E-Mobilität

Beiträge zum Thema E-Mobilität

ExtraAnzeige
Dank der PV-Anlage kann Lesertesterin Irina Obert auch bequem zu Hause laden.
4 Bilder

E-Mobilität erleben
Die eigene Garage kann einen „Tankstopp“ ersetzen

Wenn Reichweite und Ladegeschwindigkeit stimmen, dann ist auch der Fahrspaß garantiert. Ein großes Thema bei der E-Mobilität ist beim reinen Elektroauto die Sorge, mit leerer Batterie stehen zu bleiben. Diese ist beim Plug-in-Hybrid unbegründet. Sollte die Batterie einmal leer sein, fährt man einfach mit dem Verbrennungsmotor weiter. Und da bietet der Mitsubishi Outlander Plug-in-Hybrid in Sachen Reichweite einiges: Der Akku verfügt über eine Reichweite von etwa 45 Kilometer. In Kombination mit...

  • Ortenau
  • 24.10.20
ExtraAnzeige
Anlage auf der Prechtaler Schanze: Windenergie ist das jüngste Geschäftsfeld des E-Werk Mittelbaden.
4 Bilder

E-Mobilität erleben
Energiegewinnung aus nachhaltigen Quellen

Wer sich mit der E-Mobilität auseindandersetzt, für den ist auch erneuerbare Energie, Energie aus nachhaltigen Quellen, ein Thema. Wasserkraft, Windenergie, Sonnenenergie, Biomasse und Erdwärme sind Energieträger, die sich im Gegensatz zu den fossilen Energieträgern Erdöl, Erdgas, Stein- und Braunkohle sowie dem Uranerz, nicht verbrauchen. In Sachen erneuerbarer Energie setzt auch der regionale Energieanbieter, das E-Werk Mittelbaden, Zeichen. Blockheizkraftwerke (BHKW), Wasserkraft-,...

  • Ortenau
  • 16.10.20
ExtraAnzeige
Auf dem Gelände des E-Werk Mittelbaden in Offenburg steht ganz neu eine Schnell-Ladestation.
5 Bilder

E-Mobilität erleben
Das Netz der Ladesäulen wird ständig ausgebaut

Die E-Mobilität wird deutschlandweit vorangetrieben. Gute Nachricht für alle die auf E-Mobilität setzen: Das Ladenetz, auch in der Region, wird immer engmaschiger. Sehr gute Abdeckung Die Ortenau gehört bei der Zahl der Schnell-Ladesäulen, gemessen an der Bevölkerungsdichte, zu den Vorzeigeregionen. Als regionales Elektrizitäts-Versorgungsunternehmen treibt das E-Werk Mittelbaden den Ausbau seiner Ladesäulen voran. E-Mobilisten können im Ortenaukreis inzwischen an insgesamt 44 Ladesäulen...

  • Ortenau
  • 09.10.20
ExtraAnzeige
Beim Kauf eines Plug-in-Hybrids kann durch Fördergelder und Prämien kräftig gespart werden.
4 Bilder

E-Mobilität erleben
Fördermittel machen die Entscheidung einfacher

Er ist der meistverkaufte Plug-in-Hybrid in Europa und der erste Plug-in-Hybrid SUV der Welt. Im Mitsubishi Outlander fährt man „vollgetankt“ bis zu 54 Kilometer rein elektrisch und bis zu 800 Kilometer insgesamt. Und nicht nur für Fahrspaß sorgt der SUV, die neue staatliche Innovationsprämie und den Mitsubishi-Elektromobilitätsbonus gibt es oben drauf. So wird E-Mobilität noch günstiger. Prämien sichern Beim Kauf Ihres neuen Outlander Plug-in-Hybrid können Sie von umfangreichen...

  • Ortenau
  • 02.10.20
ExtraAnzeige
Drei Wochen lang werden die Guller Leser-Tester mit dem Mitsubishi Outlander Plug-in-Hybrid die E-Mobilität testen.
4 Bilder

E-Mobilität erleben
Fahr- und Sparspaß: Zapfsäule trifft auf Steckdose

E-Mobilität erleben können seit Donnerstag die Guller Leser-Tester Irina Obert und Sven Sailer beim eDrive-Check, einer Gemeinschaftsaktion des Autohauses Frascoia und dem E-Werk Mittelbaden. Drei Wochen lang testen sie den Mitsubishi Oulander Plug-in-Hybrid auf seine Alltagstauglichkeit und die Chancen der E-Mobilität in der Ortenau. Die Tester Eine Entscheidung über ein neues Leasing-Fahrzeug steht für Irina Obert (52) an und natürlich überlegt sie, welche Technik in den nächsten Jahren...

  • Ortenau
  • 02.10.20
Marktplatz
Von links: Ralf Volz, Fachbereichsleiter Technische Betriebe, Oberbürgermeister Klaus Muttach und Michael Mathuni nahmen die Schnellladesäule in Betrieb.

Vor dem Rathaus in Achern
Neue E-Tankstelle ist in Betrieb

Achern (st). Ab sofort können E-Mobilisten in Achern vor dem Rathaus in der Wilhelm-Schechter-Straße 15 ihre E-Fahrzeuge an der Schnellladesäule des Typs „Hypercharger“ mit einer Ladeleistung von bis zu 75 kW mit Gleichstrom (DC) laden. Zusätzlich ist die Ladestation mit einem Normalladepunkt ausgestattet, an dem mit bis zu 22 kW mit Wechselstrom (AC) geladen werden kann. Aktuell betreibt das E-Werk Mittelbaden insgesamt 40 Normal- und vier Schnellladestationen. Oberbürgermeister Klaus Muttach...

  • Achern
  • 28.09.20
Lokales
In der Veranstaltungspause hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, das Elektrolastenfahrrad des Finanzamts Probe zu fahren und Erfahrungen mit der Stadt Kehl als Geschäftskunde des Car-Sharings-Angebot auszutauschen.
2 Bilder

E-Mobiltät in Unternehmen
Wirtschaftswerkstatt sucht nach Ansätzen

Offenburg (st). Jobtickets, firmeneigene Lastenfahrräder, der Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge – die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Entwicklung der umweltfreundlichen Mobilität in Unternehmen waren Gegenstand eines Werkstattgesprächs, zu dem die Städte Offenburg, Lahr und Kehl am 30. Juli in die Offenburger Reithalle eingeladen hatten. Im Rahmen der Erstellung der kommunalen Elektromobilitätskonzepte diskutierten knapp 40 Unternehmer aus der Region ihre Anregungen und...

  • Offenburg
  • 13.08.20
Lokales
An der Wilhelm-Schechter Straße laufen derzeit die Arbeiten zum Anschluss einer Ladesäule für Elektrofahrzeuge

Unterstützung der E-Mobilität
Stromtankstelle mit Schnellladefunktion

Achern (st). An der Wilhelm-Schechter Straße laufen derzeit die Arbeiten zum Anschluss einer Ladesäule für Elektrofahrzeuge. Im Schatten der Platanen wird entlang der alten Kabeltrasse ein neues Versorgungskabel für die Stromzufuhr zur neuen Ladesäule verlegt. Nach Fertigstellung der Anlage im September entsteht an zwei Parkplätzen die Möglichkeit, ein E-Fahrzeug über eine Schnellladung zu „betanken“.

  • Achern
  • 13.08.20
Lokales
In Offenburg sollen weitere Mobilitätsstationen wie hier am Freizeitbad Stegermatt an zentralen Punkten wie in der Innenstadt, in dicht besiedelten Bereichen sowie in Neubaugebieten, aber auch in den Ortschaften eingerichtet werden.

"Klima mobil"
Offenburg gehört zur Modellregion

Offenburg (st). Aus 41 Bewerbungen aus ganz Baden-Württemberg hat eine Jury 15 Modellkommunen ausgewählt, die hochwirksame Maßnahmen zum Klimaschutz im Verkehr umsetzen. Offenburg hatte sich gemeinsam mit Kehl, Gengenbach, Lahr, Rheinau, Schutterwald und Willstätt als Modellregion beworben und gehört nun zu den Kommunen, die im Kompetenznetz „Klima mobil“ vom Land unterstützt werden. Im Fokus der Vorhaben stehen Maßnahmen aus drei zentralen Handlungsfeldern: die Bevorrechtigung...

  • Offenburg
  • 10.08.20
Marktplatz
Ingenieur Markus Schmälzle vor einer der Trafostationen, wie sie in diesen Tagen ausgeliefert werden

Autobauer setzen auf Know-how der Freistetter Firma
Klotter-Trafostationen für die E-Ladesäulen

Rheinau-Freistett (st). Klotter Elektrotechnik ist auch gefragt, wenn es um die neue E-Mobilität geht. Derzeit stehen mehrere Trafostationen auf dem Firmengelände. Sie sind bestimmt für verschiedene renommierte deutsche Autohersteller. Den Trafostationen nachgeschaltet sind zahlreiche Ladestationen für E-Autos. Damit der Strom, der mit 20.000 Volt aus dem Netz eingespeist wird, auch auf die Ladestation kommen kann, muss er zunächst in Trafostationen umgewandelt werden, bevor noch 400 Volt an...

  • Kehl
  • 08.10.19
Lokales
Die Wave-Trophy machte auf dem Lahrer Rathausplatz Halt.

E-Mobil-Rallye Wave 2019
Zwischenhalt auf dem Rathausplatz

Lahr (st/ds). Die größte, jährlich stattfindende Elektromobil-Rallye der Welt, die Wave-Trophy, machte am Montag Halt in Lahr. In diesem Jahr findet die Rallye erstmals in Deutschland statt. Über 50 Fahrzeuge fahren gemeinsam in acht Tagen quer durch die Republik, um zu zeigen, dass Elektromobilität schon heute alltagstauglich ist. Am Montag diente Lahr als Etappenstopp, bei dem die Fahrer ihre Fahrzeuge auf dem Rathausplatz gezeigt haben. Nach Lahr ist Heilbronn das nächste Etappenziel, in...

  • Lahr
  • 16.09.19
Marktplatz
Die Mobilität ist in allen Bereichem im Wandel.
2 Bilder

Wirtschaft und Soziales
Mobilität: Entwicklungen und Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt

Der MB-Sprinter macht Reisemobile smart (TRD/MID) Wo Reisemobil draufsteht, steckt immer häufiger ein Sprinter drunter. Dessen dritte Generation macht sich nämlich rund ein Jahr nach ihrer Einführung massiv in der Caravaning-Szene breit und bringt den Trend hin zum Smart Home auf Rädern ins Rollen. Deutlich zu beobachten ist dieses Phänomen auf dem Caravan Salon in Düsseldorf (31. August bis zum 8. September 2019). Dort basiert rund die Hälfte der etwa 20 gezeigten Neuheiten auf der...

  • Ausgabe Offenburg
  • 07.08.19
Marktplatz
Windräder auf dem Nillkopf – weiter Standorte sind derzeit nicht in Planung

E-Werk Mittelbaden zieht Bilanz
Kooperation mit Süwag

Lahr (krö). Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte das E Werk Mittelbaden seine Bilanz für das Geschäftsjahr 2018 vor. Wolfgang G. Müller, Oberbürgermeister der Stadt Lahr und Aufsichtsratsvorsitzender des E-Werks Mittelbaden blickte auf die Entwicklung des Unternehmens zurück. Dieses habe sich in den vergangenen 20 Jahren deutlich gewandelt und stünde heute, dank der frühzeitigen ökologischen Ausrichtung, gut da. Die Bilanz des E-Werks Mittelbaden,vorgetragen von Vorstand Ulrich Kleine,...

  • Lahr
  • 02.07.19
Extra
Im vergangenen Jahr war der autonom fahrende Bus in Lahr während der Landesgartenschau im Einsatz.
2 Bilder

Elektrobus oder Brennstoffzellen-Zug
Die SWEG ist offen für jede alternative Antriebstechnik

Lahr (krö). Als modern und regional sieht sich die Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG (SWEG). Von Lahr aus übernimmt die SWEG eine wichtige Funktion für den Nah- und Güterverkehr im Südwesten Deutschlands. Service am Kunden wird groß geschrieben und eine stetige Weiterentwicklung im öffentlichen Nahverkehr sieht man als Selbstverständlichkeit. Dass für die SWEG Nachhaltigkeit nicht nur ein Schlagwort ist, beweist ihr Beitritt zur Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit (WIN) des Landes...

  • Lahr
  • 30.04.19
Extra
Thomas Marwein

Thomas Marwein
Umweltfreundlich und auch gerecht

Umweltfreundlich, wirtschaftlich und gerecht – die Landesregierung gestaltet die Elektro-Mobilität mit! Mit Stromtankstellen auch auf dem Land, die für alle nutzbar sind. Mit Energie aus Erneuerbaren für sauberes Tanken. Und mit Radwegen für (E-) Bike-Pendler und günstigen Bahnfahrten mit dem BW-Tarif! Thomas Marwein, Grüne-Landtagsabgoerdneter

  • Offenburg
  • 30.04.19
Panorama
Die ersten deutschen Vorbesteller können ihr Tesla Model 3 jetzt nach 33 Monaten Wartezeit konfigurieren.

E-Mobilität - TRD Pressedienst Blog News Portal
Tesla-Vorbesteller müssen beim 3er Modell tiefer in die Tasche greifen

(TRD/MID) Seit gut 33 Monaten fiebern Elektroauto-Fans in Deutschland ihrem Traumauto entgegen. Also seit der ersten Präsentation des Model 3 durch Tesla-Chef Elon Musk am 1. April 2016. Fasziniert von der Vision eines langstreckentauglichen Stromers zum Preis um die 35.000 Euro zahlten sie bereitwillig 1.000 Euro an. Erst jetzt können die ersten Vorbesteller ihr Model 3 tatsächlich ordern, als Liefertermin wird der März genannt. Das Problem: Der Preis ist allerdings ein echter Schock. Die...

  • Ausgabe Offenburg
  • 27.02.19
Lokales
Vorstellung des Forschungsprojekts „H2Bus“ im Rathaus: (v. l. n. r.) Hochschulrektor Prof. Winfried Lieber, Offenburgs Oberbürgermeister Marco Steffens, Prof. Wolfgang Bessler, Institut für Energiesystemtechnik der Hochschule Offenburg, Hochschulkanzler Dr. Bülent Tarkan

Forschungsprojekt von Hochschule und Stadt Offenburg
Personennahverkehr ohne Emissionen?

Offenburg (st). Lässt sich ein emissionsfreier Öffentlicher Personennahverkehr auf der Basis von Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie realisieren? Dieser Frage geht nun das Forschungsprojekt „H2Bus“ der Hochschule Offenburg nach, das mit 50.000 Euro vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg gefördert wird. Professor Wolfgang Bessler vom Institut für Energiesystemtechnik der Hochschule Offenburg stellte das Projekt gemeinsam mit Hochschulrektor Winfried...

  • Offenburg
  • 31.12.18
Marktplatz
Stellen das E-Mobilitätskonzept vor (v. l.): Mathias Nikolay, Dietmar Benz, Bruno Metz, Susanne Baumgartner, Manuel Baur, Pascal Weber, Kai- Achim Klare, Jochen Paleit

Badenova erarbeitet Konzept
E-Mobilität im ländlichen Raum

Ettenheim (sdk). Mit den Kommunen Ettenheim, Ringsheim, Kappel-Grafenhausen, Mahlberg und Rust möchte die Badenova der Elektromobilität zum Durchbruch verhelfen. Im ländlichen Raum sollen im ersten Schritt sowohl die Infrastruktur für die E- Mobilität, sprich ausreichend öffentliche und private Ladestationen zur Verfügung gestellt werden, als auch die Förderung der benötigten Wall-Boxen vorangetrieben werden. Mit den Bürgermeistern der Kommunen wurde seit Januar ein Konzept dafür erarbeitet,...

  • Ettenheim
  • 20.11.18
Lokales
Das Aufladen ist für die Nutzer schnell und einfach zu bewerkstelligen.
2 Bilder

Das E-Auto vor der Stadthalle
Flexibel und klimafreundlich

Kehl. Der Rekordsommer mit extremer Hitze und Trockenheit lässt erahnen, was im Zuge des Klimawandels auf Deutschland zukommt. Mitverantwortlich für die Erderwärmung ist die Verbrennung fossiler Energieträger, wie es beispielsweise beim Autofahren geschieht. Um eine möglichst klimafreundliche Fortbewegung zu fördern, hat sich die Stadtverwaltung dafür eingesetzt, ein Elektro-Auto in das Kehler Carsharing-Angebot aufzunehmen. Dieses können die Carsharing-Mitglieder seit Mai für ihre Fahrten...

  • Kehl
  • 12.09.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.