Ukraine-Krieg

Beiträge zum Thema Ukraine-Krieg

Lokales
Kursleiterin Dana Chausson und Teilnehmerinnen des EOK

Vor allem bei ukrainischen Flüchtlingen
Sprachkurse: Nachfrage ist hoch

Offenburg (st). Die Nachfrage nach Deutschkursen im Ortenaukreis, insbesondere durch Geflüchtete aus der Ukraine, ist unvermindert hoch. Das Institut für deutsche Sprache (ids) Offenburg reagierte auf diese Situation schnell, seit Ende April beginnt fast wöchentlich ein neuer Integrationskursus. Ein besonderes Angebot für Ukrainerinnen verkürzt die Wartezeit auf die offizielle Integrationskurszulassung: ein Erstorientierungskursus (EOK) für Frauen, gefördert durch das Bundesministerium des...

  • Offenburg
  • 20.06.22
Lokales
Das Team vom Verein Schublade 10 koordiniert die Sachspenden in Friesenheim.

Friesenheimer unterstützen ukrainische Geflüchtete
Sachspenden an Schublade-10-Verein

Friesenheim (st). Aktuell sind in der Gemeinde Friesenheim über 100 ukrainische Geflüchtete untergebracht. Die Spendenfreude in der Friesenheimer Bevölkerung ist enorm. Ob Kleidungsstücke, Spiele, Haushaltsgegenstände, Bücher, Bettwäsche oder Babyausstattung – aus der Bevölkerung kommt sehr viel Unterstützung bei den Flüchtlingen an. Berechtigungsscheine der GemeindeFür die Erstausstattung gibt die Gemeinde Berechtigungsscheine an die Neuankömmlinge ab. Bislang beläuft sich die Summe bei rund...

  • Friesenheim
  • 20.06.22
Lokales
Von rechts: Franziska Möker (Integrationsbeauftragte), Oberbürgermeister Klaus Muttach, Bewohner der Containeranlage, Hans Heizmann (Fachgebiet Sicherheit und Ordnung), Arno Sackmann (Leiter Fachgebiet Sicherheit und Ordnung) im Gespräch vor Ort

Zwischenbilanz von OB
Licht und Schatten bei Flüchtlingsunterbringung

Achern (st). Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach zieht eine gemischte Bilanz über die Aufnahme von aktuell 151 Geflüchteten aus der Ukraine in der Hornisgrindestadt. Gleichzeitig bedauert er, dass ein vereinbarter Vor-Ort-Termin mit Justizministerin Marion Gentges und Landrat Frank Scherer bei der Gemeinschaftsunterkunft des Ortenaukreises auf dem Parkplatz an der Morezstraße abgesagt worden ist. „Wir dürfen zufrieden auf das Erreichte blicken und müssen Solidarität mit dem ukrainischen...

  • Achern
  • 17.06.22
Lokales
Die Aktion vom Lions-Club Achern um Hauptinitiator Dr. Markus Wössner (4. v. r.) war ein voller Erfolg.

Lions-Club Achern
Spendenaktion für Ukraine erfolgreich abgeschlossen

Achern (st). Ein großes Dankeschön richtet der Lions-Club Achern an die Bevölkerung und die Apotheken von Achern und Sasbach für die großzügige Unterstützung bei seiner Spendensammelaktion von Medikamenten, Verbandmitteln und Geldspenden für chronisch kranke und behinderte Menschen in der Ukraine. Inzwischen konnten zwölf große Umzugskisten mit Medikamenten und Verbandsstoffen zusammen mit einem Krankentransportfahrzeug, einer Spende des Lions Club Freiburg, in der Ukraine übergeben werden. Die...

  • Achern
  • 13.06.22
  • 1
Panorama
Markus Fischer

Angedacht: Markus Fischer
Alltäglicher Realität einen Sinn geben

Die Pandemie hat unsere Lebens- und Arbeitswelt verändert. Viele Menschen machen sich Gedanken zu ihrer Work-Life-Balance. Zwischen Stress und Sicherheit bewegen sich ihre Gedanken. Ein hohes Gehalt zieht nicht mehr unbedingt. Viele sind darüber besorgt, ob ihr Job krisenfest ist. In unsicheren Zeiten suchen Menschen nach Sicherheit. Weltgemengelage trübt die FerienfreudeDas Pfingstfest liegt gerade hinter uns. Mancher befindet sich im Ferienmodus. Doch die unsichere Weltgemengelage trübt die...

  • Oberkirch
  • 12.06.22
Panorama
Raimund Fiehn

Angedacht: Raimund Fiehn
Begegnungen im Geist der Versöhnung

Beim Landesturnfest am vergangenen Wochenende sind sich in Lahr viele Menschen bei einem Sportfest begegnet. Menschen, die sich vorher noch nie getroffen haben, sprachen miteinander, spielten, feierten. Der Sport hat sie zusammengeführt. Im Geist des fairen Wettkampfs waren sie miteinander verbunden. Viele sind begeistert nach Hause gefahren. Der Geist Gottes bringt Menschen zusammenMorgen, an Pfingsten, kommen Menschen auch zusammen, feiern den Heiligen Geist, den Geist Gottes. Der Geist...

  • Lahr
  • 05.06.22
Lokales

Containeranlage in Morezstraße
43 Flüchtlinge ziehen in neue Unterkunft

Achern (st). Am vergangenen Dienstag, 31. Mai, sind 43 Personen in der Containeranlage in Morezstraße angekommen. Die Anlage wurde Mitte Mai an den Ortenaukreis übergeben, so die Stadtverwaltung Achern in einer Pressenotiz. Das sogenannte Kombinationsmodell sieht eine Aufteilung der Verantwortung vor. Entsprechend dem föderalen Prinzip werden Flüchtlinge erst durch den Landkreis betreut und anschließend nach mindestens sechs Monaten, spätestens aber nach zwei Jahren, einer Kommune zugewiesen....

  • Achern
  • 01.06.22
Lokales
Bei Andreas Kurrus hat Tania Kovalchuk ein neues Heim in Gengenbach gefunden.

Aus der Ukraine geflüchtet
Neue Heimat in Gengenbach gefunden

Gengenbach (mak). Wenn am Himmel ein Flugzeug oder Hubschrauber oder auf den Straßen die Sirenen von Feuerwehr oder Polizei zu hören sind, schrecken Tania Kovalchuk und ihre 20-jährige Tochter Anastasia nicht mehr ängstlich auf. Das war vor wenigen Wochen noch anders, denn Mutter und Tochter sind aus der ukrainischen Stadt Zhytomyr, die rund 120 Kilometer westlich der Hauptstadt Kiew liegt, geflohen. Ehemann darf Ukraine nicht verlassen "Unser Haus liegt in der Nähe des Flughafen. Es war eine...

  • Gengenbach
  • 28.05.22
Marktplatz
Firmenrundgang zum Jubiläum

100-jähriges Firmenjubiläum
Feierlichkeiten bei Carl Padberg Zentrifugenbau

Lahr (st). Bei besten Wetterverhältnissen feierte das Lahrer Traditionsunternehmen Carl Padberg Zentrifugenbau GmbH, kurz CEPA, am 22. Mai sein 100-jähriges Jubiläum und begeisterte die Gäste mit spannenden Einblicken hinter die Kulissen. Der visionären Idee von Firmengründer Carl Padberg ist es zu verdanken, dass das Unternehmen 1922 gegründet wurde. Inmitten von inflationären Zeiten setzte Carl Padberg unter anderem auf den Vertrieb von hochdrehenden Röhrenzentrifugen, die die Firma Padberg...

  • Lahr
  • 27.05.22
Lokales
Beim Speeddating lernen sich Geflüchtete und Ehrenamtliche gegenseitig kennen.

Speed-Dating in Kehl
Geflüchtete Ukrainer lernen Ehrenamtliche kennen

Kehl (st). 369 Geflüchtete aus der Ukraine leben inzwischen in Kehl; die meisten von ihnen wollen rasch Deutsch lernen. Beim Speed-Dating können sie Sprachpaten und Familien kennenlernen und dadurch die Sprache lernen Erstes Zusammentreffen Beim ersten Zusammentreffen der ehrenamtlichen Kehler mit geflüchteten Ukrainern in der Villa RiWa bleibt der ein oder andere Moment der Verwunderung über kulturelle Eigenheiten nicht aus: „Als ich erfahren habe, dass die Deutschen ihren Müll trennen, habe...

  • Kehl
  • 25.05.22
Lokales
Ein Willkommensnachmittag für Schüler aus der Ukraine

GB Seelbach
Willkommensnachmittag für ukrainische Schüler

Seelbach (st). Zur Begrüßung der neuen Schüler aus der Ukraine fand am Geroldsecker Bildungszentrum vergangene Woche ein Willkommensnachmittag statt um die neu zugezogenen Mitbürger aus der Ukraine herzlich willkommen zu heißen. Die Mensa wurde von Schülern zuvor dekoriert und viele Schüler der Schule brachten Kuchen, Gebäck und Süßigkeiten für eine tolles Buffet mit. Kinder und Jugendliche mit ihren Familien wurden von Rektor Daniel Janka, in Anwesenheit der stellvertretenden Hauptamtsleiterin...

  • Seelbach
  • 16.05.22
Lokales
Norbert Uphues (v. l.), Referent für Verkehr, Konjunktur, Statistik bei der IHK Südlicher Oberrhein, Schwarzwaldmilch-Geschäftsführer Andreas Schneider und IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Dieter Salomon

Konjunkturbericht der IHK
Große Verunsicherungen im Frühsommer

Ortenau/Freiburg(st). Die IHK Südlicher Oberrhein hat erneut knapp 1.000 Unternehmen um Auskunft über ihre derzeitige Geschäftslage und ihre Einschätzung der zukünftigen wirtschaftlichen Entwicklung gebeten. Die Ergebnisse der Konjunkturumfrage zum Frühsommer 2022 präsentierte IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Dieter Salomon im Rahmen einer digitalen Pressekonferenz. Lieferengpässe und Kostensteigerungen „Als wir uns zur letzten Konjunktur-Pressekonferenz Anfang Februar getroffen haben, war der...

  • Ortenau
  • 13.05.22
Lokales
Gelegenheit zum Austausch bot das Flüchtlingscafé in Ringsheim am Samstag, 7. Mai.

Flüchtlingcafé in Ringsheim
Ein Gelegenheit, um sich kennenzulernen

Ringsheim (st). Am Samstag, 7. Mai, wurden die knapp 60 in Ringsheim lebenden ukrainischen Flüchtlinge vom Flüchtlingshelferkreis und der Gemeinde zu einem Café in das Bürgerhaus eingeladen. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen konnte man sich austauschen und kleinere und größere Probleme bei der Integration besprechen. An aufgebauten Infotischen wurde über örtliche Freizeitmöglichkeiten, Sprachkurse, Arbeitsmöglichkeiten, Betreuungshilfe und ähnliches  gesprochen, jeweils mit Übersetzer....

  • Ringsheim
  • 09.05.22
Lokales
Winzer Matthias Wörner hat das Symbol angelegt.

Make love, not war
Peace-Symbol in den Durbacher Reben

Durbach (ds). Mitten in den Durbacher Reben prangt ein Peace-Zeichen. Angelegt hat es der Winzer Matthias Wörner. "Um in der Steillage die Erde eines neuen Rebstücks vor Erosion zu schützen, decken wir den Boden mit Stroh ab", erklärt er der Guller-Redaktion. Schon im vergangenen Jahr habe er das Praktische und Notwendige mit einer Aktion verbunden und in einem anderen Rebstück sein Logo mit Stroh abgebildet. Nun gehe es ihm aber nicht um eine Werbemaßnahme: "Das Symbol steht für das allgemeine...

  • Durbach
  • 07.05.22
  • 1
Panorama
Olesja Romme ist in Lahr zu Hause und nutzt ihr enormes Netzwerk unter anderem dafür, sich für andere einzusetzen.

Olesja Romme im Porträt
Ein neues Zuhause in der Fremde gefunden

Lahr. Olesja Romme ist eine vielbeschäftigte Frau – sei es als erfolgreiche Unternehmerin oder im Ehrenamt. Als Vertreterin der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland in Lahr ist es derzeit vor allem der Ukraine-Krieg und dessen Auswirkungen, dem das Engagement der 41-Jährigen gilt. So leistet sie nicht nur Aufklärungsarbeit in der Bevölkerung, sondern hat auch selbst Flüchtlinge aufgenommen und unterstützt sie bei Behördengängen. In Kasachstan geboren, weiß Olesja Romme, was es bedeutet,...

  • Lahr
  • 29.04.22
Marktplatz
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (2. v. l.) und Stanislaw Tillich (r.) referierten beim Dialog Dollenberg. Auch auf dem Foto zu sehen sind Willi Stächele (l.) und Gastgeber Meinrad Schmiederer.

Dollenberg-Dialog
Kretschmann will Bürokratie bekämpfen

Bad Peterstal-Griesbach (st). Es war ein eindrucksvoller Aufmarsch im Nachgang zum 70. Landesgeburtstag: Der Ministerpräsident des jubilierenden Landes, CDU-Landesvorsitzender Thomas Strobl, Migrationsministerin Marion Gentges, CDU-Landtags-Fraktionschef Manuel Hagel mit einem halben Dutzend Abgeordneten seiner Fraktion, Sachsens ehemaliger Ministerpräsident Stanislaw Tillich und ein ausverkaufter Saal, besetzt mit hochrangigen Repräsentanten aus regionaler Geldwirtschaft und Mittelstand. Sie...

  • Bad Peterstal-Griesbach
  • 29.04.22
Panorama
Dieter Fettel

Angedacht: Dieter Fettel
Nächstenliebe ist positiv ansteckend

Im Moment scheint die Welt im Chaos zu versinken und uns die Felle wegzuschwimmen. Immerhin: Corona ist nur noch auf Platz zwei der täglichen Meldungen. Aber zu welchem Preis? Die Allmachtsphantasie eines von der Macht korrumpierten alten Mannes bringt Mord und Totschlag, treibt elf Millionen Menschen in die Flucht, leert unsere Mehl- und Ölregale – wieder einmal –, greift uns bei Treibstoffen, Heizöl und Gas tief in die Taschen und bringt die Wirtschaft ins Stocken. Ihr Begleiter diese...

  • Lahr
  • 22.04.22
Lokales
Oberbürgermeister Klaus Muttach (r.), Carmen Weber vom Fachgebiet Hochbau und Bauverwaltung und Hausmeister Christian Lacker

Containersiedlung im Mai fertig
Stadt organisiert Flüchtlingsaufnahme

Achern (st). Auch bei ihrem zweiten Hilfstransport unter der Leitung des Acherner Gesamtkommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Michael Wegel wurde den Helfern aus Achern und der Region das Leid der Menschen in der Ukraine durch den russischen Angriffskrieg dramatisch vor Augen geführt. „Wenn eine von der russischen Staatspropaganda verblendete kleine Minderheit in Deutschland diese Realität bestreitet, dann ist dies blanker Zynismus und wird nicht akzeptiert. Militärische Brutalität gegen...

  • Achern
  • 21.04.22
Marktplatz
Spendenübergabe: der Seelbacher Marktleiter Seelbach Wilfried Lehmann (v. l.), der Schuttertaler Bürgermeister Matthias Litterst, der Seelbacher Bürgermeister Thomas Schäfer und Markus Lehmann, Bezirksleiter von Edeka Kohler

Erstversorgung von Flüchtlingen
Edeka Kohler unterstützt Gemeinden

Seelbach/Schuttertal (st). Zur unkomplizierten und schnellen Unterstützung der in den Gemeinden Seelbach und Schuttertal aufgenommenen Flüchtlinge aus der Ukraine hat der Nahversorger Edeka Kohler beiden Gemeinden offiziell einen Betrag von jeweils 5.000 Euro für die Erstversorgung zur Verfügung gestellt. Mit Gutscheinen können sich die aus den Kriegsgebieten Geflüchteten im Edeka Kohler Markt in Seelbach mit allem Nötigen versorgen. Die unbürokratische Ausstellung der Gutscheine und die...

  • Seelbach
  • 20.04.22
Lokales
Pfarrer Markus Fischer (r.) und Oberbürgermeister Matthias Braun unterzeichneten am Ostersonntag die Vereinbarung über die Nutzung des katholischen Pfarrhauses in Zusenhofen für Geflüchtete aus der Ukraine.

Nutzung Pfarrhaus St. Josef
Kirche und Stadt schließen Vereinbarung

Oberkirch-Zusenhofen (st). Seit Mitte März war Bewegung im Pfarrhaus St. Josef in Zusenhofen. Nach Anfragen von verschiedenen Seiten hatte der Stiftungsrat der Katholischen Kirchengemeinde Oberkirch entschieden, das Pfarrhaus für Flüchtlinge aus der Ukraine zur Verfügung zu stellen. Damit konnte eine Notunterkunft als zeitlich befristete Nutzung im Pfarrhaus eingerichtet werden. Der Vertrag zwischen der Kirchengemeinde und der Stadt Oberkirch ermöglicht es so, Frauen mit ihren Kindern eine gute...

  • Oberkirch
  • 20.04.22
Lokales
Vor dem Rathaus forderten die Ostermarschierer "Frieden schaffen ohne Waffen".
4 Bilder

Ostermarsch im Zeichen des Ukraine-Kriegs
Abrüsten statt Aufrüsten

Offenburg (gro). Rund 200 Teilnehmer – etwa so viele wie in den Vorjahren – waren dem Aufruf zu einem Ostermarsch durch die Offenburger Innenstadt am Samstag gefolgt. Neben der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegsdienstgegner (DFG – VK) hatten 13 Vereinigungen und Gruppen dazu aufgerufen. "Ich hatte gehofft, dass es mehr werden", stellte Ernst Rattinger, einer der Sprecher der DFG – VK, fest. Im Mittelpunkt stand der Krieg in der Ukraine, der von allen Teilnehmern und Sprechern...

  • Offenburg
  • 16.04.22
Lokales
Österliche Darstellung vor der Pfarrkirche in Waltersweier: Simon von Cyrene hilft, Jesus das Kreuz zu tragen.

Rainer Becker und Georg Schmitt im Gespräch
Kirche in Krisenzeiten

Ortenau (ag). Ostern ist der wichtigste Feiertag für die Christen. Mit der Auferstehung Jesu triumphiert das Leben über den Tod. Sie gibt den Gläubigen Hoffnung. Und genau danach sehnen sich viele Menschen aktuell sehr. Krieg, Klimawandel, eine scheinbar nicht enden wollende Corona-Pandemie – suchen die Menschen in diesen Krisenzeiten wieder mehr die Nähe zur Kirche und zu Gott oder werden umgekehrt die Zweifel stärker? "Gott, warum hilfst du nicht?""Es gibt beides", so die Erfahrung von Rainer...

  • Ortenau
  • 16.04.22
Lokales
In der Karwoche ist der zweite Konvoi der WRO-Aktion "KrisenHelfer" an die polnisch-ukrainische Grenze gefahren.

Mehr als 500.000 Euro für "KrisenHelfer"
Zweiter Hilfskonvoi unterwegs

Offenburg (st). Die von der Wirtschaftsregion Ortenau (WRO) initiierte Aktion "KrisenHelfer" läuft vor Ostern intensiv weiter.  In der WRO-Datenbank www.krisen-helfer.org finden sich bis dato bereits über 250 Angebote von Wohnungsgebern aus der Ortenau mit einer verfügbaren Anzahl von 655 Betten. Zahlreiche Flüchtlinge konnten über diesen Weg bereits eine sichere Unterkunft beziehen, darunter auch die von der WRO und dem Gengenbacher Busunternehmen "ZimBus" aufgenommenen 70 Flüchtlinge. Mit...

  • Offenburg
  • 16.04.22
Lokales
Guido Schöneboom

Autokorso in Lahr angemeldet
Beeinträchtigungen im Straßenverkehr am 24. April

Lahr (st). Aufgrund eines für Sonntag, 24. April, angemeldeten Autokorsos müssen sich Verkehrsteilnehmende in Lahr auf Beeinträchtigungen am frühen Nachmittag einstellen. Das teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit. Der Anmeldung zufolge lautet das Thema des Autokorsos „Diskriminierung von Russlanddeutschen, für Frieden in Deutschland, gegen Krieg“. Er soll gegen 13 Uhr beim Bahnhof beginnen und um 15 Uhr beendet werden. Über die genaue Strecke wurde noch nicht final entschieden. Die...

  • Lahr
  • 14.04.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.