziell einen Bürgerentscheid zu diesem Thema eingereicht. Details wurden zwischen den beiden Vertrauenspersonen des Begehrens und der Gemeindeverwaltung in den vergangenen Tagen abgestimmt und rechtliche Dinge geklärt. Fragestellung Folgende...

  • Ringsheim
  • 21.10.20
Lokales

Standort für Rettungshubschrauber
Innenministerium spricht sich für Lahr aus

Lahr (st). Das Innenministerium Baden-Württemberg hat im Herbst 2018 das Institut für Notfallmedizin und Medizinmanagement der Universität München mit einer Struktur- und Bedarfsanalyse der Luftrettung in Baden-Württemberg beauftragt. Das Gutachten der Experten wurde nun im Beisein von Staatssekretär Wilfried Klenk in der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal vorgestellt. Unter anderem wird darin empfohlen, tagsüber zehn Hubschrauber anstelle von bislang acht Hubschraubern einzusetzen. Neben...

  • Lahr
  • 28.07.20
Marktplatz
Hubert Ronecker

Wechsel an der Spitze bei Hydro Extrusion in Offenburg
Hubert Ronecker ist neuer Geschäftsführer

Offenburg (st). Die Rentabilität steigern und Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit sein und bleiben – das sind die beiden strategischen Prioritäten der norwegischen Norsk Hydro Gruppe, zu der auch der Standort Hydro Extrusion in Offenburg gehört. Infolge dessen gab es nun Umstellungen im Management der Sparte Extrusion in der DACH Region. So bekommt beispielsweise der Standort in Offenburg einen neuen Geschäftsführer. Hubert Ronecker, bisher bereits als Vertriebsleiter Deutschland zuständig für...

  • Offenburg
  • 22.10.19
Marktplatz
Vor-Ort-Termin mit Thomas Fuhr (r.), CEO Grohe AG

Grohe investiert fünf Millionen Euro
Farbtechnologie schafft neue Arbeitsplätze

Lahr (st). Grohe hat jüngst neue Investitionen in Lahr angekündigt. Der Standort ist das globale Kompetenzzentrum für Handbrausen und Duschsysteme des Sanitärherstellers aus Düsseldorf. Wie Thomas Fuhr, CEO Grohe AG und COO Fittings LIXIL International, mitteilte, wird die Grohe Produktion in Lahr zum Jahresende mit PVD1-Technologie (Physical Vapour Deposition) ausgestattet werden. Durch die Investition in Höhe von rund fünf Millionen Euro werden 27 neue Arbeitsplätze geschaffen. „Mit dem...

  • Lahr
  • 22.10.19
Lokales
Der neue Carsharing-Parkplatz in Kehl neben der öffentlichen WC-Anlage auf dem Rathausplatz.

Carsharing
An dieser Stelle wird der fahrbare Untersatz geteilt

Kehl (st). Da die Umgestaltung des Rathausareals mittlerweile abgeschlossen ist, befinden sich die drei Carsharing-Autos ab sofort an ihrem endgültigen Standort neben der öffentlichen WC-Anlage auf dem Rathausplatz. 57 private Nutzer von Carsharing Während der Bauarbeiten standen sie noch auf dem Parkplatz für die städtischen Mitarbeiter in der Friedrichstraße. Das Elektro-Fahrzeug bleibt weiterhin in der Rheinstraße an der Stadthalle stationiert. Im Sommer 2011 hat sich die...

  • Kehl
  • 11.06.19
Lokales
Informationsveranstaltung in Bohlsbach

Landratsamt zum Ortenau Klinikum
Keine Hinterzimmerpolitik

Offenburg (st). Nachdem vereinzelt kritische Stimmen hinsichtlich des Verfahrens in Sachen Standortfrage für den geplanten Neubau des Ortenau Klinikums in Offenburg laut wurden, stellt Landkreis-Sprecher Kai Hockenjos Irrtümer klar, wie es in einer Pressemitteilung heißt: „Am 24. Juli 2018 hat der Kreistag in Sachen Zukunftsplanung Ortenau Klinikum, Agenda 2030, mit großer Mehrheit entschieden, dass das Ortenau Klinikum ab 2030 seine stationären Leistungen an den vier Krankenhausstandorten in...

  • Offenburg
  • 10.04.19
Lokales
Gut besucht war der Informationsabend in der Gemeindehalle Bohlsbach zur Standortsuche für ein neues Klinikum in Offenburg.
4 Bilder

Erster Bürgerinfoabend in Bohlsbach
Wieso als Klinikstandort nur der Holderstock bleibt

Offenburg (gro). Wer auf einen Eklat gehofft hatte, der wurde bei der ersten Bürgerinformation der Stadt Offenburg am Freitagabend in der Gemeindehalle Bohlsbach enttäuscht. Natürlich kochten dann und wann die Emotionen hoch, wurde Oberbürgermeister Marco Steffens vorgeworfen, seine Wahlversprechen in puncto Bürgerbeteiligung gebrochen zu haben oder kritisiert, dass Landrat Frank Scherer nicht auf dem Podium saß. Doch letzten Endes wurde sachlich und fair die Entscheidung für das Gelände...

  • Offenburg
  • 06.04.19
Lokales
Die beige Fläche zeigt das Gelände nordwestlich des Holderstocks, auf dem das neue Zentralklinikum entstehen könnte.
2 Bilder

Neubau Ortenau Klinikum in Offenburg
Am Ende bleibt der Holderstock

Offenburg (gro). Wenn ein neues Zentralklinikum im Zuge der Agenda 2030 in Offenburg gebaut wird, dann wird es nordwestlich des Holderstocks stehen. Das ist das Ergebnis eines mehrmonatigen Suchlaufs von geeigneten Standorten und einer nicht-öffentlichen Gemeinderatsitzung am Dienstag, 2. April.  In einem Pressegespräch am Mittwoch erinnerte Oberbürgermeister Marco Steffens daran, dass es primär um die medizinische Versorgung der Menschen in der Ortenau gehe. Die Stadt sei vom Ortenaukreis...

  • Offenburg
  • 03.04.19
Lokales
Andreas Birk und Gabriele Venot von der BI Windschläg vor grüner Kulisse: Hier könnte das geplante Großklinikum in Offenburg gebaut werden.

BI Windschläg kritisiert die Informationspolitik
Für einen Klinikneubau, jedoch gegen Standort

Offenburg (gro). Wenn die Agenda 2030 für das Ortenau Klinikum umgesetzt ist, dann wird es in Offenburg einen Klinikneubau geben. Geplant ist ein Großklinikum mit 850 bis 900 Betten im Norden der Stadt. Denn dieser Neubau soll ein Einzugsgebiet bis Kehl und Oberkirch haben. Zwei Standorte sind bereits in der engeren Auswahl: der Holderstock bei Bühl und nördlich von Windschläg. In beiden Ortschaften regt sich Widerstand gegen die mögliche Ansiedelung. Während die Stadt Offenburg in einer...

  • Offenburg
  • 29.03.19
Marktplatz
Freude über den Baubeginn: Geschäftsführer Rolf, Helena und Dr. Marc Brunner, Bürgermeister Michael Welsche, Architekt Wolfgang Schneider (Henn), Michael Stegmüller und Axel Schröder (Heberger) beim Spatenstich

Langfristig soll ein zweites Werkareal in Rheinau entstehen
Brunner baut ein neues Logistikzentrum

Rheinau-Freistett (gro/st). Mit einem ersten Spatenstich feierte die Brunner Group den Beginn der Bauarbeiten für ein neues Logistikzentrum in Freistett. Nur einen Kilometer am Werkstandort des Unternehmens entfernt entsteht als erstes Gebäude am neuen Standort in unmittelbarer Nähe zur deutsch-französischen Grenze ein modernes Logistikzentrum, das der materialgerechten Lagerung dient. Auf 4.000 Lagerplätzen werden hier künftig die Rohmaterialien gelagert und Just-In-Time für die Fertigung...

  • Rheinau
  • 10.05.17
Lokales
Das Ortenau Klinikum Offenburg am Ebertplatz.

Alle Standorte des Ortenau Klinikums bleiben erhalten

Ortenau. Im Rahmen der heftigen Debatten rund um die Erhaltung der Geburtshilfen im vergangenen Jahr hatte der Kreisrat die Verwaltung beauftragt, Vorschläge zur Entwicklung der Krankenhausstrukturen zu machen. Erklärtes Ziel: Der Landkreis will weiterhin Träger des Ortenau Klinikums bleiben. Außerdem sollten die bestehenden Standorte gesichert werden. Inzwischen liegt ein Strukturgutachten der Beratungsfirma „Pro Klinik“ vor, mit dem sich der Kreisrat in seiner gestrigen Sitzung...

  • 15.02.17
Lokales
In das Werk Lahr des Sanitärunternehmen Grohe wird zur Standortsicherung viel investiert.

Grohe investiert in Lahr in zweistelliger Millionenhöhe
Neue nachhaltige Lösungen in Standort

Lahr. Mit einem zweistelligen Millionenbetrag fördert das Sanitärunternehmen Grohe seinen Produktionsstandort Lahr. Bei den Investitionen stehen auf der einen Seite Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz, auf der anderen Seite die kurzfristige Festigung sowie der langfristige Ausbau des Werkes im Fokus. Das Werk Lahr ist das Kompetenzzentrum für Brausen und Duschsysteme im Grohe Fertigungsverbund. Darin bündelt Grohe das komplette Know-how rund um Entwicklung und Fertigung dieses...

  • Ausgabe Lahr
  • 15.02.17
Lokales
Mitarbeiter der Edeka Südwest übergaben 916 Unterschriften an den Regionalverband Südlicher Oberrhein.

Möglich ist nur der Standort Achern – Entscheidung liegt in der Hand des Regionalverbands
Edeka Südwest will und soll in der Region bleiben

Achern/Offenburg. Gelingt es der Edeka nicht, in Achern einen neuen Hauptsitz mit Logistikzentrum und Verwaltung aufzubauen, wird man in einen anderen Standort außerhalb des Ortenaukreises investieren – das erklären die beiden Edeka-Südwest-Geschäftsführer Rainer Huber und Rudolf Matkovic unmissverständlich in einem Schreiben an die Mitglieder des Regionalverbands Südlicher Oberrhein. Dieser hat  darüber zu entscheiden, ob der mögliche neue Edeka-Standort in Achern, der ehemalige...

  • Ausgabe Achern / Oberkirch
  • 14.02.17
Marktplatz
Vor interessierten Besuchern: Fachvorführung am Eröffnungstag.

Zentrum für Fahrzeuglogistik und Fahrzeugreinigung eröffnet
Mosolf: „Klares Zeichen für Standort Kippenheim“

Kippenheim. Neues Angebot der Firma Mosolf: Der Marktführer in Fahrzeuglogistik und Fahrzeugpflege eröffnete auf dem-Gelände an der B3 zwischen Lahr und Kippenheim, mit „My Mosolf“ ein Zentrum für Fahrzeugpflege und Fahrzeugreinigung. Den Besuchern wurde gezeigt, wie mit scheinbar unsichtbarer Hand mittels Trockeneis-Reinigungstechnologie ein Fahrzeug gereinigt wird oder Hagelschäden auf Motorhauben oder Steinschläge in Windschutzscheiben fachmännisch behoben werden. Auch das...

  • Kippenheim
  • 07.02.17
Lokales
Das Aus für den Offenburger Schlachthof Ende 2019 ist besiegelt und ein neuer Standort wohl gefunden.

Suche nach Grundstück erfolgreich – Fleischversorgung für Ortenau sicherstellen
Gewerbepark als neuer Standort für Schlachthof

Ortenau. „Ein Schlachthof in der Nähe ist anscheinend nicht überall gern gesehen“, hat Gerd Baumer bei seiner Suche nach einem neuen Standort erfahren müssen. Mehrere Gemeinden, darunter Gengenbach und Kehl winkten ab. Offenburgs Oberbürgermeisterin Edith Schreiner hat sich dagegen immer für eine zentrale Lösung aus Gründen der Regionalität eingesetzt. Nun ist das Grundstück offensichtlich gefunden und das Genehmigungsverfahren beim Regierungspräsidium bereits angelaufen. Gerd...

  • Ausgabe Offenburg
  • 24.01.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.