Bürgermeister

Beiträge zum Thema Bürgermeister

Lokales
In Sachen Ortsumgehung Haslach waren die beiden neuen Bürgermeister von Haslach und Fischerbach in Berlin im Bundesverkehrsministerium: Philipp Saar, Norbert Barthle, Peter Weiß sowie Thomas Schneider.

Philipp Saar und Thomas Schneider werben für Ortsumfahrung Haslach
Unterführung im Osten wird derzeit geprüft

Kinzigtal/Berlin (st). Der Haslacher Bürgermeister Philipp Saar und der Fischerbacher Bürgermeister Thomas Schneider sind in Berlin auf Vermittlung des Bundestagsabgeordneten Peter Weiß mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Norbert Barthle zusammengetroffen. Thema waren die Planungen für eine B33-Ortsumfahrung für Haslach. Die beiden neuen Bürgermeister wollten sich auch persönlich im Ministerium und bei den für die B33-Planung zuständigen Fachbeamten...

  • Haslach
  • 07.07.17
Lokales
Im September und Oktober finden die drei Wahlen der Rathaus-Chefs statt.

Anstehende Bürgermeisterwahlen auch in Ringsheim und Berghaupten
Nur in Meißenheim ist ein doppelter Wahltag möglich

Ortenau (rek). Am 24. September ist Bundestagswahl. Für Meißenheims Bürger könnte an diesem Tag ein doppelter Wahlgang anstehen, dann, wenn die Bürgermeisterwahl in die zweite Runde geht. Weitere Rathäuser in der Ortenau erhalten neue Chefs, etwa Ringsheim und Bergaupten. Während in Meißenheim Amtsinhaber Alexander Schröder ein weiteres Mal antritt, erhalten Ringsheim und Berghaupten neue Bürgermeister. Heinrich Dixa in Ringsheim hat selbst entschieden, nicht mehr zu kandidieren und Jürgen...

  • 07.07.17
Lokales
Die Bürgermeister der nördlichen Ortenau betonen die Wichtigkeit des Ortenau Klinikums in Achern.

Solidarisierung mit Beschäftigten und Patienten in Achern
Bürgermeister der nördlichen Ortenau für Klinikstandort

Ortenau (st). Die Bürgermeister des nördlichen Ortenaukreises solidarisieren sich mit den Beschäftigten und den Patienten des Ortenau Klinikums in Achern. Der Fortbestand dieses Klinikums in Achern ist nach Meinung der Rathauschefs von Achern, Kappelrodeck, Lauf, Ottenhöfen im Schwarzwald, Renchen, Rheinau, Sasbach, Sasbachwalden und Seebach auch in der langfristigen Planung des Kreises unverzichtbar. Über zwölf Prozent Patientenzuwachs und damit das Dreifache im Vergleich zum gesamten Ortenau...

  • 28.06.17
Lokales
Heinz Winkler übergibt seine Amtskette Dr. Karla Mahn, rechts Bärbel Winkler.
  9 Bilder

Abschied von Bürgermeister Heinz Winkler
Haslach rollte ihm noch einmal roten Teppich aus

Haslach (ag). "In Haslach geht heute eine Ära zu Ende", sagte die erste Bürgermeisterstellvertreterin Dr. Karla Mahne bei der offiziellen Verabschiedung von Heinz Winkler nach 32 Jahren als Bürgermeister in der Stadthalle. Und zu diesem Anlass rollten die Haslacher ihm am Mittwoch noch einmal den roten Teppich aus. Es war eine großartige Abschiedsfeier. Dabei wurde nicht nur während der offiziellen Reden von Dr. Karla Mahne, Landrat Frank Scherer, dem Mühlenbacher Bürgermeisterkollegen Karl...

  • Haslach
  • 01.06.17
Lokales
Der Bürgermeister als Sozialpraktikant

Stefan Hattenbach half im Pflegeheim "Haus am Marktplatz"
Mittagessen vom Bürgermeister serviert

Kappelrodeck (st). Regelmäßig nutzt Kapperodecks Bürgermeister Stefan Hattenbach die Fastenzeit, um mit einem freiwilligen Kurz-Praktikum soziale Aktionen und Einrichtungen und deren Arbeit hautnah persönlich kennenzulernen. In diesem Jahr stand ein Sozialpraktikum in der Kappelrodecker Pflegeeinrichtung „Haus am Marktplatz“ auf der Agenda. Im Pflegeheim im Ortskern wohnen rund 40 Menschen aus Kappelrodeck und der Umgebung. Als Hauswirtschaftsassistent blickte Hattenbach hinter die Kulissen und...

  • Kappelrodeck
  • 31.03.17
Lokales
Der neue Haslacher Bürgermeister Philipp Saar mit seiner Lebensgefährtin Rebecca Koestel nach der Wahl
  2 Bilder

Mit 91,6 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang zum Bürgermeister gekürt
Saar: „unglaublich dankbar für dieses Wahlergebnis“

Haslach (her). Philipp Saar heißt der neue Bürgermeister von Haslach. Bei der Wahl am vergangenen Sonntag erreichte der gebürtige Ettenheimer 91,6 Prozent der Wählerstimmen. Die drei Mitbewerber kamen zusammen auf insgesamt nur auf 3,4 Prozent der abgegebenen Stimmen. Weitere fünf Prozent gingen an 36 Haslacher, die nicht kandidiert hatten. Die Wahlbeteiligung lag bei 58,9 Prozent. Fast 1.000 Bürger der Stadt säumten am Sonntagabend den Marktplatz um das Rathaus, als der amtierende...

  • Haslach
  • 20.03.17
Panorama
Gabriela Büssemaker packt ihr Leben mit Entschlossenheit und Energie an.

Gabriela Büssemaker hat eine überraschende Biografie
Immer offen für eine neue Herausforderung

Kehl (gro). Scheu davor zu haben, etwas Neues anzupacken, kann man Gabriela Büssemaker nicht vorwerfen. Sie war Anwalts- und Notariatsfachangestellte, Event-Managerin, Oberbürgermeisterin und leitete die dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BIZ) zugehörige Engagement Global gGmbH. Auf ihre bewegte Lebensgeschichte angesprochen, lacht die 61-Jährige, die jetzt in ihrem Chateau Champagne in Kehl nicht nur das prickelnde Getränk, sondern auch andere Dinge des...

  • Kehl
  • 20.02.17
Lokales
"Um Lahrer zu sein, muss man nicht unbedingt Strophen des Badnerliedes kennen", so OB Müller.

OB Müller von Londoner Stiftung als "Vize-Weltbürgermeister" ausgezeichnet
Integration: "Stadt Lahr hat Vorbildliches geleistet"

Lahr (rö/st). Riesenerfolg für den Lahrer Oberbürgermeister Dr. Wolfgang G. Müller: Er wurde für seine Verdienste für die Integration als "Vize World Mayor 2016" (Vize-Weltbürgermeister) ausgezeichnet. Der erste Preis ging an den Bürgermeister der belgischen Stadt Mechelen, Bart Somers, den dritten Platz belegte der Bürgermeister von Athen, Giorgos Kaminis. Die erfolgreiche Einbürgerung der meist deutsch-russischen Spätaussiedler in die Stadt Lahr sei eine deutsche und europäische...

  • Lahr
  • 17.02.17
Lokales
Bürgermeister Heinz Winkler vor dem Haslacher Rathaus.

Wo drückt der Schuh, Herr Bürgermeister Winkler?
„Keine schlimmen Probleme, aber Herausforderungen“

Haslach. Nein, echte Probleme, die ihm als Bürgermeister gar schlaflose Nächte bereiten, sieht Heinz Winkler in Haslach nicht. Aber Herausforderungen gibt es für die Stadt durchaus. Eine, vor der das rund 7000 Einwohner zählende Haslach jetzt gerade ganz aktuell steht, sind die Flüchtlinge, die in die Container im Mühlegrün einziehen werden. 80 sind bereits angekündigt, bis 176 sollen dort insgesamt untergebracht werden. „Bislang leben 28 Menschen in der Anschlussunterbringung in...

  • Haslach
  • 09.02.17
Lokales
Das Rathaus in Oberwolfach bekommt einen neuen Leiter der Verwaltung, Jürgen Nowak kandidiert nicht mehr.

Fünf Kandidaten wollen Bürgermeister Nowak beerben

Oberwolfach. Noch drei Wochen sind es bis zum Bewerbungsschluss, am 26. Mai, um 18 Uhr, für das Amt des Bürgermeisters in Oberwolfach und bislang haben fünf Kandidaten ihren Hut in den Ring geworfen. Jürgen Nowak, der seit 32 Jahren Bürgermeister in Oberwolfach ist, will nicht mehr kandidieren. Auch wenn der in diesem Jahr 58 Jahre alt gewordene Nowak noch eine volle Amtsperiode hätte machen können. Die Wahl in Oberwolfach hat ihre Besonderheiten. Mit Matthias Bauernfeind und Martin...

  • Oberwolfach
  • 08.02.17
Lokales
Der Lahrer OB Wolfgang G. Müller behält das LR weiter nur an zweiter Stelle auf seinem Kennzeichen.

In der Ortenau bleibt es beim einheitlichen OG
Kreistag spricht sich gegen die alten Landkreis-Kennzeichen aus

Ortenau. Es ist grundsätzlich in Deutschland möglich, die Kennzeichen alter Landkreise wieder zuzulassen. Viele Regionen werden diese Möglichkeit tatsächlich wahrnehmen. Im Ortenaukreis wird es dagegen beim einheitlichen OG auf den Nummernschilden bleiben. Das hat jetzt der Kreistag bei 14 Gegenstimmen und drei Enthaltungen beschlossen. Eigentlich kann der Landrat bestimmen, ob er beim Verkehrsministerium die Wiedereinführung der ehemaligen Kennzeichen KEL, LR und WOL beantragen...

  • 08.02.17
Lokales
Auch die Amtszeit von Landrat Frank Scherer (am Rednerpult) endet im kommenden Jahr.

Urnengänge für das kommunale Spitzenamt

Ortenau. Spannung in Friesenheim: Am 24. Januar wird ein neuer Bürgermeister als Nachfolger des nach 15 Jahren nicht mehr kandidierenden Amtsinhabers Armin Roesner gewählt, ein spannender Wahlkampf zeichnet sich ab. Nach dem Ottenheimer Ortsvorsteher Erik Weide und Michael Eckardt von der Partei „Nein -Idee“ übergab – nach sorgfältiger Vorbereitung – Julian Christ, 28-jähriger Referent im Stuttgarter Staatsministerium, dem derzeitigen Amtsinhaber persönlich seine Bewerbung....

  • 07.02.17
Lokales
Freude nach der Wahl: der frisch gebackene neue Bürgermeister Thomas Schneider mit seiner Ehefrau Irene.

Thomas Schneider machte im ersten Wahlgang mit 53,55 Prozent das Rennen
Ziel: für alle Fischerbacher ein guter Bürgermeister sein

Fischerbach. Thomas Schneider heißt der neue Bürgermeister von Fischerbach. Gleich im ersten. Wahlgang erreichte der selbstständige Forstsachverständige mit 53,55 Prozent der Stimmen die erforderliche absolute Mehrheit. Bis zuletzt ging man von einem Kopf-an-Kopf Rennen der beiden Hauptbewerber aus. So war nach Auszählung aller Stimmen der eindeutige Wahlerfolg Schneiders für viele doch überraschend. Thomas Schneider konnte von den 1141 abgegebenen gültigen Stimmen 611 auf sich...

  • Fischerbach
  • 07.02.17
Lokales
Bei der Unterzeichnung des Überlassungsvertrags (von Martin Hebling und Bernd Siefermann, dahinter Heinz Schäfer, Ute Hebling, Brunhilde Lorenz und Andrea Lang.

Dauerleihgabe an die Stadt: Originalausgabe des Werks von Grimmelshausen
Ewigwährender Kalender wieder zurück in Renchen

Renchen. Als „Glücksfall für die Grimmelshausenstadt" bezeichnete es Bürgermeister Bernd Siefermann, als er gemeinsam mit Martin Hebling einen Überlassungsvertrag unterschrieb. Mit diesem Vertrag erhält die Stadt als Dauerleihgabe eine Originalausgabe des „Ewig-währenden Calenders" von Grimmelshausen aus dem Jahr 1670. Zur Feierstunde im Rathaus hieß Bürgermeister Bernd Siefermann in erster Linie die Familien Martin und Rudolf Helbling, Andrea Lang, Justitiarin am...

  • Renchen
  • 07.02.17
Lokales
Dr. Robert Ernecker bewirbt sich um das Amt des Kehler Oberbürgermeisters.

Von der Berlin in die Kehler Kommunalpolitik

Kehl. Und dann waren es drei: Am Dienstagnachmittag hat Dr. Robert Ernecker seine Bewerbung als Oberbürgermeister der Stadt Kehl abgegeben. Am Abend stellte er sich den Fragen des SPD-Ortsverbandes, denn der 50-Jährige kandidiert für seine Partei. „Ich bin Österreicher“, sagt Ernecker unumwunden, „aber ich fühle mich als Europäer.“ Als er neun Monate war, zogen seine Eltern nach Markdorf am Bodensee. Zur Zeit lebt er mit seiner Lebensgefährtin und seinen beiden Kindern in Berlin....

  • Ausgabe Kehl
  • 07.02.17
Lokales
Fünf Kandidaten wollen in Zell a.H. Bürgermeister werden.

Kandidatenkarussell wird immer stärker besetzt

Zell a.H. Leben kommt in die Wahl des neuen Bürgermeisters in Zell am Harmersbach. Fünf Kandidaten haben die Wähler, unter den sie den für sich passenden aussuchen können. Weitere Kandidaten können sich noch bis zum 18. Februar melden. In Zell am Harmersbach wird dann am 15. März ein neuer Bürgermeister gewählt, denn Amtsinhaber Hans-Martin Moll kann aus Altersgründen nicht mehr antreten. In der Reihenfolger der Abgabe ihrer Bewerbung stehen die Kandidaten auch auf dem Wahlschein. Als...

  • Zell a. H.
  • 01.02.17
Lokales
Ziehen weiter an einem Strang: Bürgermeister Dietmar Benz (rechts) und Anwalt Dominik Kupfer.

Mahlberg gegen Bahn vor dem Verwaltungsgerichtshof

Mahlberg. Die juristische Auseinandersetzung zwischen der Stadt Mahlberg und der Bahn wegen der Umsetzung einer in einem Lärmaktionsplan vorgeschlagenen Schallschutzmaßnahme „Besonders überwachtes Gleis“ geht in die nächste Runde: Nachdem das Freiburger Verwaltungsgericht die Klage der Stadt abgewiesen hatte, beschloss der Gemeinderat am Montagabend mit zehn Stimmen bei zwei Enthaltungen, gegen das Urteil Berufung einzulegen. Diese hatte das Gericht ausdrücklich zugelassen, „weil...

  • Mahlberg
  • 26.01.17
Lokales
„Am Marktplatz und dessen Umfeld sind wir erst am Anfang“, sagt der Kehler Bürgermeister Harald Krapp.

Qualitative Entwicklung der Stadt auf allen Ebenen
Der Kehler Bürgermeister Harald Krapp ist auf den Tag genau ein Jahr im Amt

Kehl. Ein Jahr geht schnell vorbei – am 15. Juli 2011 hatte der Kehler Bürgermeister Harald Krapp seinen ersten Arbeitstag im Rathaus. In einem Gespräch verrät er, wie er die Stadt nach einem Jahr einschätzt, was im Augenblick die bestimmenden Themen sind, aber auch, was ihm für die Zukunft noch unter den Nägeln brennt. Sind Sie nach einem Jahr in Kehl angekommen? Fühlen Sie sich wohl? Angekommen bin ich auf jeden Fall. Die Zusammenarbeit im Rathaus und Dezernat funktioniert...

  • Kehl
  • 24.01.17
Lokales
Stellten das Programm der Kulturtage vor (von links): Künstlerin Monika Andres, Bürgermeister Bernd Siefermann und Sabine Berger, Stabstelle Bildung, Jugend, Kultur.

Im Herbst steht Renchen im Zeichen der Kultur

Renchen. Auch im Herbst 2014 stellt die Stadt Renchen im Zuge ihrer Kulturtage wieder ein beachtliches, da kulturell anspruchsvolles wie vielseitiges, Programm auf die Beine. Die kulturelle Entdeckungsreise nimmt ihren musikalischen Auftakt am Donnerstag, 16. Oktober, um 19 Uhr in der Renchener Festhalle mit „Deutschlands erfolgreichstem A-cappella-Export“, der international erfolgreichen Band „vocaldente“, die in ihrem Repertoire aus den Klängen des vergangenen Jahrhunderts...

  • Renchen
  • 24.01.17
Lokales
Das Rathaus in Oberwolfach bekommt einen neuen Leiter der Verwaltung, Jürgen Nowak kandidiert nicht mehr.

Fünf Kandidaten wollen Bürgermeister Nowak beerben

Oberwolfach. Noch drei Wochen sind es bis zum Bewerbungsschluss, am 26. Mai, um 18 Uhr, für das Amt des Bürgermeisters in Oberwolfach und bislang haben fünf Kandidaten ihren Hut in den Ring geworfen. Jürgen Nowak, der seit 32 Jahren Bürgermeister in Oberwolfach ist, will nicht mehr kandidieren. Auch wenn der in diesem Jahr 58 Jahre alt gewordene Nowak noch eine volle Amtsperiode hätte machen können. Die Wahl in Oberwolfach hat ihre Besonderheiten. Mit Matthias Bauernfeind und...

  • Oberwolfach
  • 24.01.17
Lokales
Bürgermeisterin Daniela Paletta.

Besuch im Rathaus in Biberach – Wo drückt der Schuh, Frau Bürgermeisterin?
Schnelles Internet: „Wir sind hier unterversorgt“

Biberach. Keine Frage, in Biberach wohnt und lebt es sich gut. „Wir sind eine Zuzugsgemeinde“, erklärt Bürgermeisterin Daniela Paletta beim Besuch des Stadtanzeigers im Rathaus. Im Laufe der Jahre ist die Zahl der Einwohner kontinuierlich gewachsen und liegt aktuell bei 3591. 44 Geburten gab es im vergangenen Jahr, in diesem sind es bis jetzt 29. „Wir haben keine Probleme, die Grundschulklassen voll zu bekommen“, so die Rathaus-Chefin. Die Kindergarten- und Tagesstättenplätze sind...

  • Biberach
  • 24.01.17
Lokales
Valentin Doll hat die Schlüssel für das Rathaus an seine Nachfolgerin Sonja Schuchter übergeben.

Schlüsselübergabe im Sasbachwaldener Rathaus – Sonja Schuchter ist nun Bürgermeisterin
Valentin Doll: „Gehen Sie immer auf die Menschen zu“

Sasbachwalden. Die „Insignien der Macht“ in Form der Rathausschlüssel und der Übergabe der Verantwortung hat Bürgermeister Valentin Doll an seine Nachfolgerin Sonja Schuchter überreicht. Die Amtszeit der neuen „Saschwaller“ Bürgermeisterin begann am Samstag um 0.01 Uhr und Valentin Doll ist mit dem Schreiben über den vollzogenen Amtsantritt von Sonja Schuchter an den Landrat Frank Scherer offiziell Pensionär. „Gehen Sie immer auf die Menschen zu, die Sasbachwaldener sind sehr...

  • Sasbachwalden
  • 24.01.17
Panorama
Valentin Doll wollte Sasbachwalden nie verwalten, sondern gestalten.

Bürgermeister geht in Ruhestand – Erfolge und Rückschläge
Valentin Doll ist ein echter „Saschwaller“

Sasbachwalden. Fast drei Jahre lang musste Valentin Doll nach dem verheerenden Brand die Amtsgeschäfte aus einem Bürocontainer heraus führen. Sein neues Dienstzimmer im sanierten Sasbachwaldener Rathaus kann der Bürgermeister allerdings nur wenige Wochen genießen, denn nach 24 Jahren endet die Ära Doll am kommenden Freitag. Vergangene Woche wurde der 63-Jährige bereits offiziell in den Ruhestand verabschiedet. „Ich versuche noch aufzuarbeiten, was aufzuarbeiten geht“, sagt Doll....

  • Sasbachwalden
  • 23.01.17
Panorama
„Ich gehe nicht mit Wehmut, aber auch nicht mit Freude und schon gar nicht mit einem dicken Hals“, sagt der neue Ehrenbürger von Zell am Harmersbach Hans-Martin Moll.

Hans-Martin Moll ist kein Typ, der mit dem Strom schwimmt

Zell am Harmersbach. Mit großem Zeremoniell wurde Bürgermeister Hans-Martin Moll in der ehemals kleinsten freien Reichsstadt verabschiedet. Zwei Bürgerwehren, drei Musikkapellen und Trachtenträgerinnen waren vor dem Rathaus in Zell a.H. aufmarschiert, um gemeinsam mit hunderten Bürgern Danke zu sagen. Zu vergleichen beinahe mit einem Staatsakt wie dem großen Zapfenstreich. „Meine Wunschvorstellung war es, dass man um meinen Eintritt ins Rentnerdasein nicht so großes Aufhebens machen...

  • Zell a. H.
  • 23.01.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.