Hochwasser

Beiträge zum Thema Hochwasser

Lokales

Schranken für Polder Altenheim
Absperrungen verbessern Wildtierschutz

Neuried-Altenheim (st). Die Wildtiere im Umfeld des Hochwasserrückhalteraums Polder Altenheim ziehen sich bei Einstau des Hochwasserrückhalteraums in die außerhalb des Rückhalteraumes angrenzenden Hecken und Wälder zurück. Würden sie dort gestört werden, flüchten sie zurück ins Wasser und könnten ertrinken. Bisher wurde der Zugang zu diesen Bereichen während des Betriebs des Rückhalteraums durch mobile Absperrungen unterbunden. Um den zeitlichen Aufwand beim Absperren zu reduzieren, installiert...

  • Neuried
  • 14.03.22
Lokales

Hochwasserrückhalteraum Elzmündung
Spatenstich für die Steuerzentrale

Schwanau-Ottenheim (st). Der Schwanauer Bürgermeister Wolfgang Brucker und der Leiter der Projektgruppe Offenburg des Integrierten Rheinprogramms im Regierungspräsidium Freiburg (RP), Eric Schildwächter, haben am Montag, 14. Februar, mit einem Spatenstich offiziell den Bau der Steuerzentrale des Hochwasserrückhalteraums Elzmündung auf Gemarkung des Schwanauer Ortsteils Ottenheim gestartet. Das RP baut das Gebäude am Rhein im Norden des Rückhalteraums ganz in der Nähe des Hauptwehrs Gerstheim....

  • Schwanau
  • 15.02.22
Lokales
Titelseite der Jahresschrift

Zweites Jahr in Folge
Kein Empfang, aber eine neue Jahresschrift

Kehl (st). Coronabedingt muss der Neujahrsempfang der Stadt Kehl im zweiten Jahr in Folge ausfallen – Oberbürgermeister Toni Vetrano übermittelt seine Neujahrswünsche an die Kehler daher in der druckfrisch vorliegenden Jahresschrift 2021. Das neue 180 Seiten starke Heft kann von Mittwoch, 12. Januar, an am Eingang des Rathauses abgeholt werden und wenige Tage später auch in den Ortsverwaltungen. Ausgegeben wird die Jahresschrift wie immer auch in der Tourist-Information und in der Mediathek....

  • Kehl
  • 07.01.22
Lokales
Die Arbeiten am Kinzigdamm konnten witterungsbedingt nicht abgeschlossen werden.

Arbeiten werden Mitte Januar fortgesetzt
Kinzigdamm bleibt gesperrt

Willstätt/Kehl-Neumühl (st). Die Arbeiten zur Dammertüchtigung am rechten Kinzigdamm zwischen Willstätt und Kehl-Neumühl verzögern sich witterungsbedingt bis Ende Januar, teilt das die Arbeiten ausführende Regierungspräsidium jetzt mit. Absperrungen auch über die Feiertage Daher bleiben die Absperrungen auch über die Feiertage bestehen. Die Arbeiten werden Mitte Januar auf dem Abschnitt nördlich des Gewerbeparks fortgesetzt. Der rechte Kinzigdammn wird auf rund zwei Kilometer ertüchtigt, um den...

  • Kehl
  • 23.12.21
Lokales

Ministerin: Vorsorge ist wichtig
Geld vom Land für Hochwasserschutz

Steinach/Stuttgart (st). Die Gemeinde Steinach wappnet sich gegen Hochwasser. Das Land unterstützt sie bei ihren Investitionen. Um den Hochwasserschutz zu verbessern, gibt es für den Ortsteil Welschensteinach einen Zuschuss von 601.300 Euro.  Umweltministerin Thekla Walker lobt die Maßnahmen: „Es ist wichtig, dass die Kommunen die wichtige Zukunftsaufgabe Hochwasserschutz konsequent anpacken. Die Hochwasserkatastrophen dieses Jahres haben uns einmal mehr gezeigt, wie notwendig Vorsorge ist. Wir...

  • Steinach
  • 25.11.21
Lokales
Stadtspaziergang mit OB Toni Vetrano
3 Bilder

Spaziergang mit OB Vetrano
Von Tiefbrunnen, Pumpwerken und nassen Kellern

Kehl (st). Dass Kehl nicht nur eine Stadt an drei Flüssen – Rhein, Kinzig und Schutter – ist, sondern auch eine Stadt im Wasser, das wurde den 25 Teilnehmenden beim komplett ausgebuchten Spaziergang mit OB Toni Vetrano am Freitagnachmittag, 22. Oktober, bewusst: Eine Pumpengalerie in 19 Tiefbrunnen und das Schuttermühlkanalpumpwerk sorgen permanent dafür, dass Grundwasser in den Rhein abgegeben wird. Fielen die Anlagen aus, „bekämen wir in der Innenstadt nasse Keller und nasse Füße“,...

  • Kehl
  • 25.10.21
Lokales
Die Ringelschnake nach dem Schlupf

Nässe erschwerte Schnakenbekämpfung
Gute Bedingungen für Stechmücken

Ortenau (mak). "Es war ein generell nasses Jahr. Überall stand das Wasser, deshalb gibt es auch vermehrt Stechmücken", erklärt Xenia Augsten von der Kommunalen Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (KABS). Die Bekämpfung sei nicht wie im vergangenen Jahr gelaufen. Die Intervalle zwischen den einzelnen Hochwasserwellen seien sehr kurz gewesen. "Der Boden war soweit gesättigt, dass das Wasser nicht abfließen konnte. Somit war keine Bekämpfung möglich, denn das Wasser stand...

  • Ortenau
  • 21.08.21
Lokales
Juli 2021: Zum zweiten Mal in diesem Jahr tritt der Rhein in Kehl über die Ufer.

FFW-Chef: Hochwasserschutz geht alle an
Auch Kehl kann geflutet werden

Kehl (st). Als der Rhein im Juli – zum zweiten Mal in diesem Jahr – Hochwasser führte, war das mehr eine Attraktion für Spaziergänger als eine Bedrohung für Kehl: Dass Teile der Stadt von Hochwasser betroffen sein könnten, will der Feuerwehrkommandant nicht ausschließen. Worst-Case-Szenario für Kehl Auch für Kehl gibt es ein sogenanntes Worst-Case-Szenario und das ist ein Bruch des Kinzigdamms. Je nachdem, an welcher Stelle der Damm brechen würde, stünden Neumühl und Kork oder Teile der...

  • Kehl
  • 12.08.21
Lokales
Die Sommer-Kino-Nächte auf dem Offenburger Kulturforum müssen abgesagt werden.

Absage Sommer-Kino-Nächte
Großleinwand fiel Hochwasser zum Opfer

Offenburg (st). Die beliebten Sommer-Kino-Nächte auf dem Kulturforum in Offenburg werden 2021 wegen Hochwasser abgesagt. Bis zuletzt haben die Stadt Offenburg und Jan Maier, Geschäftsführer des "FORUM cinema", dafür gekämpft, dass die Sommer-Kino-Nächte in diesem Jahr stattfinden können. Nun steht jedoch fest, dass das beliebte Open-Air-Event nicht durchführbar ist. Grund der Absage ist nicht die Corona-Lage, sondern sind die Hochwasser-Ereignisse in Deutschland. Die Technik der Großleinwand...

  • Offenburg
  • 06.08.21
Lokales
Das Geld, das für die Opfer der Hochwasserkatastrophe im Offenburger Stadtteil Stegermatt gesammelt wurde, kommt direkt bei den Betroffenen an.

Große Spende aus Stegermatt
1.075 Euro für Hochwasseropfer gesammelt

Offenburg (st). Im Stadtteil Stegermatt in Offenburg besteht seit vielen Jahren die Tradition des Sammelns. Ehrenamtlich engagierte Frauen gehen von Haus zu Haus und sammeln, wenn eine Bewohnerin, ein Bewohner aus Stegermatt verstorben ist. Bei der Trauerfeier steht als Zeichen der Verbundenheit eine Schale mit einem letzten Gruß der Stegermatt, so eine Pressemitteilung der Stadt Offenburg. Bei der Hochwasserkatastrophe haben viele Familien ihre Angehörigen verloren, manche sind bis heute...

  • Offenburg
  • 05.08.21
Lokales
Ein Bild vom Flohmarkt
2 Bilder

MZO hilft Flutopfern in Rheinland-Pfalz
Flohmarkt erbrachte 4.000 Euro

Offenburg (st). Am Samstag, 31. Juli, empfingen einige Eltern vom Montessori-Zentrum Ortenau e.V. (MZO) unter strahlend blauem Himmel zahlreiche Gäste auf dem Kinderflohmarkt zugunsten der Flutopfer. Die Tage zuvor sortierten viele fleißige Hände im MZO die großen Mengen an Kleiderspenden und Spielzeug, der Aufbau der Tische wurde geplant, ein Hygienekonzept wurde entwickelt und jede Menge kleine Aufgaben wurden erledigt. Besonders erfreulich war, wie rasch sich auch Firmen und Nachbarn der...

  • Offenburg
  • 03.08.21
Lokales

20 Mann wieder im Einsatz
Hochwasserzug fährt erneut ins Katastrophengebiet

Kehl (st). Acht Kehler Feuerwehrleute machen sich am Donnerstag, 29. Juli. erneut auf den Weg ins schwer von der Flutkatastrophe betroffene Rheinland-Pfalz. Gemeinsam mit weiteren zwölf Feuerwehrkameraden aus Offenburg, Lahr und Achern bilden sie einen 20 Mann starken Einsatzzug. Begleitet werden sie von sechs Mitgliedern des Roten Kreuzes und des Malteser-Hilfsdienstes, die sich um ihre Unterbringung und ihre Verpflegung kümmern werden. Aufgrund der Lage in dem Gebiet, in dem der Hochwasserzug...

  • Kehl
  • 29.07.21
Lokales
Das Montessori-Zentrum in Offenburg plant einen Flohmarkt, um Spenden für die Flutopfer zu sammeln.

Welche Spendenaktionen gibt es?
Flutkatastrophe: Die Ortenau hilft

Ortenau (gro). Das Schicksal der Menschen in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen berührt die Menschen auch in der Ortenau. Und viele wollen helfen: So hat die Gemeinde Neuried, kaum wurden die verheerenden Schäden der Flutkatastrophe bekannt, einen Spendenkonto zu Gunsten der Betroffenen eingerichtet. Damit soll den Menschen, die ihr Hab und Gut verloren haben, schnell und unbürokratisch geholfen werden. Die Offenburger Weinbaubetriebe lässt das...

  • Ortenau
  • 24.07.21
Lokales
Reinhard Kirr

Wenn sich Katastrophe anbahnt
Bürger werden über mehrere Kanäle gewarnt

Ortenau (gro). Zu spät und nicht richtig seien die Menschen in denen vom Hochwasser betroffenen Gebieten gewarnt worden, wird bemängelt. Vor allem das Bundesamt für Katastrophenschutz steht in der Kritik. Warnungen von europäischen Stellen seien nicht weitergeleitet worden. "Vor auftretenden Unwettern wie einem Sturm warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) auf Grundlage der 'Verwaltsvereinbarung über die Zusammenarbeit bei Unwettergefahren zwischen dem DWD und dem Innenministerium...

  • Ortenau
  • 24.07.21
Lokales
Freuten sich anlässlich der Übergabe des Planfeststellungbeschlusses zum umfassenden Hochwasserschutz an der Acher durch Anita Dinger (3. v. r.), Leiterin des Amts für Umweltschutz des Ortenaukreises, an Michael Ortlieb (r.), Referatsleiter beim Landesbetrieb Gewässer im RP Freiburg (v.l.n.r.): Georg Straub, Stadt Achern, Sven Nendzynski, RP Freiburg, Ramona Vollmer, Landratsamt Ortenaukreis, Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach, Andreas Wangler, RP Freiburg, sowie Acherns Bürgermeister Dietmar Stiefel (2.v.r.).

Stadt unterstützt
Kreis macht Weg für Hochwasserschutz an Acher frei

Achern (st). Das Landratsamt Ortenaukreis hat umfangreiche Hochwasserschutzmaßnahmen an der Acher genehmigt. Die Planfeststellung des Amts für Umweltschutz macht weitreichende Maßnahmen für einen 100-jährlichen Hochwasserschutz, den der Landesbetrieb Gewässer beim Regierungspräsidium Freiburg für Siedlungsflächen und Infrastruktur zwischen der Bahnbrücke Achern bis zum Acherknie auf Gemarkung Gamshurst erreichen will, möglich. Bislang kann die Acher nur ein 20- bis 30-jährliches Hochwasser...

  • Achern
  • 23.07.21
Lokales
Foto: Blick vom Kulturwehr Kehl/ Straßburg in den Rückhalteraum am Samstagnachmittag.

Entspannung der Hochwasserlage
Rückhalteräume werden wieder entleert

Kehl (st). Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) am Sonntag, 18. Juli, mitteilte, hat die Entleerung der beiden Hochwasserrückhalteräume Kulturwehr Kehl/Straßburg und Polder Altenheim in der Nacht zum Sonntag begonnen. Dieser Vorgang werde aufgrund der immer noch hohen Wasserstände im Rhein ein bis zwei Tage andauern, heißt es aus dem RP. Bis dahin werden die Absperrungen aufrechterhalten. Das RP dankt allen Bürgerinnen und Bürgern für ihre Umsicht und Rücksichtnahme und bittet auch bei der...

  • Kehl
  • 19.07.21
Lokales
Der Rhein bei Ottenheim

Update Hochwasser
Polder und Rückhalteräume geflutet

Ortenau (ds/st). Noch am Freitag gab das Regierungspräsidium Freiburg (RP) vorläufig Entwarnung, dass das Hochwasser am Oberrhein nach dem Starkregen die kritischen Pegelwerte nicht überschritten habe. Am gestrigen Samstagmittag allerdings wurden dann doch Polder geöffnet und Rückhalteräume geflutet. Entgegen der bisherigen Prognosen sind die Pegel am Samstag weiter gestiegen, weswegen neben dem Polder Erstein auf französischer Seite auch die beiden Hochwasserrückhalteräume Kulturwehr...

  • Ortenau
  • 17.07.21
Lokales
Der Rhein bei Ottenheim

Regierungspräsidium gibt Entwarnung
Kritische Pegelwerte am Rhein nicht überschritten

Ortenau (st). Nachdem durch Starkregen die Wasserstände im Rhein stark angestiegen waren, gab es am Freitag erst einmal Entwarnung. Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitteilte, hat das Hochwasser am Oberrhein die kritischen Pegelwerte nicht überschritten. „Seit Dienstagabend bestand ein enger Austausch mit der Hochwasservorhersagezentrale in Karlsruhe. In Anbetracht der katastrophalen Lage in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sind wir erleichtert, dass die Situation am Oberrhein...

  • Ortenau
  • 16.07.21
  • 1
Lokales
Rund 30 Ortenauer Einsatzkräfte rückten am Donnerstagabend in die Hochwassergebiete nach Rheinland-Pfalz aus.
2 Bilder

Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz
Ortenaukreis schickt Einsatzkräfte

Offenburg (st). Rund 30 Ortenauer Einsatzkräfte des Bevölkerungsschutzes von Deutschem Roten Kreuz, Malteser Hilfsdienst und der Feuerwehr Kehl rückten am Donnerstagabend, 15. Juli, aus, um nach den heftigen Überflutungen im Landkreis Ahrweiler (Rheinland-Pfalz) die dortigen Helfer zu unterstützen. Neben sechs Krankentransportwagen mit Notfallausstattung ist auch ein Feuerwehr-Hochwasserzug des Ortenaukreises im Einsatz, um beim Kampf gegen das Hochwasser im Raum Ahrweiler zu helfen und die...

  • Offenburg
  • 16.07.21
Lokales

Drohende Hochwassergefahr
Deponie Altenheim vorsorglich geschlossen

Offenburg (st). Die Deponie und der Wertstoffhof Neuried-Altenheim wird ab sofort wegen drohender Hochwassergefahr bis auf Weiteres geschlossen – das teilt der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Ortenaukreises mit. Als Ausweichmöglichkeiten stehen für Erdaushub die Deponie Hohberg-Niederschopfheim und für alle anderen Abfälle der Wertstoffhof in Schutterwald-Höfen zur Verfügung. Weitere Auskünfte geben die Abfallberater des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis telefonisch unter Telefon...

  • Neuried
  • 15.07.21
Lokales
3 Bilder

Erste Hochwassermeldemarke überschritten
Kehler Rheinvorland in Teilen unter Wasser

Kehl (st). Der Rhein hat am Mittwoch, 14. Juli, einen Pegelstand von mehr als 4,70 Meter erreicht und Teile des Kehler Rheinvorlands unter Wasser gesetzt. Dazu zählt auch der Garten der zwei Ufer, aber nicht ausschließlich. In Absprache mit der Feuerwehr sperrt der Betriebshof die Zufahrten zum Auenwald und dem Kulturwehr in den Bereichen Kronenhof und Sundheimer Grund. Denn: Der Wald gilt als sogenannte Retentionsfläche, die im Hochwasserfall geflutet werden kann. „Durch diese Maßnahmen wollen...

  • Kehl
  • 14.07.21
Lokales

Erneute Hochwassergefahr im Rheinvorland
Garten der zwei Ufer in Kehl gesperrt

Kehl. Der Rheinpegel steigt wieder und wird im Laufe des Dienstags, 13. Juli, die erste Hochwassermeldemarke von vier Metern erreichen. Aus diesem Grund stellt der Betriebshof erneut Sperrbaken an den Zugängen zum Rheinvorland auf. Die Passerelle kann in Richtung Frankreich einzig über den Radverkehrssteg überquert werden, der Fußgängersteg ist aus Sicherheitsgründen nicht zugänglich. Der Strom für die Beleuchtung und das Unbekannte Forstobjekt ist nach der vorangegangenen Sperrung am Freitag...

  • Kehl
  • 13.07.21
Lokales
Truppführer Lothar Schweikle-Droll vor dem neuen Fahrzeug.

Neue Einheit beim THW Offenburg
Hochwasserpegel jetzt wirklich mobil

Offenburg (st). Im Zug des Rahmenkonzepts des Technischen Hilfswerks wurde die Konzeption der Einsatzeinheiten überarbeitet. Für Offenburg bedeutete dies, dass der Trupp Mobiler Hochwasserpegel als neue Einheit hinzugekommen ist, teilt die Ortsgruppe mit. Durch die Abholung des Fahrzeugs für diesen Trupp ist dieser nun auch tatsächlich mobil. Es hat jetzt doch ein wenig gedauert, aber für THW-Verhältnisse in Rekordzeit kann sich Truppführer Lothar Schweikle-Droll über den geländefähigen...

  • Offenburg
  • 12.07.21
Lokales
Die Zugänge zum Kehler Rheinvorland wurden aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Rheinvorland wurde abgesperrt
Kehl rüstet sich für mögliches Hochwasser

Kehl (st). Der Kehler Betriebshof hat das Rheinvorland gegen ein bevorstehendes Hochwasser gewappnet. Am Pegel Kronenhof hat der Rhein einen Wasserstand von 3,7 Metern überschritten und wird voraussichtlich im Laufe des Tages die erste Meldemarke von vier Metern erreichen. Der Betriebshof sperrte am Freitag, 9. Juli, sämtliche Übergänge, die ins Rheinvorland führen, ab. Auch der Fußgängersteg an der Passerelle im Garten der zwei Ufer ist verschlossen. Wer die Brücke in Richtung Straßburg...

  • Kehl
  • 10.07.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.