Wohnraum

Beiträge zum Thema Wohnraum

Lokales
Oberkirchs Oberbürgermeister Matthias Braun
2 Bilder

Was steht noch an in Oberkirch, Herr Oberbürgermeister?
Investitionen in Zukunft für Zukunft Oberkirchs

Oberkirch (mak). Das Thema ist und bleibt ein Dauerbrenner in Oberkirch: die Diskussion über die Schließung des Standortes Oberkirch im Rahmen der Neustrukturierung der Ortenauer Kliniklandschaft und die damit verbundene Kostenexplosion. "Die Kostensteigerung von 500 Millionen auf 1,3 Milliarden Euro ist ein neuer Sachstand", findet Oberbürgermeister Matthias Braun im Gespräch mit der Stadtanzeiger-Redaktion. Andere Entscheidungsgrundlage Die Entscheidungsgrundlage sei jetzt eine andere,...

  • Oberkirch
  • 27.08.19
  • 183× gelesen
Lokales
Oberbürgermeister Matthias Braun stellte gemeinsam mit der städtischen Integrationsbeauftragten Simone Pohl und Christa Malik (rechts) das Projekt „Raumteiler“ für Oberkirch vor.

Hilfe für Menschen in prekären Lebenssituationen
Oberkirch an Projekt "Raumteiler" beteiligt

Oberkirch (st). Das Projekt „Raumteiler“ startete im Juni 2019 in Oberkirch. Seit dem steht Christa Malik vom Sachgebiet „Soziale Leistungen“ Vermietern und Wohnungssuchenden in Oberkirch als Ansprechpartnerin zur Seite. Das Projekt läuft erstmal bis Ende 2021. Die Stadt Oberkirch beteiligt sich als eine der ersten Ortenauer Kommunen an dem Landesprogramm. Hilfe für Menschen in prekären Lebenssituationen Die Wohnungssuche in Oberkirch ist nicht einfach. Gerade Menschen in einer prekären...

  • Oberkirch
  • 21.08.19
  • 46× gelesen
Lokales
Die Gründe für Obdachlosigkeit sind vielfältig. 

Kein Zuhause
Obdachlosigkeit kann jeden treffen, auch in der Ortenau

Ortenau (mak). Obdachlose, die auf der Straße leben, gehören mittlerweile zu einem gewohnten Bild in den Großstädten unseres Landes und ist keineswegs ein Phänomen der Dritten Welt. Und es ist nicht nur auf Großstädte beschränkt. Selbst kleine Städte und Gemeinden werden mit diesem Problem konfrontiert, auch in der Ortenau. Alleinstehende Menschen und Familien "Die Anzahl der von Obdachlosigkeit betroffenen Menschen ist schwankend und kann sich täglich ändern", erklärt Ulrich Reich,...

  • Ortenau
  • 18.06.19
  • 111× gelesen
Lokales
Auf dem Gebiet der Illenauwiesen in Achern sollen Bau- und Grünflächen entstehen.

Wohnraum
Häuslebauer suchen in den Kommunen nach Bauplätzen

Ortenau (set). Wohnraum ist in Deutschland ein knappes Gut. Auch in der Ortenau suchen viele potenzielle Häuslebauer nach einem Bauplatz. Die Nachfrage ist hoch. Sonja Schuchter, Bürgermeisterin der Gemeinde Sasbachwalden, sieht als Gründe für die gestiegene Nachfrage aber nicht nur einen Mangel an Wohnraum, sondern vermutet auch verstärkte Investitionen in eigene Immobilien aufgrund des momentanen niedrigen Zinsniveaus. eine Anfrage wöchentlich Sie habe ungefähr eine Anfrage und das pro...

  • Ortenau
  • 02.04.19
  • 64× gelesen
Lokales

Kurzes Gedankenspiel

Immer diese Frage, ist es möglich dass wir irgendwann noch bezahlbaren Wohnraum finden? Und wenn nicht, was wären die Alternativen? ..Haus bauen, Eigentum kaufen, Miete oder doch aus reiner Verzweiflung in eine bezahlbare Region ziehen... Viele Menschen wollen immer mehr raus in die Natur. Weg von Stress, Haus an Haus, Arsch an Arsch. Doch sind wir doch mal ehrlich. Grundstücke sind überteuert. Mieten unglaublich unverschämt und selber Bauen? Klar die Bank reibt sich schon Mal die...

  • Ortenau
  • 22.03.19
  • 37× gelesen
Lokales
Die Auswahl an Ferienwohnungen ist groß. Online sind sie bequem und schnell gebucht.

Zweckentfremdung von Wohnraum
Immobilien werden immer mehr zu Feriendomizilen

Ortenau (ds). Der Wohnungsmarkt ist angespannt, nicht nur in der Stadt, sondern auch in kleineren Gemeinden. Immer knapper wird das Angebot besonders in tourismusgeprägten Orten, denn freilich ist es lukrativer, Ferienappartements zu vermieten als den freien Wohnraum auf dem Markt anzubieten. Das Gesetz über das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum (ZwEWG), das bereits 2013 in Kraft trat, dient der Bekämpfung von örtlichem Wohnraummangel. Wir haben in Rust, Kappel-Grafenhausen und Ettenheim...

  • Ortenau
  • 19.03.19
  • 150× gelesen
Lokales
Fabian Bimmerle vom Bauamt Kappelrodeck (v. l. n. r.), Bürgermeister Stefan Hattenbach sowie Geschäftsführer Stefan Ursprung (KBB) und Bauamtsleiter Paul Huber bei der Unterzeichnung des Vertrages zur städtebaulichen Entwicklung.

Wohnraum in Kappelrodeck
Neubaugebiet steht kurz vor der Realisierung

Kappelrodeck (st). Das Baugebiet „Gässelsmatt/Heidenhof“ in Kappelrodeck steht vor der Realisierung. Das knapp 3,2 Hektar große Gebiet soll in absehbarer Zeit weiter gerplant und dann erschlossen werden. Bedarf an Wohnraum riesig Laut einer Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung Kappelrodeck können rund 40 neue Bauplätze in einem ortsnahen, grünen und attraktiven Wohngebiet im Rahmen eines städtebaulichen Lückenschlusses als Innenentwicklung entstehen. Der Bedarf an Wohnbauplätzen ist...

  • Kappelrodeck
  • 15.03.19
  • 134× gelesen
  •  1
Lokales
Die Bauunternehmer ( (v.l.n.r.) Martin Sauter und Michael Ruschmann von der Firma bau+grün sowie Oberbürgermeister Klaus Muttach, Ortsvorsteher Ulrich Berger, Bernd Boschert vom FV Wagshurst und Jürgen Rohrer vom Tiefbauamt der Stadt Achern sowie Franz Frank - auch vom FV Wagshurst - stehen auf dem noch unfertigen Sportplatz.

Stadtteilgespräch in Wagshurst
Achener Bürgermeister hat in dem Ort viele Projekte

Achern (st). Im Rahmen des siebten Stadtteilgesprächs trafen sich Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach und der Wagshurster Ortvorsteher Ulrich Berger, unterstützt durch weitere Bürger zur Diskussion über anstehende Projekte in Wagshurst. Laut einer Pressemitteilung der Stadt standen auch diesmal aktuelle Themen in der Ortschaft, wie die Baustelle auf dem Wagshurster Sportplatz, die Nachfrage nach neuem Wohnraum sowie die Situation im Kindergarten auf dem Plan. Wagshurster Sportplatz ist...

  • Achern
  • 05.09.18
  • 72× gelesen
Lokales
Im Baugebiet Seitenpfaden läuft die Aufsiedelung bereits.

2.235 Wohneinheiten sind seit 2010 errichtet oder noch in der Planung
Offenburgs Baulücken im Visier für mehr Wohnraum

Offenburg (djä). Wie kann der Wohnraumbedarf in der Stadt und den Ortsteilen in Zukunft gedeckt werden? Für eine realistische Planung hatte der Gemeinderat 2010 die Verwaltung beauftragt, tragfähige Prognosen zu entwickeln. Mittlerweile hat das Projekt einen Namen: Siedlungs- und Innenentwicklungsmodell Offenburg, kurz "SIO" genannt. Seit 2010 ist einiges geschehen, um die Entwicklung von Wohnbauland zu steuern. 2014 wurde ein Baulandkataster mit allen unbebauten Flurstücken mit bestehendem...

  • Lahr
  • 04.07.17
  • 74× gelesen
  •  1
Lokales

Neuer Wohnraum durch Aktivierung innerörtlicher Flcähenpotenziale
Land fördert in Kehl Flächenmanager

Kehl (st). Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau unterstützt mit dem Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ den Einsatz eines kommunalen Flächenmanagers zur Aktivierung innerörtlicher Flächen für Wohnzwecke in der Stadt Kehl mit 24.600 Euro. „Innenentwicklung bietet viele Chancen. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Schaffung dringend benötigten Wohnraums und steht für eine zukunftsfähige und erfolgreiche Weiterentwicklung unserer Städte und Gemeinden....

  • Kehl
  • 28.06.17
  • 40× gelesen
Lokales
Von der Grünfläche zwischen Haupt- und Okenstraße (Bildmitte) bis weit in den Norden am Güternahnhof erstreckt sich das Areal.

Grossmann schnappt sich riesiges Areal am Bahnhof

Offenburg. Das nächste großflächige Areal in Offenburg wird überplant und erhält neue Fläche für Wohnraum, Dienstleistungen und Gewerbe: Der in Kehl ansässige Architekt Jürgen Grossmann (Grossmann-Group) hat von der Bahn-Tochter Aurelis eine Fläche von rund 88.000 Quadratmetern erworben – wohl für einen siebenstelligen Betrag. Das aus diversen Grundstücken, einzelnen Flächen und Immobilien bestehende Areal am Güterbahnhof erstreckt sich von der Rheinstraße über die dortigen...

  • Ausgabe Offenburg
  • 14.02.17
  • 110× gelesen
Lokales
Drei leerstehende Wohnungen im Sander Rathaus sollen für die Unterbringung von Flüchtlingen saniert werden.

Gemeinde Willstätt schafft Wohnraum für Flüchtlinge

Willstätt. Die Gemeinde Willstätt erweitert ihr Angebot für Flüchtlinge: Drei Wohnungen, die schon seit mehr als zehn Jahren im Gebäude des Rathauses Sand leer stehen, sollen jetzt renoviert werden. „Der Gemeinderat und der Ortschaftsrat haben sich einstimmig für diese Lösung ausgesprochen“, so Bürgermeister Marco Steffens bei einem Vor-Ort-Termin. Bislang leben 49 Menschen, deren Asylantrag genehmigt  wurde, in Willstätt. Die meisten haben Wohnungen von privaten Vermietern...

  • Willstätt
  • 06.02.17
  • 58× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.