HeimatEntdecker

Beiträge zum Thema HeimatEntdecker

Extra
Jochen Paleit

Bürgermeister Jochen Paleit
Taubergießen ist ein Naturparadies

Mit dem Taubergießen, einer einzigartigen Rheinauen-Komposition aus kristallklaren Gießen, verwunschenen Tümpeln, unseren „Wilden WaldWeiden“ – einer naturnahen, althergebrachten Auelandschaft mit urwüchsigen Rindern und Pferden – und faszinierenden Orchideenwiesen, findet sich bei uns eines der größten und bekanntesten Naturparadiese des Landes. Jochen Paleit Bürgermeister Kappel-Grafenhausen

  • Kappel-Grafenhausen
  • 24.10.18
  •  1
Extra
Alexander Schröder

Bürgermeister Alexander Schröder
Die Heimat mit dem Fahrrad entdecken

Am liebsten entdecke und genieße ich unsere Heimat auf dem Fahrrad, bei einer Tour durch die Felder rund um Meißenheim oder die Rheinauen. Gerade im Rheinwald gibt es viele erholsame Plätze, wo man Wasserspinnen und Libellen beobachten und das Lichtspiel der Sonne im Wasser genießen kann. Alexander Schröder Bürgermeister Meißemheim

  • Meißenheim
  • 24.10.18
Extra
WRO-Geschäftsführer Dominik Fehringer

WRO-Geschäftsführer Dominik Fehringer
Ortenaukreis ist Heimat vieler führender Unternehmen

Die Ortenau ist ein besonderes Fleckchen Erde. Sie ist Heimat von zahlreichen, weltmarktführenden Industriebetrieben und mit ihren landschaftlichen Vorzügen ein idealer Wohnort. Jede Menge Kultur, Natur, Tourismus, herausragende Kulinarik, musikalische Highlights bis hin zum Breiten- und Spitzensport: In der Ortenau gibt es viel zu entdecken. Doch jemand muss diesen Schatz heben. Die Vielfalt der Angebote reicht von kulturellen Veranstaltungen über erholsame Ausflüge bis hin zu interessanten...

  • Ortenau
  • 24.10.18
Extra

Ortenaukreis in Zahlen und Fakten
So groß wie 459.459,25 Fußballfelder

Ortenau (ag). Viele finden, der Ortenaukreis ist der schönste, in jedem Fall ist er aber der größte Landkreis in Baden-Württemberg und bietet unbestritten eine vielfältige Landschaft. 1.860,81 Quadratkilometer misst er von Sasbach im Norden bis Ringsheim im Süden. Das entspricht 459.459,25 kleinen Fußballfeldern. So gesehen könnte theoretisch jeder der Einwohner mindestens einen Fußballplatz in Anspruch nehmen. Stand Dezember 2017 lebten hier nämlich 425.932 Menschen. Aber ernsthaft: Das sind...

  • Ortenau
  • 24.10.18
Extra
Erik Weide

Bürgermeister Erik Weide
Diersburger Weg am Wald entlang

Mein Heimatentdecker-Tipp für Friesenheim ist der Diersburger Weg. Als Startpunkt eignet sich der Parkplatz am Loheck in Oberweier. Entlang des Waldrandes genieße ich die wunderbare Aussicht auf Friesenheim. Sport machen, wandern, Menschen treffen – dieser Weg in der Natur ist für mich der optimale Ausgleich zum Alltag. Nach einer Radtour oder dem Laufen nutze ich gerne die nahegelegene Fitnessanlage, um Kraftsport zu treiben. Erik Weide Bürgermeister Friesenheim

  • Friesenheim
  • 24.10.18
Extra
Christian Kaufeisen, Geschäftsführer Stadtanzeiger Verlags-GmbH & Co.KG

Einladung, die Heimat zu entdecken
Liebe Leserinnen und liebe Leser,...

...gibt man in einer Internet-Suchmaschine „Ortenau“ ein, dann erscheint ein Ausschnitt einer Landkarte mit vielen grünen Flächen, mit Höhen und Tälern. Es erscheinen kleine und große, bekannte und weniger bekannte Städte. Ich lade Sie herzlich ein, uns in diese, unsere Ortenau zu zoomen. Vielfalt der Ortenau Erfahren Sie auf den folgenden Seiten, wie vielfältig unsere Region ist, angefangen von den landschaftlichen Begebenheiten bis hin zu den Menschen, die in ihr leben. Es sind Menschen,...

  • Ortenau
  • 24.10.18
Extra

Filmkulisse für Schwarzwaldklinik
Dr. Brinkmann lässt grüßen

Es ist ziemlich abseits gelegen. Trotzdem kennen Millionen Menschen das idyllische Bauernhaus in Mühlenbach. Sie konnten es nämlich im Fernsehen bewundern. 1984 war es einer der Schauplätze in der Kultserie "Die Schwarzwaldklinik" für die Folge "Sterbehilfe". Es diente als Kulisse für die Praxis von Landarzt Dr. Marker. Dr. Brinkmann alias Klausjürgen Wussow war sogar persönlich bei Dreharbeiten vor Ort.

  • Mühlenbach
  • 24.10.18
Extra
Wolfgang G. Müller

Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller
Persönlicher Lieblingsplatz ist Schutterlindberg

Mein persönlicher Lieblingsplatz in Lahr ist der Schutterlindenberg. Man hat einen wunderbaren Blick über die Stadt und ihre Ortsteile. Man sieht zu unseren Nachbarn in Friesenheim und im Schuttertal, sogar bis hinüber ins Elsass, die Vogesen am Horizont und das Straßburger Münster. Es eröffnet sich von dort nicht nur eine herrliche Landschaft, sondern man sieht alles, was die Stadt ausmacht: Geschichte und Politik, Wirtschaft und Stadtentwicklung.  Wolfgang G. Müller Oberbürgermeister...

  • Lahr
  • 24.10.18
Extra
Stephan Hercher bei der Besprechung einer Sonderanfertigung in der Schneiderei mit Helena Heidt
2 Bilder

Betriebsleiter Stephan Hercher im Europa-Park
Dekoration ist sein Fachgebiet

Rust. Für Insider ist er „der Christo“, der Mann, der alles verhüllen kann. Die große Eurosat-Kugel wurde von Stephan Hercher schon als Fußball zur WM im eigenen Land, als Kürbis zu Halloween eingepackt oder einfach zum 40. Geburtstag mit einer Geschenkschleife verziert. Stephan Hercher schmunzelt, wenn er in die Anfangsjahre seiner Tätigkeit im Europa-Park zurück blickt. Vor 31 Jahren kam er als Bauzeichner in das Baubüro des Europa-Parks und sein Chef war damals Günter Stumpf. Heute sitzt der...

  • Rust
  • 24.10.18
Extra
Udo Fischer zeigt, wie heute aufwändige Stickereien entstehen.
2 Bilder

Manufaktur vereint Tradition mit Moderne
"Auf dem Geisberg genau richtig"

Schuttertal-Schweighausen (ds). Wer gerne Landhausmode trägt, dem ist Fischerkleidung in Schweighausen ganz sicher ein Begriff. Brautpaare finden hier das Passende für den großen Tag, auch Kommunions- und Konfirmationsbekleidung sowie Damen- und Herrenmode hat der Bekleidungspezialist. Doch das über 115 Jahre alte Traditionshaus auf dem Geisberg hat noch viel mehr zu bieten, ist es mit seiner Kleiderfabrik doch der Spezialist für Vereinskleidung und Uniformen. Etwa 4.000 Gruppierungen aus ganz...

  • Schuttertal
  • 24.10.18
Extra
Stadthistoriker Thorsten Mietzner und Museumsleiterin Gabriele Bohnert zeigen die Lahrer "Schächtili".

Lahr ist "Schächtili"-Stadt
1818 erste Manufaktur gegründet

Lahr (ds). Die Lahrer wissen sofort, was gemeint ist, wenn von "Schächtili" die Rede ist. Der Mundartdichter und ehemalige Oberbürgermeister der Stadt Lahr, Philipp Brucker, hat seiner "Schächtili-Stadt" sogar ein eigenes Buch gewidmet – all den großen und kleinen, oft kunstvoll dekorierten Schachteln, die seit dem 19. Jahrhundert in zahlreichen Fabriken hergestellt wurden und Lahr über die Ländergrenzen hinaus bekannt machte. Der Lahrer Buchbinder Carl Friedrich Dreyspring, der in Paris die...

  • Lahr
  • 24.10.18
Extra
Auf Schautafeln erhalten Besucher Informationen über einzelne Fundstücke und historische Hintergründe.

Siedlung in Friesenheim
Eindrücke aus dem Leben der Römer

Ortenau (rö). Was haben die Römer mit der Ortenau zu tun? Sie lebten hier, hinterließen ihre kulturellen „Fingerabdrücke“ und insbesondere Relikte aus jener Zeit, die Aufschluss über ihr Leben geben können. Zum Beispiel in der Römersiedlung in Friesenheim, ein geschütztes Bodendenkmal, das seine Entdeckung vor vergleichsweise nicht allzu langer Zeit eher einem Zufall verdankt. 1970 befand sich der damalige Vorsitzende des Archäologischen Arbeitskreises des Historischen Vereins Mittelbaden,...

  • Friesenheim
  • 24.10.18
Extra
Uwe Baumann

Uwe Baumann im Interview
Modernes Schwarzwald-Bild

Ortenau. Originalität und Kreativität, Erfinder- und Innovationgeist, besonderer Lebens-, Kultur-, Natur- und Zeitgenuss sind für Uwe Baumann im Schwarzwald zu Hause. Im Kosmos Schwarzwald erlebt er Heimat. Daniela Santo sprach mit Uwe Bauman über das moderne Schwarzwald-Bild. Der Schwarzwald hatte lang ein verstaubtes Image. Warum? Ich vermute, er war zu lange in der Gestrigkeit und Rückwärtsgewandheit und einer gepflegten Oberflächen-Romantik zu Hause. Es fehlte ihm meines Erachtens nach...

  • Ortenau
  • 24.10.18
Extra
Carsten Gabbert

Bürgermeister Carsten Gabbert
Der Eindruck von großer Weite

So ganz einfach ist mein persönlicher Heimatentdecker-Tipp gar nicht zu finden. Es ist ein Ort in Dörlinbach, der für mich einfach eine ganz besondere Ausstrahlung hat. Man findet ihn, wenn man in Dörlinbach an der Lieberatsbergstube vorbei in den Wald läuft, dann rund einen Kilometer nach Norden. Plötzlich öffnet sich der Wald und man steht vor einer Freifläche, die man hier einfach nicht erwartet hätte. Durch die Topografie hat man den Eindruck von großer Weite. Carsten...

  • Schuttertal
  • 24.10.18
Extra
Wolfgang Brucker

Bürgermeister Wolfgang Brucker
Kraft tanken auf dem Elzpfad

Der Elzpfad zwischen Nonnenweier und Wittenweier ist ein Heimatentdecker-Platz. Der abwechslungsreiche Pfad lädt ein, Natur zwischen Wasser und Wald in vielfältiger Ausprägung zu erfahren, inne zu halten und beim Rundweg über den alten Tulladamm zurück zum Ausgangspunkt Kraft zu tanken. Wolfgang Brucker Bürgermeister Schwanau

  • Schwanau
  • 24.10.18
Extra

Wie es zum Stadtnamen kam
Eine Stadt in zwei Etappen

Rheinau (rek). Sie war nicht unumstritten, die Gemeindereform vor 40 Jahren. Rheinau als Stadtbezeichnung gab es nicht. Sie wurde am 1. Januar 1975 durch die Vereinigung von Freistett und Rheinbischofsheim gebildet. Der Name Rheinau wurde durch eine Bürgerabstimmung gefunden. Doch schon in den Jahren vorher, waren mehrere Gemeinden nach Rheinbischofsheim beziehungsweise Freistett eingemeindet worden. Hausgereut (1973), Diersheim (1974), Holzhausen (1974), Linx (1974) und Honau (1975) waren nach...

  • Rheinau
  • 24.10.18
ExtraAnzeige

HeimatEntdecker Gaumenkitzel
Regional Badische Küche

Probieren Sie unsere regional badischen Spezialitäten! Durchgehend warme Küche. Räumlichkeiten bis zu 150 Personen für Feiern wie Hochzeiten oder Familienfeiern. Tenne im Gröbernhof Restaurant, Gröbern 1, 77736 Zell a. H. www.tenne-groebernhof.de

  • Ortenau
  • 24.10.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.