Panorama

Beiträge zur Rubrik Panorama

Fußnote, die Glosse im Guller
Das süße Gift der Gefahr

Ein lieber Kollege wollte uns am Mittwoch die Redaktionssitzung versüßen und brachte von ihm selbstgebackene Muffins mit. Ich wollte schon zugreifen, da schoss mir ein schrecklicher Gedanke durch den Kopf. Darf ich das überhaupt erlauben? Nach den Schlagzeilen über das Verbot von selbstgebackenen Kuchen in einem bayerischen Kindergarten wegen hauptsächlich hygienischer und haftungsrechtlicher Bedenken fühlte ich mich verunsichert. Die Muffins sahen sehr appetitlich aus, der Kollege ist...

  • Ortenau
  • 20.09.19
  • 90× gelesen
Deborah Martiny

Angedacht: Deborah Martiny
Kleines kann sich in Großes verwandeln

Im Wald Esskastanien zu sammeln, gehört im Herbst in meiner Familie fest dazu. Aber auch Rosskastanien sammeln die Kinder gerne zum Basteln. Ich selbst stecke mir in jedem Herbst eine besonders schöne Kastanie in die Tasche meiner Winterjacke. Dann kann ich sie den ganzen Winter immer wieder in die Hand nehmen. Besonders schön finde ich die Stelle, an der man unter der Schale schon den Trieb sehen und ertasten kann. In der Bibel sagt Gott einmal: "Ich will ein Neues schaffen, jetzt wächst es...

  • Gengenbach
  • 20.09.19
  • 49× gelesen
Dekan Rainer Becker

Eine Frage, Herr Becker
"YouVent" gibt Schwung für die weitere Arbeit

Unter dem Motto "a place 2 be" kommen vom 27. bis 29. September 2.000 junge Menschen auf dem ehemaligen Landesgartenschau-Gelände in Lahr zusammen. Alle zwei Jahre findet das "YouVent" der Evangelischen Jugend in Baden statt. Daniela Santo sprach im Vorfeld der Veranstaltung mit dem Lahrer Dekan Rainer Becker. Warum wurde Lahr für das Jugendtreffen ausgesucht? Damit solch ein Event gelingen kann, braucht es vor Ort engagierte Mitarbeitende. Davon haben wir hier sehr viele. Der Leitungskreis...

  • Lahr
  • 20.09.19
  • 74× gelesen
Ein Paar wie Pech und Schwefel vor der Gitarrenkarikatur auf der Garagenwand: Oli Reister mit seiner Lieblingsgitarre, der Telecaster

Oliver Reister, Virtuose an der Gitarre
Ein Saitenmensch, der seine Instrumente liebt

Kehl. Kehl. Hornhaut hat er auf den Fingerkuppen – und seine Bescheidenheit ziert ihn. Die Hornhaut kommt nicht von ungefähr. Täglich übt er auf einer seiner vielen Gitarren. Oliver Reister, inzwischen 56 und Papa von zwei erwachsenen Söhnen, ist ein echter "Wuehli", wie man im Hanauerland zu Menschen sagt, die richtig ranklotzen können. Nicht nur im Beruf. Im Stahlwerk steht er seinen Mann. Aber wenn er dann heimkommt, setzt er sich hin und übt Gitarre. Sonntagsporträt Schon ein halbes...

  • Kehl
  • 20.09.19
  • 120× gelesen
Anzeige
Immer mehr Frauen entdecken für sich den Schießsport.

TRD Pressedienst Blog News Podcast Portal
Beim Schießsport ist Deutschland im Gegensatz zu den USA, kein Land am Abzug

(TRD) Wer in Deutschland erfolgreich ein Waffensachkunde-Seminar besucht, das mehrere Tage dauert und bescheinigt abgeschlossen hat, lernt dabei Rechtskunde, praktisches Schießen, Handhabung und alles was noch dazu gehört, um an Schießsport-Veranstaltungen in einem Verein mit legaler Waffe regelmäßig teilzunehmen sowie dafür eine Waffenbesitzkarte zu erwerben. Seit einer Gesetzesänderung im Jahre 2003 bekommen Sportschützen und Sportschützinnen ab dem 18. Lebensjahr keine vollwertigen...

  • Ausgabe Offenburg
  • 16.09.19
  • 90× gelesen
Afrika lässt Birgitta Bahner auch in ihrer Freizeit nicht mehr los. Die Verwaltungsangestellte hat ein Buch über Afrika geschrieben und malt Bilder mit afrikanischen Motiven.

Sonntagsporträt
Birgitta Bahner hat in Benin gelebt

Kippenheim. Birgitta Bahner hat ein Buch geschrieben. „Grüße aus Benin“ heißt der Titel des 452-seitigen Werks, in dem die 57-Jährige aus Kippenheim über ihre Erlebnisse aus zwei Jahren Entwicklungshilfe erzählt. Von Januar 1994 bis Februar 1996 hat sie mit ihrem Mann Heinz und den Kindern Michael und Rebekka in dem kleinen Dorf La Aheme in Benin am Atlantik verbracht. „Afrika ließ mich seither nicht mehr los, gibt sie zu. Sie hat noch immer Kontakt mit den Einheimischen. Mit ihrer damaligen...

  • Kippenheim
  • 13.09.19
  • 195× gelesen

Fußnote, die Glosse im Guller
Der "Grüne Knopf"

Der Knopf ist als Gütesiegel ja irgendwie schon seit 1904 etabliert. Wer einen Teddybären oder ein anderes Plüschtier mit "Knopf im Ohr" verschenkt, der kann seit 115 Jahren sichergehen: Alle sehen sofort, das ist ein richtig teures Markenprodukt. Davon abgesehen gibt der Hersteller auch ein Qualitätsversprechen. Jedenfalls ist der "Knopf im Ohr" positiv besetzt. Gerd MüllerJetzt gibt es noch einen "Knopf", der ist grün und soll Karriere als Gütesiegel für Textilien machen. Dabei geht es...

  • Ortenau
  • 13.09.19
  • 60× gelesen
Haben immer die Umwelt im Blick: Dr. Nikolas Stoermer, Leiter des Dezernats 6, und Verena Kasper, Sachbearbeiterin im Sachgebiet „Naturschutz“.
2 Bilder

Blickpunkt Landratsamt
Dezernat 6 „Kommunales, Gewerbeaufsicht & Umwelt“

Ortenau (gr). „Schutz, Aufsicht und Genehmigungen“ – kurz und knackig bringt Dr. Nikolas Stoermer die Kompetenzen und Aufgaben auf den Punkt. Der Erste Landesbeamte des Ortenaukreises und Dezernent in Personalunion leitet das Dezernat „Kommunales, Gewerbeaufsicht & Umwelt“ mit insgesamt 90 Mitarbeitern und sagt: „Wir vollziehen Gesetze.“ Menschen und Umwelt im BlickDas klingt erstmal recht einfach, ist es aber nicht, denn: „Wir haben immer den Menschen und die Umwelt im Blick“, so der...

  • Ortenau
  • 13.09.19
  • 61× gelesen
Gerhard Bernauer

Angedacht: Gerhard Bernauer
Die Frage nach dem Gewinn vom Urlaub

Als ich einer lieben alten Dame von meinem diesjährigen Fernwanderweg – Ostweg von Pforzheim nach Schaffhausen – erzählte und sie mir aufmerksam zugehört hatte, reagierte sie spontan mit der Frage: „Und was hast du gewonnen?" Andere, denen ich davon erzählte, fragten, wie lang der Weg sei, wie viele Kilometer wir täglich gegangen seien, wie wir es mit dem Übernachten organisiert hätten, wie das Wetter gewesen sei – alles ganz praktische Fragen. Die Dame interessierte etwas anderes. Ich bin...

  • Offenburg
  • 13.09.19
  • 48× gelesen
Anzeige
Im Kampf gegen das Verbrechen kamen 2002 in New York Fotohandys zum Einsatz. Auch andere Ärgernisse wie etwa Schlaglöcher in den Straßen konntenn über die mobilen Geräte gemeldet werden.
2 Bilder

By TRD Pressedienst Blog News Podcast Portal on 11. September 2019
Digital und Technik: Neues von Gestern

Zeitgeschichte und Historik: „News von Gestern“ als digitales Zeitdokument Webseite mit Pager-Nachrichten über die Ereignisse vom 11. September 2001 (TRD/CID) New York/USA – Nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 in den USA, haben viele Menschen Pager-Nachrichten verschickt. Eine Sammlung von rund 573 000 solcher Nachrichten sollten auf der Internetseite http://911.wikileaks.org/ präsentiert werden. Die Botschaften spiegeln das Chaos und die Verzweiflung wieder, die nach...

  • Ausgabe Offenburg
  • 11.09.19
  • 65× gelesen
Martin Spirgatis

Eine Frage, Herr Spirgatis
Ein Teich für Schildkröten

Das Tierheim in Lahr präsentiert sich heute von 11 bis 17 Uhr bei einem Tag der offenen Tür. Dabei wird auch ein neuer Schildkrötenteich eingeweiht. Tierschutzvereins-Vorsitzender Martin Spirgatis erklärt im Gespräch mit Sebastian Thomas den Hintergrund. Warum brauchte das Tierheim einen neuen Schildkrötenteich? Aufgrund einer EU-Verordnung, die 2017 in deutsches Recht umgesetzt wurde, ist es für Tierheime deutlich schwerer geworden, Wasserschildkröten wie die Gelb- oder...

  • Lahr
  • 07.09.19
  • 101× gelesen
Anzeige
Es ist nicht unhöflich, wenn man zu einer Dame „Fräulein“ sagt. Ein bisschen altmodisch vielleicht, aber nicht verboten.
2 Bilder

TRD Pressedienst Blog News Podcast Portal
Hilfreiche Tipps aus dem TRD-Presse-Blog

Hallo Fräulein: Hausbacken, aber nicht ehrenrührig Zugegeben: Zu einer Friseuse „Fräulein“ zu sagen, klingt im digitalen Zeitalter etwas hausbacken, frech und angestaubt. Einige Damen finden diese Bezeichnung vielleicht sogar ein wenig unhöflich. Aber grundsätzlich verboten ist „Fräulein“ in Deutschland natürlich nicht. Das geht jetzt sogar aus einem Gerichtsurteil hervor. Ein Vermieter-Ehepaar darf auf seinen handschriftlichen Aushängen im Treppenhaus eine Mieterin „Fräulein“ nennen. Laut...

  • Ausgabe Offenburg
  • 07.09.19
  • 242× gelesen
Jean-Marie Woehrling ist Leiter des Elsässischen Kulturzentrums. Deutsche Literatur wird dort angeboten und Veranstaltungen finden dort statt. Foto:

Jean-Marie Woehrling leitet das Elsässische Kulturzentrum
"Deutsch ist Hinterhof meiner eigenen Kultur"

Straßburg. Wer sich mit Jean-Marie Woehrling über sein Engagement austauscht, landet unweigerlich in der gemeinsamen Geschichte Deutschlands und Frankreichs und im Speziellen des Elsass und Badens. Einer Geschichte, deren Gemeinsamkeiten er seit einigen Jahren herausarbeitet. Jean-Marie Woehrling ist seit neun Jahren Vorsitzender der René-Schickele-Gesellschaft und damit Leiter des Elsässischen Kulturzentrums – einem Ort zum Austausch, zur Bildung, zur Information und als Spiegel aller Arten...

  • 06.09.19
  • 169× gelesen

Fußnote, die Glosse im Guller
Pflaster und Elektro-Märkte

Wie heißt eigentlich der Zeh neben dem großen Onkel? Zeigezeh? Wie dem auch sei. Durch ungeschicktes Hantieren zog ich mir genau auf diesem eine Schnittverletzung zu. Glücklicherweise war die Wunde weder tief noch gefährlich, alles, was ich brauchte, um sie zu verarzten, das war ein kleines Pflaster. Tatsächlich fand sich in unserer Reiseapotheke die passende Größe. Was mich nur etwas irritierte, das war ein rotes Herz mit dem Logo eines bekannten Elektro-Marktes darauf. Harmoniert mit...

  • Ortenau
  • 06.09.19
  • 85× gelesen
  •  1
Anne Manon Schimmel

Angedacht: Anne Manon Schimmel
Im September geht eigentlich alles los

September. Neuanfang. Sommerferien rum. Herzflattern. Morgens: Die Kinder rennen mit ihren Ranzen, voll mit Heften und Schulbüchern, am Pfarrhaus vorbei. Es ist noch früh. Ich wundere mich und schaue auf die Uhr. Die Kinder fangen ganz schön früh an mit dem Lernen. Ich bin noch im Pyjama. Zwar schon am Schreibtisch, aber mit Kaffee und gemütlich. Mails beantworten, planen – diesen Tag und die kommenden. Im September geht alles wieder los. Das ist doch der eigentliche Neubeginn. Vielmehr als...

  • Neuried
  • 06.09.19
  • 80× gelesen

Anzeigenblätter in Deutschland setzen sich für die Zivilgesellschaft ein
BVDA IST ZUM 7. MAL MEDIENPARTNER DER ENGAGEMENTWOCHE

Berlin. Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) ist auch in diesem Jahr wieder Medienpartner der "Woche des bürgerschaftlichen Engagements". In der Zeit vom 13. bis zum 22. September 2019 zeigen zahlreiche Aktionen und Initiativen in ganz Deutschland die Vielfalt und Relevanz des freiwilligen Engagements. Am 13. September wird die Woche in Berlin feierlich eröffnet; Bundesministerin Dr. Franziska Giffey hat ihre Teilnahme zugesagt. BVDA-Vizepräsident Michael Simon,...

  • Ortenau
  • 05.09.19
  • 26× gelesen

Grasflecken aus Hosen entfernen: So geht's

Kinder spielen auf der Wiese, rutschen aus und schon ist der Grasfleck in der Hose. Bei uns in Ortenau gibt es viele Wiesen und Wälder in denen auch meine Kinder gerne spielen. Auch jeder Sport, der im Freien auf frischem Grün betrieben wird, bringt die unschönen Flecken mit sich. Selbst das Picknick auf einer Decke schützt nicht davor, dass Gräser oder Blätter sich in Stoffe einreiben. Solche Flecken ruinieren das Kleidungsstück, wenn sie nicht noch sehr frisch wieder entfernt werden. In...

  • Ortenau
  • 05.09.19
  • 61× gelesen
  •  2
Anzeige
Das Smartphone auf Platz eins, dahinter smarte Lautsprecher und TV-Geräte – das sind die meist genutzten Geräte zur Bedienung von Smart-Home-Anwendungen.

TRD Pressedienst Blog News Podcast Portal
Smart Home Anwendungen benötigen noch zu viele Fernbedienungen

Smart Home: Zu viele Fernbedienungen im Haushalt (TRD/CID) Smart-Home-Anwendungen sollen das Leben in den eigenen vier Wänden vereinfachen. Ein Fakt macht es aber eher unnötig kompliziert. Denn ein Drittel aller Smart-Home-Haushalte besitzt zwischen vier und sechs Fernbedienungen, bei 16 Prozent sind es sogar mehr als sechs Fernbedienungen, mit denen Geräte wie Unterhaltungselektronik, Leuchten oder vernetzte Haushaltsgeräte gesteuert werden. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von...

  • Ausgabe Offenburg
  • 04.09.19
  • 48× gelesen
Die Jury und die Gewinner des Ortenauer Top-Model-Castings im Jahr 2018
11 Bilder

Ortenauer Top-Model-Casting
Diese zehn Kandidatinnen erobern den Laufsteg

Offenburg (gro). Die Gewinnerinnen des Votings zum Ortenauer Top-Model-Casting stehen fest: Zehn junge Frauen haben den Sprung in die nächste Runde und damit bereits auf den Laufsteg der Oberrhein Messe geschafft. Am Sonntag endete das Internetvoting und unsere Leser haben ihre Wahl getroffen. Das sind die Gewinnerinnen Das Rennen gemacht haben Sina Schaub, Renchen-Ulm, Kylie Wolter, Offenburg, Alisa-Helene März, Achern, Jana Merle Jägle, Schwanau, Angelina Schätzle, Lautenbach, Janine...

  • Offenburg
  • 04.09.19
  • 933× gelesen
  •  1

Wohin mit den Postkarten?
Im Grunde...

...freue ich mich über Postkarten. Zum einen interessiert es mich, wo Freunde und Bekannte Urlaub machen, zum anderen finde ich es schön, wenn sie dort an mich denken und einen Gruß schicken. Grüße aus aller WeltDie ersten Tage bleibt die Karte dann neben dem Telefon liegen. Doch da kann sie ja nicht bis in alle Ewigkeit bleiben. Dann stellt sich die Frage: Was tun damit? Es gibt Menschen, die hängen Grüße aus aller Welt an die Wand. Das kann für manche Wohnungen eine Zierde sein und habe ich...

  • Ortenau
  • 03.09.19
  • 29× gelesen
Ob Jugendamt, Amt für Soziale und Psychologische Dienste oder Kommunale Arbeitsförderung: Im Dezernat 3 steht Beratung ganz oben auf der Agenda.
2 Bilder

Neue Serie Blickpunkt Landratsamt:
Dezernat 3 – Bildung, Jugend, Soziales & Arbeitsförderung

Ortenau (gr). Unsere Mülltonnen werden regelmäßig geleert, das Wohngeld ist pünktlich auf dem Konto, wir gehen an schönen Grünanlagen vorbei und der Verkehr rollt: Hinter dem, was für uns so selbstverständlich ist, steckt eine Riesenlogistik – und das Landratsamt Ortenaukreis. In einer sechsteiligen Serie in loser Folge schauen wir hinter die Kulissen. Teil eins: Das ist das Dezernat 3 –Bildung, Jugend, Soziales & Arbeitsförderung“. Finanzstärkste Dezernat824 Mitarbeiter insgesamt und...

  • Ortenau
  • 31.08.19
  • 199× gelesen
Matthias Klinger vom Amt für Umweltschutz im Landratsamt Ortenaukreis

Kurzinterview
Ist die Bekämpfung von Bienen, Wespen, Hornissen wirklich nötig?

Ortenau (ds). Dass Bienen, Wespen und Hornissen nützliche Tier sind, weiß jeder. Doch kaum einer möchte mit ihnen quasi Tür an Tür leben, zu groß ist die Angst vor Stichen. Was zu tun ist, wenn man ein Nest am Haus oder im Garten findet, erklärt Matthias Klinger vom Amt für Umweltschutz im Landratsamt Ortenaukreis im Gespräch mit Daniela Santo. Ist Bekämpfung wirklich nötig? Muss ein Wespen-, Bienen- oder Hornissennest am Haus gemeldet werden? Wespen, Bienen und Hornissen sind bei uns...

  • Ortenau
  • 31.08.19
  • 308× gelesen

Fußnote, die Glosse im Guller
Kampfstiefel und der kleine Unterschied

Ja, ja, der kleine Unterschied: Es gibt Themen, da ticken viele Frauen einfach anders als Männer. Das ist beispielsweise bei Schuhen so. Auch ich habe einen Faible für Schuhe. Deshalb habe ich arges Mitleid mit den Mitgliedern der Bundeswehr, denen für Kampfeinsätze nur ein "Ganzjahresschuh" zur Verfügung steht. VerteidigungsfallJeder Orthopäde wird bestätigen, dass es Füßen gut tut, wenn mindestens einmal am Tag die Schuhart gewechselt wird. Es ist nicht einzusehen, warum ausgerecht im...

  • Ortenau
  • 30.08.19
  • 77× gelesen
Das herrschaftliche Holzhaus wurde von der Familien Cron, aber auch von Senator Franz Burda für Jagden genutzt.
7 Bilder

Besonderes Jagdhaus im Offenburger Stadtwald
Wo die Familien Cron und Burda auf die Pirsch gingen

Schutterwald (gro). Es liegt gut versteckt im Stadtwald zwischen Offenburg und Schutterwald: das Jagdhaus Cron. Gebaut wurde es Mitte der 20er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts von Hermann und Gretchen Cron, Großfabrikanten aus Hamburg, um ihrer Jagdleidenschaft nachzugehen. Die beiden waren begeisterte Großwildjäger und brachten die Trophäen ihrer ausgedehnten Safaris mit nach Offenburg. Ein Teil davon ist heute im Museum im Ritterhaus zu sehen. Heute lebt der Restaurator Bernd Baldszuhn...

  • Offenburg
  • 30.08.19
  • 2.164× gelesen
  •  1

Beiträge zu Panorama aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.