Hochwasser

Beiträge zum Thema Hochwasser

Lokales

20 Mann wieder im Einsatz
Hochwasserzug fährt erneut ins Katastrophengebiet

Kehl (st). Acht Kehler Feuerwehrleute machen sich am Donnerstag, 29. Juli. erneut auf den Weg ins schwer von der Flutkatastrophe betroffene Rheinland-Pfalz. Gemeinsam mit weiteren zwölf Feuerwehrkameraden aus Offenburg, Lahr und Achern bilden sie einen 20 Mann starken Einsatzzug. Begleitet werden sie von sechs Mitgliedern des Roten Kreuzes und des Malteser-Hilfsdienstes, die sich um ihre Unterbringung und ihre Verpflegung kümmern werden. Aufgrund der Lage in dem Gebiet, in dem der Hochwasserzug...

  • Kehl
  • 29.07.21
Lokales
Das Montessori-Zentrum in Offenburg plant einen Flohmarkt, um Spenden für die Flutopfer zu sammeln.

Welche Spendenaktionen gibt es?
Flutkatastrophe: Die Ortenau hilft

Ortenau (gro). Das Schicksal der Menschen in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen berührt die Menschen auch in der Ortenau. Und viele wollen helfen: So hat die Gemeinde Neuried, kaum wurden die verheerenden Schäden der Flutkatastrophe bekannt, einen Spendenkonto zu Gunsten der Betroffenen eingerichtet. Damit soll den Menschen, die ihr Hab und Gut verloren haben, schnell und unbürokratisch geholfen werden. Die Offenburger Weinbaubetriebe lässt das...

  • Ortenau
  • 24.07.21
Lokales
Reinhard Kirr

Wenn sich Katastrophe anbahnt
Bürger werden über mehrere Kanäle gewarnt

Ortenau (gro). Zu spät und nicht richtig seien die Menschen in denen vom Hochwasser betroffenen Gebieten gewarnt worden, wird bemängelt. Vor allem das Bundesamt für Katastrophenschutz steht in der Kritik. Warnungen von europäischen Stellen seien nicht weitergeleitet worden. "Vor auftretenden Unwettern wie einem Sturm warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) auf Grundlage der 'Verwaltsvereinbarung über die Zusammenarbeit bei Unwettergefahren zwischen dem DWD und dem Innenministerium...

  • Ortenau
  • 24.07.21
Lokales
Freuten sich anlässlich der Übergabe des Planfeststellungbeschlusses zum umfassenden Hochwasserschutz an der Acher durch Anita Dinger (3. v. r.), Leiterin des Amts für Umweltschutz des Ortenaukreises, an Michael Ortlieb (r.), Referatsleiter beim Landesbetrieb Gewässer im RP Freiburg (v.l.n.r.): Georg Straub, Stadt Achern, Sven Nendzynski, RP Freiburg, Ramona Vollmer, Landratsamt Ortenaukreis, Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach, Andreas Wangler, RP Freiburg, sowie Acherns Bürgermeister Dietmar Stiefel (2.v.r.).

Stadt unterstützt
Kreis macht Weg für Hochwasserschutz an Acher frei

Achern (st). Das Landratsamt Ortenaukreis hat umfangreiche Hochwasserschutzmaßnahmen an der Acher genehmigt. Die Planfeststellung des Amts für Umweltschutz macht weitreichende Maßnahmen für einen 100-jährlichen Hochwasserschutz, den der Landesbetrieb Gewässer beim Regierungspräsidium Freiburg für Siedlungsflächen und Infrastruktur zwischen der Bahnbrücke Achern bis zum Acherknie auf Gemarkung Gamshurst erreichen will, möglich. Bislang kann die Acher nur ein 20- bis 30-jährliches Hochwasser...

  • Achern
  • 23.07.21
Lokales
Foto: Blick vom Kulturwehr Kehl/ Straßburg in den Rückhalteraum am Samstagnachmittag.

Entspannung der Hochwasserlage
Rückhalteräume werden wieder entleert

Kehl (st). Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) am Sonntag, 18. Juli, mitteilte, hat die Entleerung der beiden Hochwasserrückhalteräume Kulturwehr Kehl/Straßburg und Polder Altenheim in der Nacht zum Sonntag begonnen. Dieser Vorgang werde aufgrund der immer noch hohen Wasserstände im Rhein ein bis zwei Tage andauern, heißt es aus dem RP. Bis dahin werden die Absperrungen aufrechterhalten. Das RP dankt allen Bürgerinnen und Bürgern für ihre Umsicht und Rücksichtnahme und bittet auch bei der...

  • Kehl
  • 19.07.21
Lokales
Der Rhein bei Ottenheim

Update Hochwasser
Polder und Rückhalteräume geflutet

Ortenau (ds/st). Noch am Freitag gab das Regierungspräsidium Freiburg (RP) vorläufig Entwarnung, dass das Hochwasser am Oberrhein nach dem Starkregen die kritischen Pegelwerte nicht überschritten habe. Am gestrigen Samstagmittag allerdings wurden dann doch Polder geöffnet und Rückhalteräume geflutet. Entgegen der bisherigen Prognosen sind die Pegel am Samstag weiter gestiegen, weswegen neben dem Polder Erstein auf französischer Seite auch die beiden Hochwasserrückhalteräume Kulturwehr...

  • Ortenau
  • 17.07.21
Lokales
Der Rhein bei Ottenheim

Regierungspräsidium gibt Entwarnung
Kritische Pegelwerte am Rhein nicht überschritten

Ortenau (st). Nachdem durch Starkregen die Wasserstände im Rhein stark angestiegen waren, gab es am Freitag erst einmal Entwarnung. Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitteilte, hat das Hochwasser am Oberrhein die kritischen Pegelwerte nicht überschritten. „Seit Dienstagabend bestand ein enger Austausch mit der Hochwasservorhersagezentrale in Karlsruhe. In Anbetracht der katastrophalen Lage in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sind wir erleichtert, dass die Situation am Oberrhein...

  • Ortenau
  • 16.07.21
  • 1
Lokales
Rund 30 Ortenauer Einsatzkräfte rückten am Donnerstagabend in die Hochwassergebiete nach Rheinland-Pfalz aus.
2 Bilder

Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz
Ortenaukreis schickt Einsatzkräfte

Offenburg (st). Rund 30 Ortenauer Einsatzkräfte des Bevölkerungsschutzes von Deutschem Roten Kreuz, Malteser Hilfsdienst und der Feuerwehr Kehl rückten am Donnerstagabend, 15. Juli, aus, um nach den heftigen Überflutungen im Landkreis Ahrweiler (Rheinland-Pfalz) die dortigen Helfer zu unterstützen. Neben sechs Krankentransportwagen mit Notfallausstattung ist auch ein Feuerwehr-Hochwasserzug des Ortenaukreises im Einsatz, um beim Kampf gegen das Hochwasser im Raum Ahrweiler zu helfen und die...

  • Offenburg
  • 16.07.21
Lokales

Drohende Hochwassergefahr
Deponie Altenheim vorsorglich geschlossen

Offenburg (st). Die Deponie und der Wertstoffhof Neuried-Altenheim wird ab sofort wegen drohender Hochwassergefahr bis auf Weiteres geschlossen – das teilt der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Ortenaukreises mit. Als Ausweichmöglichkeiten stehen für Erdaushub die Deponie Hohberg-Niederschopfheim und für alle anderen Abfälle der Wertstoffhof in Schutterwald-Höfen zur Verfügung. Weitere Auskünfte geben die Abfallberater des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis telefonisch unter Telefon...

  • Neuried
  • 15.07.21
Lokales
3 Bilder

Erste Hochwassermeldemarke überschritten
Kehler Rheinvorland in Teilen unter Wasser

Kehl (st). Der Rhein hat am Mittwoch, 14. Juli, einen Pegelstand von mehr als 4,70 Meter erreicht und Teile des Kehler Rheinvorlands unter Wasser gesetzt. Dazu zählt auch der Garten der zwei Ufer, aber nicht ausschließlich. In Absprache mit der Feuerwehr sperrt der Betriebshof die Zufahrten zum Auenwald und dem Kulturwehr in den Bereichen Kronenhof und Sundheimer Grund. Denn: Der Wald gilt als sogenannte Retentionsfläche, die im Hochwasserfall geflutet werden kann. „Durch diese Maßnahmen wollen...

  • Kehl
  • 14.07.21
Lokales

Erneute Hochwassergefahr im Rheinvorland
Garten der zwei Ufer in Kehl gesperrt

Kehl. Der Rheinpegel steigt wieder und wird im Laufe des Dienstags, 13. Juli, die erste Hochwassermeldemarke von vier Metern erreichen. Aus diesem Grund stellt der Betriebshof erneut Sperrbaken an den Zugängen zum Rheinvorland auf. Die Passerelle kann in Richtung Frankreich einzig über den Radverkehrssteg überquert werden, der Fußgängersteg ist aus Sicherheitsgründen nicht zugänglich. Der Strom für die Beleuchtung und das Unbekannte Forstobjekt ist nach der vorangegangenen Sperrung am Freitag...

  • Kehl
  • 13.07.21
Lokales
Truppführer Lothar Schweikle-Droll vor dem neuen Fahrzeug.

Neue Einheit beim THW Offenburg
Hochwasserpegel jetzt wirklich mobil

Offenburg (st). Im Zug des Rahmenkonzepts des Technischen Hilfswerks wurde die Konzeption der Einsatzeinheiten überarbeitet. Für Offenburg bedeutete dies, dass der Trupp Mobiler Hochwasserpegel als neue Einheit hinzugekommen ist, teilt die Ortsgruppe mit. Durch die Abholung des Fahrzeugs für diesen Trupp ist dieser nun auch tatsächlich mobil. Es hat jetzt doch ein wenig gedauert, aber für THW-Verhältnisse in Rekordzeit kann sich Truppführer Lothar Schweikle-Droll über den geländefähigen...

  • Offenburg
  • 12.07.21
Lokales
Die Zugänge zum Kehler Rheinvorland wurden aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Rheinvorland wurde abgesperrt
Kehl rüstet sich für mögliches Hochwasser

Kehl (st). Der Kehler Betriebshof hat das Rheinvorland gegen ein bevorstehendes Hochwasser gewappnet. Am Pegel Kronenhof hat der Rhein einen Wasserstand von 3,7 Metern überschritten und wird voraussichtlich im Laufe des Tages die erste Meldemarke von vier Metern erreichen. Der Betriebshof sperrte am Freitag, 9. Juli, sämtliche Übergänge, die ins Rheinvorland führen, ab. Auch der Fußgängersteg an der Passerelle im Garten der zwei Ufer ist verschlossen. Wer die Brücke in Richtung Straßburg...

  • Kehl
  • 10.07.21
Lokales
Nach Ostern beginnen die Bauarbeiten am Sportplatz Nonnenweier.

Verkehr wird um Baustelle herumgeleitet
Neues Durchlassbauwerk beim Sportplatz Nonnenweier

Schwanau-Nonnenweier (st). Direkt nach Ostern, am Dienstag, 6. April. beginnen südöstlich der Sportplätze des FC Nonnenweier die Bauarbeiten für ein neues Durchlassbauwerk. Während der Bauzeit von rund eineinhalb Jahren werden die L100 und der begleitende Fuß- und Radweg über eine einspurige, ampelgeregelte Umfahrung mit einer Behelfsbrücke um die Baustelle herumgeführt, heißt es aus dem Regierungspräsidium Freiburg (RP). Hochwasserrückhalteraum Der Durchlass wird zum einen beim Betrieb des...

  • Schwanau
  • 29.03.21
Lokales
In Wintermonaten nimmt der Boden nicht das nötige Wasser auf - die Feuchtigkeit rauscht an den Wurzeln vorbei.

Nach dem Hochwasser
In einem Meter Tiefe ist der Boden noch trocken

Kehl (st). Sitzbänke, die im Garten der zwei Ufer aus den Rheinfluten ragen und Radwege, die unter überfluteten Kinzigbrücken verschwinden – dieser Anblick bot sich während des Hochwassers Ende Januar und Anfang Februar. Inzwischen hat sich das Wasser wieder zurückgezogen und das Rheinvorland sowie das Kinzigufer wieder freigegeben. Gegen die Folgen der anhaltenden Trockenjahre konnten die nassen Tage nur bedingt etwas ausrichten. Ein wegen Hochwasser gesperrter Garten der zwei Ufer ist nicht...

  • Kehl
  • 25.02.21
Lokales
Ökologische Flutungen haben stattgefunden, die Polder wurden nicht benötigt.

Hochwasser-Bilanz für die Region
Einsatz der Polder nicht notwendig

Ortenau/Südbaden (st). Nachdem am vergangenen Wochenende eine große Hochwasserwelle den Rhein erfasst hat, hat das Regierungspräsidium Freiburg (RP) nun Bilanz gezogen: „Wir waren die ganze Zeit in engem Austausch mit der Hochwasservorhersagezentrale in Karlsruhe und konnten letztendlich auf einen Hochwassereinsatz der Rückhalteräume am Polder Altenheim und am Kulturwehr Kehl/Straßburg verzichten“, zeigte sich Harald Klumpp vom RP erleichtert. Die Steuerzentrale dieser Rückhalteräume sei am...

  • Ortenau
  • 03.02.21
Polizei

Einsätze der Rettungskräfte
Zwei Notfälle im überfluteten Kinziggebiet

Offenburg (st) Einsatzkräfte der Feuerwehr Offenburg, vom Wasserrettungsdienst der DLRG, der Polizei und des ärztlichen Rettungsdienstes mussten am Samstag zweimal innerhalb weniger Stunden zu zwei gemeldeten Wassernotfällen an der Kinzig im Bereich des Großen Deiches ausrücken. Zwei Zelte im Wasser Zunächst meldeten Passanten kurz vor 14 Uhr im Überflutungsgebiet auf Ortenberger Seite zwei Zelte, die vom Wasser umflutet waren. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich Personen in...

  • Offenburg
  • 30.01.21
Lokales
Das Rheinvorland in Kehl bei der Passerelle der zwei Ufer

Vorland und Wege gesperrt
Hochwassergefahr an Rhein und Kinzig

Ortenau (rek). Wegen der Gefahr, dass der Rhein das Kehler Vorland überschwemmt, hat die Feuerwehr Kehl das Gelände rund um die Passerelle der zwei Ufer am Freitagnachmittag gesperrt. Tauwetter und anhaltende Niederschläge haben auch den Pegel der Kinzig auf ein Niveau ansteigen lassen, das Wegesperrungen unvermeidlich wurden. Vorhersage: Pegelstände sinken Wobei der Wasserstand am Pegel Schwaibach kaum die Drei-Meter-Marke überschritten hat. Ab einem Wert von 3,30 Metern führt die Kinzig...

  • Ortenau
  • 30.01.21
Lokales
Einweihung der beiden Informationstafeln zum Integrierten Rheinprogramm: Petra Koch, RP (v. l.), Architekt Jürgen Grossmann, Harald Klumpp, RP, Gerhard Moser, stellvertretender Ortsvorsteher und Bürgermeisterstellvertreter Peter Heuken

Integriertes Rheinprogramm
Infotafeln am Forum am Rhein eingeweiht

Neuried (gro). Gleich zwei Informationstafeln zum Integrierten Rheinprogramm wurden am Freitag am Forum am Rhein eingeweiht. Dort finden Interessierte nicht nur alles Wissenswerte über die verschiedenen Rückhalteräume – bestehende, in Bau befindliche und geplante – auf der Strecke von Basel bis Mannheim, sondern auch über die damit verbundenen ökologischen Aspekte. "Das Forum am Rhein mit seiner Lage an der Nahtstelle zwischen den beiden Rückhalteräumen Polder Altenheim und Kulturwehr...

  • Neuried
  • 14.08.20
Lokales
Die Kinzig und ihre Nebenflüsse führen dieser Tage mehr Wasser als gewöhnlich. Wegen der hohen Pegelstände wurden Radwege am Flussbett gesperrt.

Stadt Kehl zieht Hochwasser- und Sturm-Bilanz
Mit blauem Auge davongekommen

Kehl (st). Starke Regenschauer und kräftige Windböen machten  auch der Stadt Kehl zu schaffen. Die Pegelstände stiegen an Rhein und Kinzig, vereinzelt wurden Bäume entwurzelt oder stürzten um. Dennoch: Land unter war in der Grenzstadt nicht zu befürchten. „Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen“, bilanziert Frank Wagner, Leiter des Grünflächenmanagements beim Betriebshof, die Unwetterschäden. Weil die Kinzig mehr Wasser führt, als dies üblicherweise der Fall ist, haben Feuerwehr und...

  • Kehl
  • 06.02.20
Polizei
Die Rench drohte am Montag bei Oberkirch über die Ufer zu treten.

Kinzigtal besonders betroffen
Starker Regen sorgte für Hochwasser in der Ortenau

Ortenau (st). Starker Regen ließ die Flusspegel in der Ortenau am Montag stark ansteigen. Örtlich traten sie sogar über die Ufer und sorgten für Hochwasser. 16 Feuerwehren sowie die Ortsgruppe Biberach des Technischen Hilfswerks waren im gesamten Kreis im Einsatz. Besonders betroffen war das Kinzigtal. Die Kreisstraße zwischen Hausach und Fischerbach musste voll gesperrt werden, erst gegen 15 Uhr als die Stände wieder gesunken waren, wurde sie wieder freigegeben. Ebenso der Radweg, der parallel...

  • Ortenau
  • 04.02.20
Lokales
5 Bilder

Starke Regenfälle
Mit blauem Auge davon gekommen

Im Grossraum Haslach/Steinach haben die starken Regenfälle vom Montag/Dienstag für hohe Wasserstände in den Bächen und Flüssen gesorgt. Zum Teil kam es zu Überflutungen von Wiesen und Obstanbaugebieten. Wo vorher noch Wiesen zu sehen waren bildeten sich große Seen. Zwischen Fischerbach und Hausach war die Landstrasse wegen Überflutung zeitweise gesperrt.

  • Steinach
  • 04.02.20
Lokales
2 Bilder

Durchgängigkeit der Acher fertig
Verbesserung für Mensch und Natur

Achern (st). Die erste Durchgängigkeitsmaßnahme an der Acher nach dem Maßnahmenplan der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie im Hoheitsgebiet der Stadt Achern ist fertiggestellt und wurde an die zuständigen Fachbehörden gemeldet. Oberbürgermeister Klaus Muttach zeigt sich sichtlich zufrieden, dass mit dem Abschluss dieser Maßnahme nicht nur einer gesetzlichen Verpflichtung nachgekommen wurde, sondern auch mit geringster Belastung des städtischen Haushaltes solch große, merkbare und sichtbare...

  • Achern
  • 18.11.19
Lokales
So soll das geplante Rückhaltebecken Ichenheim/Meißenheim/Ottenheim aussehen.

Hochwasserrückhalteraum Ichenheim
Vorplanung weitgehend abgeschlossen

Neuried (st). Das Regierungspräsidium (RP) Freiburg hat in der öffentlichen Sitzung des Gemeinderats Neuried am Mittwochabend, 6. November, über die Planung des Hochwasserrückhalteraumes Ichenheim/Meißenheim/Ottenheim informiert. Die Vorplanung für den Hochwasserdamm auf Gemarkung Ichenheim, der im Zuge des Projekts saniert werden soll, sei weitestgehend abgeschlossen Der Rückhalteraum Ichenheim/Meißenheim/Ottenheim ist ein wichtiger Bestandteil des Integrierten Rheinprogramms zum...

  • Neuried
  • 07.11.19
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.